1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bluetooth: Weiter Fehler und…

Ohne Google Play Services / Co bitte!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ohne Google Play Services / Co bitte!

    Autor: AntiiHeld 09.07.20 - 18:03

    Ich habe keine Google Play Dienste. Ich möchte die App gerne nutzen. Wieso geht's nicht ohne? Kann man die Funktionen, welche die Google Dienste bereitstellen, nicht einfach direkt in die App kloppen?

    Aufjedenfall sehr schade.

  2. Re: Ohne Google Play Services / Co bitte!

    Autor: TheUnichi 09.07.20 - 19:02

    Ich habe kein Android und iOS. Ich habe X. Kann man den Code nicht nehmen und einfach auf X kloppen?

    Aufjedenfall sehr schade.

  3. Re: Ohne Google Play Services / Co bitte!

    Autor: fuzzy 09.07.20 - 19:56

    AntiiHeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso geht's nicht ohne?

    Weil Android (Betriebssystem) die nötigen Schnittstellen nicht hat. Auf manchen Geräten fehlt bekanntlich auch die Hardware-Unterstützung, da kann man garnix machen.

    > Kann man die Funktionen, welche die Google Dienste bereitstellen,
    > nicht einfach direkt in die App kloppen?

    https://www.golem.de/news/gegen-die-corona-app-die-peinliche-spaeher-app-der-afd-2007-149540.html

    Sollte wohl grundsätzlich gehen. Das Problem ist die Zuverlässigkeit: diverse Android-Handy-Hersteller halten es für eine gute Idee Hintergrundprogramme einfach abzuschießen wann sie lustig sind. Das dürfte die „Effektivität“ der App fatal reduzieren.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  4. Re: Ohne Google Play Services / Co bitte!

    Autor: treysis 09.07.20 - 20:21

    fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AntiiHeld schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieso geht's nicht ohne?
    >
    > Weil Android (Betriebssystem) die nötigen Schnittstellen nicht hat. Auf
    > manchen Geräten fehlt bekanntlich auch die Hardware-Unterstützung, da kann
    > man garnix machen.
    >
    > > Kann man die Funktionen, welche die Google Dienste bereitstellen,
    > > nicht einfach direkt in die App kloppen?
    >
    > www.golem.de

    Die Späher-App kannste nicht vergleichen. Das ist ein simpler Bluetooth-Scanner.

    > Sollte wohl grundsätzlich gehen. Das Problem ist die Zuverlässigkeit:
    > diverse Android-Handy-Hersteller halten es für eine gute Idee
    > Hintergrundprogramme einfach abzuschießen wann sie lustig sind. Das dürfte
    > die „Effektivität“ der App fatal reduzieren.

    Das ist glaube ich auch in Android schon so vorgesehen. Hat nix mit den Herstellern zu tun (obwohl die da evtl. nochmal weiter optimieren). Ein weiteres Problem ist, dass die App dann zusätzlich weitere Berechtigungen benötigen würde. Das wäre nicht mehr so sicher.

  5. Re: Ohne Google Play Services / Co bitte!

    Autor: anonym 09.07.20 - 20:54

    fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AntiiHeld schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieso geht's nicht ohne?
    >
    > Weil Android (Betriebssystem) die nötigen Schnittstellen nicht hat. Auf
    > manchen Geräten fehlt bekanntlich auch die Hardware-Unterstützung, da kann
    > man garnix machen.

    Exakt. Die schnellste Möglichkeit, das als API auf so viel wie möglich Geräte zu bekommen war nunmal über die Play Services. Soweit kommuniziert, soll die API ja in das AOSP integriert werden, sodass langfristig es dann auch so funktionieren sollte. Wenn es dann auch evtl schon nicht mehr bei Covid19 helfen wird, so kann es bei anderen Krankheiten ja dann helfen.

  6. Re: Ohne Google Play Services / Co bitte!

    Autor: treysis 09.07.20 - 20:56

    anonym schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fuzzy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > AntiiHeld schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wieso geht's nicht ohne?
    > >
    > > Weil Android (Betriebssystem) die nötigen Schnittstellen nicht hat. Auf
    > > manchen Geräten fehlt bekanntlich auch die Hardware-Unterstützung, da
    > kann
    > > man garnix machen.
    >
    > Exakt. Die schnellste Möglichkeit, das als API auf so viel wie möglich
    > Geräte zu bekommen war nunmal über die Play Services. Soweit kommuniziert,
    > soll die API ja in das AOSP integriert werden, sodass langfristig es dann
    > auch so funktionieren sollte. Wenn es dann auch evtl schon nicht mehr bei
    > Covid19 helfen wird, so kann es bei anderen Krankheiten ja dann helfen.

