1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Breitband: Hickhack um…

ersten Schaltverteiler an einen Wettbewerber "übergeben" ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ersten Schaltverteiler an einen Wettbewerber "übergeben" ?

    Autor: Paule 07.05.10 - 10:56

    "ersten Schaltverteiler an einen Wettbewerber übergeben" ist IMHO die falsche Wortwahl.

    Ich würde sagen das müsste heissen:
    "Die Telekom hat den ersten Schaltverteiler für Wettbewerber in Betrieb genommen/aufgebaut."

    Denn der Schaltverteiler bleibt ja im Besitz der Telekom und Schaltarbeiten in ihm werden auch nur durch die Telekom durchgeführt.

    Interessant wäre dabei noch, ob der Kasten groß genug ist, dass da auch ein Fach für Technik des Wettbewerbers drin frei ist, oder ob der Wettbewerber einen eigenen DSLAM Kasten direkt daneben gestellt hat.
    Wobei der Schaltverteiler als passive Kabelverteilung selber ja keinen Strom benötigt, während der Wettbewerber für seinen DSLAM auch noch eine Stromversorgung braucht.

  2. Re: ersten Schaltverteiler an einen Wettbewerber "übergeben" ?

    Autor: Widdl 07.05.10 - 13:30

    Paule schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessant wäre dabei noch, ob der Kasten groß genug ist, dass da auch ein
    > Fach für Technik des Wettbewerbers drin frei ist, oder ob der Wettbewerber
    > einen eigenen DSLAM Kasten direkt daneben gestellt hat.
    > Wobei der Schaltverteiler als passive Kabelverteilung selber ja keinen
    > Strom benötigt, während der Wettbewerber für seinen DSLAM auch noch eine
    > Stromversorgung braucht.

    Ich glaube du verwechselst da was. Das was du meinst, sind KVZs - Kabelverzweiger. Was hier gemeint ist, ist wohl eher der HVT - Hauptverteiler.
    Finde die Wortwahl in dem Artikel auch nicht so gelungen.

  3. Re: ersten Schaltverteiler an einen Wettbewerber "übergeben" ?

    Autor: user 07.05.10 - 15:13

    @Widdl
    Ich muss dir widersprechen. Gemeint sind eindeutig die KVZ auf der Straße. Einen Hauptverteiler (Hvt) näher zum Kunden heranzurücken dürfte schwierig werden. ;-)
    Prinzipiell geht es ja darum, die Kabellängen vom Hvt deutlich zu reduzieren, um kürzere Übertragungswege auf der Kupferleitung und damit höhere Bandbreiten zu ermöglichen.

  4. Re: ersten Schaltverteiler an einen Wettbewerber "übergeben" ?

    Autor: ein_wenig_auskenner_xD 07.05.10 - 16:11

    naja, ich denke das ews um Outdoor DSLAMs geht, die sind es ja die nähr zu den Kunden rücken.

    ich find das ganze Kupfersystem in der heutige Zeit eh für überflüssig, das neue Medium heißt Glasfaser.
    Ne Glasfaser, von mir aus bis zum Kunden, das wär ne Modernisierung, aber nein, in den Ländlichen Regionen werden hübsch ADSL2+ DSLAMs aufgestellt, die in 2Jahren Schnee von gestern sind.(man denke nur an Kabeldeutschland mit 100 Mbits down etc)

    Achso, son Kabelverzweiger komplett von der Telekom zu trennen ist ne Sache von ein paar Stunden ;-)

  5. Re: ersten Schaltverteiler an einen Wettbewerber "übergeben" ?

    Autor: Widdl 07.05.10 - 16:46

    user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @Widdl
    > Ich muss dir widersprechen. Gemeint sind eindeutig die KVZ auf der Straße.
    > Einen Hauptverteiler (Hvt) näher zum Kunden heranzurücken dürfte schwierig
    > werden. ;-)
    > Prinzipiell geht es ja darum, die Kabellängen vom Hvt deutlich zu
    > reduzieren, um kürzere Übertragungswege auf der Kupferleitung und damit
    > höhere Bandbreiten zu ermöglichen.


    Jetzt muss ich nochmal widersprechen ;-). Denn im Artikel steht: "Der sogenannte Schaltverteiler, der vor der Verzweigung der Hauptleitung in die jeweiligen Kabelverzweiger liegt, ist von zentraler Bedeutung für den Breitbandausbau in ländlichen Gebieten."

    Und die HKs (Hauptkabel) gehen nunmal vom HVT aus ab an die verschiedenen KVZs.
    Wie gesagt, ich finde den Artikel in Bezug auf Bezeichnungen sehr undeutig geschrieben. Ein "Schaltverteiler" kann letztendlich wirklich alles sein.

    Und ein Outdoor-DSLAM ist halt ein Outdoor-DSLAM, meist im Multifunktionsgehäuse, wo auch ein KVZ drin oder danaben ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SWK-NOVATEC GmbH, Karlsruhe
  2. H. Marahrens Schilderwerk Siebdruckerei Stempel GmbH, Bremen
  3. EUROIMMUN AG, Dassow
  4. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  2. 249,09€ mit Rabattcode "POWEREBAY6" (Bestpreis)
  3. 279,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
    Quereinsteiger
    Mit dem Master in die IT

    Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
    Ein Bericht von Peter Ilg

    1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
    2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
    3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

    Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
    Westküste 100
    Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

    An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
    2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland