Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Brexit: EU schließt…

Irgendwie lächerlich

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Irgendwie lächerlich

    Autor: Sharra 15.06.18 - 20:15

    An GB soll offensichtlich ein Exempel statuiert werden, was demjenigen droht, der aus der EU aussteigt. Damit legt man sich aber selbst zukünftig Steine in den Weg. Denn wenn man so behandelt werden könnte, wenn man mal raus will, dann wird man wohl kaum teure Projekte mittragen, von denen man dann anschließend ausgeschlossen wird.

    Davon abgesehen müssen doch sowieso schon Planspiele hinter verschlossenen Türen ablaufen, wie man eine EU 2.0 eröffnen könnte. Es hat sich einfach zu deutlich gezeigt, dass z.b. Ungarn oder Polen absolut keine Lust haben nach ordentlichen Regeln zu spielen. Sobald es unbequem wird, scheren sie aus.

    So gut die Grundidee auch mal war. Ich denke es ist klar, dass das Projekt als gescheitert angesehen werden muss.

  2. Re: Irgendwie lächerlich

    Autor: blaub4r 15.06.18 - 20:18

    alles richtig was die eu da macht. sollte noch viel härter vorgehen. man kann nicht einfach alles was einen keinen spass macht wegschieben und sich nur die rosinen raus picken.

    so nicht. entweder alles oder gar nichts.

  3. Re: Irgendwie lächerlich

    Autor: Sharra 15.06.18 - 20:20

    Tja, und in Zukunft gibts eben gar nichts mehr. Für alle. Wer investiert denn bitte noch Milliarden, wenn man dann, in ein paar Jahren, davon ausgeschlossen wird, weil das Volk für den Austritt stimmt?
    Nach dem Brexit können wir die EU einstampfen, weil nicht mehr handlungsfähig.

  4. Re: Irgendwie lächerlich

    Autor: FrankM 15.06.18 - 20:34

    Du verstehst etwas nicht:
    Ein Austritt aus der EU war nie vorgesehen und soll es auch in Zukunft nicht sein. Es war und ist nie angedacht, dass ein Land 5 Jahre dabei ist und danach meint es wolle austreten.

    Da muss man kein Exempel statuieren. Wenn GB austritt, werden sie behandelt wie jedes nicht EU Land. Punkt.

    Und jedes nicht EU Land kann das reglementierte Galileo nicht nutzen. Somit auch GB.

    Wenn man anfängt Sonderregelungen für jeden Idioten einzuführen kann man die EU ganz knicken. Dann gibt es keinen Grund mehr für die EU. Ein Eintritt bedeutet auch Verpflichtungen, auf immer und ewig. Verpflichtungen, dass wenn es anderen Ländern schlecht geht, die EU dafür einspringt. Verpflichtungen denen sich GB nicht stellen will.

  5. Re: Irgendwie lächerlich

    Autor: Sharra 15.06.18 - 20:55

    Genau so wurde früher beim Thema Ehe argumentiert. Inzwischen wird jede 2. Ehe geschieden. Zeiten ändern sich. Ergo muss man sich auch Gedanken machen, wie man eine EU-Mitgliedschaft sauber beenden kann. Alles andere ist engstirniger Schwachsinn von gestern.

  6. Re: Irgendwie lächerlich

    Autor: p90 15.06.18 - 21:09

    Sorry aber Galileo ist Sicherheitskritische Infrastruktur, wenn ich da eine dritte Partei am Hebel lasse (und nichts anderes will ja GB) dann kann ich es auch gleich lassen.

    Und beim Vergleich mit der Ehe: Auch da gibt es grenzen was danach noch geht und nicht. Wenn sich ein Mann von seiner Frau scheiden lässt aber der Meinung ist das sie ja trotzdem mit ihm Schlafen solle weil früher hätten sie das auch gemacht dann würden wir ihm alle einen Vogel zeigen. Brexit heißt Brexit, hätten die Briten halt mal nachdenken sollen wo sie sonst noch überall austreten aber nein, wie immer ist es natürlich die EU die Schuld ist und nicht die Partei die einseitig den Vertrag auflöst und sich dabei anscheinend noch nicht mehr im klaren war was der Vertrag überhaupt ist.

