Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesgerichtshof: Rapidshare…

Wortfilter

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wortfilter

    Autor: schap23 05.02.13 - 14:30

    Da sieht man mal wieder, daß die Richter sich nur unzureichend mit den Themen beschäftigen. Die Dateien auf Sharehostern mit illegalem Inhalt sind doch schon lange nicht mehr an ihrem Namen erkennbar. Das wird doch erst in den Linksammlungen aufgelöst.

  2. Re: Wortfilter

    Autor: elgooG 05.02.13 - 14:47

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da sieht man mal wieder, daß die Richter sich nur unzureichend mit den
    > Themen beschäftigen. Die Dateien auf Sharehostern mit illegalem Inhalt sind
    > doch schon lange nicht mehr an ihrem Namen erkennbar. Das wird doch erst in
    > den Linksammlungen aufgelöst.

    Eben. Es ist nicht nur rechtlich völlig bedenklich Rapidshare zu einer Ermittlungseinheit der Content-Mafia und zur Datenkrake zu machen, sondern auch technisch völlig unsinnig.

    Damit Rapidshare die Links findet müssten sie:
    -Forenbots erzeugen die sich überall registrieren und anmelden
    -Captchas lösen können
    -Linksammlungen auflösen können
    -DLC-Dateien entschlüsseln können
    bis es überhaupt an die Links kommt.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  3. Re: Wortfilter

    Autor: laZee 05.02.13 - 15:43

    > > doch schon lange nicht mehr an ihrem Namen erkennbar. Das wird doch erst
    > in
    > > den Linksammlungen aufgelöst.
    >
    > Eben.

    Na da habt ihr doch eure Antwort. Warum den Wortfilter nicht mit den Inhalten der Linksammlungen füllen?

    > Damit Rapidshare die Links findet müssten sie:
    > -Forenbots erzeugen die sich überall registrieren und anmelden
    > -Captchas lösen können
    > -Linksammlungen auflösen können
    > -DLC-Dateien entschlüsseln können

    ...oder sie nehmen sich 10 Praktikanten, die das den ganzen Tag machen. Warum ist da noch niemand von euch drauf gekommen?

  4. Re: Wortfilter

    Autor: wmayer 05.02.13 - 15:57

    Mittlerweile sei es "mit denselben Techniken, mit denen Suchmaschinen und interessierte Nutzer die Downloadlinks auffinden, möglich", automatisiert "Linksammlungen zu durchsuchen und die entsprechenden Hyperlinks aufzufinden".

    Google lässt keine Studenten das Web durchsuchen um den Index zu füllen.

  5. Re: Wortfilter

    Autor: laZee 05.02.13 - 16:30

    > Mittlerweile sei es "mit denselben Techniken, mit denen Suchmaschinen und
    > interessierte Nutzer die Downloadlinks auffinden, möglich", automatisiert
    > "Linksammlungen zu durchsuchen und die entsprechenden Hyperlinks
    > aufzufinden".

    granted.

    > Google lässt keine Studenten das Web durchsuchen um den Index zu füllen.

    Wir haben auch nicht von Google geredet, sondern von Rapidshare. Google tut ALLES, damit ihre Dinge automatisiert ablaufen. Andere Firmen kaufen sich dafür auch mal 20 Mitarbeiter ein. Die schaffen auch ne Menge weg. Aber ich gebs zu, das Zitat legt schon nahe, dass es automatisiert passiert.

    Dennoch können Teile der Arbeit von Menschen erledigt werden, bspw. das Registrieren der Forenzugänge (mehr oder weniger einmalig). Oder das CAPTCHA-lösen. Ich bin halt immer vorsichtig dabei, etwas voreilig "technisch völlig unsinnig" zu nennen.

    Das parsen von Linksammlungen oder das auspacken von DLC-Dateien sind simpel. Registrierung und CAPTCHAs nicht. Also ne Hybridform bauen aus Mensch und Maschine. Nur weil eine komponente jetzt noch technisch aufwändig ist, ist das ganze Vorhaben nicht "technisch völlig unsinnig".

  6. Re: Wortfilter

    Autor: a user 05.02.13 - 16:58

    ich finde viel schlimmer, dass man nun als unschuldiger beweisen muss, dass die eigenen links oder linksammlung zu unrecht gebannt wurde. schließlich sind das veröffentlichen von links und linksammlungen nicht prinzipiell illegal.

    wir haben hier nicht nur eine beweislastumkehr, nein, sondern man muss sich hier auch noch als kunde mit einer ignoranten firma rumschlagen.

    EDIT: aber noch viel besser:
    was soll rapidshare jetzt eigentlich machen, wenn sich einer erfolgreich beschwert, dass sein link unrechtmäßig entfernt wurde? d.h. dieser wurde vom hoster wieder öffentlich gemacht.

    rapidshare wird diesen wieder finden und wieder zum löschen anfragen. das wird lustig. muss dann rapidshare ne white-list führen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.02.13 17:01 durch a user.

  7. Re: Wortfilter

    Autor: wmayer 05.02.13 - 17:06

    Wir reden über die Urteilsbegründung, welche Suchmaschinen als Beispiel angibt, dass es doch alles maschinell zu erledigen wäre. Irgendwie mit gewissem Aufwand kann man immer, aber ist es dem Unternehmen zuzumuten? Und das Gericht mutet dem Unternehmen die gleiche Arbeit zu wie einem Suchmaschinenbetreiber, der eben einige Bots losschickt.

    Zudem musst du ja bei jedem Link erst wieder in Captcha lösen bevor du an die DLC-Datei kommst. Der menschliche Aufwand ist also schon recht enorm.

  8. Re: Wortfilter

    Autor: Tantalus 05.02.13 - 17:09

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zudem musst du ja bei jedem Link erst wieder in Captcha lösen bevor du an
    > die DLC-Datei kommst. Der menschliche Aufwand ist also schon recht enorm.

    Was mir da spontan in den Sinn kommt: Muss/darf/soll sich dieser Rapidshare-Bot an die robots-txt halten? Wie soll RS verfahren, wenn ihr Bot explizit ausgeschlossen ist?

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  9. Re: Wortfilter

    Autor: Sharra 05.02.13 - 17:34

    Mal davon abgesehen, durchsucht Google mitnichten die Linklisten selbst, sondern nur die Indexseiten. Alles hinter den Captchas und ähnlichen Sperren, interessiert Google ja garnicht, weil sie es in aller Regel sowieso nicht in der Suche anzeigen dürften, ohne sich strafbar zu machen.

  10. Re: Wortfilter

    Autor: laZee 06.02.13 - 12:54

    > Was mir da spontan in den Sinn kommt: Muss/darf/soll sich dieser
    > Rapidshare-Bot an die robots-txt halten? Wie soll RS verfahren, wenn ihr
    > Bot explizit ausgeschlossen ist?

    IMHO ist die robots.txt sowieso etwas, das man optional beachtet:

    "Ein Ausgrenzen bestimmter Teile einer Webpräsenz durch das Protokoll garantiert keine Geheimhaltung, dazu sind Seiten oder Unterverzeichnisse eines Servers durch HTTP-Authentifizierung, eine Access Control List (ACL) oder einen ähnlichen Mechanismus zu schützen."

    http://de.wikipedia.org/wiki/Robots_Exclusion_Standard

    Niemand ist gezwungen, sie zu beachten, es gehört aber zum "guten Ton". Anders ausgedrückt: Der RS-Crawler würde sie natürlich ignorieren.

    "Böse" Crawler nehmen sich die robots.txt übrigens auch im extra die interessanten Inhalte zu finden. Was da explizit excluded wird ist ja potentiell interessant ;)

  11. Re: Wortfilter

    Autor: laZee 06.02.13 - 12:59

    > ich finde viel schlimmer, dass man nun als unschuldiger beweisen muss, dass
    > die eigenen links oder linksammlung zu unrecht gebannt wurde.

    Da sprichst du aber von einem Szenario, das so noch nicht existiert, oder? Ich meine, du gehst ja schon davon aus, dass es Bans von Unschuldigen gibt. Wieso?

    > schließlich
    > sind das veröffentlichen von links und linksammlungen nicht prinzipiell
    > illegal.

    ...und deshalb frage ich mich auch warum du denkst, dass pauschal ALLE Linksammlungen gebannt werden? RS != Mega :)

    > wir haben hier nicht nur eine beweislastumkehr, nein, sondern man muss sich
    > hier auch noch als kunde mit einer ignoranten firma rumschlagen.

    Hm... sind das jetzt alles Worst-Case-Szenarien, die du dir grad ausdenkst? Oder musstest du dich schonmal mit dieser "ignoranten Firma" rumschlagen?

    > was soll rapidshare jetzt eigentlich machen, wenn sich einer erfolgreich
    > beschwert, dass sein link unrechtmäßig entfernt wurde? d.h. dieser wurde
    > vom hoster wieder öffentlich gemacht.
    >
    > rapidshare wird diesen wieder finden und wieder zum löschen anfragen. das
    > wird lustig. muss dann rapidshare ne white-list führen?

    Grundsätzlich würde ich es aus Sicht von RS sinnvoll finden, eine whitelist zu führen. Du darfst eins nicht vergessen: Die sind nicht VERPFLICHTET deinen Link online zu lassen. Die können ohne Angabe von Gründen alles löschen. Das ist eine private Firma. Das Einzige was sie fürchten müssen, sind unzufriedene User und das ist schlecht fürs Geschäft. Daher: Wenn sie zufriedene User wollen, wäre eine whitelist ne gute Idee.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. afb Application Services AG, München
  3. McFIT GmbH, Berlin
  4. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Linux-Distributionen Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar
  2. Die Woche im Video Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken
  2. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  3. IETF Wie TLS abgehört werden könnte

Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

  1. Falscher Schulz-Tweet: Junge Union macht Wahlkampf mit Fake-News
    Falscher Schulz-Tweet
    Junge Union macht Wahlkampf mit Fake-News

    Im Gesetz gegen Hasskommentare warnte die Koalition vor der Gefahr durch strafbare Falschnachrichten. Nun liefert die bayerische Junge Union selbst ein Beispiel.

  2. BiCS3 X4: WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip
    BiCS3 X4
    WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip

    Vier statt drei Bit je Zelle: Der BiCS3 X4 genannte Flash-Speicher von Western Digital kommt so auf hohe 768 GBit. Vorerst wird der Hersteller aber nur Prototypen präsentieren.

  3. ARM Trustzone: Google bescheinigt Android Vertrauensprobleme
    ARM Trustzone
    Google bescheinigt Android Vertrauensprobleme

    Die Umsetzung von ARMs Trustzone in den meisten Qualcomm- und in fast allen Exynos-Chips ist extrem mangelhaft und teilweise unrettbar kaputt, schreibt ein Google-Forscher. Angreifer können darüber die Android-Verschlüsselung knacken, biometrische Daten stehlen oder Vollzugriff auf das Gerät erlangen.


  1. 18:42

  2. 15:46

  3. 15:02

  4. 14:09

  5. 13:37

  6. 13:26

  7. 12:26

  8. 12:12