1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Breko: Jetzt möglichst "viel…

Solange die Glasfaser-Betreiber

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Solange die Glasfaser-Betreiber

    Autor: M.P. 30.07.19 - 17:39

    nicht so agieren, wie FUNK, und Power-Usern kündigen, wird auch kaum einer seinen VDSL oder Kabel Internet-Vertrag kündigen und komplett nach 5G wechseln, geschweigen denn von Glasfaer ...

    Wenn 5G stabil läuft, es keine Rausschmisse gibt, die das Image schädigen, und der Preis DEUTLICH unter dem eines Glasfaser-Anschlusses liegt, würde ich mich an Stelle eines Glasfaserbetreibers auf der anderen Seite nicht zu sicher fühlen ...

    Die Zeiten, wo man für asymmetrische 200/20 MBit/s als Glasfaseranbieter 59 ¤ pro Monat aufrufen konnte, könnten bald vorbei sein ....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.07.19 17:39 durch M.P..

  2. Re: Solange die Glasfaser-Betreiber

    Autor: forenuser 30.07.19 - 18:02

    Wenn sich "die Leute" aus den technikaffinen Foren schon immer über das Shared-Medium CMTC-IP aufregen wird diese Gruppe ihr Heil nicht in Mobilfuinkzugängen suchen.

    Dem Rest sind Bandbreiten und Volumen wiederrum relativ egal, die schauen nicht zeitgleich 2 UHD-Filme und ziehen nebenbei noch *nux-Distributionen oder kopieren nebenbei noch ihren vollständigen Datenbestand in die Cloud.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  3. Re: Solange die Glasfaser-Betreiber

    Autor: M.P. 30.07.19 - 18:37

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn sich "die Leute" aus den technikaffinen Foren schon immer über das
    > Shared-Medium CMTC-IP aufregen wird diese Gruppe ihr Heil nicht in
    > Mobilfuinkzugängen suchen.
    >
    > Dem Rest sind Bandbreiten und Volumen wiederrum relativ egal, die schauen
    > nicht zeitgleich 2 UHD-Filme und ziehen nebenbei noch *nux-Distributionen
    > oder kopieren nebenbei noch ihren vollständigen Datenbestand in die Cloud.


    Wenn Deutschland nur aus alleinwohnenden Singles bestehen würde, könntest Du Recht haben ... Bei Familien und Wohngemeinschaften gibt es da Aufgabeteilung bei den Dingen die man so im Internet treiben kann...

  4. Re: Solange die Glasfaser-Betreiber

    Autor: SanderK 30.07.19 - 20:39

    902.85 GB

    Ist der aktuelle Monatsverbrauch von ca. 6 Personen.

  5. Re: Solange die Glasfaser-Betreiber

    Autor: M.P. 30.07.19 - 22:20

    902,8 GB * 8 / (30*24*60*60) = 2,8 MBit/s sollten für Euch reichen ;-)

  6. Re: Solange die Glasfaser-Betreiber

    Autor: SanderK 30.07.19 - 22:57

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 902,8 GB * 8 / (30*24*60*60) = 2,8 MBit/s sollten für Euch reichen ;-)

    In der tat würden weniger als 400 25 reichen. Hatte auch keinen, großen, unterschied zu 100 10 festgestellt.
    Meiste ist VoD ;-)

  7. Re: Solange die Glasfaser-Betreiber

    Autor: chefin 31.07.19 - 08:50

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 902,8 GB * 8 / (30*24*60*60) = 2,8 MBit/s sollten für Euch reichen ;-)


    Stimmt, dein Zeitfenster zum Download ist dann von 3-6 Morgens und von 10-12 Vormittags.

  8. Re: Solange die Glasfaser-Betreiber

    Autor: M.P. 31.07.19 - 09:05

    Ein wenig Vorausplanung wird man doch wohl auch der "Generation Always Connected" schon zumuten dürfen ;-)

    Morgens entscheiden, welchen Film man abends bei Netflix sehen will, und vorm Verlassen des Hauses den Download anstoßen ;-)

  9. Re: Solange die Glasfaser-Betreiber

    Autor: Faksimile 31.07.19 - 09:33

    Das sollte man dann auch mal mit dem Datenverbrauch deines möglichen Arbeitsplatzrechners genau so machen. Mal schauen, ob Du deine Arbeit auch so entsprechend timen kannst ...

  10. Re: Solange die Glasfaser-Betreiber

    Autor: SanderK 31.07.19 - 09:37

    Muss der Chef machen, nicht er ;-)
    Kollege mit wenig Bandbreite hat es aber wirklich so gemacht und ging.
    Gut per Remote auch vom Smartphone auch Steuerbar.
    Aber geht schon ;-)

  11. Re: Solange die Glasfaser-Betreiber

    Autor: M.P. 31.07.19 - 09:44

    Och zu Hause und im internen Firmen-Netzwerk gibt es seit mindestens 15 Jahren bereits Gigabit Ethernet, und die mit 10G Ethernet angebundenen Server stehen im Keller - da ist das durch das Internet laufende Volumen überschaubar...

