1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Browser: US-Regierung erwägt…

Einmischung des Staates

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einmischung des Staates

    Autor: digitaler_held 13.10.20 - 17:20

    Wieso darf denn der Staat sich überhaupt in sowas einmischen? Ich meinte wenn ein Unternehmen einfach gut wirtschaftet und die Aktionäre dem Unternehmen Vertrauen schenken, wieso sollten sie nicht erfolgreich sein dürfen. Sie können ja nichts dafür, dass die Konkurrenz schläft.

  2. Re: Einmischung des Staates

    Autor: M.P. 13.10.20 - 17:28

    Ab einer gewissen Größe kann ein großes Unternehmen schlicht mit Geld verhindern, dass Konkurrenten nachwachsen. Wenn man nicht in den 1970er Jahren AT&T zerschlagen hätte, würde das Internet heute ggfs. ganz anders aussehen, und Brin und Page wären ggfs Senior Vice Presidents irgendwo in der AT&T Hierarchie ...

  3. Re: Einmischung des Staates

    Autor: violator 13.10.20 - 17:33

    Nur steht in Sachen Browsern aber jedem alles offen. Jeder könnte nen anderen Browser einsetzen und hätte keine wirklichen Einschränkungen. Das ist gerade dank Google heute sogar unproblematischer als vor 10-15 Jahren, wo es wirklich so war, dass Seiten in Browser X nicht richtig dargestellt wurden und in Browser Y wieder anders.

  4. Re: Einmischung des Staates

    Autor: lestard 13.10.20 - 17:35

    Das ist unter anderem die Aufgabe des Staates. Damit Marktwirtschaft zumindest halbwegs funktioniert muss der Staat dafür sorgen, dass Monopole und zu große einseitige Marktmacht bei einzelnen Konzernen verhindert wird. Wie es zu dieser Marktmacht gekommen ist, ist dabei eigentlich ziemlich egal.

  5. Re: Einmischung des Staates

    Autor: M.P. 13.10.20 - 17:39

    Von da her ist Chrome als Hebel für die Zerschlagung von Google ziemlich populistisch (passt irgendwie zur US-Regierung)

    Man nimmt etwas, was alle kennen, und was Google nicht zu doll weh tut ... Nachher klopft man sich dann selber für die "größte Firmenzerschlagung aller Zeiten" auf die Schultern, und bei Google ist mehr oder weniger Business as usual ...

  6. Re: Einmischung des Staates

    Autor: Fex 13.10.20 - 17:40

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur steht in Sachen Browsern aber jedem alles offen. Jeder könnte nen
    > anderen Browser einsetzen und hätte keine wirklichen Einschränkungen. Das
    > ist gerade dank Google heute sogar unproblematischer als vor 10-15 Jahren,
    > wo es wirklich so war, dass Seiten in Browser X nicht richtig dargestellt
    > wurden und in Browser Y wieder anders.

    Ja aber er ist nun mal auf Android vorinstalliert... Microsoft hat dieses Monopolproblem ja auch

  7. Re: Einmischung des Staates

    Autor: Destroyer2442 13.10.20 - 17:54

    Fex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > violator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nur steht in Sachen Browsern aber jedem alles offen. Jeder könnte nen
    > > anderen Browser einsetzen und hätte keine wirklichen Einschränkungen.
    > Das
    > > ist gerade dank Google heute sogar unproblematischer als vor 10-15
    > Jahren,
    > > wo es wirklich so war, dass Seiten in Browser X nicht richtig
    > dargestellt
    > > wurden und in Browser Y wieder anders.
    >
    > Ja aber er ist nun mal auf Android vorinstalliert... Microsoft hat dieses
    > Monopolproblem ja auch

    hatte* da haben die der EU auch noch vorgelogen man könne den IE gar nicht mehr von Windows trennen , weil der zu stark integriert wäre, heute benutzen die auch Chrome ;)

    Und mit der absehbaren Bruchlandung von Mozilla haben wir bald gar keinen modernen Browser mehr der von Chromium unabhängig wäre.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.10.20 17:57 durch Destroyer2442.

