Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Breitbandmessung: Kaum…

Und wo wird ausgebaut? In der Pampa

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wo wird ausgebaut? In der Pampa

    Autor: deefens 13.06.16 - 19:35

    Meine Schwiegereltern wohnen in einem Kaff mit vielleicht 5000 Einwohnern, davon überwiegend Rentner und quasi kein Gewerbe vorhanden. Die bekommen im Sommer Glasfaser, während wir in einer Stadt mit 80k Einwohnern im Süden wohnen und seit Jahren mit 6 MBit abgespeist werden.

    Finde den Fehler.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.16 19:36 durch deefens.

  2. Re: Und wo wird ausgebaut? In der Pampa

    Autor: HorkheimerAnders 13.06.16 - 19:50

    Hier fehlt doch ein Einblick in die regionale Politik. Ich kenne viele Breitbandinitiativen die sehr lange sehr hart gekämpft haben, bis ein Ausbau mit Eigenbeteiligung stattfindet. Genauso gibt es regionale Unternehmen wie Stadtwerke die das auch teilweise selbst in die Hand nehmen - alles natürlich mit gewohnter Politik und Bürokratie im Hintergrund. So pauschal zu sagen "finde den Fehler" ist doch sehr naiv und unbedacht.

  3. Re: Und wo wird ausgebaut? In der Pampa

    Autor: redmord 13.06.16 - 19:55

    Wie man's macht .... :)

    Ich finde es richtig, dass die Telekom endlich in der Pampa ausbaut. Schließlich haben diese Kunden die letzten Jahrzehnte bundesweit den Ausbau subventioniert ohne eine wirkliche Leistung zu erhalten. Hinzu kommt, dass Internet heute ein wichtiger Standortfaktor ist. Häuslebauer und Gewerbetreibende wählen heute ihre Orte nach Verfügbarkeit von Internet aus. Willst du, dass eine Region nicht vergreist und sich das Handwerk ansiedelt, musst du in die Infrastruktur investieren.

  4. Re: Und wo wird ausgebaut? In der Pampa

    Autor: haltoroman 13.06.16 - 22:05

    Ich wohne in einen Kaff mi 300 Einwohner und wir bekommen im August Glasfaser. Sehe da keinen Fehler. ;) Aber in Bayern wird ja momentan eh Überfall ausgebaut.

  5. Re: Und wo wird ausgebaut? In der Pampa

    Autor: Markus_T_witter 13.06.16 - 22:22

    Hier sind nur 16 mbit über DSL möglich zudem ist die Leitung gestört.
    (Klackern in der Leitung bei analogen Telefon Gesprächen, außerdem fält öfters mal die Baugruppe in der Vermittlung aus (kein dsl mehr dann)).
    (Fehler im Netz bei einem großflächigen DSL Ausfall war die Leitung störungsfrei)
    Ausbau nicht geplant.
    Ein oder zwei Straßen weiter ist VDSl.

    Ort in NRW ca 3415 Einwohner.
    Aber auch in der nahegelegenden Stadt ca 46000 Einwohner wird erst gerade VDSL ausgebaut.

    Und Mobilfunk bei uns ist echt schlecht der Techniker von unitymedia musste nach draußen gehen um emfang zu haben.
    Hier ist nur ein Masst fürs Dorf und somit hat man kein LTE. Und Emfang im Haus schwankend zwischen edge 3g und H+.
    So das man meist nur kurz H+ hat.
    Dagegen an der Hochschule hat man LTE 50 mbit. Anderer Ort. 66000 Einwohner.


    Was habe ich jetzt gemacht ich bin zu unitymedia .
    Habe jetzt einen Tarif mit 120 mbit und 6 mbit upload.
    Endlich wieder eine Zeitgemäße Geschwindigkeit. (16 mbit halte ich für nicht mehr Zeitgemäß. Und dann wollen sie einem noch TV dadrüber anbieten)

    Das Problem über kurz oder lang müsste man überall Glasfaser legen und die Straßen aufreisen und wer soll das bezahlen ?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.16 22:24 durch Markus_T_witter.

  6. Re: Und wo wird ausgebaut? In der Pampa

    Autor: Markus_T_witter 13.06.16 - 22:27

    Zieh in die Schweiz :
    Neulich in einem Blog :
    https://www.fiber7.ch/de/
    Davon kann man in DE nur träumen.

  7. Re: Und wo wird ausgebaut? In der Pampa

    Autor: Sharra 13.06.16 - 23:46

    Wenigstens wird mal "in der Pampa" ausgebaut. Und Glasfaser bezweifle ich leicht. Eher Vectoring, also Glasfaser bis zum DSLAM und dann weiter auf Kupfer.

  8. Re: Und wo wird ausgebaut? In der Pampa

    Autor: ypsilon 14.06.16 - 00:33

    am rande von Köln, netcologne, 400/40 vollspeed. da hat man einmalglück am rande einer großstadt zu wohnen.

  9. Re: Und wo wird ausgebaut? In der Pampa

    Autor: serra.avatar 14.06.16 - 06:25

    und was ist daran keine Glasfaser ? AUch FTTC ist Glasfaser es wurde nirgends behauptet das FTTB/H gelegt wird ... aber das ist für Vectoring Gegner ja zu hoch.

