Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bündnis Dresden Nazifrei…

Steine wirft man nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Steine wirft man nicht

    Autor: Thread-Anzeige 20.06.11 - 14:22

    Wenn man hier letzte Woche noch geschrieben hat "Akku aus dem Handy nehmen", musste man sich von seltenst-Postern (aka Fake-Accounts) beschimpfen lassen.

    Steine werfen ist keine Diskussion.
    Geht mal auf Gewerkschafts-Demos u.ä. Da geht es ruhig zu und keiner macht was kaputt.
    Eigentlich sollte man "Eintritt" bzw. Teilnahmegebühr für Demos nehmen. Der Veranstalter behauptet "xx,000 Demonstranten" und muss dasselbe in Euros an den Fonds abdrücken.
    Davon werden die Beschädigungen bezahlt. Beim nächsten Mal steigt der Betrag oder er sinkt. Die Fonds sind unabhängig pro "Gruppierungscluster". D.h. Linke+Gewerkschaften haben einen Fonds und die "Dummen" einen anderen usw.

    Gewalt hilft nur dem Gegner. Steine werfen ist nicht links sondern dumm und Grund für Erziehungsmaßnahmen...
    Siehe Griechenland.
    Ukraine war zwar ein dicker Fail aber die Proteste waren ruhig und gewaltfrei.
    Demo-Organisatoren sollten active-peacification-Teams betreiben die Gewalttäter einfangen und ausliefern. Sonst sollen sie halt den Schaden zahlen.

    Das die Mobilfunker und Bankkonten-Zentralverzeichnis und Provider nicht nach 2 Wochen an die Abgefragten Personen die abgefragten Infos automatisch schicken wollte bisher hier auch praktisch niemand.
    Ich darf doch wohl wissen, was die über mich wissen (könnten). Es gibt also keinen Grund dagegen. Es arbeiten sicher genau 0 Parteien daran. Insbesondere nicht die zwei Parteien aus dem rotgrünen Spektrum, die uns die Buchpreis-Bindung für E-Books gegeben haben.

  2. Re: Steine wirft man nicht

    Autor: Charles Marlow 20.06.11 - 14:28

    "Geht mal auf Gewerkschafts-Demos u.ä. Da geht es ruhig zu und keiner macht was kaputt."

    Kein gutes Beispiel.

    Seit 20 Jahren sinken die Löhne bei uns, da die Gewerkschaften statt zu kämpfen lieber faule Kompromisse eingehen - und sich auch noch selber dafür feiern. Die Gewerkschaften bzw. deren Führungsebene unterstützen solche Gesetze wie Hartz IV, die Gewerkschaften sind als Arbeitgeber oft nicht besser wie diverse Halsabschneider usw. usf.

    Es gibt bessere Vorbilder als die Gewerkschaften, wie man friedlich protestieren UND ETWAS ERREICHEN KANN.

  3. Re: Steine wirft man nicht

    Autor: Tantalus 20.06.11 - 15:08

    Mein Siga-Detektor schlägt grad an...

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  4. Re: Steine wirft man nicht

    Autor: Thread-Anzeige 20.06.11 - 15:14

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt bessere Vorbilder als die Gewerkschaften, wie man friedlich
    > protestieren UND ETWAS ERREICHEN KANN.
    Dann nenn doch welche.

    Es geht nicht um den Inhalt sondern nur darum, friedlich zu protestieren.
    Ostermärsche u.ä. zähle ich nicht mit, weil es eher Grünen-Feste als Alternative zu Weihnachten, Jesus Freunden usw. sind.
    Auch 1.Mai kann ruhig sein . Bevor es dunkeln wird in Berlin.


    Wer schreit hat Unrecht. Wer Steine wirft auch.
    Man hilft mit sowas nur dem Feind.

  5. Re: Steine wirft man nicht

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.06.11 - 15:22

    Jetzt erst? Dann hau weg das Teil! Oder kommst gerade erst aus dem Urlaub? :-D

  6. Re: Steine wirft man nicht

    Autor: Tantalus 20.06.11 - 18:36

    Naja, so was ähnliches. Nur eben anstrengender.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PARI GmbH, Starnberg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. Wacker Chemie AG, Burghausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 216,50€
  3. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


EU-Urheberrecht: Die verdorbene Reform
EU-Urheberrecht
Die verdorbene Reform

Mit dem Verhandlungsergebnis zur EU-Urheberrechtsrichtlinie ist eigentlich niemand zufrieden. Die Einführung von Leistungsschutzrecht und Uploadfiltern sollte daher komplett gestoppt werden.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

  1. 4G: Vodafone schlägt Allianz gegen Funklöcher vor
    4G
    Vodafone schlägt Allianz gegen Funklöcher vor

    Vodafone Deutschland will zusammen mit der Telekom und Telefónica alle Funklöcher schließen. Bei 5G ist Vodafone gegen einen Ausschluss von Huawei und will stattdessen härtere Kontrollen für alle.

  2. Mercedes-Benz: Daimlers neues Elektroauto EQC verzögert sich
    Mercedes-Benz
    Daimlers neues Elektroauto EQC verzögert sich

    Die Auslieferung des EQC, des ersten vollelektrischen Mercedes Benz neuer Generation, wird wohl nicht plangemäß verlaufen. Die Serienproduktion soll erst im November 2019 möglich sein. Vorher gibt es nur homöopathische Mengen.

  3. Glücksspiel: US-Handelskommission hält Workshop zu Lootboxen ab
    Glücksspiel
    US-Handelskommission hält Workshop zu Lootboxen ab

    In vielen europäischen Ländern werden Lootboxen klar als Glücksspiel eingeordnet. Neben Deutschland sind aber auch die USA weniger strikt im Umgang mit den Kisten. Deshalb will die Kommission FTC verschiedene Gruppen in einem Workshop zusammenbringen, um das weitere Vorgehen zu diskutieren.


  1. 20:20

  2. 14:45

  3. 14:13

  4. 13:37

  5. 12:41

  6. 09:02

  7. 19:03

  8. 18:45