1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesgerichtshof: Eltern haften…

Arme Contentmafia...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Arme Contentmafia...

    Autor: BT90 15.11.12 - 18:12

    Eine nette Einnahmequelle geht da wohl gerade flöten.

  2. Eine Runde Mitleid für die MAFIAA (kwt)

    Autor: SJ 15.11.12 - 18:20

    ...

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  3. Re: Arme Contentmafia...

    Autor: redwolf 15.11.12 - 18:52

    Mit anderen Worten: Die Massenabzocke hat ein Ende.

  4. Re: Arme Contentmafia...

    Autor: dahana 15.11.12 - 19:12

    redwolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit anderen Worten: Die Massenabzocke hat ein Ende.

    Unfug!
    Die Abmahnmafia findet immer einen Weg!

  5. Re: Arme Contentmafia...

    Autor: robinx999 15.11.12 - 19:20

    dahana schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > redwolf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit anderen Worten: Die Massenabzocke hat ein Ende.
    >
    > Unfug!
    > Die Abmahnmafia findet immer einen Weg!

    Direkt das Kind verklagen? Wobei man dann natürlich auf das Geld warten muss (man kann dann wohl 30 Jahre lang Pfänden und hoffen das irgendwann Geld da ist)
    Bei einem Zerkratzten Auto mußte auch damals das Kind und nicht die Eltern haften http://www.test.de/Auto-zerkratzt-Kinder-ab-sieben-sind-haftbar-1234918-0/

  6. Re: Arme Contentmafia...

    Autor: redwolf 15.11.12 - 19:22

    Psst! Geb denen doch keine Tipps.

  7. Re: Arme Contentmafia...

    Autor: robinx999 15.11.12 - 19:28

    Ich geh schon davon, aus dass sie es Wissen.
    Und ich rechne fest damit, dass es bald zu solchen Prozessen kommen wird. Wobei die Contentkläger ja abwägen müssen, zwischen Anwaltskosten und Einnahmen aus dem Prozess die vieleicht erst nach 10 Jahren erzielt werden (je nach alter des Kindes und ob es Sutdiert oder nicht, oder ob es überhaupt einen Job findet)
    Natürlich macht es sich in der Öffentlichkeit auch nicht so gut kleine Kinder zu verklagen.

  8. Geschädigte werden beschimpft, Täter bejubelt

    Autor: aktenwaelzer 15.11.12 - 20:40

    BT90 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine nette Einnahmequelle geht da wohl gerade flöten.

    Wieso muss eigentlich immer "Contentmafia" gesagt werden? Die sind die Geschädigten, nicht die Täter.

    Geschädigte werden beschimpft, Täter bejubelt.

    Zum Kotzen sowas.

  9. Re: Geschädigte werden beschimpft, Täter bejubelt

    Autor: Anonymer Nutzer 15.11.12 - 20:41

    wer jubelt hier?

    Und, die Contentmafia ist definitiv geschädigt, da geb ich Dir Recht :)

  10. Re: Geschädigte werden beschimpft, Täter bejubelt

    Autor: aktenwaelzer 15.11.12 - 20:46

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wer jubelt hier?

    Ich habe noch keine Stimme gelesen, die sich gegen die Täter gewandt hätte. Keine einzige!

    Dafür gibt es etliche kontra Contentmafia-Postings.

  11. Re: Geschädigte werden beschimpft, Täter bejubelt

    Autor: robinx999 15.11.12 - 20:48

    aktenwaelzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > azeu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wer jubelt hier?
    >
    > Ich habe noch keine Stimme gelesen, die sich gegen die Täter gewandt hätte.
    > Keine einzige!
    >
    > Dafür gibt es etliche kontra Contentmafia-Postings.

    die Täter? Ich dachte hier gab es nur einen (das Kind) und der war auch bekannt nur wollte anscheinend keiner gegen ein Kind klagen, was evtl. sogar Erfolg gehabt hätte.
    Nur die Eltern waren halt nicht die Täter

  12. Re: Geschädigte werden beschimpft, Täter bejubelt

    Autor: aktenwaelzer 15.11.12 - 21:01

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aktenwaelzer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > azeu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > wer jubelt hier?
    > >
    > > Ich habe noch keine Stimme gelesen, die sich gegen die Täter gewandt
    > hätte.
    > > Keine einzige!
    > >
    > > Dafür gibt es etliche kontra Contentmafia-Postings.
    >
    > die Täter?

    Ich meine nicht nur diesen Fall, sondern eigentlich alle, wo es darum geht, dass Filesharing betrieben wurde. Täter = gut, Urheber/Rechteinhaber = böse.

    > Nur die Eltern waren halt nicht die Täter

    Und selbst wenn: Dann würde auch niemand was gegen sie sagen, sondern nur gegen die böse "Contentmafia".

    Wirklich zum Kotzen.

  13. Re: Geschädigte werden beschimpft, Täter bejubelt

    Autor: Schnarchnase 15.11.12 - 21:23

    aktenwaelzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso muss eigentlich immer "Contentmafia" gesagt werden?

    Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus. Es gibt auch keine Raubkopierer, nur werden die nicht müde Leute so zu betiteln.

    > Die sind die Geschädigten, nicht die Täter.

    Ob tatsächlich ein Schaden entsteht ist für mich nach wie vor fraglich. Nachweisen lässt sich ein Schaden nicht, erst recht nicht in den exorbitanten Höhen die regelmäßig veranschlagt werden.

    > Geschädigte werden beschimpft, Täter bejubelt.

    So würde ich das nicht sehen, oder jubelt irgendwer bei Urheberrechtsverstößen?

    > Zum Kotzen sowas.

    Jo, echt zum Kotzen, wenn man seine Kunden als Raubkopierer beschimpft.

  14. Re: Geschädigte werden beschimpft, Täter bejubelt

    Autor: aktenwaelzer 15.11.12 - 21:44

    Schnarchnase schrieb:

    > > Geschädigte werden beschimpft, Täter bejubelt.
    >
    > So würde ich das nicht sehen, oder jubelt irgendwer bei
    > Urheberrechtsverstößen?

    Ich lese hier grosse Häme, was sich in Begriffen wie "Contentmafia" usw. äussert. Übrigens auch bei Deinem Posting. Und bei allen anderen ähnlichen Artikeln ist das auch so. Vielleicht fällt Dir das nur nicht mehr auf.

    > > Zum Kotzen sowas.
    >
    > Jo, echt zum Kotzen, wenn man seine Kunden als Raubkopierer beschimpft.

    Hier schon wieder: Die Geschädigten sind die Bösen, wenn sie nur das Wort "Raubkopierer" in den Mund nehmen. Wenn aber jemand Werke uploaded, sagt niemand etwas.

    Wo sind die Werte geblieben? Die Klospülung runtergespült?

  15. Re: Geschädigte werden beschimpft, Täter bejubelt

    Autor: __destruct() 15.11.12 - 21:48

    Nein, die werden einem aus Egoismus vorenthalten. Denn lieber soll es keiner haben, statt dass 10 dafür bezahlen, aber gleichzeitig einer nicht zahlt.

  16. Re: Geschädigte werden beschimpft, Täter bejubelt

    Autor: violator 15.11.12 - 21:49

    aktenwaelzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wirklich zum Kotzen.


    Nein, zum Kotzen ist es, dass jemand normal bestraft wird, wenn er im Laden ne CD klaut, aber auf 2000¤ abgemahnt wird, wenn er sich was runterlädt oder in nem Blog ein Bild von ner Katze oder nem Kuchen postet (erst letztens passiert).

  17. Re: Geschädigte werden beschimpft, Täter bejubelt

    Autor: Schnarchnase 15.11.12 - 22:02

    aktenwaelzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich lese hier grosse Häme, was sich in Begriffen wie "Contentmafia" usw.
    > äussert. Übrigens auch bei Deinem Posting. Und bei allen anderen ähnlichen
    > Artikeln ist das auch so. Vielleicht fällt Dir das nur nicht mehr auf.

    In meinem Posting war keine Häme, allerdings auch kein Mitgefühl.

    > Hier schon wieder: Die Geschädigten sind die Bösen, wenn sie nur das Wort
    > "Raubkopierer" in den Mund nehmen. Wenn aber jemand Werke uploaded, sagt
    > niemand etwas.

    Das mag daher kommen, dass von ersterem wesentlich mehr Menschen betroffen sind.

    > Wo sind die Werte geblieben? Die Klospülung runtergespült?

    Wenn wir jetzt alle Aspekte beleuchten, wirst du bei der „Contentmafia“ wohl mehr Werteverfall feststellen.

  18. Re: Geschädigte werden beschimpft, Täter bejubelt

    Autor: sasquash 15.11.12 - 22:05

    Gegenbeispiel GEMA, die Täter haben eine gesetzliche Legitimation und die Geschädigten sind im Prinzip alle.. inklusive der Künstler im Übrigen ^^

  19. Re: Geschädigte werden beschimpft, Täter bejubelt

    Autor: serra.avatar 15.11.12 - 22:35

    wenn der "Geschädigte" übertriebene Entschädigungen verlangt ... unverhältnismässig vorgeht und ein Bagetelfall als Kapitalverbrechen behandelt ... braucht er sich auch nicht wundern wenn er keine Begeisterung erntet ...

  20. Re: Geschädigte werden beschimpft, Täter bejubelt

    Autor: Flying Circus 16.11.12 - 07:21

    aktenwaelzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich meine nicht nur diesen Fall, sondern eigentlich alle, wo es darum geht,
    > dass Filesharing betrieben wurde. Täter = gut, Urheber/Rechteinhaber =
    > böse.

    Stimmt in der Tendenz. Das haben sich die Rechteverwerter (!) allerdings zum großen Teil selbst zuzuschreiben. Deren Vorgehen macht sie nicht sonderlich sympathisch.

    > Und selbst wenn: Dann würde auch niemand was gegen sie sagen, sondern nur
    > gegen die böse "Contentmafia".

    Doch, ich. Solcher Leute wegen gibt es diese ganzen Kopierschützereien, die mir als zahlendem Kunden das Leben schwer machen.

    > Wirklich zum Kotzen.

    Zum Kotzen war im konkreten Falle, daß Eltern IT-Wissen abverlangt wurde, das über das "normale" weit hinausging. Das ist lebensfremd.
    Die kalkulierten Schadenssummen sind auch schlecht vermittelbar; das trägt nicht dazu bei, das Image der Rechtverwerter zu verbessern. (Es sind Verwertungsgesellschaften, die angeblich die Interessen der Künstler vertreten, nur kriegen die Künstler von dem ganzen Kuchen ein paar Krümel. Ist ja auch OK, weil so ausgehandelt, Vertragsfreiheit und so, aber dieses ganze Gekreische von wegen, "Es geht ja nur um die Künstler!!!!" wirkt dadurch doch etwas albern)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Simon Hegele Gesellschaft für Logistik und Service, Karlsdorf-Neuthard
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt
  3. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  4. FRISTO GETRÄNKEMARKT GmbH, Buchloe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Oculus Go 64GB für 178,45€, PS4 1TB Ghost of Tsushima Bundle mit 2. Dualshock 4 für 328...
  2. 398,15€ (Bestpreis!)
  3. 798,36€ (Bestpreis!)
  4. 661€ (mit Rabattcode "YDE1NUMXRJSHH3QM" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

Sicherheitslücke: Wenn das Youtube-Tutorial die Cloud-Zugangsdaten leakt
Sicherheitslücke
Wenn das Youtube-Tutorial die Cloud-Zugangsdaten leakt

Sicherheitsforscher haben Hunderte Youtube-Tutorials ausgewertet und immer wieder Zugangsdaten entdeckt - mit diesen konnten sie sich auf AWS einloggen.
Von Moritz Tremmel

  1. Videoportal Youtube will mehr Werbepausen
  2. Streamer Ninja spielt auf Youtube
  3. URL Ein Zeichen mehr und Youtube ist werbefrei

Workflow: Arbeite lieber asynchron!
Workflow
Arbeite lieber asynchron!

Die Arbeit im Homeoffice ist geprägt von Ablenkung und Terminen. Dabei geht es auch anders: mit asynchroner Kommunikation.
Von Eike Kühl

  1. Anzeige Top ausgestattet im Homeoffice
  2. Schule daheim Wie uns ein wenig Technik zu besseren Ersatzlehrern macht
  3. Richterin Homeoffice birgt Gefahr der Selbstausbeutung