  10. Re: Und wo wird ausgebaut? In der Pampa

    Autor: Th3Br1x 14.06.16 - 07:12

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und was ist daran keine Glasfaser ? AUch FTTC ist Glasfaser es wurde
    > nirgends behauptet das FTTB/H gelegt wird ... aber das ist für Vectoring
    > Gegner ja zu hoch.

    Und man kann die Anwohner ja auch nicht in den Planungsprozess einbeziehen, manche wollen vielleicht FTTB/FTTH? Ich meine, wenn da schon am Verteiler gebuddelt wird, kann man wenigstens die Anwohner fragen, ob die auch gleich dran wollen. Natürlich sollte gefragt werden, wenn die Buddelei geplant wird.

    Das ist ja das Problem. Die Netzanbieter kommunizieren bei solchen Sachen nicht mit ihren (potenziellen) Kunden, wo man schon einiges an Kosten einsparen könnte.

    DAS ist das Hauptproblem an Vectoring. Das zweite Problem an Vectoring ist, dass es nicht die letzte Zwischenstufe ist. Auf Vectoring folgt Super-Vectoring, G.fast und was auch immer. Solange Zwischenstufen erdacht werden, wird das olle Kupfer nicht ausgetauscht.

    Die Glasfaser ist eben die Zieltechnologie, da wollen wir hin. Aber die Telekom versucht es tunlichst, zu vermeiden, weil sie die Kunden so nicht ständig an neue Verträge binden kann, wenn mal wieder aufgerüstet wurde und neue Geschwindigkeiten verfügbar sind.

  11. Re: Und wo wird ausgebaut? In der Pampa

    Autor: alabiana 14.06.16 - 07:16

    Was ich nicht verstehe:
    Bei uns in der Siedlung ist nur über Telekom gerade so 50Mbit möglich. Ok ist ja nicht schlecht. Aber bei uns wurde die ganze Straße wegen Kanalarbeiten aufgerissen, da hätte man doch Glasfaser gerade mit verlegen können oder Holrohre, um es nachträglich zu tun, ohne die Straße erneut aufreißen zu müssen... Aber die Telekom reitet ja ewig auf Vectoring herum und baut nur FTTH aus, wenn kürzlich Stadtwerke ankündigen selbst auszubauen....

  12. Re: Und wo wird ausgebaut? In der Pampa

    Autor: Horsty 14.06.16 - 08:25

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie man's macht .... :)
    >
    > Ich finde es richtig, dass die Telekom endlich in der Pampa ausbaut.
    > Schließlich haben diese Kunden die letzten Jahrzehnte bundesweit den Ausbau
    > subventioniert ohne eine wirkliche Leistung zu erhalten. Hinzu kommt, dass
    > Internet heute ein wichtiger Standortfaktor ist. Häuslebauer und
    > Gewerbetreibende wählen heute ihre Orte nach Verfügbarkeit von Internet
    > aus. Willst du, dass eine Region nicht vergreist und sich das Handwerk
    > ansiedelt, musst du in die Infrastruktur investieren.

    Wie kann eine Minderheit an Bevölkerung den Ausbau subventionieren? Damit, dass diese für langsame Anschlüsse auch weniger bezahlt? Wohl kaum. Bitte streichen.

  13. Re: Und wo wird ausgebaut? In der Pampa

    Autor: jaykay2342 14.06.16 - 08:33

    Horsty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit,
    > dass diese für langsame Anschlüsse auch weniger bezahlt?

    Seit wann muss man für langsame Anschlüsse weniger bezahlen? Selbst bei der Telekom ist der kleinst Tarif 16Mbit/s auch wenn man <1Mbit/s am ende bekommt, was auf dem "land" öfter mal der Fall ist.

  14. Re: Und wo wird ausgebaut? In der Pampa

    Autor: M.P. 14.06.16 - 08:43

    Ihr solltet Eure Lokalpolitiker bei der nächsten Wahl in die Wüste schicken, und hoffen, daß die nächste Garnitur es besser macht, um den Fehler zu korrigieren...

    Jedenfalls scheinen die Rentner da eine bessere Politikerriege ins Amt geholt zu haben...

  15. Re: Und wo wird ausgebaut? In der Pampa

    Autor: Snoozel 14.06.16 - 09:07

    > Seit wann muss man für langsame Anschlüsse weniger bezahlen? Selbst bei der
    > Telekom ist der kleinst Tarif 16Mbit/s auch wenn man <1Mbit/s am ende
    > bekommt, was auf dem "land" öfter mal der Fall ist.

    Geht noch extremer. LTE only plus 5 mal Traffic nach kaufen pro Monat...

  16. Re: Und wo wird ausgebaut? In der Pampa

    Autor: serra.avatar 14.06.16 - 09:45

    Hier wurde FTTC neu gelegt ... die Telekom bot allen Hauseigentümern an gleich die Leerrohre fürs FTTB/H einblasen legen zu lassen ( wirklich für nen Appel und nen Ei ) keine 5% haben das Angebot angenommen ... soviel dazu!

