1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesgerichtshof: Eltern müssen…

Wer eine fragliche Datei mehre Tage iim Upload hat

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer eine fragliche Datei mehre Tage iim Upload hat

    Autor: Friedrich.Thal 30.03.17 - 19:58

    der handelt nicht ritterlich, sondern als Depp grob fahrlässig und dumm.
    So war das all die Jahre.

    Der Abmahnungsalarm startet erst dann, wenn eine Datei 3-5 Tage im Upload schmort und schön verteilt wird.

    Kann mir bei den heutigen Geschwindigkeiten keiner sagen, das hat so lange gedauert, bis die komplett da war.

    Runter laden und raus aus dem Upload. Das wars.

  2. Re: Wer eine fragliche Datei mehre Tage iim Upload hat

    Autor: q0r0 30.03.17 - 23:34

    > Der Abmahnungsalarm startet erst dann, wenn eine Datei 3-5 Tage im Upload schmort und schön verteilt wird.

    Quelle?

  3. Re: Wer eine fragliche Datei mehre Tage iim Upload hat

    Autor: TC 31.03.17 - 00:36

    Es wurden schon Leute für Teilstücke abgemahnt.

    Lange im Upload lassen erhöht nur die Wahrscheinlichkeit, “auserwählt zu werden“, gegen 1.

  4. Re: Wer eine fragliche Datei mehre Tage iim Upload hat

    Autor: laserbeamer 31.03.17 - 05:52

    Friedrich.Thal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der handelt nicht ritterlich, sondern als Depp grob fahrlässig und dumm.
    > So war das all die Jahre.
    >
    > Der Abmahnungsalarm startet erst dann, wenn eine Datei 3-5 Tage im Upload
    > schmort und schön verteilt wird.
    >
    > Kann mir bei den heutigen Geschwindigkeiten keiner sagen, das hat so lange
    > gedauert, bis die komplett da war.
    >
    > Runter laden und raus aus dem Upload. Das wars.


    Kenne Fälle da reichten wenige Minuten aus.
    Da Frage ich mich immer welcher genaue Schaden entstanden sein soll und warum 1-2 Minuten genauso schlimm sind wie mehrere Tage.
    Aber ich glaube Logik darf man da nicht benutzen...

  5. Re: Wer eine fragliche Datei mehre Tage iim Upload hat

    Autor: NaruHina 31.03.17 - 06:58

    Abuse Meldungen gehen binnen Sekunden ein, sofern es sich um aktuelles Material handelt, das geht mitlerweile völlig automatisiert.
    Der Rest ist eher eine Sache des Providers in welchem Zeitraum dieser antwortet und ob dieser die IP überhaupt zuordnen kann...

  6. Re: Wer eine fragliche Datei mehre Tage iim Upload hat

    Autor: AngryFrog 31.03.17 - 08:04

    Selbst 5kb können als Beweis ausreichen. Das war ja auch immer wieder die Frage vor Gericht: Wie "schuldig" ist jemand der einen winzigen Bruchteil des Gesamtwerkes verteilt? Da die meisten Richter eh keine Ahnung von digitaler Technik haben sind 5kb eben genau so schlimm wie 5tb.

  7. Re: Wer eine fragliche Datei mehre Tage iim Upload hat

    Autor: drunkenmaster 31.03.17 - 08:24

    Wer ohne VPN unterwegs ist, ist selber schuld. Ich seede seit mind. 5 Jahren alles mögliche und hab noch nie eine Abmahnung bekommen. Der Torrent-Client darf nur über VPN raus, falls die Verbindung abbrechen sollte, schickt der Client keine Pakete mehr raus.

  8. Re: Wer eine fragliche Datei mehre Tage iim Upload hat

    Autor: blubbber 31.03.17 - 09:15

    wer nutzt überhaupt noch Torrent? Gibt genug OCH wo man das Zeugs ganz ohne Gefahr runterladen kann. Mit deutlich schnellerem Download.

