Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bürgermeister: Telekom und…

Anstößig oder UM öffnet Netz für Dritte

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Anstößig oder UM öffnet Netz für Dritte

    Autor: forenuser 21.07.17 - 14:34

    Anstößig ist die Existenzgrundlage von Manager. Davon ab, öffnet UM (neue) Installationen für Dritte?

    Anstelle des Bürgermeisters würde ich, da ja nun klassische Betreiber anschließen möchten, den eigenen Ausbau stoppen. Da dann wolle. DTAG und UM sicher auch nicht mehr, kostet dann ja eigenes Geld...

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  2. Re: Anstößig oder UM öffnet Netz für Dritte

    Autor: Herr Unterfahren 21.07.17 - 14:55

    Das übliche Henne - Ei- Problem.

    Aber ich wäre dagegen, daß die Gemeinde jetzt den Ausbau einstellt. Die verlegen Leerrohre!
    Wenn in 10 oder 20 Jahren höhere Kapazitäten möglich und gefordert werden, zieht die Stadt ein neue Leitung ein und ist im Spiel.
    UM und DTAG sind spätestens dann aus dem Rennen.

    Diese Investition, die Rohre zu verbuddeln, müssen sie halt einmalige aufbringen.
    Wobei die Kosten dafür nicht so hoch sein dürften, immerhin dürfte der Graben bereits offen sein, da auch Wasser und Strom verlegt werden.

  3. Re: Anstößig oder UM öffnet Netz für Dritte

    Autor: sneaker 21.07.17 - 15:26

    Herr Unterfahren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das übliche Henne - Ei- Problem.
    >
    > Aber ich wäre dagegen, daß die Gemeinde jetzt den Ausbau einstellt. Die
    > verlegen Leerrohre!
    > Wenn in 10 oder 20 Jahren höhere Kapazitäten möglich und gefordert werden,
    > zieht die Stadt ein neue Leitung ein und ist im Spiel.
    > UM und DTAG sind spätestens dann aus dem Rennen.
    Weil? Telekom und Unitymedia wollen dort Glasfasern legen. Das macht man heute in Leerrohren (Speedpipes). Die sind gegenüber der Gemeinde nicht im Nachteil, was die Zukunftssicherheit angeht.

  4. Re: Anstößig oder UM öffnet Netz für Dritte

    Autor: Jakelandiar 21.07.17 - 16:43

    Herr Unterfahren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das übliche Henne - Ei- Problem.

    Leider ja.

    > Aber ich wäre dagegen, daß die Gemeinde jetzt den Ausbau einstellt. Die
    > verlegen Leerrohre!

    Und? Das Machen die anderen auch. Es ging nicht darum ein Kabel verlegen zu dürfen. Die dürfen nun auch Leerrohre dort verlegen neben dem Leerrohr der Gemeinde.

    > Wenn in 10 oder 20 Jahren höhere Kapazitäten möglich und gefordert werden,
    > zieht die Stadt ein neue Leitung ein und ist im Spiel.
    > UM und DTAG sind spätestens dann aus dem Rennen.

    Nein. Die ziehen dann auch einfach ein neues Kabel durch eines ihrer Leerrohre das noch Platz hat.

    > Diese Investition, die Rohre zu verbuddeln, müssen sie halt einmalige
    > aufbringen.

    Ja.

    > Wobei die Kosten dafür nicht so hoch sein dürften, immerhin dürfte der
    > Graben bereits offen sein, da auch Wasser und Strom verlegt werden.

    Moment. Das geht nicht nur darum. Auch um die Anschlussstelle mit allem drum und drann. Da lohnt sich nun einfach nicht mehr dann.
    Nur Leerrohre verlegen und ein Glasdaserkabel durchjagen gibt niemandem Internet. Da gehört noch etwas mehr dazu.

  5. Re: Anstößig oder UM öffnet Netz für Dritte

    Autor: Cok3.Zer0 22.07.17 - 12:13

    Das steht aber nur implizit im Artikel. Klar können sie bei der Erneuerung durch die Stadt gegen ein kleines Endgled einfach ein (Leer-)Rohr legen. Sie werden jedoch kaum überall dort, wo die Straße nicht offen ist, selbständig Rohre verlegen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. Hochschule Heilbronn, Heilbronn-Sontheim
  3. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart
  4. Hong Kong Economic and Trade Office, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI GeForce RTX 2080 Aero 8G für 549€ statt über 620€ im Vergleich und ASUS Phoenix...
  2. (u. a. Seagate Backup Plus Hub 8 TB für 149€, Toshiba 240-GB-SSD für 29€ und Sandisk Extreme...
  3. (u. a. Kingston A400 480 GB für 41,90€ statt 50,10€ im Vergleich, Fractal Design Define R6 USB...
  4. (heute u. a. mit Serienboxen)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

  1. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
    ISS
    Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

    Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

  2. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
    Raumfahrt
    Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

    Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.

  3. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.


  1. 13:19

  2. 12:43

  3. 13:13

  4. 12:34

  5. 11:35

  6. 10:51

  7. 10:27

  8. 18:00