Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Breitband: Beim Förder-Upgrade…

Warum nicht die weißen Flecken?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht die weißen Flecken?

    Autor: nille02 03.07.18 - 17:55

    Die weißen Flecken werden aber wohl wieder nicht angegangen. Wer Fördermittel abgreift, muss dazu verpflichtet werden diese auch auszubauen oder muss zu OpenAccess mit vorgegebenen Preis verdonnert werden.

    Und wir reden ja nicht mal vom Bauernhaus 4 Kilometer weiter auf dem Feld, sondern von Ecken in Städten. Bis vor 1 1/2 Jahren war mein Wohnort mit 2.300 Seelen besser angebunden als die Innenstadt mit 50.000 Einwohnern 10 Kilometer weiter.

  2. Re: Warum nicht die weißen Flecken?

    Autor: Faksimile 03.07.18 - 19:26

    Wenn da mehr als 30MBit/s buchbar waren, dann galt das als ausgebaut für die Förderung ...

  3. Re: Warum nicht die weißen Flecken?

    Autor: Snooozel 04.07.18 - 09:30

    > Die weißen Flecken werden aber wohl wieder nicht angegangen.

    Hier in der Gegend baut EWETel sporadisch in Ortskernen/an den Hauptstrassen im Ort Glasfaser aus. Und dabei bleibt es dann, jeder der ein wenig vom Ortskern weg wohnt bekommt nichts.
    Der ganze Ort zählt dann aber als Breitbandausbau erledigt, was auch groß Marketingsmässig aufgebauscht wird.

    Ich gehe inzwischen nicht davon aus das sich an meinen 2MBit irgendwas tun wird in den nächsten Jahrzehnten.

  4. Re: Warum nicht die weißen Flecken?

    Autor: nille02 04.07.18 - 09:35

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn da mehr als 30MBit/s buchbar waren, dann galt das als ausgebaut für
    > die Förderung ...

    Daher spreche ich ja auch von den weißen Flecken und nicht von den hier im Artikel genannten "grauen".

  5. Re: Warum nicht die weißen Flecken?

    Autor: marcometer 04.07.18 - 10:43

    Geht es bei diesem Projekt nicht genau um die weißen Flecken?
    Also die, die aktuell weniger als 30 MBit zur Verfügung haben?
    So lese ich das.
    Ein Projekt für die mit >30 MBit soll erst in 2019 folgen.

  6. Re: Warum nicht die weißen Flecken?

    Autor: nille02 04.07.18 - 11:00

    marcometer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht es bei diesem Projekt nicht genau um die weißen Flecken?
    > Also die, die aktuell weniger als 30 MBit zur Verfügung haben?
    > So lese ich das.
    > Ein Projekt für die mit >30 MBit soll erst in 2019 folgen.

    Die weißen Flecken werden noch länger weiß bleiben, siehe:

    > Es würden 1,1 Milliarden Euro zusätzlicher Mittel im Haushalt 2018 bereitgestellt. "Außerdem wird das Förderverfahren entrümpelt und um mehrere Monate verkürzt", sagte der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion Ulrich Lange (CSU). Damit könnten auch die grauen Flecken erschlossen werden, Regionen, die bereits über Internet mit mindestens 30 MBit/s verfügen, aber noch nicht gigabitfähig ausgebaut sind.

    Oder Kurz gesagt. Die Bereiche die schon VDSL bekommen haben, also die lukrativen Gebiete, bekommen noch mehr Geld in den Rachen geworfen diese noch weiter auszubauen.

  7. Re: Warum nicht die weißen Flecken?

    Autor: marcometer 04.07.18 - 12:29

    Ich glaube wirklich du täuschst dich.
    Soweit ich es verstehe geht es bei der aktuellen runde um die mit weniger als 30 MBit und erst im kommenden Jahr um die mit 30 aufwärts.
    Es müsste also jetzt möglich seine eine Förderung für direktes Glas bis ins Gebäude für (nahezu) alle bisher unterversorgten zu bekommen.
    http://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/DG/relaunch-des-breitbandfoerderprogramms.html
    [...]"Damit werden alle noch verbliebenen weißen Flecken (verfügbare ≤ 30 Mbit/s) unmittelbar an das Gigabitnetz angeschlossen."[...]

  8. Re: Warum nicht die weißen Flecken?

    Autor: nille02 04.07.18 - 13:02

    marcometer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube wirklich du täuschst dich.

    Wo? Also das die Förderung vereinfacht worden ist, ist erst mal schön, aber das nun Anschlüsse mit mindestens 30Mbit wieder gefördert werden können wenn man direkt Glasfaser legt, trübt das ganze.

    > Soweit ich es verstehe geht es bei der aktuellen runde um die mit weniger
    > als 30 MBit und erst im kommenden Jahr um die mit 30 aufwärts.

    Im Artikel steht es anders.

    >Damit könnten auch die grauen Flecken erschlossen werden, Regionen, die bereits über Internet mit mindestens 30 MBit/s verfügen, aber noch nicht gigabitfähig ausgebaut sind.

    > Es müsste also jetzt möglich seine eine Förderung für direktes Glas bis ins
    > Gebäude für (nahezu) alle bisher unterversorgten zu bekommen.
    > www.bmvi.de
    > [...]"Damit werden alle noch verbliebenen weißen Flecken (verfügbare
    > ≤ 30 Mbit/s) unmittelbar an das Gigabitnetz angeschlossen."[...]

    Dann steht es im Artikel hier Falsch oder beim bmvi. Oder Golem hat noch noch mehr in den Artikel einfließen lassen.

  9. Re: Warum nicht die weißen Flecken?

    Autor: marcometer 04.07.18 - 13:03

    Gehen wir mal davon aus, dass es beim bmvi nicht falsch ist. ;)

  10. Re: Warum nicht die weißen Flecken?

    Autor: nille02 04.07.18 - 13:30

    marcometer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gehen wir mal davon aus, dass es beim bmvi nicht falsch ist. ;)

    Ich habe den Herr Sawall mal deswegen eine E-mail geschrieben. Vielleicht kann er das klarstellen oder korrigieren.

  11. Re: Warum nicht die weißen Flecken?

    Autor: sneaker 04.07.18 - 15:07

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die weißen Flecken werden aber wohl wieder nicht angegangen.
    Wieso "wieder"? Es verschwinden doch immer mehr weiße Flecken. Genau dafür gab es bisher Förderungen. Daran ändert sich nichts, wenn in Zukunft "auch" in grauen Flecken Glasfaser in die Gebäude gefördert werden darf.

    Was aber wohl auch beim neuen Programm so bleiben wird: kein Rechtsanspruch auf schnelles Internet, ein paar arme Schweine bleiben also weiter draußen. Niemand zwingt Gemeinden oder Landkreise, 100%-Ausbauten auszuschreiben. Und aus Kostengründen tun sie dies dann eben auch weiterhin meist nicht.

  12. Re: Warum nicht die weißen Flecken?

    Autor: nille02 06.07.18 - 09:36

    marcometer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gehen wir mal davon aus, dass es beim bmvi nicht falsch ist. ;)

    Ich habe leider noch immer keine Antwort bekommen.

  13. Re: Warum nicht die weißen Flecken?

    Autor: nille02 10.07.18 - 12:58

    marcometer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gehen wir mal davon aus, dass es beim bmvi nicht falsch ist. ;)

    Herr Achim Sawall scheint Fragen nicht zu mögen oder zu ignorieren.

  14. Re: Warum nicht die weißen Flecken?

    Autor: asa (Golem.de) 10.07.18 - 17:00

    Stellt Euch vor, ich hatte Freitag frei, da mochte ich keine Fragen und am Montag war ich nur eingeschränkt verfügbar. Werde dem morgen nachgehen, Geduld bitte.

  15. Re: Warum nicht die weißen Flecken?

    Autor: nille02 20.08.18 - 15:25

    Ich vermute mal das Thema ist untergegangen. Ich halte mich dann an das was das BMVI geschrieben hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. maxon motor gmbh, Sexau nahe Freiburg im Breisgau
  2. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,80€
  2. 3,99€
  3. 137,70€
  4. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
    TVs, Konsolen und HDMI 2.1
    Wann wir mit 8K rechnen können

    Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
    Eine Analyse von Oliver Nickel

    1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
    2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
    3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

    Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
    Party like it's 1999
    Die 510 letzten Tage von Sega

    Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
    Von Martin Wolf


      1. Rollerhersteller: Mercedes-Benz steigt in den E-Scooter-Markt ein
        Rollerhersteller
        Mercedes-Benz steigt in den E-Scooter-Markt ein

        Der Autobauer Mercedes-Benz will auch E-Scooter anbieten. Der Elektrotretroller mit Stern wird zusammen mit dem Schweizer Rollerhersteller Micro gebaut.

      2. Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
        Innovationen auf der IAA
        Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

        IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.

      3. Fiber To The Pole: Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser
        Fiber To The Pole
        Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser

        Glasfaser an den Masten sei die einzige Möglichkeit, die Ausbauziele der Bundesregierung noch zu erfüllen. Keinere Firmen sind von einem Vorstoß von Bundeskanzleramtsminister Helge Braun begeistert. Doch das hat auch Nachteile.


      1. 07:18

      2. 07:00

      3. 18:39

      4. 17:41

      5. 16:27

      6. 16:05

      7. 15:33

      8. 15:00