  8. Re: Einmischung des Staates

    Autor: Dr. Nutella 13.10.20 - 18:02

    Fex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ja aber er ist nun mal auf Android vorinstalliert... Microsoft hat dieses
    > Monopolproblem ja auch

    Immerhin kannst du auf Android alternative Browser installieren, entweder aus dem Play Store oder direkt als APK. Apple zwingt Hersteller anderer Browser, intern Webkit zu nutzen. Selbst Opera oder Chrome auf iOS sind nur ein Safari in anderem Look. Allerdings glaube ich kaum, dass Apple sich, im Gegensatz zu Google, jemals mit solchen Vorwürfen bzw. Ideen aus der Politik beschäftigten muss.

    (Disclosure: ich habe selber ein iPhone)

  9. Wieso gibt es überhaupt Gesetze?

    Autor: janoP 13.10.20 - 18:09

    Wenn ich einfach sehr sehr stark bin, dann müssen mir die anderen halt ihr Milchgeld geben. Sind die doch selbst schuld, wenn die nicht trainieren.

    Die Leute im 19. Jahrhundert waren auch selbst schuld, dass sie sich keine Krankenversicherung leisten konnten und 80h arbeiten mussten, haben sie halt schlecht verhandelt. Oder „schlecht gewirtschaftet“. Was mischt sich der Staat da überhaupt ein...

    Das gebe ich zurück zusammen mit der Frage, was daran „schlafen“ ist, wenn Mozilla als unabhängige Organisation einfach mal für haufenweise Forschungsarbeiten in den letzten Jahren im IT-Bereich verantwortlich ist, einen Browser entwickelt der mit dem querfinanzierten Google-Produkt mindestens auf einer Höhe ist und ganz nebenbei mit Rust die bei Entwicklern beliebteste Programmiersprache des Jahres 2019 dropt?

    Wie sieht dein Masterplan aus, ein Konkurrenzunternehmen zu schaffen, das Google stürzt? Wo nimmt es das Geld her, um über Jahre Forschung zu betreiben und Google darin einzuholen, während es gleichzeitig keinen Gewinn machen kann weil Google alle Märkte dominiert? Wo nimmt es die Daten her, um KI-Systeme zu trainieren, wenn es bei 0 Nutzern startet? Und wenn es dann das Ultra-Killer-Produkt hat, wie kriegt es die Leute dazu, von Google zu wechseln, wenn es im Laden nur Android-Smartphones mit vorinstallierten Google-Diensten gibt, die doch einwandfrei funktionieren?

  10. Re: Einmischung des Staates

    Autor: Daepilin 13.10.20 - 18:32

    Fex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > violator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nur steht in Sachen Browsern aber jedem alles offen. Jeder könnte nen
    > > anderen Browser einsetzen und hätte keine wirklichen Einschränkungen.
    > Das
    > > ist gerade dank Google heute sogar unproblematischer als vor 10-15
    > Jahren,
    > > wo es wirklich so war, dass Seiten in Browser X nicht richtig
    > dargestellt
    > > wurden und in Browser Y wieder anders.
    >
    > Ja aber er ist nun mal auf Android vorinstalliert... Microsoft hat dieses
    > Monopolproblem ja auch

    und Samsung installiert ihren Browser, ihr Mail Programm usw... Apple installiert ihre Software (und verhindert sogar deutlich stärker als Google Fremdsoftware, da man an ihren proprietären Store gebunden ist)... Warum is das da plötzlich kein Problem? Nur wegen der Verhältnisse?

  11. Re: Einmischung des Staates

    Autor: CK_Schreiber 13.10.20 - 18:33

    digitaler_held schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso darf denn der Staat sich überhaupt in sowas einmischen? Ich meinte
    > wenn ein Unternehmen einfach gut wirtschaftet und die Aktionäre dem
    > Unternehmen Vertrauen schenken, wieso sollten sie nicht erfolgreich sein
    > dürfen. Sie können ja nichts dafür, dass die Konkurrenz schläft.

