Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesgerichtshof: Hersteller…

Unlogisch?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unlogisch?

    Autor: HaMa1 03.07.14 - 13:03

    "....Ähnliche Gründe gibt es für die Einschränkung in § 53 Abs. 4 Nr. 2 UrhG (DE) bzw. § 42 (8) (AT). Danach dürfen im Wesentlichen vollständige Kopien für sonstige Zwecke. von Büchern und Zeitungen ebenfalls nur durch Abschreiben hergestellt werden." (Quelle: Wikipedia)

    Insofern das stimmt, darf man doch sowieso keine mechanische Kopie von Büchern machen. Wieso müssen dann die Druckerhersteller für illegal erstellte Kopien aufkommen?

    Das wäre ja so wie wenn Strumpfhosen Hersteller eine Zwangsabgabe an Banken zahlen müssen, weil jemand bei einem Banküberfall eine Strumpfmaske tragen könnte.

  2. Re: Unlogisch?

    Autor: der kleine boss 03.07.14 - 17:05

    willkommen in der neuen welt, wo logik, sinnhaftigkeit und menschenverstand höchstens noch in utopischen büchern zu finden sind.

    (fixed)Golem Kommentar-Formular (bitte ausfüllen):
    ========================================
    Wer braucht das bitte?????
    Ich kann für ______¤ das gleiche von _______ haben!

  3. Re: Unlogisch?

    Autor: Nerd_vom_Dienst 04.07.14 - 12:34

    HaMa1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "....Ähnliche Gründe gibt es für die Einschränkung in § 53 Abs. 4 Nr. 2
    > UrhG (DE) bzw. § 42 (8) (AT). Danach dürfen im Wesentlichen vollständige
    > Kopien für sonstige Zwecke. von Büchern und Zeitungen ebenfalls nur durch
    > Abschreiben hergestellt werden." (Quelle: Wikipedia)

    Betrifft direkt unser Bildungssystem, wieder ein weiterer Stein der Bildung zum Luxusgut werden lässt, wobei Schulen ohnehin sehr begrenze Mittel besitzen.

    > Insofern das stimmt, darf man doch sowieso keine mechanische Kopie von
    > Büchern machen. Wieso müssen dann die Druckerhersteller für illegal
    > erstellte Kopien aufkommen?
    >
    > Das wäre ja so wie wenn Strumpfhosen Hersteller eine Zwangsabgabe an Banken
    > zahlen müssen, weil jemand bei einem Banküberfall eine Strumpfmaske tragen
    > könnte.

    Ganz einfach weil künstlich Optionen geschaffen werden um an das zu kommen was man auf üblichem Wege nicht bekommt. Darum existieren willkürliche Abgaben die einen zwingen für Dinge zu zahlen, die man theoretisch nutzen "könnte" und dabei interessiert es nichtmal ob Jemand blind und taub ist, er muss dennoch zahlen auch wenn man in 100J nicht fähig wäre irgendetwas davon zu nutzen.

  4. "wieder ein weiterer Stein der Bildung zum Luxusgut werden lässt"

    Autor: Yes!Yes!Yes! 04.07.14 - 15:22

    Das ist kein "weiterer" Stein. Lehrmittel durften "noch nie" (ich rede nur von den letzten 30 Jahren ^^) beliebig kopiert werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Folkwang Universität der Künste, Essen, Köln
  3. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen
  4. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  2. 4,99€
  3. 24,99€
  4. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
    Hyundai Kona Elektro
    Der Ausdauerläufer

    Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
    Ein Praxistest von Dirk Kunde

    1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
    2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
    3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

    1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
      Disney
      4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

      Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

    2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
      Kickstarter
      Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

      Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

    3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
      Taleworlds
      Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

      Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


    1. 13:13

    2. 12:34

    3. 11:35

    4. 10:51

    5. 10:27

    6. 18:00

    7. 18:00

    8. 17:41