    Angeblich soll das Contact-Tracing aber wieder deaktiviert werden, sobald die Pandemie vorüber ist.

  7. Re: Ohne Google Play Services / Co bitte!

    Autor: anonym 09.07.20 - 20:58

    treysis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Angeblich soll das Contact-Tracing aber wieder deaktiviert werden, sobald
    > die Pandemie vorüber ist.

    Nach der Pandemie ist vor der Pandemie ;)

    Ich wäre nicht überrascht, wenn sie nur deaktiviert aber nicht entfernt werden würde.

  8. Re: Ohne Google Play Services / Co bitte!

    Autor: jfolz 09.07.20 - 23:18

    treysis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Angeblich soll das Contact-Tracing aber wieder deaktiviert werden, sobald
    > die Pandemie vorüber ist.

    Noch besser: Mach es einfach aus, wenns dir nicht mehr gefällt. Es reicht ein beliebiges Bluetooth-fähiges Gerät um zu prüfen, dass wirklich nichts mehr gesendet wird.

  9. Re: Ohne Google Play Services / Co bitte!

    Autor: treysis 10.07.20 - 00:30

    jfolz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > treysis schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Angeblich soll das Contact-Tracing aber wieder deaktiviert werden,
    > sobald
    > > die Pandemie vorüber ist.
    >
    > Noch besser: Mach es einfach aus, wenns dir nicht mehr gefällt. Es reicht
    > ein beliebiges Bluetooth-fähiges Gerät um zu prüfen, dass wirklich nichts
    > mehr gesendet wird.

    Och, stört mich zumindest aktuell nicht.

  10. Re: Ohne Google Play Services / Co bitte!

    Autor: toco 10.07.20 - 00:53

    Nein, kann man nicht.
    Technisch nicht möglich.

    Die app bekommt nicht die berechtigung die sie braucht.
    deshalb erfordert es einen Teil innerhalb des Betriebssystems.

    Da dieser Betriebssystemteil Herstellerübergreifend sehr schnell und für viele geräte ausgerollt werden musste gibt es nunmal nur die Google Play Services.

  11. Re: Ohne Google Play Services / Co bitte!

    Autor: dit 10.07.20 - 07:16

    AntiiHeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe keine Google Play Dienste. Ich möchte die App gerne nutzen. Wieso
    > geht's nicht ohne? Kann man die Funktionen, welche die Google Dienste
    > bereitstellen, nicht einfach direkt in die App kloppen?
    >
    > Aufjedenfall sehr schade.

    Leider nicht. Die Corona-Warn-App ist bloß ne GUI für Apple/Google exposure notification API.

  12. Re: Ohne Google Play Services / Co bitte!

    Autor: chefin 10.07.20 - 07:37

    AntiiHeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe keine Google Play Dienste. Ich möchte die App gerne nutzen. Wieso
    > geht's nicht ohne? Kann man die Funktionen, welche die Google Dienste
    > bereitstellen, nicht einfach direkt in die App kloppen?
    >
    > Aufjedenfall sehr schade.


    Wenn ein Gerät exclusiv auf eine Ressource zugreift, sind alle anderen Anwendungen abgeklemmt. Um also ein Multitasking zu ermöglichen, muss man eine Zwischenschicht(hier API genannt) erzeugen, die zwischen den Anwendungen und den Ressourcen koordiniert. Überlasse ich sowas der Anwendung, wie soll die wissen, was die Hardware überhaupt kann? Und wie bekommt sie mit, das es überhaupt andere Programme (beim Handy App genannt) gibt, die diese Ressource benötigen. Das würde bedeuten ich muss mir anschauen, welche Tasks laufen und denen sagen, das ICH nun die Bluetoothschnittstelle verwalte. Da gibts nur dann leider keinen Unterschied mehr zu einer Schadsoftware die das selbe sagt und dann alles mitschneidet statt nur zu verwalten.

    Deswegen muss ein OS in Schichten aufgebaut werden

    - Treiber: sie kennen die Hardware und übersetzen das in eine genormte Schnittstelle, auf die dann das OS zugreifen kann. Normalerweise eine Sache des Chipherstellers, den Treiber zu schreiben.
    - Kernel: er fragt die Hardware ab, bindet sich die Treiber ein und erzeugt virtuelle Instanzen der Hardware. So kann jede App auf die Hardware zugreifen ohne sich um andere zu kümmern. Der Kernel teilt das auf, erzeugt eine Task-Queue und reicht die Ergebnisse zurück an die App.
    - App: kümmert sich drum, das ein Dienst bereit steht und das macht was er soll. Übergibt Anfragen an den Kernel und wartet aufs Ergebniss.

