1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundeskriminalamt: Verträge zum…

Mit anderen Worten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit anderen Worten

    Autor: AllDayPiano 08.08.13 - 07:32

    "Mit Produkten dieser Firmen spüren autoritäre Regime kritische Journalisten auf, nehmen sie fest und blockieren ihre Webseiten."

    Oder anders formuliert: Die Firma leistet Beihilfe zu Freiheitsberaubung, Körperverletzung und Mord.

    Na prost. Und mit solchen werden Geschäfte gemacht. Unser Regierung gehört in einen großen Sack gesteckt, auf den Tahir-Platz gebracht, und geknüppelt. Verbrechen an Verbrechern fühlt sich irgendwie gerecht an. Aus rechtsstaatlicher Sicht ist es zwar verboten, aber unsere Regierung respektiert ja keinen Rechtsstaat...

  2. Re: Mit anderen Worten

    Autor: dsleecher 08.08.13 - 10:56

    Ja, und mit Pistolen werden Menschen ermordet.
    Trotzdem ist es gut dass die Polizei sie mitführen darf.

    Ich finde den ganzen Überwachungswahn auch zum kotzen! Und dass Steuergelder verwendet werden um vermutlich grundgesetzwidrige Methoden einzusetzen, die dann mal eben geheim gehalten werden um sich unangreifbar zu machen geht garnicht!

    Aber die Begründung "woanders wird die Software von Unrechtsregimen verwendet" finde ich üble Meinungsmache. Ein Werkzeug ist immer ein Werkzeug und kann sowohl positiv als auch für negativ Verwendet werden.
    Wenn damit Bürger ausgespäht werden, liegt das in der Verwantwortung des Gesetzgebers oder demjenigen der die Gesetze bricht. Welche Software von welcher Firma dafür eingesetzt wird ist unrelevant.

  3. Re: Mit anderen Worten

    Autor: elgooG 08.08.13 - 11:44

    dsleecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, und mit Pistolen werden Menschen ermordet.
    > Trotzdem ist es gut dass die Polizei sie mitführen darf.
    >
    > Ich finde den ganzen Überwachungswahn auch zum kotzen! Und dass
    > Steuergelder verwendet werden um vermutlich grundgesetzwidrige Methoden
    > einzusetzen, die dann mal eben geheim gehalten werden um sich unangreifbar
    > zu machen geht garnicht!
    >
    > Aber die Begründung "woanders wird die Software von Unrechtsregimen
    > verwendet" finde ich üble Meinungsmache. Ein Werkzeug ist immer ein
    > Werkzeug und kann sowohl positiv als auch für negativ Verwendet werden.

    Schusswaffen können zb. nicht positiv eingesetzt werden. Man kann sich damit zwar verteidigen, aber das Ergebnis fällt immer destruktiv aus.

    Software zur Überwachung muss außerdem unzählige Sicherheitsbestimmungen beinhalten. Wenn man damit zB gefälschte Beweise platzieren kann wie mit dem illegalen Bayerntrojaner der völlig gleichgültig eingesetzt wurde, oder wenn man zB über die Webcam in die Wohnung sehen kann, dann ist die Software nun mal nicht einsetzbar.

    Bisher haben Deutschlands Behöhrden noch jede Überwachungsmöglichkeit früher oder später für illegale Zwecke missbraucht. Man denke zB nur an die Handy-Ortung bei Demos, die eigentlich für schwere Straftaten wie Terrorismus eingeführt wurde.

    > Wenn damit Bürger ausgespäht werden, liegt das in der Verwantwortung des
    > Gesetzgebers oder demjenigen der die Gesetze bricht. Welche Software von
    > welcher Firma dafür eingesetzt wird ist unrelevant.

    Genau da ist das Problem: Geheimdienste stehen durch die Möglichkeiten und die fehlende Kontrolle weit über dem Gesetz und jedem Menschenrecht.

    Zudem muss man doch nur beobachten wie gleichgültig sich die deutsche Regierung verhält, wenn es darum geht die eigenen Bürger zu schützen. Stattdessen werden Verräter wie Friedrich feucht im Schritt und will gleich mitmachen. NSA-Abhöranlagen sind völlig ok und Merkel tut wieder mal gar nichts, außer personelle Konsequenzen zu verhindern und den Bürger für dumm zu verkaufen.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  4. Re: Mit anderen Worten

    Autor: AllDayPiano 08.08.13 - 12:22

    dsleecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber die Begründung "woanders wird die Software von Unrechtsregimen
    > verwendet" finde ich üble Meinungsmache. Ein Werkzeug ist immer ein
    > Werkzeug und kann sowohl positiv als auch für negativ Verwendet werden.

    Würdest Du bei einer Firma Paracetamol kaufen, die hinten herum einen Impfstoff gegen Malaria zurückhält, weil der Profit mit Malariamitteln viel lukrativer ist, als die Krankheit auszurotten (ist ein Beispiel)? Würdest Du als Regierung den Export von Waffen in ausgewiesene Krisengebiete liefern, damit das Militär dann Aufständische effizienter niederschießen kann? Ja, machen wir es moralisch einfacher: Würdest Du ein Auto von einer Firma kaufen, dass gerade deine Eltern oder Deinen Bruder entlassen hat, damit es billiger in Rumänien produzieren kann?

    Oft hat man nicht die Wahl, aber wenn man sie hat, dann sollte man auch wählen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Protagen Protein Services GmbH, Heilbronn, Dortmund
  2. Consors Finanz BNP Paribas, München
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 418,15€
  2. 515,65€
  3. (u. a. Asus TUF-RTX3080-10G-GAMING 10GB für 739€, MSI GeForce RTX™ 3080 GAMING X TRIO 10GB...
  4. (u. a. GIGABYTE GeForce RTX 3080 Eagle OC 10G für 699€, ASUS GeForce RTX 3080 TUF GAMING für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de