1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Breitband: Kommunen geben…

so dass dann die Voraussetzung für die Bundesförderung ... entfalle.

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. so dass dann die Voraussetzung für die Bundesförderung ... entfalle.

    Autor: Pecker 28.05.20 - 14:42

    Aha. Hier die Schuld der Telekom zu geben, ist aber aus Seiten der Politik idiotisch. So kann doch die Politik diese Voraussetzungen jederzeit ändern.

  2. Re: so dass dann die Voraussetzung für die Bundesförderung ... entfalle.

    Autor: Inori-Senpai 28.05.20 - 14:50

    Das sind die Grünen, was will man da erwarten.
    Überall Empfang erwarten, aber wehe die gefleckte Bordsteinschwalbe wird bei der Pasrung behindert

  3. Re: so dass dann die Voraussetzung für die Bundesförderung ... entfalle.

    Autor: wire-less 28.05.20 - 14:52

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aha. Hier die Schuld der Telekom zu geben, ist aber aus Seiten der Politik
    > idiotisch. So kann doch die Politik diese Voraussetzungen jederzeit ändern.

    Nicht so einfach. Das ist ein Eingriff in den Wettbewerb. Macht erstens also nicht unbedingt Sinn und muss zweitens auch vor der EU gerechtfertigt werden.

    Ist auch bei den aktuellen Rettungen ein Thema. Gibst du der Lufthansa Geld schädigst du den Wettbewerber dem du kein Geld gibst. Ist so als würde ich deinem (was auch immer du machst) Mitbewerber Geld geben. Dann kann er deinen Job billiger machen und du bist deinen evtl. los oder verdienst weniger.

    Man sieht das meist als Kunde, aber wenn man das aus Perspektive eines Anbieters sieht ist der Staatseingriff immer ein Problem. Auch wenn man nachdenkt das man diese Eingriffe über die Steuer zahlen muss.

  4. Re: so dass dann die Voraussetzung für die Bundesförderung ... entfalle.

    Autor: HammerTime 28.05.20 - 15:24

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aha. Hier die Schuld der Telekom zu geben, ist aber aus Seiten der Politik
    > idiotisch. So kann doch die Politik diese Voraussetzungen jederzeit ändern.
    Ist echt sinnvoll für den Netzausbau, für den ja nie Geld da ist, erstmal Kommunen und sonstwen planen lassen und sogar schon Förderung genehmigt bekommen haben, um dann mit Gammel-DSL gerade mal so die Hürde zu knacken.

    Und 2025 kann da wieder ausgebaut werden, weil die 50 MBit zuwenig sind.

    Das ist mehr als idiotisch und auch höchstgradig wettbewerbsverzerrend.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH, Stuttgart
  2. TEAM GmbH, Paderborn
  3. CHECK24 Versicherungsservice GmbH, München
  4. esentri AG, Ettlingen, Köln, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme