Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesgerichtshof: Keine…

Was für ein SCHWACHSINN!!!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was für ein SCHWACHSINN!!!

    Autor: Anonymer Nutzer 04.06.14 - 14:32

    Erst wird die sogenannte Störerhaftung eingeführt (von unseren Politiker Kaspern...) um Anschlussinhaber AUCH in Haftung zu nehmen wenn "andere" über ihren Anschluss Zugriff hatten und jetzt plötzlich gilt das so nicht mehr? Den Gesetzgebern hat man doch ins Hirn geschissen!!!

    Und das solche Gesetze überhaupt erst durchgewunken werden, grenzt schon an Verrat! Die Politikerkaste verrät hier nämlich den Bürger, den er ja schützen soll, indem er Lobbygesetze die von der Industrie (Firmen, Anwälten etc.) gewünscht ist einfach durchwinkt!

  2. Re: Was für ein SCHWACHSINN!!!

    Autor: Gizeh 04.06.14 - 14:40

    Was ein Glück, dass alle paar Jahre mal ein Richter nen Geistesblitz hat und den Scheiss mehr oder weniger abschafft.

  3. Re: Was für ein SCHWACHSINN!!!

    Autor: Genie 04.06.14 - 14:43

    Was für ein Schwachsinn - dein Kommentar. Als die Störerhaftung eingeführt wurde, hab es weder DSL, noch WLAN noch irgendwas. Entsprechend, war der Anschlussinhaber zu 99% auch der Verursacher.

    Dass das Gesetz auf Grund der Lobby nicht angepasst wurde, ist das Problem.

  4. Re: Was für ein SCHWACHSINN!!!

    Autor: fesfrank 04.06.14 - 14:55

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erst wird die sogenannte Störerhaftung eingeführt (von unseren Politiker
    > Kaspern...) um Anschlussinhaber AUCH in Haftung zu nehmen wenn "andere"
    > über ihren Anschluss Zugriff hatten und jetzt plötzlich gilt das so nicht
    > mehr? Den Gesetzgebern hat man doch ins Hirn geschissen!!!
    >
    > Und das solche Gesetze überhaupt erst durchgewunken werden, grenzt schon an
    > Verrat! Die Politikerkaste verrät hier nämlich den Bürger, den er ja
    > schützen soll, indem er Lobbygesetze die von der Industrie (Firmen,
    > Anwälten etc.) gewünscht ist einfach durchwinkt!

    als man deiner aussage nach dem gesetzgeber nach ins hirngeschissen hat, musst du dabei gewesen sein und lauthals hier geschrien haben !!!!!

  5. Re: Was für ein SCHWACHSINN!!!

    Autor: Anonymer Nutzer 04.06.14 - 15:03

    Gizeh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ein Glück, dass alle paar Jahre mal ein Richter nen Geistesblitz hat
    > und den Scheiss mehr oder weniger abschafft.

    Darf er gar nicht! Ein Richter hat sich "an Gesetze zu halten" und diese durchzusetzen. Ihm steht kein Recht darauf zu die Gesetze selbst unwirksam werden zu lassen. Gesetzgeber sind unsere "Politiker" und diese haben die Störerhaftung ins Gesetz gegossen. Anwälte und Richter sind dafür da die Gesetze zu befolgen.

    Soweit mein Rechtsverständnis. Auch wenn ich dem Richter natürlich beipflichte und sein Urteil für gut befinde (weil die Störerhaftung ansich absoluter Schwachsinn ist!).

  6. Re: Was für ein SCHWACHSINN!!!

    Autor: Shred 04.06.14 - 15:05

    Dein Rant zeugt an so vielen Stellen von groben Wissenslücken, dass ich gar nicht weiß, wo ich mit Erklären anfangen soll...

    Die Störerhaftung gab es schon, als man in Deutschland noch nicht einmal wusste, wie man "Computer" schreibt. Ursprünglich kam die Störerhaftung nur zum Tragen, wenn sich zwei Firmen miteinander kloppten. Erst mit dem Internet und mit der Möglichkeit, dass jeder weltweit Daten verbreiten kann, trifft es auch uns Bürger.

    Es ist also lange, lange her, dass unsere "Politiker Kasper" den Paragraphen eingeführt haben. Zu der Zeit war das Internet noch unbekannt, und es wurde auch kein Lobbygesetz durchgewunken.

    Mittlerweile ist es halt nicht mehr so... Das Internet hat die Welt verändert und stellt neue Rechtsfragen. Unser Gesetzgeber hielt es bisher aber nicht für notwendig, die Gesetzeslage anzupassen und auf die neuen Fragen passende Antworten zu finden.

    Das hat jetzt der Bundesgerichtshof bei einer Frage nachgeholt. Die Störerhaftung gibt es auch weiterhin. Allerdings hat das Gericht die Frage geklärt, ob sie auch gilt, wenn der Verursacher der Störung sich nicht mehr nachweisen lässt, weil sich mehrere einen Internetanschluss teilen.

    Wir leben in Deutschland in einer Demokratie mit Gewaltenteilung. Der Gesetzgeber (Legislative), über den du so schimpfst, hat mit diesem Urteil rein gar nichts zu tun. Es waren Richter (Judikative), die jetzt präzisiert haben, wie das Gesetz auszulegen ist.

    Bitte informiere dich darüber, wie unsere Demokratie funktioniert! Du darfst vermutlich schon wählen, und so viel Halbwissen ist gefährlich.

  7. Re: Was für ein SCHWACHSINN!!!

    Autor: Anonymer Nutzer 04.06.14 - 15:10

    Genie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für ein Schwachsinn - dein Kommentar. Als die Störerhaftung eingeführt
    > wurde, hab es weder DSL, noch WLAN noch irgendwas. Entsprechend, war der
    > Anschlussinhaber zu 99% auch der Verursacher.

    Wann wurde die Störerhaftung denn eingeführt? Wirst du mir sicherlich mitteilen können wenn du dich angeblich so gut auszukennen scheinst! Dafür hätte ich gerne einen Linkverweis! Und WLAN gibt es schon Ewigkeiten, genauso wie DSL!

    > Dass das Gesetz auf Grund der Lobby nicht angepasst wurde, ist das Problem.

    Das Gesetze auf Grund der Lobby ständig in derem einseitigen Interesse verabschiedet werden ist ein viel größeres Problem!

  8. Re: Was für ein SCHWACHSINN!!!

    Autor: Shred 04.06.14 - 15:12

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darf er gar nicht! Ein Richter hat sich "an Gesetze zu halten" und diese
    > durchzusetzen. Ihm steht kein Recht darauf zu die Gesetze selbst unwirksam
    > werden zu lassen.

    Das Gesetz wurde NICHT unwirksam.

    Der BGH hat lediglich erklärt, wie das Gesetz auszulegen ist. Genau das ist seine Aufgabe.

  9. Re: Was für ein SCHWACHSINN!!!

    Autor: Anonymer Nutzer 04.06.14 - 15:15

    Das Gesetz wurde laufend gegen die Bürger gehalten und jahrelang gegen diese angewendet. Sogar gegen Firmen mit offenen WLAN Netzen wurde es verwendet. Ein Gericht macht Hü, das andere macht Hott. Rechtssicherheit anyone? Das ist doch Willkür! Und wer entschädigt jetzt die zuvor Geschädigten, die zur Zahlung gezwungen wurden?

  10. Re: Was für ein SCHWACHSINN!!!

    Autor: Anonymer Nutzer 04.06.14 - 15:16

    Shred schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Gesetz wurde NICHT unwirksam.
    >
    > Der BGH hat lediglich erklärt, wie das Gesetz auszulegen ist. Genau das ist
    > seine Aufgabe.

    Und den zuvor Geschädigten steht somit Schadensersatz zu? Sie haben ja somit zu unrecht gezahlt! Einschließlich MEINE Wenigkeit!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.06.14 15:16 durch spantherix.

  11. Re: Was für ein SCHWACHSINN!!!

    Autor: Genie 04.06.14 - 15:20

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wann wurde die Störerhaftung denn eingeführt? Wirst du mir sicherlich
    > mitteilen können wenn du dich angeblich so gut auszukennen scheinst! Dafür
    > hätte ich gerne einen Linkverweis! Und WLAN gibt es schon Ewigkeiten,
    > genauso wie DSL!

    Sorry, aber wenn es DSL & WLAN für dich schon ewig gibt, bist du sowieso für diese Diskussion disqualifiziert, da du wohl doch noch ein Kind bist und entsprechend kannst du es nicht besser wissen.

    Wie Shred schon schrieb, sollte man nur mit entsprechendem Hintergrundwissen solche Aussagen, wie du sie getroffen hast, treffen oder dem Spruch von Dieter Nuhr Folge leisten...

  12. Re: Was für ein SCHWACHSINN!!!

    Autor: Shred 04.06.14 - 15:24

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Gesetz wurde laufend gegen die Bürger gehalten und jahrelang gegen
    > diese angewendet. Sogar gegen Firmen mit offenen WLAN Netzen wurde es
    > verwendet. Ein Gericht macht Hü, das andere macht Hott. Rechtssicherheit
    > anyone? Das ist doch Willkür! Und wer entschädigt jetzt die zuvor
    > Geschädigten, die zur Zahlung gezwungen wurden?

    Richter können frei entscheiden. Es ist also normal, dass Urteile unterschiedlich ausfallen. Alleine schon, weil auch die Voraussetzungen des Prozesses in jedem einzelnen Fall unterschiedlich sind und natürlich auch so betrachtet werden wollen.

    Richter können durchaus auch mal daneben liegen, es sind nur Menschen. Dafür gibt es den Weg durch die Instanzen, damit ein Urteil überprüft und korrigiert werden kann.

    Als höchste Instanz gibt es den BGH. Der erklärt, wie das Gesetz ausgelegt wird. Der BGH urteilt übrigens nicht, das muss dann wieder die vorherige Instanz. Seine einzige Aufgabe ist es, Gesetze zu erklären und damit *für Rechtssicherheit zu sorgen*.

    Die "Geschädigten", von denen du sprichst, haben schlicht Pech gehabt. Es gab ein Urteil, es wurde nicht angefochten oder nicht zur Revision zugelassen.

    Ich vermute, so wie du dich aufregst, bist du selbst einer der "Geschädigten". Diese Erklärung wird dich wenig trösten, aber es ist leider so, dass Recht haben und Recht bekommen zwei Paar Schuhe sind.

    Trotzdem haben wir in Deutschland eines der besten Rechtssysteme der Welt.

  13. Re: Was für ein SCHWACHSINN!!!

    Autor: Shred 04.06.14 - 15:28

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und den zuvor Geschädigten steht somit Schadensersatz zu? Sie haben ja
    > somit zu unrecht gezahlt! Einschließlich MEINE Wenigkeit!

    Gut, Butter bei die Fische...

    Du sagst, du bist geschädigt? Das bedeutet, einer deiner Bekannten hatte an deinem Internetanschluss per Filesharing einen Urheberrechtsbruch begangen und du wurdest dafür abgemahnt. Also... Schadensersatz kannst du - sofern du willst - bei deinem Bekannten abholen. Immerhin war er es, der dich geschädigt hat.

    Dieses Urteil ist aber kein Freibrief für Filesharing! Solltest du die Person gewesen sein, die das Filesharing betrieben hat, hast du auch das Urteil verdient.

  14. Re: Was für ein SCHWACHSINN!!!

    Autor: Anonymer Nutzer 04.06.14 - 15:29

    Shred schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die "Geschädigten", von denen du sprichst, haben schlicht Pech gehabt. Es
    > gab ein Urteil, es wurde nicht angefochten oder nicht zur Revision
    > zugelassen.
    >
    > Ich vermute, so wie du dich aufregst, bist du selbst einer der
    > "Geschädigten". Diese Erklärung wird dich wenig trösten, aber es ist leider
    > so, dass Recht haben und Recht bekommen zwei Paar Schuhe sind.
    >
    > Trotzdem haben wir in Deutschland eines der besten Rechtssysteme der Welt.

    Ja ganz genau! Ein Rechtssystem in welchem man Recht hat, es aber nicht bekommt soll eines der besten Rechtssysteme der Welt sein -.-

    Willkür ist das, sonst nichts! Der eine so, der andere wieder andersrum!

  15. Re: Was für ein SCHWACHSINN!!!

    Autor: Shred 04.06.14 - 15:30

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja ganz genau! Ein Rechtssystem in welchem man Recht hat, es aber nicht
    > bekommt soll eines der besten Rechtssysteme der Welt sein -.-

    Nenne mir auch nur ein besseres!

  16. Re: Was für ein SCHWACHSINN!!!

    Autor: Anonymer Nutzer 04.06.14 - 15:31

    Shred schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut, Butter bei die Fische...
    >
    > Du sagst, du bist geschädigt? Das bedeutet, einer deiner Bekannten hatte an
    > deinem Internetanschluss per Filesharing einen Urheberrechtsbruch begangen
    > und du wurdest dafür abgemahnt. Also... Schadensersatz kannst du - sofern
    > du willst - bei deinem Bekannten abholen. Immerhin war er es, der dich
    > geschädigt hat.
    >
    > Dieses Urteil ist aber kein Freibrief für Filesharing! Solltest du die
    > Person gewesen sein, die das Filesharing betrieben hat, hast du auch das
    > Urteil verdient.

    Der Anschluss lief auf meinen Namen, jedoch haben ihn mehrere Parteien genutzt die allesamt sagen sie hätten nichts gesaugt. Es war ein von der Familie genutztes Netz und ich wurde jetzt zu einer Strafzahlung verdonnert!

  17. Re: Was für ein SCHWACHSINN!!!

    Autor: Anonymer Nutzer 04.06.14 - 15:33

    Shred schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spantherix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja ganz genau! Ein Rechtssystem in welchem man Recht hat, es aber nicht
    > > bekommt soll eines der besten Rechtssysteme der Welt sein -.-
    >
    > Nenne mir auch nur ein besseres!

    Ein System, in dem man auch Recht bekommt wenn man Recht hat, wäre ein besseres zum Beispiel! Wir haben überhaupt kein gutes Rechtssystem! Wir haben ein Rechtssystem der Willkür und freien Auslegung!

  18. Re: Was für ein SCHWACHSINN!!!

    Autor: Anonymer Nutzer 04.06.14 - 15:36

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erst wird die sogenannte Störerhaftung eingeführt (von unseren Politiker
    > Kaspern...) um Anschlussinhaber AUCH in Haftung zu nehmen wenn "andere"
    > über ihren Anschluss Zugriff hatten und jetzt plötzlich gilt das so nicht
    > mehr? Den Gesetzgebern hat man doch ins Hirn geschissen!!!

    Störerhaftung basiert m.E. u.a. auf §1004 BGB, wann das in Kraft trat, kann man einfach ergooglen: http://lmgtfy.com/?q=b%C3%BCrgerliches+gesetzbuch+%C2%A71004

    > Und das solche Gesetze überhaupt erst durchgewunken werden, grenzt schon an
    > Verrat! Die Politikerkaste verrät hier nämlich den Bürger, den er ja
    > schützen soll, indem er Lobbygesetze die von der Industrie (Firmen,
    > Anwälten etc.) gewünscht ist einfach durchwinkt!

    Na ich weiß ja nicht, ob es schon breitbandige Internetanschlüsse mit WLAN, Routern und so Gedöns gab, als man das Gesetz "durchgewunken" und den Bürger "verraten" hat.

  19. Re: Was für ein SCHWACHSINN!!!

    Autor: Shred 04.06.14 - 15:39

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Anschluss lief auf meinen Namen, jedoch haben ihn mehrere Parteien
    > genutzt die allesamt sagen sie hätten nichts gesaugt. Es war ein von der
    > Familie genutztes Netz und ich wurde jetzt zu einer Strafzahlung
    > verdonnert!

    Das tut mir leid... :( Aber das Bittere ist doch eigentlich eher, dass eines deiner Familienmitglieder offenbar nicht die Eier hatte, für seine Taten geradezustehen.

  20. Re: Was für ein SCHWACHSINN!!!

    Autor: Anonymer Nutzer 04.06.14 - 15:42

    Shred schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spantherix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Anschluss lief auf meinen Namen, jedoch haben ihn mehrere Parteien
    > > genutzt die allesamt sagen sie hätten nichts gesaugt. Es war ein von der
    > > Familie genutztes Netz und ich wurde jetzt zu einer Strafzahlung
    > > verdonnert!
    >
    > Das tut mir leid... :( Aber das Bittere ist doch eigentlich eher, dass
    > eines deiner Familienmitglieder offenbar nicht die Eier hatte, für seine
    > Taten geradezustehen.

    Oder aber unbekannte Dritte Zugriff hatten. Oder die Forderungen gar keinen Bestand hatten wie ja naheliegend ist, als Herrn Solmecke nachgewiesen hat, daß fast 50% der ermittelten IP's gar nicht richtig seien! In einem Fall war das nämlich so. Das ist einfach nur eine widerliche Abzocke und die Politiker gucken seit Jahren nur dumm zu! Sind ja selber großteils Juristen und profitieren sicher auch noch davon! -.-

    Was mich jedoch am meisten aufregt ist, daß die gar nichts beweisen konnten, ich als Störer angeblich in jedem Falle aber trotzdem haften sollte! UND JETZT SOWAS HIER VOM BGH!!! Ich könnte ausflippen!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.06.14 15:44 durch spantherix.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, Karlsruhe
  2. Stadtverwaltung Freiberg, Freiberg
  3. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  4. KRÜSS GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 16,99€
  2. 0,49€
  3. 4,99€
  4. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
      Graue Flecken
      Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

      Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

    2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
      Störung
      Google Kalender war weltweit ausgefallen

      Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps war ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

    3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
      Netzbau
      United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

      United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


    1. 18:14

    2. 17:13

    3. 17:01

    4. 16:39

    5. 16:24

    6. 15:55

    7. 14:52

    8. 13:50