Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Breitbandstrategie: 50-MBit/s…

Was für ein Unsinn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was für ein Unsinn

    Autor: trollwiesenverschieber 07.12.11 - 15:25

    Sehr viele auf dem nicht- oder unterversorgten Land würden liebend gerne zwischen 50 und 100 Euro für einen schnellen Internetzugang hinblättern....

    -----------------------------------------------------------------------
    Lalalalalala!!!!

  2. Re: Was für ein Unsinn

    Autor: rgbiernat 07.12.11 - 15:55

    trollwiesenverschieber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehr viele auf dem nicht- oder unterversorgten Land würden liebend gerne
    > zwischen 50 und 100 Euro für einen schnellen Internetzugang hinblättern....

    Ich könnte mittlerweile LTE nutzen. Aber ich weigere mich!

    1. Das größte Vodafone LTE Paket hat nur 30GB Transfervolumen und wird danach auf 384kbit/s heruntergebremst. Das ist inakzeptabel für eine Firma.
    2. VoIP und P2P wird geblockt.
    3. Ich bin nicht bereit, für fast 80¤ einen beschnittenen Anschluß anzumieten.

    Hier liest man weiter:
    http://rgbiernat.blogspot.com/2010/09/warum-lte-doch-nur-schrott-ist.html
    http://rgbiernat.blogspot.com/2010/09/lte-die-zweite.html
    http://rgbiernat.blogspot.com/2011/01/von-einem-armen-menschen.html
    http://rgbiernat.blogspot.com/2011/06/vodafone-so-langsam-wird-es-lastig.html

  3. Re: Was für ein Unsinn

    Autor: 7hyrael 07.12.11 - 15:59

    bei uns gabs sogar schonmal sone aktion, wo man sich für nen ausbau anmelden konnte zum preis von 500¤ eigenbeteiligung, auf basis einer infolge des mitfinanzierten ausbaus verringerten monatlichen gebühr.

    Soweit mir bekannt wurden über 800 interessierte haushalte in unserem "dorf" gefunden die sich dazu gemeldet haben. das sind über 60% ... passiert ist nur eines, die verbindung wurde inzwischen sogar noch beschissener, da immer mehr leute immer mehr traffic beanspruchen und an der leitung mal genau Null gemacht wurde. aber die subventionen einstreichen, da is der pinke riese spitze drin!

    Aber was will man in einem Land mit so einer Kanzlerin schon erwarten?!

  4. Re: Was für ein Unsinn

    Autor: dnreB 07.12.11 - 16:39

    Das hat mich auch davon abgehalten.
    Außerdem wird man afaik sogar hinter eine NAT geklemmt, was für einen Anschluss, der daheim genutzt werden soll, vollkommen inakzeptabel ist.

    Aber immer noch besser als der rosa Riese, der 7200kbit/s/10GB für alle anbietet, weil ja nur begrenzte Kapazitäten vorhanden sind. Lustig fand ich da die Aussage des Tkom Klinkenputzers, dass das ja wie Fernsehen funktioniert, also alle das gleiche Signal empfangen und verwerten, es also egal ist, wie viele an einem Mast hängen.

    LTE ist technisch ganz nett, aber die Telkos machen daraus wieder eine Krücke sondergleichen. Schade.

  5. Re: Was für ein Unsinn

    Autor: Feuerfred 07.12.11 - 23:09

    7hyrael schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber was will man in einem Land mit so einer Kanzlerin schon erwarten?!

    Bist du wohl ruhig! Der ¤ und die Banken sind wichtiger als schnelles Internet. Und wenn du dich gar zu laut beschwerst, kommt eben jene Kanzlerin zu dir nach Hause und drückt dir noch 'ne Schaufel in die Hand. ;)

  6. Re: Was für ein Unsinn

    Autor: dnreB 08.12.11 - 08:47

    Feuerfred schrieb:
    > Und wenn du dich gar zu laut beschwerst, kommt eben jene
    > Kanzlerin zu dir nach Hause und drückt dir noch 'ne Schaufel in die Hand.
    > ;)


    Hab ich kein Problem mit, wenn ich dann nicht von meinen Nachbarn wegen Landfriedensbruch belangt werde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen
  2. IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin Tiergarten
  3. IGEL Technology GmbH, Augsburg
  4. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59