1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Breitbandbüro: Gigabit-Kabel…

DOCSIS 3.1 ist kein Substitut für Glasfaser

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DOCSIS 3.1 ist kein Substitut für Glasfaser

    Autor: M.P. 24.09.19 - 15:36

    Erst recht wenn man keine Aufweitung des Upstream-Frequenzbandes bis 208 MHz durchführt...

    Full Duplex DOCSIS würde ich als einigermaßen gleichwertig zu Glasfaser ansehen ...

  2. Re: DOCSIS 3.1 ist kein Substitut für Glasfaser

    Autor: niceguy0815 24.09.19 - 15:53

    Ja Full Duplex DOCSIS währe schon geil :)

  3. Re: DOCSIS 3.1 ist kein Substitut für Glasfaser

    Autor: Genie 24.09.19 - 15:53

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Full Duplex DOCSIS würde ich als einigermaßen gleichwertig zu Glasfaser
    > ansehen ...

    Da das ja der nächste Ausbauschritt ist, der bereits erfolgreich getestet wurde, muss man tatsächlich kein Glas parallel verlegen und auch noch fördern.

  4. Re: DOCSIS 3.1 ist kein Substitut für Glasfaser

    Autor: sambache 24.09.19 - 15:57

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erst recht wenn man keine Aufweitung des Upstream-Frequenzbandes bis 208
    > MHz durchführt...
    >
    > Full Duplex DOCSIS würde ich als einigermaßen gleichwertig zu Glasfaser
    > ansehen ...

    Bei Glasfaser steht der Rekord aber bei ca. 70 TBit/s.

  5. Re: DOCSIS 3.1 ist kein Substitut für Glasfaser

    Autor: M.P. 24.09.19 - 16:09

    DOCSIS 3.1 in der Auslegung, wie sie Unitymedia und Vodafone (demnächst unter einem Dach) ausrollen ist mit sehr geringem Investitionsaufwand zu realisieren.

    Man muss kaum etwas in der Linientechnik umbauen. Der noch mit DOCSIS 3.0 betriebene Rückkanal endet bei 85 MHz, darüber wird vom CMTS in Richtung Kunden-Modems auf einem kleinen Teil des ansonsten weiter für Kabel -TV und bei Unitymedia UKW-Radio verwendeten Spektrums wird mit DOCSIS 3.0 auf 20 ...32 Kanälen a 8 MHz und auf einem Band von 30 ... 40 MHz für DOCSIS 3.1.

    Wenn die Kabelbetreiber einen Schutz vor geförderten Glasfaser-Überbauung bekommen, sollte die Telekom auch in Vectoring-Gebieten geschützt werden ...

  6. Re: DOCSIS 3.1 ist kein Substitut für Glasfaser

    Autor: M.P. 24.09.19 - 16:10

    Und bei Kabel bei 10 GBit/s Full Duplex ...
    Ist mehr als GPON derzeit bietet ...

  7. Re: DOCSIS 3.1 ist kein Substitut für Glasfaser

    Autor: Faksimile 24.09.19 - 16:29

    Grundsätzlich kein Schutz bei Asymetrie und Datenraten geringer als zum Zeitpunkt des Bauantrages für ein Gebiet dort maximal angebotenen Datenrate.

  8. Re: DOCSIS 3.1 ist kein Substitut für Glasfaser

    Autor: j0hnd0e 24.09.19 - 16:42

    Der noch nicht verfügbare Übertragungsstandard im Kabel, der wegen nötiger technischer Umrüstungen im Feld und vor allem wegen zu erwartender massiver Funkstörungen durch undichte Hausverkabelungen auch nicht in absehbarer Zeit kommen wird, könnte 10Gbit/s symmetrisch übertragen, aufgeteilt auf ein ganzes Segment mit üblicherweise hunderten von Kunden.

    Währendesssen sind 10Gbps symmetrisch per Glasfaser kein Problem und längst im Einsatz, z.B. bei Salt.ch in der Schweiz und bei Bahnhof.se in Schweden (jeweils für ca. 50¤/Monat).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.19 16:51 durch j0hnd0e.

  9. Re: DOCSIS 3.1 ist kein Substitut für Glasfaser

    Autor: M.P. 24.09.19 - 16:45

    GPON ist zumindest auch für asymmetrischen Betrieb ausgelegt ...

  10. Re: DOCSIS 3.1 ist kein Substitut für Glasfaser

    Autor: M.P. 24.09.19 - 16:58

    Ich glaube nicht, dass Full-Duplex DOCSIS jemals direkt bis zu den Endkunden im Kabelsegment realisiert werden kann. Dazu ist bei so einem verästelten Leitungs-System die Echounterdrückung dann doch zu komplex.

    Man wird es primär an zwei Stellen zumindest vorerst einsetzen:
    Auf langen ungeschnittenen Koaxialzuführungen zu Kabelsegmenten als Ersatz für eine neu zu vergrabende Glasfaser.
    Als Zuführung von einer Glasfaser-Stammleitung unter der Bordsteinkante ins einzelne Haus (auch da ungeschnittenes Kabel).

    https://www.multichannel.com/news/full-duplex-docsis-plows-ahead-415806

    > Operators looking to deploy FDX DOCSIS will need to move to a node+0/fiber deep architecture, whereby there are no amplifiers between the node and the premises.

  11. Re: DOCSIS 3.1 ist kein Substitut für Glasfaser

    Autor: j0hnd0e 24.09.19 - 17:00

    GPON sind die billigsten Endgeräte, die man einsetzen kann. Es gibt viel schnellere Standards, auch symmetrisch. Die Geräte dafür sind schon auf dem Markt.