    Weil Märkte eine Tendenz haben von Monopolen dominiert zu werden. Hätten die USA vor 100 Jahren Standard Oil nicht zerschlagen wäre heute wohl die gesamte Energiewirtschaft alleine von der Firma kontrolliert.

    Andere Beispiele die wohl nur wegen statlicher Monopolkomission verhindert wurden:
    Intel hätte AMD (und auch ARM) kaufen können, dann gäbe es auf alle Ewigkeiten <= 5% CPU Verbesserung pro Jahr weil es schlicht keine Konkurrenz gibt

    Amazon würde wohl einfach alle konkurrierenden online shops kaufen und jeder der auf Amazon verkauft muss damit rechnen von Amazon kopiert und ruiniert zu werden (weil was Amazon als promoted product anbieted sich wesentlich besser verkauft)

    Bei Windows, MacOS, iOS, Android gibts nur noch vom Hersteller produzierte Apps (ergo Android und du musst Chrome benutzen, wie bei iOS).

    Disney würde wohl alle verbliebenen Filmstudios und Filmrechte (und wohl auch Streamingdienste) kaufen. Dann gibt es nur noch Blockbuster Filme von der Maus und vielleicht noch Streamingportal von Apple und Amazon mit deren eigenen Studios.

    Monopole sind unglaublich schlecht für Konsumer und generell für Fortschritt. Sieht man doch jetzt auch schon wo eine handvoll von Konzernen quasi das gesamt Internet kontrollieren und miteinander eigentlich nicht konkurrieren. Die einzige Alternative gibs in China wo diese Firmen verboten sind (und da gibt es dann Totalüberwachung der chineschien Regierung...).

    Apple, Microsoft, Apple, Amazon und Facebook gehören zerschlagen, viel mehr als nur Chrome von Google zu trennen.

    Amazon könnte man etwa in Marktplatz, AWS, Streamingdienst und Hardwarehersteller zerschlagen.

    Facebook könnte man zumindest in Whatsapp, Instagram und Facebook aufteilen.

    Google sollte zumindest gezwungen werden die Suchmaschine von den anderen Diensten zu trennen (Google Search, Android, Gmail, Youtube, Maps könnten alles eigene Firmen sein).

    Und ne persönliche Anektode zum Schluss: Ich verkaufe online Kurse und da gibt es nur eine wirklich relevante Platfom (Udemy) und für jeden Kurs den ich verkaufe bekommt Udemy mindestens 50% und meistens eher um die 70%. Da braucht es viel mehr Konkurrenz!

  12. Monopole sind scheiße

    Autor: barforbarfoo 13.10.20 - 18:38

    digitaler_held schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso darf denn der Staat sich überhaupt in sowas einmischen? Ich meinte
    > wenn ein Unternehmen einfach gut wirtschaftet und die Aktionäre dem
    > Unternehmen Vertrauen schenken, wieso sollten sie nicht erfolgreich sein
    > dürfen. Sie können ja nichts dafür, dass die Konkurrenz schläft.

    Beschäftige dich mal mit der Theorie von Monopolen und finde dann raus warum Monopole scheiße sind.

    Und deswegen wurde auch Standard Oil 1911 zerschlagen.

  13. Re: Einmischung des Staates

    Autor: Pantsu 13.10.20 - 19:00

    Man muss Korporatismus, Bürokratie, Verstaatlichung oder Privatisierung immer im Gleichgewicht halten. Monopole / Oligopole sind menschlich geführte Machtkonzentrationen, somit immer korruptionsanfällig, und irgendwann ein gefährlicher Selbstläufer - ein alles plattwalzender Schwarmverstand, der nur schwer wieder zu bändigen ist.

