Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blackout: Bundesnetzagentur will…

Erst entgleiten lassen, dann regulieren ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erst entgleiten lassen, dann regulieren ?

    Autor: toni84 16.04.18 - 13:31

    Erst entgleiten lassen, dann regulieren ?

    Das dürfte wohl vor Gericht entschieden werden !

  2. Der Bereich ist bereits reguliert

    Autor: RipClaw 16.04.18 - 13:47

    Media Broadcast hat unter anderem verkauft da sie höhere Mieten verlangen wollten aber die Bundesnetzagentur hat das nicht gestattet.

    Siehe auch: [www.youtube.com] (ab 2. Minute)

    Die Frage die im Moment im Raum steht ist ob die Regulierung aufrecht erhalten werden kann da es kein einzelnes Unternehmen mehr mit Marktbeherrschender bundesweiter Stellung gibt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.04.18 13:51 durch RipClaw.

  3. Re: Der Bereich ist bereits reguliert

    Autor: Sharra 16.04.18 - 14:20

    Eine Regulierung kann aus 2 Faktoren resultieren.
    a) die marktbeherrschende Stellung
    b) die Notwendigkeit der Aufrechterhaltung des Betriebs.

    Im Falle von b) können auch dutzende kleinere Betriebe reguliert werden.

    Man hätte das Ganze natürlich weitaus eleganter lösen können.
    Allerdings hat die Politik ja überhaupt nichts aus der desaströsen Privatisierungspolitik der vergangenen Jahrzehnte gelernt. Es wird eher noch munter weitergemacht, obwohl jedes Kindergartenkind sehen kann, dass es nicht wirklich funktioniert.

  4. Re: Der Bereich ist bereits reguliert

    Autor: Spaghetticode 17.04.18 - 07:59

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > a) die marktbeherrschende Stellung

    Meines Erachtens trifft die marktbeherrschende Stellung auf manche Senderstandorte zu. Wenn das UKW-Antennenfeld sehr groß ist, passt nun mal nur eins drauf. Und einen weiteren Turm baut man nicht einfach so. Der Bau wird wohl sehr teuer sein, wenn man ihn überhaupt genehmigt bekommt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. Dataport, Hamburg (Home-Office möglich)
  3. TYPODROM WERBEAGENTUR GmbH, Frankfurt
  4. Bechtle AG, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 86,80€)
  2. 49,90€ + 5,99€ Versand oder versankostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Bestpreis!)
  3. (Prime Video)
  4. 185€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

  1. Speicherverwaltung: Facebook veröffentlicht neuen OOM-Killer für Linux
    Speicherverwaltung
    Facebook veröffentlicht neuen OOM-Killer für Linux

    Falls die Prozesse eines Servers zu viel Speicher belegen, der Server also Out-of-Memory (OOM) ist, muss dieser zwangsweise irgendwie wieder freigegeben werden. Bestenfalls wird die Situation bereits vor dem Auftreten verhindert. Facebook veröffentlicht dazu nun ein neues Userspace-Werkzeug.

  2. Behördenfunk: Patientendaten von Rettungsdiensten ungeschützt im Internet
    Behördenfunk
    Patientendaten von Rettungsdiensten ungeschützt im Internet

    Ein Unbekannter stellte Funksprüche von Rettungsdiensten mit Namen und Adressen von Betroffenen aus dem Landkreis Recklinghausen ins Internet. Möglich ist das, weil die Daten über ein unverschlüsseltes Protokoll namens Pocsag verschickt werden.

  3. Onlinehandel: Chinas JD.com kommt nach Deutschland
    Onlinehandel
    Chinas JD.com kommt nach Deutschland

    JD.com verkauft in China vor allem Elektronik an seine über 300 Millionen aktiven Nutzer. Der Start in Deutschland mit eigenem Lager und Büro steht bevor.


  1. 14:15

  2. 14:08

  3. 13:52

  4. 13:45

  5. 13:30

  6. 13:15

  7. 13:00

  8. 12:45