Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Breitband: Beim Förder-Upgrade…

Interpretationsbedarf

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interpretationsbedarf

    Autor: M.P. 03.07.18 - 17:49

    NEUES Kupfer würde ich auch nicht gerne in der Erde sehen - aber wenn statt eines fein ziselierten teuren All-Fiber-Netzes bis zu den Routern in den einzelnen Wohnungen in gewissen Bereichen auch weiter das alte Kupfer genutzt werden kann, wäre das doch auch der Breko ggfs. Recht.
    Sonst könnte vielleicht der Förderantrag eines Breko-Projektes daran scheitern, dass Hausintern auf G.fast gesetzt wird ...

    Für die Telekom hingegen wäre wahrscheinlich eine Glasfaser-Zuführung zum KVZ nebst Outdoor-DSLAM Glasfaserig genug ....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.07.18 17:50 durch M.P..

  2. Re: Interpretationsbedarf

    Autor: Faksimile 03.07.18 - 19:29

    Es geht wohl erst einmal darum, Glas in das Haus zu bekommen. Ich brauche in einem EFH kein GF bis in den jeweiligen Wohnraum. Da reicht eine vernünftige LAN Infrastruktur, die heute in modernen Unternehmen auch üblich ist. Da haben die Arbeitspläze üblicherweise auch selten GF-Anschluss.

  3. Re: Interpretationsbedarf

    Autor: M.P. 03.07.18 - 21:29

    Warum MUSS es bis zum Haus Glasfaser sein?
    Für die weitere Verteilung reicht dann aber das alte Kupfer?

    Warum reicht nicht die Glasfaser bis zum Kabelverzweiger?

    Mir ist erstmal jeder Meter wertvoll, den die Glasfaser näher an mein Haus kommt.
    Bisher ist die Kupferleitung bis zum DSLAM so lang, dass nicht einmal 16 MBit/s - deshalb bin ich derzeit beim Kabelanbieter ...

  4. Re: Interpretationsbedarf

    Autor: bombinho 04.07.18 - 10:14

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum reicht nicht die Glasfaser bis zum Kabelverzweiger?

    Das ist leicht zu beantworten: Es gibt kein Regelwerk, wer wann welchen Internetanschluss zu benotigen hat.
    Mit der Glasfaser in das Haus kkann gebucht werden, was benoetigt wird, ohne dass fuer jese Aenderung ein neuer Infrastrukturausbau erfolgen muss.

    Glasfaser kann langsam, Glasfaser kann schnell, Glasfaser kann kur, Glasfaser kann lang.
    Glasfaser kann in Buendeln nebeneinander, Glasfaser kann einzeln.

    Kupfer kann langsam, Kupfer kann schnell wenn es nicht lang sein soll, Kupfer kann kurz, Kupfer kann nicht in der Naehe von anderem Kupfer sein, wenn es schnell sein soll.

    Fuer jede nennenswerte Geschwindigkeitsaenderung nach oben muss Kupfer ersetzt werden mit Glasfaser. Warum also nicht gleich Glasfaser?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Heidelberg GmbH, Heidelberg
  2. Hays AG, Berlin
  3. i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum
  4. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. (-64%) 6,50€
  3. 2,80€
  4. 23,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deutsche Bahn: Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...
Deutsche Bahn
Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...

Dass der Bau neuer Bahnstrecken Jahrzehnte dauert, soll sich ändern. Aber jetzt wird die Klage einer Bürgerinitiative verhandelt, die alles noch verschlimmern könnte.
Eine Reportage von Caspar Schwietering

  1. DB Cargo Wagon Intelligence Die Hälfte der Güterwagen hat Funkmodule mit Sensorik
  2. Schienenverkehr Die Bahn hat wieder eine Vision
  3. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein

Langstreckentest im Audi E-Tron: 1.000 Meilen - wenig Säulen
Langstreckentest im Audi E-Tron
1.000 Meilen - wenig Säulen

Wie schlägt sich der Audi E-Tron auf einer 1.000-Meilen-Strecke durch zehn europäische Länder? Halten Elektroauto und Ladeinfrastruktur bereits, was die Hersteller versprechen?
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
FX Tec Pro 1 im Hands on
Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
  2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
  3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

  1. Elektromobilität: Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    Elektromobilität
    Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen

    Verkehrsminister Scheuer will günstige Elektroautos stärker fördern, Vizekanzler Olaf Scholz fordert "so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm". Doch die Stromversorger warnen vor einer "überdimensionierten Ladeinfrastruktur".

  2. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
    Saudi-Arabien
    Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

    Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.

  3. Biografie erscheint: Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab
    Biografie erscheint
    Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab

    US-Whistleblower Edward Snowden hätte weiterhin nichts dagegen, Russland in Richtung Deutschland zu verlassen. Doch Schutz vor einer Auslieferung in die USA kann er hierzulande nicht erwarten.


  1. 14:21

  2. 12:41

  3. 11:39

  4. 15:47

  5. 15:11

  6. 14:49

  7. 13:52

  8. 13:25