    Eigentlich logisch. Nur ist man manchmal ideologisch blind für das jeweilige Böse, obwohl alles grundsätzlich böse sein kann :D
    Aber auch manchmal gut! Ich finde, die Privatisierung der japanischen Bahn ist gut gelungen, unsere ja eher nicht so ... Kommt also darauf an.

  14. Re: Einmischung des Staates

    Autor: Kleba 13.10.20 - 19:09

    Destroyer2442 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hatte* da haben die der EU auch noch vorgelogen man könne den IE gar nicht
    > mehr von Windows trennen , weil der zu stark integriert wäre, heute
    > benutzen die auch Chrome ;)

    Naja, der IE ist (leider) immer noch ziemlich verwurzelt in Windows. Sieht man bspw. schön daran, dass wenn man mit PowerShell ein "Invoke-Webrequest" auf einem System ohne IE ausführt und den "UseBasicParsing"-Parameter vergisst.
    "Unter der Haube" ist der IE noch lange nicht so abgelöst, wie man es selbst bei MS gerne hätte.

  15. Re: Einmischung des Staates

    Autor: franzropen 13.10.20 - 19:14

    Welche gibt es denn noch?
    Firefox, Safari, der Rest baut doch auf Chromium auf.

  16. Re: Einmischung des Staates

    Autor: ThorstenMUC 13.10.20 - 20:06

    digitaler_held schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso darf denn der Staat sich überhaupt in sowas einmischen?

    Weil es eine der Aufgaben des Staates ist regulierend einzugreifen, wenn kein fairer und effizienter Wettbewerb mehr stattfinden kann.

    Das verstehen sogar die doch kapitalfreundlichen Amerikaner, dass ein gesunder Markt für das Gemeinwohl wichtig ist.

  17. Re: Einmischung des Staates

    Autor: FreiGeistler 13.10.20 - 20:22

    digitaler_held schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso darf denn der Staat sich überhaupt in sowas einmischen? Ich meinte
    > wenn ein Unternehmen einfach gut wirtschaftet und die Aktionäre dem
    > Unternehmen Vertrauen schenken, wieso sollten sie nicht erfolgreich sein
    > dürfen. Sie können ja nichts dafür, dass die Konkurrenz schläft.

    Nationale Marktaufsicht.
    Internationales Markt- und Kartellrecht.
    Allgemeinbildung.

  18. Re: Einmischung des Staates

    Autor: FreiGeistler 13.10.20 - 20:27

    Daepilin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und Samsung installiert ihren Browser, ihr Mail Programm usw... Apple
    > installiert ihre Software (und verhindert sogar deutlich stärker als Google
    > Fremdsoftware, da man an ihren proprietären Store gebunden ist)... Warum is
    > das da plötzlich kein Problem? Nur wegen der Verhältnisse?

    Marktmacht.
    Und bei denen ist es nicht kein Problem, sondern weniger ein Problem.

  19. Re: Einmischung des Staates

    Autor: Keridalspidialose 13.10.20 - 21:45

    Du hast irgendwie verschlafen dass die meisten großen Industrienationen sowohl Anti-Kartellbehörden und -Gesetze haben, als auch seit Ewigkeiten Monopole und Oligopole verhindern versuchen. Warum? Weil ungezügelte Monopole und Übernahmen einer gesunden Wirtschaft letztendlich schaden.

    Staaten sind nicht nur Gebilde in denen Konzerne wüten und wachsen sollen. Sie sind auch Gebilde in denen Menschen leben.

    ___________________________________________________________

  20. Re: Einmischung des Staates

    Autor: derLaie 13.10.20 - 21:54

    Für Aktionäre ist es viel besser wenn neue Unternehmen entstehen und wachsen können. Nur so geht es mit der Wirtschaft voran.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VetterTec GmbH, Kassel
  2. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin-Potsdam, Köln, Chemnitz
  3. Hays AG, Augsburg
  4. Hannover Rück SE, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme