Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesgerichtshof: Eltern haften…

Bundesgerichtshof: Eltern haften nicht für Filesharing erwachsener Kinder

Die Störerhaftung kann laut Bundesgerichtshof nicht immer stärker ausgedehnt werden. Ein Familienvater haftet auch nicht für die Rechtsverletzung beim Filesharing durch seinen volljährigen Stiefsohn.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Dann haftet eben der Sohn. 11

    furanku1 | 08.01.14 17:50 09.01.14 23:32

  2. "dass die Teilnahme an Filesharing illegal sei" 13

    Anonymer Nutzer | 08.01.14 18:06 09.01.14 14:16

  3. Kölner Comedygericht? 1

    Nemorem | 09.01.14 11:46 09.01.14 11:46

  4. Filesharing Ermittler wegen Filesharing verurteilt, 1

    AdamBerlin | 09.01.14 00:51 09.01.14 00:51

  5. Moment 2

    ploedman | 08.01.14 23:34 09.01.14 00:27

  6. wenn man es richtig macht 1

    User_x | 08.01.14 20:02 08.01.14 20:02

  7. da müssen erst tausende ins Wasser fallen, bis unsere Politiker 5

    Mopsmelder500 | 08.01.14 17:08 08.01.14 19:07

  8. Eltern haften grundsätzlich nicht für ihre Kinder 2

    Schnarchnase | 08.01.14 17:20 08.01.14 18:06

  9. gut so 3

    Pwnie2012 | 08.01.14 16:38 08.01.14 18:03

  10. wie langsam unser Rechtssystem arbeitet sieht man ja auch mal wieder... 1

    Kunze | 08.01.14 16:52 08.01.14 16:52

  11. Ich finde die Geschichte mit der verwehrten Revision noch spannender 1

    a user | 08.01.14 16:46 08.01.14 16:46

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. ista International GmbH, Essen
  2. AKDB, München, Regensburg
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen
  4. Hays AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. 469,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

  1. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

  2. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
    Vodafone
    Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

    Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.

  3. Amazons Patentanmeldung: Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden
    Amazons Patentanmeldung
    Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden

    Amazon will die Nutzung von Sprachassistenten natürlicher machen. Amazons digitaler Assistent Alexa würde dann auch reagieren, wenn das Aktivierungswort etwa am Ende eines Befehls gesagt wird. Ein entsprechender Patentantrag liegt vor.


  1. 11:31

  2. 11:17

  3. 10:57

  4. 13:20

  5. 12:11

  6. 11:40

  7. 11:11

  8. 17:50