    SanderK habe ich vorgerechnet, dass sie mit sechs Personen mit 2,8 MBit/s auskommen, also knapp 500 kBit/s pro Person...

    Wir sind hier knapp 100 Mitarbeiter an einem 300 MBit/s Glasfaser-Anschluss und irgendeinem DSL-Anchluss als Fallback, haben also Luxuriöse sechsmal mehr pro Mitarbeiter, als die sechs Personen im Haushalt von SanderK ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.07.19 10:00 durch M.P..

  12. Re: Solange die Glasfaser-Betreiber

    Autor: SanderK 31.07.19 - 09:49

    Wenn dann noch die Umsätze proportional Steigen würden mit der Bandbreite ;-)
    Witziger weiße, haben wir fast wirklich ca 800 Kbit pro Mitarbeiter. Also in der Firma und LTE als Fallback.

  13. Re: Solange die Glasfaser-Betreiber

    Autor: M.P. 31.07.19 - 10:27

    Old-Shool Firmen, die ihre Server im eigenen Serverraum betreiben brauchen natürlich weniger Bandbreite, als welche die die Server in externen Rechenzentren stehen haben, oder Cloud-Dienste o. Ä. statt eigener Server nutzen ...

    Da wird man womöglich nicht mit 800 kBit/s pro Mitarbeiter auskommen ...

  14. Re: Solange die Glasfaser-Betreiber

    Autor: SanderK 31.07.19 - 10:31

    So Oldschool leider nicht. Mit über 30 Niederlassungen auch nicht wirklich klein.
    Aber es läuft, manchmal halt Ned schnell ;-)
    Deswegen auch mein Satz oben.
    Chef muss es wissen ;-)

  15. Re: Solange die Glasfaser-Betreiber

    Autor: Faksimile 31.07.19 - 10:48

    Insbesondere dann, wenn die Niederlassungen ihre ERP Sessions (SAP o.ä.) alle über diese Anbindung betreiben. Und zusätzlich auch noch andere Progs entweder lokal mit Datentransfer oder über die Cloud betreiben.

  16. Re: Solange die Glasfaser-Betreiber

    Autor: SanderK 31.07.19 - 10:55

    Richtig, wobei sich hier der Chef sorgen um Performance macht, aber nicht hören will, dass erstmal Infrastruktur da sein muss dafür.
    Aber es läuft und der Wachstum bleibt, mit verschiedenen Mitteln, im zweistelligen Bereich.
    Was ihm ja irgendwo ja Recht gibt.

  17. Re: Solange die Glasfaser-Betreiber

    Autor: M.P. 31.07.19 - 10:59

    Hat für den Mitarbeiter den Vorteil, dass er gelegentlich ohne Gewissensbisse in die Teeküche gehen kann, um sich frischen Kaffee holen, wenn der Rechner eh auf die Antwort vom Server wartet ;-)

    Mit SAP habe ich glücklicherweise nichts zu tun, und GIT bzw. TFS Sachen gehen recht flott, auch wenn es ein Git Repository irgendeines Open-Source-Projektes im Internet ist ...

    Der Traffic "mittelt" sich eben bei so vielen Mitarbeitern, und man hat für seine Last-Peaks dann doch einen ausreichenden Anteil von den gesamt verfügbaren 300 MBit/s ...
    Kann natürlich bei SAP anders sein, wenn das eine Dauerlast generiert, und keine schön statistisch verteilten Peaks mit viel relativer Ruhe zwischendurch ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Holtzmann & Sohn GmbH, Ronnenberg
  2. OEDIV KG, Oldenburg
  3. SCHOTT AG, Mainz
  4. Häfen und Güterverkehr Köln AG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,49€
  2. 14,49€
  3. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Probefahrt mit E-Vito Tourer: Der Kleintransporter mit der großen Reichweite
Probefahrt mit E-Vito Tourer
Der Kleintransporter mit der großen Reichweite

Der E-Vito Tourer von Mercedes-Benz hat nicht nur einen deutlich größeren Akku bekommen. Auch neue Assistenzsysteme haben wir ausprobiert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Staatliche Förderung BMW erhält 60 Millionen Euro für Akkuforschung
  2. Geländewagen General Motors zeigt Elektro-Hummer
  3. Rivian Erste E-Pick-ups kommen im Juni 2021

Oneplus Nord im Test: Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen
Oneplus Nord im Test
Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen

Das Oneplus Nord ist kein Mittelklasse-Smartphone - dafür ist es zu gut. Für 400 Euro gibt es aktuell kaum ein Gerät mit vergleichbar gutem Ausstattungsmix.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Oneplus Nord kostet ab 400 Euro
  2. Smartphone Oneplus bestätigt Details zum neuen Nord