Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesinnenministerium…

Mehr Datenschutz im Internet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mehr Datenschutz im Internet

    Autor: Cyrano_B 26.10.12 - 10:56

    das ist ein Artikel von gestern, das komplette Gegenteil:
    http://www.neues-deutschland.de/artikel/802367.mehr-datenschutz-im-internet.html

    "Mehr Datenschutz im Internet
    Kabinett schränkt Zugriff von Sicherheitsbehörden ein

    Das Bundeskabinett hat die Voraussetzungen für den Zugriff von Ermittlungsbehörden auf Nutzerdaten, Passwörter und PIN-Codes überarbeitet. Das Bundesverfassungsgericht hatte Klarstellungen des Telekommunikationsgesetzes gefordert.

    Telefon- und Internetdaten der Bürger sollen künftig etwas besser vor dem Zugriff von Polizei und Geheimdiensten geschützt werden.[...]"

    irgendwie komm ich nicht mehr mit... hat da jemand was total falsch verstanden?

  2. Re: Mehr Datenschutz im Internet

    Autor: j2012x 26.10.12 - 13:40

    Schöner Artikel. Um deine Frage zu beantworten: Der Artikel betont ganz klar, dass es weniger um eine Neuordnung der Gesetztsgrundlagen geht, als mehr um eine Präzisierung der Passagen. Die Frage: "Wann darf wer was anfordern und wie darf er das tun" sollte schon geklärt sein.
    Darüber hinaus werden die Provider schon gegenlenken, denn es kann nicht in deren Interesse sein, Kunden durch die Tatsache zu verlieren, dass Adressen u.Ä. herausgegeben werden. Auf der anderen Seite ist die Situation auch nicht so leicht zu beurteilen - ich möchte auf der einen Seite, dass niemand meine Surf-Angewohnheiten verfolgt, auf der anderen Seite möchte ich aber, dass jegliche Kinderpornografie aus dem Netz verschwindet...

    Ich finde die Thematik nicht so trivial, wie sie manchmal dargestellt wird.

  3. Re: Mehr Datenschutz im Internet

    Autor: theWhip 26.10.12 - 15:52

    j2012x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schöner Artikel. Um deine Frage zu beantworten: Der Artikel betont ganz
    > klar, dass es weniger um eine Neuordnung der Gesetztsgrundlagen geht, als
    > mehr um eine Präzisierung der Passagen. Die Frage: "Wann darf wer was
    > anfordern und wie darf er das tun" sollte schon geklärt sein.
    > Darüber hinaus werden die Provider schon gegenlenken, denn es kann nicht in
    > deren Interesse sein, Kunden durch die Tatsache zu verlieren, dass Adressen
    > u.Ä. herausgegeben werden. Auf der anderen Seite ist die Situation auch
    > nicht so leicht zu beurteilen - ich möchte auf der einen Seite, dass
    > niemand meine Surf-Angewohnheiten verfolgt, auf der anderen Seite möchte
    > ich aber, dass jegliche Kinderpornografie aus dem Netz verschwindet...
    >
    > Ich finde die Thematik nicht so trivial, wie sie manchmal dargestellt wird.



    Also das will ja jeder das dem so ist.
    Aber es klingt so als ob alle unter general Verdacht gestellt werden, und Zug um Zug die so Jahrzehnte lang im Westen Propagierte Freiheit beschnitten wird. Bundestrojaner und andere Schweinereien kennen wir ja bereits. Es ist halt die Sorge das man Stück für Stück unter Kontrolle gebracht werden soll.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MüKo Maschinenbau GmbH, Weinstadt bei Stuttgart / Buford (USA)
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH, Schramberg - Waldmössingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


    Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
    Elektromobilität
    Der Umweltbonus ist gescheitert

    Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Nissan x Opus Concept Recycelte Autoakkus versorgen Campinganhänger mit Strom
    2. NXT Rage Elektromotorrad mit Kohlefaser-Monocoque vorgestellt
    3. Elektrokleinstfahrzeuge Verkehrsminister Scheuer will E-Scooter zulassen

    1. Galaxy Fold: Samsungs faltbares Smartphone kostet 2.000 US-Dollar
      Galaxy Fold
      Samsungs faltbares Smartphone kostet 2.000 US-Dollar

      Samsung hat sein erstes Smartphone mit faltbarem Display vorgestellt: Das Galaxy Fold bietet einen Bildschirm auf der Außenseite und ein großes Display im Inneren, das ausgeklappt wird. Die Technik sieht anders als bei Konkurrenten fertig aus, hat aber seinen Preis.

    2. Galaxy S10 im Hands on: Samsung bringt vier neue Galaxy-S10-Modelle
      Galaxy S10 im Hands on
      Samsung bringt vier neue Galaxy-S10-Modelle

      Mit der neuen Galaxy-S10-Reihe will Samsung wieder mehr Innovationen liefern und nicht nur mit der Konkurrenz gleichziehen. Die neuen Geräte kommen mit Multikamera-Systemen, Display-Fingerabdrucksensoren und interessanter Ladetechnik - sogar ein 5G-Modell hat der Anbieter im Portfolio.

    3. Galaxy Buds: Samsungs neue Hörstöpsel sollen 6 Stunden durchhalten
      Galaxy Buds
      Samsungs neue Hörstöpsel sollen 6 Stunden durchhalten

      Mit den Galaxy Buds hat Samsung neue kabellose Hörstöpsel vorgestellt. Für True Wireless In-Ears haben sie eine recht lange Akkulaufzeit. Das Ladeetui lässt sich kabellos laden - beispielsweise auf dem neuen Galaxy S10.


    1. 20:46

    2. 20:30

    3. 20:30

    4. 20:30

    5. 18:15

    6. 17:50

    7. 17:33

    8. 17:15