1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesnetzagentur: Fast…

Ich verstehe das noch nicht ganz

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Ich verstehe das noch nicht ganz

    Autor: autichkon 21.03.22 - 17:56

    Ich habe VDSL100 und bin mit 80 Mbit/s verbunden. Das sind weniger als 90%. Allerdings sagt die Telekom ja, dass es BIS ZU 100 Mbit/s gibt, mindestens irgendwas über 50 Mbit/s. Habe ich ein Minderungsrecht?

    Wenn nein, wer denn dann überhaupt? Die Telekom stellt doch nur dort VDSL100 bereit, wo auch mindestens die 50 Mbit/s erreicht werden.

  2. Re: Ich verstehe das noch nicht ganz

    Autor: Its_Me 21.03.22 - 20:10

    Das ist aber wohl nicht bei allen Anbietern so. Meine Schwägerin ist mal aus der Stadt aufs Land gezogen. Die Telekom hat da erst gar kein Angebot für DSL gehabt. Ein lokaler Anbieter hat ihr das dann verkauft. Ist schon einige Zeit her und ich glaube das war DSL2000. Die effektive Geschwindigkeit lag dann aber eher im Bereich von ISDN, was die Telekom angeboten hatte und noch zuverlässiger gewesen wäre.

    Eine andere Geschichte sind dann wohl die Kabelbetreiber. Da hat man dann tagsüber vielleicht die volle Bandbreite und Abends nur noch 1/10tel, da dann alle streamen. Das sind wohl die Fälle, die für die Bandbreitenmessung interessant sind.

    Ich selber habe übrigens auch VDSL100 bei der Telekom und bin da voll zufrieden. Laut Fritzbox habe ich 111,88 Mbit/s down und 34,25 Mbit/s up. Gerade mal mit dem Breitbandtool gemessen und da ergaben sich 103 Mbit/s down und 30 MBit/s up. Also ich würde mal sagen, da ist alles im grünen Bereich. Mehr gibt die Leitung halt nicht her. Und von daher werde ich jetzt auch keine 30 Messungen für ein Protokoll machen. Also schon klar, dass die eingereichten Protokolle eher zu geringe Bandbreiten anzeigen.

    Übrigens ist die Messung auch gar nicht so trivial. Ich habe mich jetzt nicht genauer mit dem Tool beschäftigt, aber WLAN verbietet sich doch eigentlich von selbst. Und selbst wenn man, wie ich, per LAN-Kabel gemessen hat, reicht das für eine genaue Messung nicht aus. Inzwischen befinden sich doch auch in einem normalen Haushalt so viele Geräte im Netz, dass man nie weiß welches Gerät gerade irgendwas im Internet macht. Also eigentlich muss man alles außer dem PC mit dem man misst, alles andere vom Router trennen. Dürfte aber keiner machen und habe ich auch nicht gemacht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.03.22 20:13 durch Its_Me.

  3. Re: Ich verstehe das noch nicht ganz

    Autor: Freak126 21.03.22 - 22:03

    autichkon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe VDSL100 und bin mit 80 Mbit/s verbunden. Das sind weniger als 90%.
    > Allerdings sagt die Telekom ja, dass es BIS ZU 100 Mbit/s gibt, mindestens
    > irgendwas über 50 Mbit/s. Habe ich ein Minderungsrecht?
    >
    > Wenn nein, wer denn dann überhaupt? Die Telekom stellt doch nur dort
    > VDSL100 bereit, wo auch mindestens die 50 Mbit/s erreicht werden.

    Du hast nach Überprüfung ein Recht auf Sonderkündigung oder Minderung.
    90% von 100Mbit sind 90Mbit ☺
    Wenn wirklich nicht mehr geht (keine marode Inhouseleitung)
    kannst du dir selbst gut ausrechnen was dir an Minderung zu steht. Spioler Alarm. Es wird nicht viel sein 😉

  4. Du musst nur Lesen!

    Autor: me2 22.03.22 - 22:24

    Its_Me schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade mal mit dem Breitbandtool gemessen und da ergaben sich 103 Mbit/s
    > down und 30 MBit/s up.

    > Übrigens ist die Messung auch gar nicht so trivial. Ich habe mich jetzt
    > nicht genauer mit dem Tool beschäftigt, aber WLAN verbietet sich doch
    > eigentlich von selbst. Und selbst wenn man, wie ich, per LAN-Kabel gemessen
    > hat, reicht das für eine genaue Messung nicht aus. Inzwischen befinden sich
    > doch auch in einem normalen Haushalt so viele Geräte im Netz, dass man nie
    > weiß welches Gerät gerade irgendwas im Internet macht. Also eigentlich muss
    > man alles außer dem PC mit dem man misst, alles andere vom Router trennen.
    > Dürfte aber keiner machen und habe ich auch nicht gemacht.

    Du musst nur Lesen! Vor jeder Nachweis-Messung bestätigst du - unter anderem - folgende Punkte:

    [ ] WLAN am Router ausgeschaltet und weitere LAN-Verbindungen am Router getrennt.
    [ ] Keine parallelen Anwendungen und Datenverkehre aktiv.

    Und die kannst du dir auch genauer erklären lassen.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Trainee/SAP Trainee (m/w/d)
    tegut... gute Lebensmittel GmbH & Co. KG, Fulda
  2. Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen bzw. Wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w/d)
    Universität der Bundeswehr München, Neubiberg
  3. IT-Planerin/IT-Planer Rechenzentrum (w/m/d)
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  4. Teamleiter (m/w/d) im Bereich Softwareplattformen
    ALMEX GmbH, Hannover

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de