  7. Re: Irgendwie lächerlich

    Autor: FrankM 15.06.18 - 21:18

    Und Bayern sollte auch endlich aus Deutschland austreten können, aber weiter Parteien stellen dürfen, alles andere ist engstirniger Schwachsinn.
    Und die Baden und die Württemberger sollten auch endlich mal wieder eigene Regeln aufstellen dürfen.
    Und überhaupt, die einzelnen Landkreise sollten endlich mal wieder eine eigene Währung, Maßeinheiten, Zölle, etc. einführen dürfen, alles andere ist engstirniger Schwachsinn.
    Eine Ehe darf ja auch einfach so geschieden werden (was, wie p90 schon aufzeigte, auch nicht stimmt. Und wenn der Mann fremdgeht, ist es auch vorbei mit der gütlichen Trennung).

    Ich hoffe du erkennst auch endlich mal, dass hier nur eins Schwachsinnig ist, das was GB abzieht.

  8. Re: Irgendwie lächerlich

    Autor: Anonymer Nutzer 15.06.18 - 21:24

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau so wurde früher beim Thema Ehe argumentiert. Inzwischen wird jede 2.
    > Ehe geschieden. Zeiten ändern sich. Ergo muss man sich auch Gedanken
    > machen, wie man eine EU-Mitgliedschaft sauber beenden kann. Alles andere
    > ist engstirniger Schwachsinn von gestern.
    Das ist der gleiche unsinn wie der Vergleich des Staatshaushalts mit dem einer schwäbischen Hausfrau.
    Das ein staat auch wieder aus der eu raus kann sieht man ja an GB. Aber von anfang dafür klare Mechanismen zu schaffen und womöglich gleich noch diverse Vorteile die man als Mitglied hat einem möglichen nichtmitglied zuzusichern wäre glatter selbstmord für die eu.
    Der status den gb hat(te) war eh schon ein unding. So halbmitgliedstatus darf es nie wieder geben.
    Und ein land was in die eu will sollte es sich eben gut überlegen ob es nur auf zeit dabei sein will oder auf dauer.
    Wer wieder raus geht hat eben einfach pech. Dessen sollte man sich im klaren sein wenn man rein will.

  9. Re: Irgendwie lächerlich

    Autor: Anonymer Nutzer 15.06.18 - 21:26

    FrankM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und Bayern sollte auch endlich aus Deutschland austreten können, aber
    > weiter Parteien stellen dürfen, alles andere ist engstirniger Schwachsinn.
    > Und die Baden und die Württemberger sollten auch endlich mal wieder eigene
    > Regeln aufstellen dürfen.
    Alles egal. Aber Franken sollte sich mal endlich von Bayern abspalten! ^^

    > Und überhaupt, die einzelnen Landkreise sollten endlich mal wieder eine
    > eigene Währung, Maßeinheiten, Zölle, etc. einführen dürfen, alles andere
    > ist engstirniger Schwachsinn.
    > Eine Ehe darf ja auch einfach so geschieden werden (was, wie p90 schon
    > aufzeigte, auch nicht stimmt. Und wenn der Mann fremdgeht, ist es auch
    > vorbei mit der gütlichen Trennung).
    >
    > Ich hoffe du erkennst auch endlich mal, dass hier nur eins Schwachsinnig
    > ist, das was GB abzieht.

  10. Re: Irgendwie lächerlich

    Autor: Wary 15.06.18 - 21:37

    Die Briten wollen raus.
    Wenn sie draußen sind, gelten Regeln für sie, wie für andere die draußen sind.
    Kritische, militärische Infrastruktur in einem Drittstaat bauen zu lassen ist überall auf der Welt ein No-Go, insofern man groß genug ist das zu können.

    Das kann einen jetzt überraschen, aber dann war man einfach vorher uninformiert und naiv.

    Süß finde ich, dass die Briten jetzt "drohen" ein eigenes Satnav System zu bauen, obwohl sie so schon überall zu wenig Geld haben. Viel Erfolg

  11. Re: Irgendwie lächerlich

    Autor: hle.ogr 15.06.18 - 21:39

    Aber wehe, in ein paar Jahren klagen wir Deutschen gegen die Niederlassungsfreiheit innerhalb der EU, weil neben den Flüchtlingen auch noch EU-Bürger nach Deutschland strömen. In den anderen EU-Ländern vernummt man ja schon jetzt die gleichen Wünsche, die die Briten zum Brexit getragen haben.

    Die Briten waren dem Rest der EU schon immer ein paar Jahre voraus. Ich denke, dass es knallen wird in der EU. Es wird richtig knallen und mich würde es nicht wundern, wenn man in ein paar Jahren einsieht, dass die Grundwünsche der Briten auch bei den anderen Ländern bestehen. Was dann? Die Briten werden sich merken, wie die EU sie behandelt, da bin ich mir sicher.

  12. Re: Irgendwie lächerlich

    Autor: tomatentee 15.06.18 - 21:58

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, und in Zukunft gibts eben gar nichts mehr. Für alle. Wer investiert
    > denn bitte noch Milliarden, wenn man dann, in ein paar Jahren, davon
    > ausgeschlossen wird, weil das Volk für den Austritt stimmt?
    >
    Ganz einfach: Weil das Geld zum größten Teil über Bande wieder in die eigene Volkswirtschaft geht. EU-Projekte sind Wirtschaftsförderung mit Bonus.

    > Nach dem Brexit können wir die EU einstampfen, weil nicht mehr
    > handlungsfähig.
    >
    Weil?

    Ich behaupte das Gegenteil: Ohne den Einfluss der Amis durch die UK-Hintertür wird die EU sehr viel handlungsfähiger. Man erinnere sich nur mal, welche Rolle die Briten in der EU politisch immer gespielt haben: http://www.spiegel.de/politik/ausland/bremse-grossbritannien-warum-die-briten-die-eu-blockieren-a-490138.html

  13. Re: Irgendwie lächerlich

    Autor: tomatentee 15.06.18 - 22:10

    hle.ogr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wehe, in ein paar Jahren klagen wir Deutschen gegen die
    > Niederlassungsfreiheit innerhalb der EU, weil neben den Flüchtlingen auch
    > noch EU-Bürger nach Deutschland strömen.
    >
    Und dagegen sollte D warum klagen? In letzter Zeit mal einen Blick auf den Arbeitsmarkt geworfen? :D

    In den anderen EU-Ländern vernummt
    > man ja schon jetzt die gleichen Wünsche, die die Briten zum Brexit getragen
    > haben.
    >
    Welche anderen Länder? Polen und Ungarn? Das sind EU-Nettoempfänger, wenn die gehen wollen, bitte^^

    > Die Briten waren dem Rest der EU schon immer ein paar Jahre voraus.
    >
    haha, wo genau? Wirschaftlich? Politisch? :D Oder beim Euro? Linksverkehr?^^

    > Ich
    > denke, dass es knallen wird in der EU. Es wird richtig knallen und mich
    > würde es nicht wundern, wenn man in ein paar Jahren einsieht, dass die
    > Grundwünsche der Briten auch bei den anderen Ländern bestehen. Was dann?
    > Die Briten werden sich merken, wie die EU sie behandelt, da bin ich mir
    > sicher.

    Ja, es wird einen Umbruch geben müssen, aber nicht in der Richtung die du dir da vorstellst.

    Wenn man den Blick mal außerhalb seiner eigenen Echokammer wendet erkennt man, dass der großteil der Bevölkerung nicht anti-europäisch ist:

    > https://www.tagesspiegel.de/politik/internationale-umfrage-die-europaeer-wollen-ihre-union/12812566.html

    > http://www.spiegel.de/politik/ausland/europaeische-union-zustimmung-steigt-dank-brexit-studie-a-1152927.html


    Was sich ändern wird, ist der Umgang mit Populismus und Nationalismus. Hier könnte die EU z.B. auf eine Ihrer Kernideen, einem Europa der Regionen, zurückkehren.

  14. Re: Irgendwie lächerlich

    Autor: Friedhelm 15.06.18 - 22:12

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, und in Zukunft gibts eben gar nichts mehr. Für alle. Wer investiert
    > denn bitte noch Milliarden, wenn man dann, in ein paar Jahren, davon
    > ausgeschlossen wird, weil das Volk für den Austritt stimmt?

    Hä? Du tust ja so als wenn man absichtlich aus der EU ausgeschlossen wird. Das hat doch jeder Staat selber in der Hand. Wenn man eine Dummheit begeht, dann muss man auch mit den Konsequenzen leben, und das heisst dann: keine Subventionen mehr, alles selber blechen, und kein Zugang mehr zur Gemeinschaft und Gemeinschaftsprojekten.

    Wer schon weiß das er selbst ein Egoist ist... der sollte erst gar nicht in die EU eintreten. Das machen die ja auch nur um Subventionen zu bekommen, und ihren Staat zu reparieren (Griechenland, Polen, Ungarn, ...). Ist wieder alles im Lot, machen die mit Absicht Alleingänge, stänkern, damit sie dann rausfliegen.

    Na, solche "Partner" kann man eh vergessen. Und ich hoffe noch mehr Länder fliegen raus. Der ganze Ostblock kann gehen, heulen dann aber rum, wenn Russland sich ein Ostland nach dem anderen schnappen wird (Russische Abgesandte werden in die Länder eingeschläusst, infiltrieren die Ämter, und stellen sich zur Wahl, dann wird ein "Volksentscheid" erzwungen, wobei man dann den Zusammenschluss mit Russland beschließt, so wie es fast mit der Ukraine passiert wäre.

    Das ist der Plan. Und so wirds kommen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.06.18 22:14 durch Friedhelm.

  15. Re: Irgendwie lächerlich

    Autor: bierwagenfahrer1984 15.06.18 - 22:18

    Sry das muss so. Es gibt da jetzt 2 Möglichkeiten, Möglichkeit a) die EU "überschreibt" Galileo GB und GB muss dann auch die laufenden Kosten übernehmen plus eine Entschädigung an die EU, was GB nicht will oder b) GB tritt aus dem Galileo Projekt aus. Aber drin bleiben in einer sicherheitskritischen militärisch genutzten Infrastruktur während man das Recht hat mit wem es gerade passt Bündnisse einzugehen (solange derjenige in der NATO ist, aber die Türkei zb ist auch in der NATO) geht gar nicht. Die USA kämen gar nicht mehr aus dem lachen raus wenn GB den ehemaligen afrikanischen Kolonien Zugang gewähren.

  16. Re: Irgendwie lächerlich

    Autor: GenXRoad 15.06.18 - 22:21

    Und zahlt den.m die Restliche EU aus für das Galileo Projekt? Was bisher nicht viel mehr wie ein Rohrkrepierer gewesen ist...

    Ich hab noch kein Navi gefunden welches mit Galileo umgehen kann...

  17. Re: Irgendwie lächerlich

    Autor: bierwagenfahrer1984 15.06.18 - 22:25

    Dein Navi ist mir egal. Mich interessiert viel mehr ob europäische Schiffe auf Grund laufen wenn die USA GPS und die Chinesen Beidu sperren um wirtschaftlich Druck auszuüben.

    So ein Navi ist schnell gebaut, kostengünstig millionenfach, selbst die Militärversion (zumindest wenn wir die Bestechungsgelder abziehen).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.06.18 22:28 durch bierwagenfahrer1984.

  18. Re: Irgendwie lächerlich

    Autor: GenXRoad 15.06.18 - 22:27

    bierwagenfahrer1984 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dein Navi ist mir egal. Mich interessiert viel mehr ob europäische Schiffe
    > auf Grund laufen wenn die USA GPS und die Chinesen Beidu sperren um
    > wirtschaftlich Druck auszuüben.


    Solang es nicht wirklich was für Galileo gibt werden auch schiffe davon nicht profitieren.


    Wie gesagt bisher der reinste Rohrkrepierer das ganze..

  19. Re: Irgendwie lächerlich

    Autor: tomatentee 15.06.18 - 22:38

    Die handelsüblichen Navis haben bereits Galileo-Empfänger verbaut, sie sind aber noch nicht aktiv.

    Auch so ziemlich alle aktuellen Qualcomm-Chips (und somit Handies) haben einen Empfänger.

    https://www.usegalileo.eu//DE/inner.html#data=smartphone

  20. Re: Irgendwie lächerlich

    Autor: nille02 15.06.18 - 22:56

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > An GB soll offensichtlich ein Exempel statuiert werden, was demjenigen
    > droht, der aus der EU aussteigt.

    Wo tat man das denn bisher? Der Ausschluss von nicht-Mitgliedern bei Galileo ist etwas was das UK selbst wollte.

    Nach einer Umfrage haben sie nun überstürzt ihren Austritt angestoßen ohne die Konsequenzen zu kennen.
    Bis Heute hat das UK noch keine Anstalten gemacht die Organisationen/Dienste die bisher von der EU kamen zu ersetzen.
    Auch sind ihre "Wünsche" fern ab jeder Realität was die Politiker im UK eigentlich wissen müssten.
    Ich glaube auch nicht, dass es bis März 2019 auch nur etwas weiter in der Irland Frage geht. Das UK wird dann einen Aufschub wollen den sie auch bekommen werden. Die Brexit Hardliner werden sich beschweren und es wird bis Anfang 2021 nichts wirklich weiter passieren.

    Aber zum Thema Galileo. Ich hätte sie da auch bisher rausgeworfen und es zu dem Militärbündnis mit dem UK oben drauf gelegt.

    PS: Sollte das UK den Brexit überraschenderweise doch abblasen wollen, wäre ich nur unter der Bedingung einverstanden wenn der Britenrabatt abgeschafft wird.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, Berlin
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  4. Cegeka Deutschland GmbH, Flughafen Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Conan Exiles 12,99€, PSN Card 25 Euro für 21,99€)
  2. 229,99€
  3. 5,55€
  4. (u. a. GRAND THEFT AUTO V: PREMIUM ONLINE EDITION 13,99€, Shadows: Awakening 12,50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    1. Kreditkarte: Apple Card erreicht größere Testphase
      Kreditkarte
      Apple Card erreicht größere Testphase

      Einem Medienbericht zufolge wurde der Test der Apple Card in den USA erheblich ausgeweitet. Immer mehr Apple-Mitarbeiter experimentieren mit der virtuellen Kreditkarte und dem physischen Gegenstück.

    2. Crurl: Google baut Curl mit eigenem Backend nach
      Crurl
      Google baut Curl mit eigenem Backend nach

      Vermutlich für Android übernimmt Google Teile der Curl-API und nutzt dafür den Chrome-Netzwerk-Stack Cronet. Der Curl-Erfinder bezeichnet das Vorgehen als Nachbau, der Probleme verursachen könnte.

    3. E-Scooter von Lime im Test: Tritt zu, ich bin ein Roller!
      E-Scooter von Lime im Test
      Tritt zu, ich bin ein Roller!

      In Berlin stehen die ersten E-Tretroller zu happigen Preisen zur Vermietung bereit. Zeit, zuzutreten: Ich habe mit einem E-Scooter von Lime die Straßen der Hauptstadt unsicher gemacht.


    1. 10:53

    2. 10:38

    3. 10:23

    4. 10:10

    5. 10:00

    6. 09:37

    7. 09:15

    8. 09:01