1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bittorrent-Abmahnung: Kann…

Soso. Kalifornien ... :-D

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Soso. Kalifornien ... :-D

    Autor: phex 07.02.12 - 14:18

    Wenn die Frau sich gern mal ein Filmchen angucken wollte, bittesehr.
    Dann aber so einen Aufriss zu veranstalten.
    Was nicht sein darf, kann auch nicht sein! Nein, nein.
    Verklemmte, feige Hinterwäldler.

    Wenn es hier nur darum ginge, nachzuweisen dass sie den Film nicht geladen haben kann, warum der unsinnige Streit, ob ein Urheberrecht für Pornographie zulässig ist?
    Überspitzt ausgedrückt, müsste eine Prostituierte dann ja wohl auch umsonst arbeiten.

    Die Datumssache halte ich für einen Ablenkungsversuch und glaube nicht, dass das auf Fakten beruht. Bzw. kann es auch eine Vorabversion gewesen sein, die ins Netz gelangt war.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 07.02.12 14:23 durch phex.

  2. Re: Soso. Kalifornien ... :-D

    Autor: Dragos 07.02.12 - 14:24

    phex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Frau sich gern mal ein Filmchen angucken wollte, bittesehr.
    > Dann aber so einen Aufriss zu veranstalten.
    > Was nicht sein darf, kann auch nicht sein! Nein, nein.
    > Verklemmte, feige Hiterwäldler.
    >
    > Wenn es hier nur darum ginge, nachzuweisen dass sie den Film nicht geladen
    > haben kann, warum der unsinnige Streit, ob ein Urheberrecht für
    > Pornographie zulässig ist.
    > Überspitzt ausgedrückt, müsste eine Prostituierte dann ja wohl auch umsonst
    > arbeiten.
    >
    > Die Datumssache halte ich für einen Ablenkungsversuch und glaube nicht,
    > dass das auf Fakten beruht. Bzw. kann es auch eine Vorabversion gewesen
    > sein, die ins Netz gelangt war.

    vielleicht hat sie WLAN, nur mal als ansatz.

  3. Re: Soso. Kalifornien ... :-D

    Autor: phex 07.02.12 - 14:28

    Dragos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > phex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn die Frau sich gern mal ein Filmchen angucken wollte, bittesehr.
    > > Dann aber so einen Aufriss zu veranstalten.
    > > Was nicht sein darf, kann auch nicht sein! Nein, nein.
    > > Verklemmte, feige Hiterwäldler.
    > >
    > > Wenn es hier nur darum ginge, nachzuweisen dass sie den Film nicht
    > geladen
    > > haben kann, warum der unsinnige Streit, ob ein Urheberrecht für
    > > Pornographie zulässig ist.
    > > Überspitzt ausgedrückt, müsste eine Prostituierte dann ja wohl auch
    > umsonst
    > > arbeiten.
    > >
    > > Die Datumssache halte ich für einen Ablenkungsversuch und glaube nicht,
    > > dass das auf Fakten beruht. Bzw. kann es auch eine Vorabversion gewesen
    > > sein, die ins Netz gelangt war.
    >
    > vielleicht hat sie WLAN, nur mal als ansatz.

    Möglich wäre es. Trotzdem muss sie für ihren Anschluss haften.
    Jedoch bei den Strategien, die hier aber versucht werden, um rauszukommen, würde ich sagen, dass "eine getroffene Hündin bellt".

  4. Re: Soso. Kalifornien ... :-D

    Autor: gollumm 07.02.12 - 14:31

    Dragos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Überspitzt ausgedrückt, müsste eine Prostituierte dann ja wohl auch
    > umsonst arbeiten.

    Warum denn das? Wo steht denn, dass nur Arbeit die schützenswerte Ergebnisse liefert zu bezahlen ist?

  5. Re: Soso. Kalifornien ... :-D

    Autor: phex 07.02.12 - 14:37

    gollumm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dragos schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Überspitzt ausgedrückt, müsste eine Prostituierte dann ja wohl auch
    > > umsonst arbeiten.
    >
    > Warum denn das? Wo steht denn, dass nur Arbeit die schützenswerte
    > Ergebnisse liefert zu bezahlen ist?

    Nach der Argumentationsstruktur der Frau wäre das so.
    Steht doch sinngemäß im Artikel.

    (... wieso habe ich nur das Gefühl, dass hier manchmal von jemandem kommentiert wird, der den Artikel gar nicht gelesen hat ................................................. ;-)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.02.12 14:39 durch phex.

  6. Re: Soso. Kalifornien ... :-D

    Autor: gollumm 07.02.12 - 14:50

    phex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nach der Argumentationsstruktur der Frau wäre das so.
    > Steht doch sinngemäß im Artikel.

    Nein, hier geht es nicht ums bezahlen, sondern um die Schutzwürdigkeit, die diese Inhalten unter das Copyright/Urheberrecht stellt. Die Frau wird ja nicht verklagt, weil sie nicht bezahlt hat, sondern weil die das Copyright/Urheberrecht verletzt haben soll.

  7. Re: Soso. Kalifornien ... :-D

    Autor: Micha123456 07.02.12 - 14:59

    phex schrieb:

    > Überspitzt ausgedrückt, müsste eine Prostituierte dann ja wohl auch umsonst
    > arbeiten.

    Da Prostitution in CA illegal ist, ist das auch so.
    Allerdings wird der Vorgang erst durch die Bezahlung zur Prostitution.

    War übrigens bis vor wenigen Jahren in Deutschland auch so.

  8. Re: Soso. Kalifornien ... :-D

    Autor: phex 07.02.12 - 15:53

    Micha123456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > phex schrieb:
    >
    > > Überspitzt ausgedrückt, müsste eine Prostituierte dann ja wohl auch
    > umsonst
    > > arbeiten.
    >
    > Da Prostitution in CA illegal ist, ist das auch so.
    > Allerdings wird der Vorgang erst durch die Bezahlung zur Prostitution.
    >
    > War übrigens bis vor wenigen Jahren in Deutschland auch so.


    Es ist eben immer toll, wenn eine Gesellschaft im Rhythmus von ein paar hundert Jahren gelegentlich in der Realität ankommt.
    Zudem habe ich ja "überspitzt" geschrieben. Also einfach genauer lesen. Das erspart Missverständnisse.
    Aber danke für die Details. Das untermauert ja erst so richtig, wie rückschrittlich die dort sind und macht es umso wahrscheinlicher, dass die Frau an der Abwendung eines berechtigten Vorwurfs zu so einer Sache interessiert sein dürfte. Was ja auch ihre fragwürdige Strategie zeigt, um aus der Sache rauszukommen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 07.02.12 16:03 durch phex.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mathematiker / Aktuar Infrastructure (m/w/d)
    ERGO Group AG, Düsseldorf
  2. Projektleiter*in Digitalentwicklungen (m/w/d)
    Westermann Gruppe, Braunschweig
  3. IT Trainee/SAP Trainee (m/w/d)
    tegut... gute Lebensmittel GmbH & Co. KG, Fulda
  4. Software Entwickler (m/w/d) Backend
    Captana GmbH, Ettenheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 59,99€
  2. (u. a. Switch Sports für 39,99€, Chocobo GP für 26,09€)
  3. 21,37€ mit Gutscheincode TROOPERS


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de