    Für Full Duplex DOCSIS müsste erst das Netz quasi ein weiteres mal "rückkanalfähig" gemacht werden. Mit dem bisherigen Rückkanal kannst du die 10Gbps vergessen. "Kabel" wird auf absehbare Zeit stark asymmetrisch bleiben.

  12. Re: DOCSIS 3.1 ist kein Substitut für Glasfaser

    Autor: j0hnd0e 24.09.19 - 17:06

    In den meisten Häusern würde das auf eine Neuverkabelung hinauslaufen, weil Kabel üblicherweise als Bus verlegt wurde. Den Neuverkabelungsaufwand macht man nicht mit Koax, jedenfalls nicht, wenn man noch alle Tassen im Schrank hat.

  13. Re: DOCSIS 3.1 ist kein Substitut für Glasfaser

    Autor: M.P. 24.09.19 - 17:17

    Prinzipiell soll die Architektur wohl so aussehen, dass man an jeder Verzweigung die Muffen / Verstärker etc. entfernt, und einen aktiven Full Duplex DOCSIS-Knoten/Router dort hinsetzt. Der routet dann den IP-Verkehr.

    Dann kriegt man ein Baum-Netz mit FD DOCSIS-Knoten und ungeschnittenen Leitungen dazwischen ....

    Die Taktik dabei wird wohl sein, für jede Leitung zu prüfen, ob es ggfs. wirtschaftlicher ist, sie gleich durch Glasfaser zu ersetzen, als teure und Stromschluckende FD - DOCSIS-Knoten zu nutzen.

  14. Re: DOCSIS 3.1 ist kein Substitut für Glasfaser

    Autor: jak 24.09.19 - 17:51

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Kabelbetreiber einen Schutz vor geförderten Glasfaser-Überbauung
    > bekommen, sollte die Telekom auch in Vectoring-Gebieten geschützt werden
    > ...


    Die Telekom kann 1 Gbit/s über Vectoring?

  15. Re: DOCSIS 3.1 ist kein Substitut für Glasfaser

    Autor: sneaker 24.09.19 - 17:56

    Aktuell ist Vectoring bzw. auch VDSL ohne Vectoring ja sogar geschützt. Wenn 30 Mbit/s verfügbar sind, liegt kein Marktversagen im Sinne der EU vor.

  16. Re: DOCSIS 3.1 ist kein Substitut für Glasfaser

    Autor: M.P. 24.09.19 - 19:06

    Laut Sneaker liegt nach den EU-Regularien "Kein Marktversagen" vor, wenn mindestens 30 MBit/s verfügbar sind.
    Darüber DARF es derzeit wohl keine Förderung mehr für den Ausbau geben...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.19 19:07 durch M.P..

  17. Re: DOCSIS 3.1 ist kein Substitut für Glasfaser

    Autor: M.P. 24.09.19 - 19:39

    Die Latte wird 2020 auf 100 MBit/s hochgehängt ...
    http://publications.europa.eu/webpub/eca/special-reports/broadband-12-2018/de/

  18. Re: DOCSIS 3.1 ist kein Substitut für Glasfaser

    Autor: Faksimile 24.09.19 - 20:34

    Steht so nicht in den Leitlinien CELEX_52013XC0126. Siehe Punkt 3.6

  19. Re: DOCSIS 3.1 ist kein Substitut für Glasfaser

    Autor: Schnarchnase 24.09.19 - 21:06

    Schon allein aus vertraglicher und Wettbewerbssicht ist Kabel keine Option. Man bekommt dort keinen Vertrag mit annehmbarer Laufzeit (nicht mehr als 3 Monate). Es gibt keinerlei Wahl/Konkurrenz, am Wohnort kann in der Regel nur ein Anbieter liefern.

  20. Re: DOCSIS 3.1 ist kein Substitut für Glasfaser

    Autor: M.P. 24.09.19 - 22:39

    Bis auf die regulierte Vorleistung "DSL" gilt das doch für jede Festnetzverbindung.
    Der, der Glasfaser in Deine Bude legt, wird auch niemanden auf die Faser lassen ...
    Die "Open Access" Verpflichtungen sind zwar auf den Webseiten der Glasfaserprovider nachzulesen, aber nicht die Preise der Vorleistungsprodukte. Und die scheinen, da sie der Leitungsbetreiber nach Gutdünken festlegen kann keine auskömmliche Anmietung zu ermöglichen. Denn neben den großen Providern mit eigenem Netz Vodafone und Telekom bieten auch 1&1, Freenet in Glasfasernetzen nicht viel an Alternativangeboten.

    Wenn Vodafone Unitymedia vollends geschluckt hat, werden sie O2 in ihr Kabelnetz hereinlassen ... Zugeständnis an die Kartellbehörden, die auch bei den Vorleistungspreisen ein Wörtchen mitreden werden ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PDR-Team GmbH, Schwäbisch Gmünd
  2. REALIZER GmbH, Bielefeld
  3. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  4. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis 135,77€ + Versand)
  2. (heute Logitech G332 für 29€ statt 39,99€ im Vergleich)
  3. (aktuell u. a. Acer Predator XB271HA für 349€ + Versand)
  4. (u. a. Xbox Game Pass - 3 Monate für 14,99€, Conan Exiles für 13,99€ und Need for Speed Heat...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
      Datendiebstahl
      Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

      Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

    2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
      Ultimate Rivals
      Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

      Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

    3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
      T-Mobile
      John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

      Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


    1. 14:08

    2. 13:22

    3. 12:39

    4. 12:09

    5. 18:10

    6. 16:56

    7. 15:32

    8. 14:52