  17. Re: Und wo wird ausgebaut? In der Pampa

    Autor: serra.avatar 14.06.16 - 09:46

    Vectoring ist Glasfaser kapiert das endlich mal um Vectoring zu betreiben brauchst du FTTC!

  18. Re: Und wo wird ausgebaut? In der Pampa

    Autor: elf 14.06.16 - 10:01

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vectoring ist Glasfaser kapiert das endlich mal um Vectoring zu betreiben
    > brauchst du FTTC!

    Technisch gesehen hast du vollkommen Recht. Im Sprachgebrauch ist mit "Glasfaser" aber IMMER FTTB/H gemeint. kapier das endlich mal.

  19. Re: Und wo wird ausgebaut? In der Pampa

    Autor: exxo 14.06.16 - 20:47

    Wenn denn mal genug Kunden bereit wären mehr als die üblichen 20-30 Euro Grundgebühr für ihren Anschluss zu zahlen, würde auch ausgebaut werden.

    Ich bin 1999 mit DSL 2mbit eingestiegen und habe dafür 60 Euro gezahlt . Jedes Jahr wurde die Bandbreite verdoppelt. Dann wurde die Grundgebühr auf 30 Euro reduziert und die Bandbreite auchnicht mehr in den folgenden Jahren erhöht.

    Vor drei Jahren Jahren bin ich auf 100 mbit Kabel von Vodafone umgestiegen. Die Grundgebühr beträgt 40 Euro. Mittlerweile bietet Vodafone für den gleichen Preis 200 mbit an.

    Anscheinend sind 30 Euro Grundgebühr nicht ausreichend um einen Anschluss zu betreiben und gleichzeitig das Netz auszubauen... ;-)

  20. Re: Und wo wird ausgebaut? In der Pampa

    Autor: Sharra 14.06.16 - 21:35

    Ja, am Anfang hat es 60¤ gekostet. Da gab es auch nur eine Hand voll Anbieter, und diese sind meist bei der Telekom als Reseller aufgetreten.
    Inzwischen gibt es aber dutzende Anbieter, auch regionale. Und Konkurrenz drückt eben den Preis. Ausserdem darf die Telekom gar nicht mal so eben ein deutlich teureres Paket schnüren, weil das die Bundesnetzagentur nicht genehmigen würde. Ergo: Wird nicht passieren. Denn selbst, wenn es jemand machen würde, laufen ihnen baldigst die Kunden weg.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Personalwerk Holding GmbH, Wiesbaden
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Porta Westfalica
  4. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 8,99€
  2. 19,99€
  3. 59,99€
  4. 59,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Teilzeit-UFOs, Rollenspielgeschichte und Würfelpiraten
Mobile-Games-Auslese
Teilzeit-UFOs, Rollenspielgeschichte und Würfelpiraten
  1. Mobile-Games-Auslese Harry Potter und das Geschäftsmodell des Grauens
  2. Chicken Dinner Pubg erhält Updates an allen Fronten
  3. Mobile-Games-Auslese Abfahrten, Verliebtheit und Kartenkerker

Kryptobibliotheken: Die geheime Kryptosoftware-Studie des BSI
Kryptobibliotheken
Die geheime Kryptosoftware-Studie des BSI
  1. DSGVO EU-Kommission kritisiert "Fake-News" zur Datenschutzreform
  2. Russische IT-Angriffe BSI sieht keine neue Gefahren für Router-Sicherheit
  3. Fluggastdaten Regierung dementiert Hackerangriff auf deutsches PNR-System

Raumfahrt: Die Digitalisierung des Weltraums
Raumfahrt
Die Digitalisierung des Weltraums
  1. SpaceX Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal
  2. Raumfahrt Mann überprüft mit Rakete, ob die Erde eine Scheibe ist
  3. Raumfahrt Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  1. Zuckerberg-Anhörung: Nicht mehr reden, sondern regulieren
    Zuckerberg-Anhörung
    Nicht mehr reden, sondern regulieren

    Viele kritische Fragen, nur ausweichende Antworten: Facebook-Chef Mark Zuckerberg ist in der Anhörung vor dem EU-Parlament noch besser davongekommen als vor dem US-Kongress. Doch nun drohen Abgeordnete mit Bußgeldern und Regulierung.

  2. Funklöcher: Brandenburg errichtet neue Mobilfunkmasten
    Funklöcher
    Brandenburg errichtet neue Mobilfunkmasten

    Mit 32 neuen Mobilfunkmasten will ein Bundesland die Mobilfunkversorgung verbessern. Doch es gibt über 23.000 Funklöcher in Brandenburg.

  3. IT-Studium: Informatikstudiengänge haben zu wenig Professoren
    IT-Studium
    Informatikstudiengänge haben zu wenig Professoren

    Trotz wachsendem Interesse an der Informatik werden kaum mehr Professoren und Lehrkräfte eingestellt. Die Hochschulen müssten selbst mehr tun, um wissenschaftlichen Nachwuchs zu halten.


  1. 23:05

  2. 18:56

  3. 18:14

  4. 16:59

  5. 16:47

  6. 16:33

  7. 16:19

  8. 15:56