1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blauer Engel: Energiesparrechner…

Mal wieder ne CO2-Luege :(

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal wieder ne CO2-Luege :(

    Autor: Anarchrist 29.02.12 - 00:44

    Unglaublich,
    anstatt auf die Ersparnis von Ressourcen hinzuweisen, gehts wieder mal nur ums CO2.
    Dabei ist doch inzwischen erwiesen, dass das vom Menschen (und seinem Vieh) freigesetzte CO2 ueberhaupt keinen Einfluss auf Klima etc. hat.

    Wer mal genau recherchiert wird feststellen:
    CO2 in der Luft: 0,0385 Prozent.
    95% davon sind natuerlichen Ursprungs, also von Vulkanen etc.
    5/100stel von 0,0385 sind 0.00195%
    Und das bei der jahrhundertelangen ungefilterten Verbrennerei daheim und in den Werkstaetten und Fabriken.

    Diese 0.0385 Prozent sind historisch betrachtet sehr gering.
    Zum Thema Erderwaermung ist noch folgendes zu sagen:
    Der CO2-Gehalt der Luft stieg nachdem die Erde waermer wurde und nicht umgekehrt. Eisbohrungen belegen das.

    Mehr dazu gibt es hier:
    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2009/12/aufruf-zur-aktion-gegen-die-klimaluge.html

    Mit dem CO2-Wahn wird seit einem Jahrzehnt ne Menge Geld verdient!
    U.A. mit Energie'Spar'Lampen und sonstigem Mist, den keiner brauch.

    I don't know what's the matter with people: they don't learn by understanding, they learn by some other way — by rote or something. Their knowledge is so fragile!
    - Richard Feynman -

  2. Re: Mal wieder ne CO2-Luege :(

    Autor: h1j4ck3r 29.02.12 - 04:08

    > Mit dem CO2-Wahn wird seit einem Jahrzehnt ne Menge Geld verdient!
    > U.A. mit Energie'Spar'Lampen und sonstigem Mist, den keiner brauch.

    Stimmt ja vllt. trotzdem ist das sparen von energie doch kein unsinn...
    man kann doch trotzdem energie sparen bzw. unter anderem damit verbundenen persönliche kosten senken und insgesamt nur soviel energie verbrauchen wie nötig ist.
    sei die energie die ein kraftwerk liefert x und der verbrauch der belieferten standorte y wobei y <= x so kann man doch mit energiesparmaßnamen y so reduzieren dass y viel kleiner wird, und prinzipiell auch x kleiner werden könnte, wobei das kraftwerk somit weniger laufzeit verbraucht oder die differenz für andere dinge bereit gestellt werden kann.

  3. Re: Mal wieder ne CO2-Luege :(

    Autor: wurzl_sepp 29.02.12 - 07:23

    Auch wenn du mit den 0,000%-Werten nur so um dich wirfst, es bringt nix. CO2 hat nun mal einen sehr geringen Anteil an der Atmosphäre. Würde die Atmosphäre zu 1% aus CO2 bestehen, würde es hier wahrscheinlich in kürzester Zeit so warm wie auf der Venus....

    Also mal zurück zu deinen Werten, du sagt 95% des CO2 sind natürlichen Ursprungs, 5% "menschlichen". Gehen wir mal der Einfachheit halber von 1 Mrd. Jahre Erdgeschichte aus. 95% auf 1.000.000.000 Jahre aufgeteilt sind 0,000000095% steigerung im Jahr, die 5% des "menschlichen" CO2 wurden aber nur in rund 200 Jahren produziert, also 0,025% im Jahr. Das "menschliche" CO2 entsteht also nach dieser sehr einfachen Rechnung ungefähr 263157 mal so schnell wie das natürliche.

    Natürlich wird auch durch die Pflanzen dieser Erde permanent CO2 absobiert, aber es ist ja nicht so, dass wir die Pflanzliche Biomasse in Summe erhöhen würden. Im Gegenteil, wir vernichten täglich Wälder. Durch aktives abholzen oder starkes umkrempeln des Lebensraumes z.B. durch die veränderung von Wasserläufen etc.

    Außerdem ist die Sache mit dem CO2 keine unumstößliche Tatsache, sondern "nur" eine sehr wahrscheinliche These.

  4. Re: Mal wieder ne CO2-Luege :(

    Autor: Anarchrist 29.02.12 - 09:59

    h1j4ck3r Wrote:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Mit dem CO2-Wahn wird seit einem Jahrzehnt ne Menge Geld verdient!
    > > U.A. mit Energie'Spar'Lampen und sonstigem Mist, den keiner brauch.
    >
    > Stimmt ja vllt. trotzdem ist das sparen von energie doch kein unsinn...

    Natuerlich ist Energiesparen kein Unsinn, das habe ich auch nicht gesagt :)
    Doch nur weil diese Energiesparlampen so heissen, bedeutet es noch nicht, dass wirklich Energie gespart wird.
    Die Produktion der Teile verbraucht mehr Energie als bei normalen Gluehbirnen, genauso verhaelt es sich mit der Entsorgung, denn da is ne Menge Elektronik-Zeug drin und auch Quecksilber. Die Bauteile werden auch nicht mehr hier vor Ort produziert, sondern in China oder sonstwo und dann per Schiff hergekachelt, der Elektroschrott wird dann hinterher wieder ins Erzeugerland zurueckgeschickt.
    Die 95% Abwaerme einer Gluehbirne heizt nebenbei die Wohnung, daher ist sie auch nicht verloren. Und in unserer Hemisphaere sind mehr Tage unter 20 Grad C als ueber, will sagen >50% des Jahres wird eh geheizt.
    Auch stimmen die Angaben der ES-Lampen sogut wie nie. Da steht bla bla ist vergleichbar mit xyz Watt, was aber uebertrieben ist, genauso wie mit der angeblichen Lebensdauer. In grossen Unternehmen, Lagerhallen etc. macht das Ganze Sinn, aber nicht zu Hause bei Schmittchen Schleicher und Hermine Plaschke.
    Und ganz nebenbei ist das Licht wesentlich angenehmer.

    wurzl_sepp Wrote:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Würde die Atmosphäre zu 1% aus CO2 bestehen, würde es hier wahrscheinlich in >kürzester Zeit so warm wie auf der Venus....
    Zum einen gibt es Hochrechnungen, dass selbst wenn wir saemtliche fossile Brennstoffe der Erde verbrennen wuerden der CO2 Gehalt immernoch deutlich unter 1% laege, zum anderen hat die Venus Atmosphaere 96.5% CO2.
    CO2 ist schwerer als Luft, klebt also foermlich am Boden und naehrt dort unsere Vegetation. Auf der Venus stapelt sich das CO2 foermlich bis in den Weltraum hinein.
    Uebrigens hat Wasserdampf ein deutlich hoeheres Potential die Erdwaerme zurueck zu reflektieren. Das merkt man ganz deutlich in besonders klaren Fruehlingsnaechten u.ä. Ploetzlich ist es wieder bitterkalt.

    Das mit dem CO2 wird uebrigens von den Medien und Regierungen als unumstoessliche Tatsache proklamiert, und zwar in massivem Umfang.
    Andere wirklich superfies schaedliche Dinge fuer unsere Umwelt werden aber lustigerweise komplett verschwiegen. Um nur mal ein Beispiel zu nennen:
    Depletet Uranium Ammunition, welche z.B. in Afghanistan ein Haupt-Wasserquellgebiet fuer wasweissich-wieviel tausend Jahre verseucht hat.

    Interessant ist auch der Fakt, dass Klimadaten massiv gefaelscht werden und wurden, um die CO2-These zu untermauern. Unsere Polkappen schmelzen uebrigens NICHT. Es gibt mehr Eisbaeren den jeh, seit die Abschlachtungen der Pelzjaeger aufgehoert haben. Und der sogenannte Hockeyschlaeger (Erdtemperatur) ist auch Humbug. Schau dir mal die Daten ueber einen laengeren Zeitraum an. Meistens war es viel viel viel Waermer in der Erdgeschichte, und zwar als es uns Menschlein noch gar nicht gab.

    Schau dir mal die Grafiken der NOAA an:
    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2009/12/die-klimaforschung-wird-zur.html

    Und du wirst verstehen :D

    I don't know what's the matter with people: they don't learn by understanding, they learn by some other way — by rote or something. Their knowledge is so fragile!
    - Richard Feynman -

  5. Re: Mal wieder ne CO2-Luege :(

    Autor: Zerberus76 29.02.12 - 13:41

    STIMMT

    schaut mal nach es gab ne Zeit da gab es über 7000 ppm (derzeit 380)
    und welche Temperatur herrschte zu der Zeit???
    wen´s interessiert wird das Ergbnis finden oder es schon wissen, die anderen sind eh wohl unbelehrbar....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CHECK24 Kontomanager GmbH, München
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 40,49€
  2. 31,99€
  3. (-10%) 31,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de