  9. Re: Wer eine fragliche Datei mehre Tage iim Upload hat

    Autor: NaruHina 31.03.17 - 09:16

    blubbber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wer nutzt überhaupt noch Torrent? Gibt genug OCH wo man das Zeugs ganz ohne
    > Gefahr runterladen kann. Mit deutlich schnellerem Download.


    Ich nutze torent täglich, allerdings nicht um illegale Dinge zu seeden.

  10. Re: Wer eine fragliche Datei mehre Tage iim Upload hat

    Autor: Anonymer Nutzer 31.03.17 - 09:31

    Friedrich.Thal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Abmahnungsalarm startet erst dann, wenn eine Datei 3-5 Tage im Upload
    > schmort und schön verteilt wird.
    Das ist deffinitiv falsch! Ich habe mal eine Abmahnung erhalten wo ein Zeitpunkt drinstand, wo der Film über mich abrufbar war.
    "Sie haben am 31.03.2017 um 09:27:15 den Film XYZ zum Download bereitgestellt."

    Hab den Abmahnern eine modifizierte UE geschickt und alles weitere von denen ignoniert. Es kamen einige weitere Briefe samt ankündigung einer Klage aber dann war irgendwann Ruhe.

    ps. Ich habe diesen Film nie angeboten. Ich weiß nicht, ob die eine falsche IP hatten oder einfach Random Leute abgemaht haben. Ich habe zu dem Zeitpunkt schon lange kein Torrent oder andere Tools die die Downloads wieder Uploaden mehr genutzt.

  11. Re: Wer eine fragliche Datei mehre Tage iim Upload hat

    Autor: gaym0r 31.03.17 - 09:42

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blubbber schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wer nutzt überhaupt noch Torrent? Gibt genug OCH wo man das Zeugs ganz
    > ohne
    > > Gefahr runterladen kann. Mit deutlich schnellerem Download.
    >
    > Ich nutze torent täglich, allerdings nicht um illegale Dinge zu seeden.

    Bist du der, der täglich Linux über Torrent runterlädt? ;-)

  12. Re: Wer eine fragliche Datei mehre Tage iim Upload hat

    Autor: Jominator 31.03.17 - 10:11

    Mich würde mal interessieren woher der Abmahner wissen will, dass es sich bei einem Teilstück tatsächlich um das handelt worauf der Dateiname hinweist. Ein Dateiname ist doch kein Beweis für den Inhalt.

  13. Re: Wer eine fragliche Datei mehre Tage iim Upload hat

    Autor: Carl Weathers 31.03.17 - 10:46

    Bei "einem Freund" dauerte es damals keine zwanzig Minuten, um für eine ebenso lange Folge einer Sitcom abgemahnt zu werden.

  14. Re: Wer eine fragliche Datei mehre Tage iim Upload hat

    Autor: NaruHina 31.03.17 - 10:53

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NaruHina schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > blubbber schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > wer nutzt überhaupt noch Torrent? Gibt genug OCH wo man das Zeugs ganz
    > > ohne
    > > > Gefahr runterladen kann. Mit deutlich schnellerem Download.
    > >
    > >
    > > Ich nutze torent täglich, allerdings nicht um illegale Dinge zu seeden.
    >
    > Bist du der, der täglich Linux über Torrent runterlädt? ;-)
    Es gibt mehr legale Downloads als Linux, die per torent heruntergeladen werden.
    Ich nutze torent täglich für meine Backups an entferne orte (BitTorrent sync)
    Außerdem sind einige Inhalte von Archiv.org derzeit in meinem Client dabei.

  15. Re: Wer eine fragliche Datei mehre Tage iim Upload hat

    Autor: Bassa 31.03.17 - 11:33

    Zumal es ja schon vorgekommen ist, dass Eltern statt des erwarteten Disney-Films dummerweise einen Porno für die Kinder runtergeladen hatten.

  16. Re: Wer eine fragliche Datei mehre Tage iim Upload hat

    Autor: sschnitzler1994 31.03.17 - 11:37

    Jominator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich würde mal interessieren woher der Abmahner wissen will, dass es sich
    > bei einem Teilstück tatsächlich um das handelt worauf der Dateiname
    > hinweist. Ein Dateiname ist doch kein Beweis für den Inhalt.

    Ein Torrent "Teilstück" ist einem bestimmten Torrent zugeordnet. Und dort kann man eben genau ermitteln ob es sich um einen Urheberrechtsverstoß (schweres Wort) handelt oder nicht.

  17. Re: Wer eine fragliche Datei mehre Tage iim Upload hat

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 31.03.17 - 11:38

    AngryFrog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst 5kb können als Beweis ausreichen. Das war ja
    > auch immer wieder die Frage vor Gericht: Wie "schuldig"
    > ist jemand der einen winzigen Bruchteil des
    > Gesamtwerkes verteilt? Da die meisten Richter eh
    > keine Ahnung von digitaler Technik haben sind 5kb
    > eben genau so schlimm wie 5tb.

    Es soll aber guten Anwälten bereits gelungen sein, den Sachverhalt diplomatisch zu vermitteln. Der ideale Ablauf ist derjenige:

    Erst einmal wird in Frage gestellt, ob die beklagte Partei die Klägerin *überhaupt* geschädigt hat, nur weil ihr Anschluss genutzt wurde. Wenn man den Anschluss auch Freunden und Verwandten zur Verfügung stellt, wenn diese zu Besuch sind und diese selbstverständlich explizit drauf hinweist, keine Urheberrechtsverletzungen zu begehen (Macht man ja hierzulande sicherheitshalber bei Gästen so, oder behauptet es vor Gericht zumindest nachdrücklich. ;-)), gibt das eine womöglich nicht unbeträchtlich lange Liste mit den Namen möglicher Urheberrechtsverletzern. Diese stellt man der Klägerin natürlich gerne zur Verfügung, aber wer die Leute auf der Liste genau sind und wo diese wohnen und wer davon es nun tatsächlich war, möchte die Klägerin doch bitte selbst eruieren.

    Und wenn man wider Erwarten doch als Raubmordpädoterrorkopierer festgenagelt wurde, hat man hoffentlich einen Anwalt, der nun grundsätzlich infrage stellt, dass ein Upload stattgefunden habe. Schließlich kam doch beispielsweise eine Browsererweiterung für Firefox namens TorrentTornado zum Einsatz, die gar nicht zum Upload in der Lage ist, wie die freundlicherweise als Ausdruck mitgebrachte Dokumentation der Software belegt. Für das ausschließlich - und natürlich versehentlich - *heruntergeladene* Werk sei man natürlich gerne bereit nachträglich zu zahlen.

    Und wenn - auf dem Beklagten natürlich völlig unverständliche Weise - doch ein Upload stattgefunden hat, schaut man doch ganz genau nach, was die Klägerin als Nachweis anführt. Man hat die Vertragsunterlagen des Internetanschlusses des Beklagten dabei (Deutsche Gerichte lieben Nachweise auf Papier, was die genau nachweisen ist dabei erst einmal zweitrangig ...), aus dem genau hervor geht, wie groß die Upload-Bandbreite maximal sei. Ob die Klägerin nachweisen könne, dass der Upload über einen Zeitraum stattfand, der - ob nun teilweise oder komplett sei in dem Moment dahingestellt - auch nur eine komplette Weitergabe ergäbe?

    Der Argumentation der Klägerin unwidersprochen zu folgen bedeutet natürlich, dass auch das Gericht dieser folgt. Egal, was in vielen Urteilen der Usus ist, ein Rechtsbeistand, der sein Geld wert ist, wird es - höflich, aber bestimmt - in Frage stellen, denn Richter können sich immer entscheiden, der Argumentation nicht zu folgen, auch wenn Kollegen es in anderen Fällen getan haben.

  18. Re: Wer eine fragliche Datei mehre Tage iim Upload hat

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 31.03.17 - 11:48

    blubbber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wer nutzt überhaupt noch Torrent? Gibt genug OCH
    > wo man das Zeugs ganz ohne Gefahr runterladen
    > kann. Mit deutlich schnellerem Download.

    Um überhaupt erst einmal die Verknüpfungen zu solchen Dateien zu bekommen, muss man sich auf Websites herumtreiben, die einen mindestens mit Werbung zumüllen, wenn nicht sogar Malware unterjubeln. Einmal abgesehen davon, dass man unter Umständen kostenpflichtige "Premium-Accounts" bei zig OCH benötigt, um gescheit etwas herunterladen zu können.

    Torrents sind da sicherer, verursachen keine Kosten und zumeist ist der Pool so groß, dass der Downstream ausgelastet ist.

    Und falls sich jemand schändlicherweise berufen fühlt, illegale Torrents zu saugen, dauert es nicht einmal eine Minute mit einer Suchmaschine der eigenen Wahl, um Torrent-Clients zu finden, die keinen Upload vornehmen und die der faire Filesharer natürlich nur für Dateien verwendet, die ihn inkriminieren könnten.

  19. Re: Wer eine fragliche Datei mehre Tage iim Upload hat

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 31.03.17 - 12:00

    sschnitzler1994 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Torrent "Teilstück" ist einem bestimmten Torrent
    > zugeordnet. Und dort kann man eben genau ermitteln
    > ob es sich um einen Urheberrechtsverstoß (schweres
    > Wort) handelt oder nicht.

    Wenn ich hier einen Magnet-Link posten würde und dazu schreibe, dass das die aktuelle Version von Ubuntu ist, weißt du erst, dass es tatsächlich ein raubmordkopierter aktueller Kinofilm ist, wenn du draufgeklickt und die ersten Bytes herunter- und damit auch hochgeladen hast, womit du bereits im Fokus einer vom Rechteinhaber beauftragten Logging-Agentur wärst.

    Und wenn ich ganz perfide wäre, würde ich schreiben, dass es ein frei verfügbarer Fanfilm sei und gebe der Datei auch einen falschen Namen, womit du die Datei komplett (oder doch zumindest zu größeren Teilen) heruntergeladen müsstest, um die Täuschung zu bemerken.

    Und das ist alles noch Low-Level. Gerade heute kann auch der Unbedarfte bei Golem lesen, dass SHA1 schon längst nicht mehr sicher ist. Sprich, schon die Identifikation von Torrents anhand des Hashwerts ist fraglich. Da könnte man also im guten Glauben und sogar mit erfolgter aktiver Prüfung vor Beginn des Down-/Uploads ganz böse daneben liegen.

  20. Re: Wer eine fragliche Datei mehre Tage iim Upload hat

    Autor: Vollstrecker 31.03.17 - 12:09

    Ladt doch deinen Kram bei Mega oder einem anderen OCH hoch. Darüber würde sich deine Stromrechnung bestimmt freuen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bystronic Lenhardt GmbH, Neuhausen-Hamberg
  2. Westfälische Lebensmittelwerke Lindemann GmbH & Co. KG', Bünde
  3. Lufthansa Systems GmbH & Co. KG, Raunheim
  4. über duerenhoff GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 419,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

  1. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.

  2. 19H2-Update: Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909
    19H2-Update
    Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909

    Das November-Update ist da: Bei Microsoft steht Windows 10 v1909 zum Download bereit. Laut Hersteller handelt es sich um ein Feature Update, die Installation geht schnell und die Neuerungen sind überschaubar.

  3. Sparvorwahlen: Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call
    Sparvorwahlen
    Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call

    Verbände und die Deutsche Telekom haben sich auf die freiwillige Weiterführung von Call-by-Call und Pre-Selection verständigt. Es gibt immer noch Nutzer dieser Sparvorwahlen.


  1. 17:23

  2. 17:00

  3. 16:45

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00