1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Breitbandbüro: Gigabit-Kabel…

30 Mbit/s pro Klasse?!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 30 Mbit/s pro Klasse?!

    Autor: JoeHomeskillet 24.09.19 - 15:22

    Ich betreibe ja selber ein paar Schul-IT-Infrastrukturen und mit 30 Mbit/s pro Klasse kommt man einfach niergendwo hin, das entspricht ja nur 1.0 -1.5 Mbit/s pro Schüler.
    Und ja die werden gleichzeitig gebraucht, in einer Schulklasse müssen alle gleichzeitig das Youtube/Mediathek Video anschauen oder ein paar hundert MB an Content in den Lernsoftware ziehen.

  2. Re: 30 Mbit/s pro Klasse?!

    Autor: Psy2063 24.09.19 - 15:30

    JoeHomeskillet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ja die werden gleichzeitig gebraucht, in einer Schulklasse müssen alle
    > gleichzeitig das Youtube/Mediathek Video anschauen oder ein paar hundert MB
    > an Content in den Lernsoftware ziehen.

    das Prinzip einen Proxy Server dafür als Cache zu nutzen ist aber bekannt?

  3. Re: 30 Mbit/s pro Klasse?!

    Autor: LinuxMcBook 24.09.19 - 15:32

    Und die großen Gymnasien mit 25 Klassen und mehr brauchen eine 10 Gigabit?
    Die Klassen sind doch eh nicht alle gleichzeitig im Computerraum...

    Mein Abi ist noch nicht so lange her und wir hatten im ersten Jahr noch zwei ISDN Kanäle für die ganze Schule. Hat auch funktioniert.

  4. Mischkalkulation. Das reicht dicke!

    Autor: Pecker 24.09.19 - 15:44

    JoeHomeskillet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich betreibe ja selber ein paar Schul-IT-Infrastrukturen und mit 30 Mbit/s
    > pro Klasse kommt man einfach niergendwo hin, das entspricht ja nur 1.0 -1.5
    > Mbit/s pro Schüler.
    > Und ja die werden gleichzeitig gebraucht, in einer Schulklasse müssen alle
    > gleichzeitig das Youtube/Mediathek Video anschauen oder ein paar hundert MB
    > an Content in den Lernsoftware ziehen.

    Ja und? Das reicht dicke. Du glaubst doch nicht wirklich, dass die alle gleichzeitig Videos gucken?
    Eine Schule mit 1000 Schülern würde so also 1 Gbit/s bekommen. Versuch das erstmal über WLAN sinnvoll zu verteilen. Wird ja schon eng, wenn 30 Schüler gleichzeitig in einem Raum HD Videos gucken. Außerdem dürfte das wohl kaum der Anwendungsfall sein, dass jeder Schüler im Klassenzimmer ein anderes Video guckt. Völlig an der Realität vorbei! Zumal die Schule auch ganz sicher nicht für jeden Schüler ein Gerät hat. Private Smartphones sollten im Schulnetz eh nicht verloren haben.

  5. Re: 30 Mbit/s pro Klasse?!

    Autor: sambache 24.09.19 - 15:50

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und die großen Gymnasien mit 25 Klassen und mehr brauchen eine 10 Gigabit?
    > Die Klassen sind doch eh nicht alle gleichzeitig im Computerraum...

    Ich glaube die Zeiten, wo es für Computer einen eigenen Raum gab, sind vorbei ;-)

    > Mein Abi ist noch nicht so lange her und wir hatten im ersten Jahr noch
    > zwei ISDN Kanäle für die ganze Schule. Hat auch funktioniert.

    Die Schüler sollten aber für die Welt von heute ausgebildet werden.

  6. Re: 30 Mbit/s pro Klasse?!

    Autor: niceguy0815 24.09.19 - 15:52

    Psy2063 schrieb:
    > das Prinzip einen Proxy Server dafür als Cache zu nutzen ist aber bekannt?

    Glaube nicht denn dann würden die 30 Mbits ja reichen ;)
    Macht halt schon ein Unterschied ob 30 Clients zum selben youtube Video latschen oder nur einer und die anderen die Cach Daten nutzen :)

    Ich sehe das Problem eher darin das die Netzte in Schulen meißtens von "Helfern/Leherern/Eltern" gewartet gepflegt und konfiguriert wurden die, aber meißt heine Ahnung von Nettwerk Infrasrucktur haben.

    Denn mit alles einfach auf einen Swich knallen oder ins WLAN hängen, dass kannst du zwar zu Hause wunderbar machen. Aber in einem quasi Öffentliche Netz .....mmmmmm...
    Proxy ist schon mal ein Wichtiger Punkt oder Hardware wie Openbrunch für Bandbreitenoptiemierung, unterschiedliche VLANS oder gut Konfigurierbare Firewall like FortiGate wo man direkt bestimten Traffic sperren kann.
    Denn ich wette großer Teil des verursachten Traffics währe garnicht nötig ;)

  7. Re: Mischkalkulation. Das reicht dicke!

    Autor: sambache 24.09.19 - 15:53

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JoeHomeskillet schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich betreibe ja selber ein paar Schul-IT-Infrastrukturen und mit 30
    > Mbit/s
    > > pro Klasse kommt man einfach niergendwo hin, das entspricht ja nur 1.0
    > -1.5
    > > Mbit/s pro Schüler.
    > > Und ja die werden gleichzeitig gebraucht, in einer Schulklasse müssen
    > alle
    > > gleichzeitig das Youtube/Mediathek Video anschauen oder ein paar hundert
    > MB
    > > an Content in den Lernsoftware ziehen.
    >
    > Ja und? Das reicht dicke. Du glaubst doch nicht wirklich, dass die alle
    > gleichzeitig Videos gucken?
    > Eine Schule mit 1000 Schülern würde so also 1 Gbit/s bekommen. Versuch das
    > erstmal über WLAN sinnvoll zu verteilen. Wird ja schon eng, wenn 30 Schüler
    > gleichzeitig in einem Raum HD Videos gucken. Außerdem dürfte das wohl kaum
    > der Anwendungsfall sein, dass jeder Schüler im Klassenzimmer ein anderes
    > Video guckt. Völlig an der Realität vorbei! Zumal die Schule auch ganz
    > sicher nicht für jeden Schüler ein Gerät hat. Private Smartphones sollten
    > im Schulnetz eh nicht verloren haben.

    Wieso weißt du soviel besser was eine Schulklasse benötigt ?

  8. Re: 30 Mbit/s pro Klasse?!

    Autor: ldlx 24.09.19 - 16:00

    Dass du dafür SSL aufbrechen müsstet, ist bekannt (bei transparentem Proxy) bzw. die Geräte explizit einen Proxy eingetragen haben müssten?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.19 16:00 durch ldlx.

  9. Re: Mischkalkulation. Das reicht dicke!

    Autor: ldlx 24.09.19 - 16:02

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Private Smartphones sollten im Schulnetz eh nicht verloren haben.

    der Trend wird wohl zum privaten Endgerät hingehen, welches im Unterricht und zu Hause genutzt werden kann. Woher sollen die Schulträger denn das Geld haben, für jeden Schüler ein Endgerät zu stellen?

  10. Re: 30 Mbit/s pro Klasse?!

    Autor: Jorgo34 24.09.19 - 16:34

    sambache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LinuxMcBook schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und die großen Gymnasien mit 25 Klassen und mehr brauchen eine 10
    > Gigabit?
    > > Die Klassen sind doch eh nicht alle gleichzeitig im Computerraum...
    >
    > Ich glaube die Zeiten, wo es für Computer einen eigenen Raum gab, sind
    > vorbei ;-)
    >

    In welchem Deutschland lebst du denn?! o.O
    Also während meiner Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration im Jahre 2014 haben wir in der Berufsschule noch Disketten für eine Programmieren Klausur in Java benötigt, auf dem das vorbereitete Projekt hinterlegt war und vervollständigt werden sollte..

    In diesem Deutschland lebe ich zumindest und da ist dein Glauben noch weit von entfernt :P



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.19 16:37 durch Jorgo34.

  11. Re: Mischkalkulation. Das reicht dicke!

    Autor: Pecker 24.09.19 - 17:06

    sambache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pecker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > JoeHomeskillet schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich betreibe ja selber ein paar Schul-IT-Infrastrukturen und mit 30
    > > Mbit/s
    > > > pro Klasse kommt man einfach niergendwo hin, das entspricht ja nur 1.0
    > > -1.5
    > > > Mbit/s pro Schüler.
    > > > Und ja die werden gleichzeitig gebraucht, in einer Schulklasse müssen
    > > alle
    > > > gleichzeitig das Youtube/Mediathek Video anschauen oder ein paar
    > hundert
    > > MB
    > > > an Content in den Lernsoftware ziehen.
    > >
    > > Ja und? Das reicht dicke. Du glaubst doch nicht wirklich, dass die alle
    > > gleichzeitig Videos gucken?
    > > Eine Schule mit 1000 Schülern würde so also 1 Gbit/s bekommen. Versuch
    > das
    > > erstmal über WLAN sinnvoll zu verteilen. Wird ja schon eng, wenn 30
    > Schüler
    > > gleichzeitig in einem Raum HD Videos gucken. Außerdem dürfte das wohl
    > kaum
    > > der Anwendungsfall sein, dass jeder Schüler im Klassenzimmer ein anderes
    > > Video guckt. Völlig an der Realität vorbei! Zumal die Schule auch ganz
    > > sicher nicht für jeden Schüler ein Gerät hat. Private Smartphones
    > sollten
    > > im Schulnetz eh nicht verloren haben.
    >
    > Wieso weißt du soviel besser was eine Schulklasse benötigt ?

    Weil ich zur Schule gegangen bin und Neffen und Nichten habe, die zur Schule gehen. Da braucht es das alles nicht, da es schon an Lehrern mangelt, damit etwas anzufangen. Und nochmal. Es stehen schon gar nicht die Anzahl an Geräten zur Verfügung. Und WLan für die privaten Smartphones zu öffnen dürfte ganz schnell ärger geben, denn damit wird minderjährigen praktisch uneingeschränkt das Internet freigegeben. In der Schule wird das Probleme bereiten. Egal, ob die sich auch im nächsten Einkaufszentrumins WLan einloggen könnten.

  12. Re: 30 Mbit/s pro Klasse?!

    Autor: sambache 24.09.19 - 17:15

    Jorgo34 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sambache schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > LinuxMcBook schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Und die großen Gymnasien mit 25 Klassen und mehr brauchen eine 10
    > > Gigabit?
    > > > Die Klassen sind doch eh nicht alle gleichzeitig im Computerraum...
    > >
    > > Ich glaube die Zeiten, wo es für Computer einen eigenen Raum gab, sind
    > > vorbei ;-)
    > >
    >
    > In welchem Deutschland lebst du denn?! o.O
    > Also während meiner Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration
    > im Jahre 2014 haben wir in der Berufsschule noch Disketten für eine
    > Programmieren Klausur in Java benötigt, auf dem das vorbereitete Projekt
    > hinterlegt war und vervollständigt werden sollte..
    >
    > In diesem Deutschland lebe ich zumindest und da ist dein Glauben noch weit
    > von entfernt :P

    Wo hattet ihr 2014 Disketten und Laufwerke dafür her ?

  13. Re: Mischkalkulation. Das reicht dicke!

    Autor: sambache 24.09.19 - 17:20

    ldlx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pecker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Private Smartphones sollten im Schulnetz eh nicht verloren haben.
    >
    > der Trend wird wohl zum privaten Endgerät hingehen, welches im Unterricht
    > und zu Hause genutzt werden kann. Woher sollen die Schulträger denn das
    > Geld haben, für jeden Schüler ein Endgerät zu stellen?

    Du meinst, es kommt billiger, all die Probleme zu lösen, die durch 20-30 unterschiedliche private Geräte pro Klasse entstehen ?

  14. Re: 30 Mbit/s pro Klasse?!

    Autor: sambache 24.09.19 - 17:21

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JoeHomeskillet schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und ja die werden gleichzeitig gebraucht, in einer Schulklasse müssen
    > alle
    > > gleichzeitig das Youtube/Mediathek Video anschauen oder ein paar hundert
    > MB
    > > an Content in den Lernsoftware ziehen.
    >
    > das Prinzip einen Proxy Server dafür als Cache zu nutzen ist aber bekannt?

    Dass alle großen Plattformen auf SSL/TLS umgestiegen sind, ist dir bekannt ?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.19 17:22 durch sambache.

  15. Re: 30 Mbit/s pro Klasse?!

    Autor: ldlx 24.09.19 - 17:23

    hab ich doch schon gefragt...

  16. Re: Mischkalkulation. Das reicht dicke!

    Autor: ldlx 24.09.19 - 17:25

    Android, iOS: die zwei aktuell gängigen Betriebssysteme. Die Anbieter stellen in der Regel Apps bereit, die auch bei 5 Jahre alten Geräten (oder älter?) noch funktionieren.

    Du meinst es kommt billiger, wenn alle Schulträger alle 2-4 Jahre an alle Schüler neue Geräte verteilen (und diese dank Manpower auch noch vorkonfigurieren)?

  17. Re: Mischkalkulation. Das reicht dicke!

    Autor: Pecker 24.09.19 - 17:25

    ldlx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pecker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Private Smartphones sollten im Schulnetz eh nicht verloren haben.
    >
    > der Trend wird wohl zum privaten Endgerät hingehen, welches im Unterricht
    > und zu Hause genutzt werden kann. Woher sollen die Schulträger denn das
    > Geld haben, für jeden Schüler ein Endgerät zu stellen?

    Naja, toller Trend. Führt halt auch dazu, dass es wieder so Kasper in der 6ten Klasse geben wird, die mit einem 1500¤ teuren Applegerät antanzen, während beim Mitschüler daheim eisern gespart werden muss, weil es hinten und vorne nicht reicht. Ich glaube nicht, dass man sowas möchte. Außerdem haben in diesem alter noch lange nicht alle ein eigenes Smartphone und es reicht schon einer aus, der keines hat. Bleibt auch die Frage, wie offen man ein Schulwlan machen kann. Schließlich hat die Schule da ganz besondere Pflichten. Mit Blacklisten wird man da nicht arbeiten können, sondern eher mit Whitelisten und dann ist das ganze eh schon wieder ziemlich untauglich und weit davon entfernt 30 Mbit/s pro Klasse zu benötigen.

  18. Re: Mischkalkulation. Das reicht dicke!

    Autor: ldlx 24.09.19 - 17:30

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ldlx schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Pecker schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Private Smartphones sollten im Schulnetz eh nicht verloren haben.
    > >
    > > der Trend wird wohl zum privaten Endgerät hingehen, welches im
    > Unterricht
    > > und zu Hause genutzt werden kann. Woher sollen die Schulträger denn das
    > > Geld haben, für jeden Schüler ein Endgerät zu stellen?
    >
    > Naja, toller Trend. Führt halt auch dazu, dass es wieder so Kasper in der
    > 6ten Klasse geben wird, die mit einem 1500¤ teuren Applegerät antanzen,
    > während beim Mitschüler daheim eisern gespart werden muss, weil es hinten
    > und vorne nicht reicht. Ich glaube nicht, dass man sowas möchte. Außerdem
    > haben in diesem alter noch lange nicht alle ein eigenes Smartphone und es
    > reicht schon einer aus, der keines hat. Bleibt auch die Frage, wie offen
    > man ein Schulwlan machen kann. Schließlich hat die Schule da ganz besondere
    > Pflichten. Mit Blacklisten wird man da nicht arbeiten können, sondern eher
    > mit Whitelisten und dann ist das ganze eh schon wieder ziemlich untauglich
    > und weit davon entfernt 30 Mbit/s pro Klasse zu benötigen.

    Ein Smartphone/Tablet kriegst du für unter 200¤ (hab selbst für den täglichen Gebrauch ein Galaxy A40 - und Samsung ist nun nicht unbedingt ein Billigst-Anbieter).

    Was nun mitgebrachte Geräte in einem Schul-WLAN dürfen - wer sagt, dass das offen sein muss, per RADIUS lassen sich auch Schüler authentifizieren - auch nur das, was die Firewall vorgibt (Youporn und Co. bleiben weiter gesperrt, auch ohne SSL-Aufbrechen kann die Firewall/der Proxy bzw. hier die Sophos UTM die Verbindungen dahin unterbrechen.

  19. Re: 30 Mbit/s pro Klasse?!

    Autor: j0hnd0e 24.09.19 - 17:33

    Ja, man nimmt dabei an, dass nicht alle Klassen gleichzeitig Internet brauchen. I.d.R. läuft es mit dieser Anforderung schon auf einen Glasfaseranschluss hinaus. Der ist dann auch zu mehr fähig, wenn es sich als nötig herausstellen sollte.

  20. Re: Mischkalkulation. Das reicht dicke!

    Autor: sambache 24.09.19 - 17:52

    ldlx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Android, iOS: die zwei aktuell gängigen Betriebssysteme. Die Anbieter
    > stellen in der Regel Apps bereit, die auch bei 5 Jahre alten Geräten (oder
    > älter?) noch funktionieren.
    >
    > Du meinst es kommt billiger, wenn alle Schulträger alle 2-4 Jahre an alle
    > Schüler neue Geräte verteilen (und diese dank Manpower auch noch
    > vorkonfigurieren)?

    Ja, das Konfigurieren von selbst verwalteten Geräten läßt sich automatisieren, da man ja Gerät, Hersteller, OS, Anwendungen selbst und für alle gleich auswählen kann.

    Sicherer ist es auch.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über SCHAAF PEEMÖLLER + PARTNER TOP EXECUTIVE CONSULTANTS, Nordrhein-Westfalen
  2. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim
  3. EDAG Engineering GmbH, Mönsheim
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

  1. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
    Bundesrechnungshof
    Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

    Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

  2. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
    Riot Games
    Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

    Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

  3. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
    Energiewende
    Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

    Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.


  1. 18:10

  2. 16:56

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:00

  6. 13:26

  7. 13:01

  8. 12:15