    Deswegen kann man in der App nunmal diese Bluetooth-Zugriffe nicht direkt verwalten. Das MUSS das OS machen. Und zu allem Übel, die Treiber-Schnittstellen sind nicht homogen, weil nahezu jährlich neue Funktionen kommen, welche ein überarbeiten der Treiber zur Folge hat. So muss der Treiber dann auch noch entscheiden, bei welchem OS-Stand er arbeitet und eventuell noch die alte Variante ausgeben.

    Ohne diese Aufteilung und einen gewaltigen Satz an Bibliotheken würde es Jahre dauern auch nur eine App zu schreiben. Man schreibt stattdessen Bibliotheken, die in sich geprüft sind und dann von allen verwendet werden. Sowas potenziert natürlich die Fehlerquote die möglich ist.

  13. Re: Ohne Google Play Services / Co bitte!

    Autor: crazypsycho 10.07.20 - 11:36

    AntiiHeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann man die Funktionen, welche die Google Dienste
    > bereitstellen, nicht einfach direkt in die App kloppen?

    Ich denke die App würde dann Root-Rechte benötigen, also als Systemapp installiert werden.
    Das funktioniert nicht so einfach. Deshalb kam die Schnittstelle über die Google Dienste.
    Man hätte die Schnittstelle auch direkt in Android implementieren können. Aber Android-Updates werden von vielen Herstellern mehr schlecht als recht verteilt.

    Vielleicht wird es aber noch zusätzlich fest in Android implementiert.

  14. Re: Ohne Google Play Services / Co bitte!

    Autor: fuzzy 10.07.20 - 12:12

    treysis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Späher-App kannste nicht vergleichen. Das ist ein simpler
    > Bluetooth-Scanner.

    ? Nö. So wie im Artikel beschrieben, ist sie nur deshalb „wertlos“ (ungenau), weil sie keinen Zugriff auf verschlüsselte Broadcast-Inhalte hat. Diesen Zugriff hätte sie, wenn sie mit den deutschen Corona-App-Diensten (nicht von Google oder Apple betrieben) kommunizieren dürfte.

    Das alles ist einfach BLE. BLE gab es schon vorher.

    Eine App ohne OS-Unterstützung ist problemlos möglich und voll funktionsfähig (wenn App aktiv). Das wurde nicht gemacht weil: Zuverlässigkeit (im Hintergrund/Standby), Energiebedarf.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  15. Re: Ohne Google Play Services / Co bitte!

    Autor: treysis 10.07.20 - 13:05

    fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > treysis schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Späher-App kannste nicht vergleichen. Das ist ein simpler
    > > Bluetooth-Scanner.
    >
    > ? Nö. So wie im Artikel beschrieben, ist sie nur deshalb
    > „wertlos“ (ungenau), weil sie keinen Zugriff auf verschlüsselte
    > Broadcast-Inhalte hat. Diesen Zugriff hätte sie, wenn sie mit den deutschen
    > Corona-App-Diensten (nicht von Google oder Apple betrieben) kommunizieren
    > dürfte.

    Doch, sie könnte einfach auch die Liste vom RKI-Server ziehen und daraus die Berechnungen machen. Macht sie aber nicht. Versucht sie auch gar nicht. Deswegen ist sie nur ein einfacher BLE-Scanner.

  16. Re: Ohne Google Play Services / Co bitte!

    Autor: gadthrawn 10.07.20 - 13:53

    toco schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, kann man nicht.
    > Technisch nicht möglich.
    >
    > Die app bekommt nicht die berechtigung die sie braucht.
    > deshalb erfordert es einen Teil innerhalb des Betriebssystems.
    >
    > Da dieser Betriebssystemteil Herstellerübergreifend sehr schnell und für
    > viele geräte ausgerollt werden musste gibt es nunmal nur die Google Play
    > Services.


    Warum? Weder für den Bluetooth Zugriff, noch für Bluetooth scannen, noch für Internet... Braucht man die Play Services.

    Grob gesagt können das schon die meisten Apps von Fitness-Trackern...

    E ist eine zu teure Lösung, die halt in den üblichen Beratungssumpf entstanden ist.

  17. Re: Ohne Google Play Services / Co bitte!

    Autor: gadthrawn 10.07.20 - 14:00

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AntiiHeld schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe keine Google Play Dienste. Ich möchte die App gerne nutzen.
    > Wieso
    > > geht's nicht ohne? Kann man die Funktionen, welche die Google Dienste
    > > bereitstellen, nicht einfach direkt in die App kloppen?
    > >
    > > Aufjedenfall sehr schade.
    >
    > Wenn ein Gerät exclusiv auf eine Ressource zugreift, sind alle anderen
    > Anwendungen abgeklemmt. Um also ein Multitasking zu ermöglichen, muss man
    > eine Zwischenschicht(hier API genannt) erzeugen, die zwischen den
    > Anwendungen und den Ressourcen koordiniert. Überlasse ich sowas der
    > Anwendung, wie soll die wissen, was die Hardware überhaupt kann? Und wie
    > bekommt sie mit, das es überhaupt andere Programme (beim Handy App genannt)
    > gibt, die diese Ressource benötigen. Das würde bedeuten ich muss mir
    > anschauen, welche Tasks laufen und denen sagen, das ICH nun die
    > Bluetoothschnittstelle verwalte. Da gibts nur dann leider keinen
    > Unterschied mehr zu einer Schadsoftware die das selbe sagt und dann alles
    > mitschneidet statt nur zu verwalten.
    >
    > Deswegen muss ein OS in Schichten aufgebaut werden
    >
    > - Treiber: sie kennen die Hardware und übersetzen das in eine genormte
    > Schnittstelle, auf die dann das OS zugreifen kann. Normalerweise eine Sache
    > des Chipherstellers, den Treiber zu schreiben.
    > - Kernel: er fragt die Hardware ab, bindet sich die Treiber ein und erzeugt
    > virtuelle Instanzen der Hardware. So kann jede App auf die Hardware
    > zugreifen ohne sich um andere zu kümmern. Der Kernel teilt das auf, erzeugt
    > eine Task-Queue und reicht die Ergebnisse zurück an die App.
    > - App: kümmert sich drum, das ein Dienst bereit steht und das macht was er
    > soll. Übergibt Anfragen an den Kernel und wartet aufs Ergebniss.
    >
    > Deswegen kann man in der App nunmal diese Bluetooth-Zugriffe nicht direkt
    > verwalten. Das MUSS das OS machen. Und zu allem Übel, die
    > Treiber-Schnittstellen sind nicht homogen, weil nahezu jährlich neue
    > Funktionen kommen, welche ein überarbeiten der Treiber zur Folge hat. So
    > muss der Treiber dann auch noch entscheiden, bei welchem OS-Stand er
    > arbeitet und eventuell noch die alte Variante ausgeben.
    >
    > Ohne diese Aufteilung und einen gewaltigen Satz an Bibliotheken würde es
    > Jahre dauern auch nur eine App zu schreiben. Man schreibt stattdessen
    > Bibliotheken, die in sich geprüft sind und dann von allen verwendet werden.
    > Sowas potenziert natürlich die Fehlerquote die möglich ist.

    Du hast noch nichts mit der Bluetooth Schnittstelle über Android programmiert oder?


    Das Ding ist einfach zugerichtet und benötigt - nichts aber auch gar nichts von den Play Services.


    In diesen Fall hat man für exposures drauf zugegriffen - braucht man idr nicht. Zumindest brauchen es die meisten Bluetooth Tracker, fitness apps etc. Pp. nicht.

    Die notifications was da alles in der Nähe ist bekommt man auch so. Es g gibt sogar viele app Baukastensystem wo du den scan einfach nachbauen kannst - und keines braucht Play Services....

  18. Re: Ohne Google Play Services / Co bitte!

    Autor: treysis 10.07.20 - 14:24

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > toco schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nein, kann man nicht.
    > > Technisch nicht möglich.
    > >
    > > Die app bekommt nicht die berechtigung die sie braucht.
    > > deshalb erfordert es einen Teil innerhalb des Betriebssystems.
    > >
    > > Da dieser Betriebssystemteil Herstellerübergreifend sehr schnell und für
    > > viele geräte ausgerollt werden musste gibt es nunmal nur die Google Play
    > > Services.
    >
    > Warum? Weder für den Bluetooth Zugriff, noch für Bluetooth scannen, noch
    > für Internet... Braucht man die Play Services.
    >
    > Grob gesagt können das schon die meisten Apps von Fitness-Trackern...

    Ja, aber ohne Systemrechte ist wohl nicht gesichert, dass die App wirklich immer im Hintergrund aktiv bleibt.

    > E ist eine zu teure Lösung, die halt in den üblichen Beratungssumpf
    > entstanden ist.

    SAP/Telekom/RKI sind ja jetzt nicht die einzigen, die diese Lösung gewählt haben.

  19. Re: Ohne Google Play Services / Co bitte!

    Autor: gadthrawn 10.07.20 - 14:32

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AntiiHeld schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kann man die Funktionen, welche die Google Dienste
    > > bereitstellen, nicht einfach direkt in die App kloppen?
    >
    > Ich denke die App würde dann Root-Rechte benötigen, also als Systemapp
    > installiert werden.
    > Das funktioniert nicht so einfach. Deshalb kam die Schnittstelle über die
    > Google Dienste.
    > Man hätte die Schnittstelle auch direkt in Android implementieren können.
    > Aber Android-Updates werden von vielen Herstellern mehr schlecht als recht
    > verteilt.
    >
    > Vielleicht wird es aber noch zusätzlich fest in Android implementiert.

    Nö.
    Bluetooth funktioniert s° einfach. Dafür werden ja die Berechtigung en angefragt. Ist natürlich blöd, wenn man für Kommunikation of google setzt. Datenschutz ???



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.07.20 14:37 durch gadthrawn.

  20. Re: Ohne Google Play Services / Co bitte!

    Autor: treysis 10.07.20 - 14:38

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > AntiiHeld schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Kann man die Funktionen, welche die Google Dienste
    > > > bereitstellen, nicht einfach direkt in die App kloppen?
    > >
    > > Ich denke die App würde dann Root-Rechte benötigen, also als Systemapp
    > > installiert werden.
    > > Das funktioniert nicht so einfach. Deshalb kam die Schnittstelle über
    > die
    > > Google Dienste.
    > > Man hätte die Schnittstelle auch direkt in Android implementieren
    > können.
    > > Aber Android-Updates werden von vielen Herstellern mehr schlecht als
    > recht
    > > verteilt.
    > >
    > > Vielleicht wird es aber noch zusätzlich fest in Android implementiert.
    >
    > Nö.
    > Bluetooth funktioniert s° einfach. Dafür werden ja die Berechtigung en
    > angefragt. Ist natürlich blöd, wenn man für Kommunikation of google setzt.
    > Datenschutz ???

    Du musst aber auch noch die Standortberechtigung anfragen, wenn du BLE scannen willst. Und es bleibt das Problem, dass die App nicht sicher im Hintergrund laufen bleibt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Nürnberg
  2. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, Berlin
  3. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  4. über vietenplus, Südwestfalen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-82%) 11,00€
  2. 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
Der bessere Ultrabook-i7

Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Renoir Asrock baut 1,92-Liter-Mini-PC für neue AMD-CPUs
  2. Arlt-Komplett-PC ausprobiert Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott
  3. Ryzen 4000G (Renoir) AMD bringt achtkernige Desktop-APUs mit Grafikeinheit

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Campus Networks: Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt
    Campus Networks
    Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt

    Über private 4G- und 5G-Netze gibt es meist nur Buzzwords. Wir wollten von einer Telekom-Expertin wissen, was die Campusnetze wirklich können und was noch nicht.
    Von Achim Sawall

    1. Funkstrahlung Bürgermeister in Oberbayern greifen 5G der Telekom an
    2. IRT Öffentlich-rechtlicher Rundfunk schließt Forschungszentrum
    3. Deutsche Telekom 5G im UMTS-Spektrum für die Hälfte der Bevölkerung

    1. Corona: Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
      Corona
      Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet

      In vielen Bundesländern beginnt die Schule wieder, die zuständige Gewerkschaft erwartet ein Jahr mit "viel Improvisation". Grund sei die schlechte digitale Ausstattung.

    2. Nach Microsoft: Auch Twitter soll an Tiktok interessiert sein
      Nach Microsoft
      Auch Twitter soll an Tiktok interessiert sein

      Neben Microsoft soll auch Twitter überlegen, die chinesische Social-Media-App zu übernehmen - mehr finanzielle Ressourcen dürfte aber Microsoft haben.

    3. Smartphone: Huawei gehen die SoCs aus
      Smartphone
      Huawei gehen die SoCs aus

      Huawei hat bestätigt, dass das Unternehmen keine High-End-Chipsätze mehr für seine Smartphone-Produktion hat. Grund ist das US-Embargo.


    1. 13:37

    2. 12:56

    3. 12:01

    4. 14:06

    5. 13:41

    6. 12:48

    7. 11:51

    8. 19:04