1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesnetzagentur: Frequenzen…

Alternative zur Versteigerung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alternative zur Versteigerung

    Autor: Psy2063 16.05.18 - 07:42

    die Versteigerung wird nur wieder kleine Anbieter ausschließen und der Markt wird unter den drei großen aufgeteilt. Warum nicht diese sinnlose Versteigerung sein lassen, deren Kosten ohnehin am Ende die Kunden zu tragen haben, und statt dessen ein verpflichtendes Roaming einführen und Strafen fordern wenn keine 99,xx% Netzabdeckung erreicht werden?

  2. Re: Alternative zur Versteigerung

    Autor: John2k 16.05.18 - 09:46

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die Versteigerung wird nur wieder kleine Anbieter ausschließen und der
    > Markt wird unter den drei großen aufgeteilt. Warum nicht diese sinnlose
    > Versteigerung sein lassen, deren Kosten ohnehin am Ende die Kunden zu
    > tragen haben, und statt dessen ein verpflichtendes Roaming einführen und
    > Strafen fordern wenn keine 99,xx% Netzabdeckung erreicht werden?

    Das mit dem Netzroaming wäre toll. Nie wieder im Funkloch stecken :-) Dann können sie sich alle die Ausbaukosten teilen.

  3. Re: Alternative zur Versteigerung

    Autor: wire-less 16.05.18 - 10:11

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die Versteigerung wird nur wieder kleine Anbieter ausschließen und der
    > Markt wird unter den drei großen aufgeteilt. Warum nicht diese sinnlose
    > Versteigerung sein lassen, deren Kosten ohnehin am Ende die Kunden zu
    > tragen haben, und statt dessen ein verpflichtendes Roaming einführen und
    > Strafen fordern wenn keine 99,xx% Netzabdeckung erreicht werden?

    Ja. Das würde auch kleinen Anbietern die Chance geben in die Bresche zu springen und einen neuen Markt eröffnen. Mit der Frequenzkoordination ist das allerdings nicht so einfach (Interferenzen). Aber zusätzliche Konkurrenz würde die Großen dazu bringen Lücken zu stopfen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Beratung & Support für Baustellen und Konzernstandorte (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. Anwendungsexperte (w/m/d) Dokumentenmanagement
    BEITEN BURKHARDT Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, verschiedene Standorte
  3. Go-to-Market Experte "New Work Produkte" (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau, Sankt Gallen (Schweiz)
  4. Embedded Software Entwickler (m/w/d)
    RITTAL GmbH & Co. KG, Herborn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HyperX Cloud II Kopfhörer für 51,29€, Razer Basilisk V2 Maus für 45,49€, Corsair K55...
  2. (u. a. Nintendo Switch Lite für 174,99€, Miitopia für 37,99€, Roccat Kone Aimo für 47,50€,
  3. (u. a. Philips Ambilight TV 55OLED805/12 55 Zoll OLED für 999€)
  4. (u. a. Sony KE-85XH8096 / KD-85XH8096 Bravia 85 Zoll für 1.499,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de