Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesnetzagentur: Router-Hacker…

Telekom hätte das Geld glatt über Inkasso eingezogen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Telekom hätte das Geld glatt über Inkasso eingezogen

    Autor: solary 02.06.18 - 08:08

    Warum erst die Bundesnetzagentur aktiv werden must will mir nicht in den Kopf.
    Warum sollen Deutsche Bürger für Betrug ins Ausland zahlen?

    Aber wie ich die Telekom kenne hätte die ihre Kunden bis zur Pfändung ausgequetscht.
    Das dumme ist, Internet + Telefon wird dann gesperrt bis man zahlt.
    Hat man dann nur Glasfaser von der Telekom im Haus musst man einfach zahlen oder ohne Netz leben.
    Daher lieber wenn FTTH/B gelegt wird 2 Kabel ins Haus, Telekom und Vodafone.
    So könnte man notfalls mal wechseln.

  2. Re: Telekom hätte das Geld glatt über Inkasso eingezogen

    Autor: Sascha Klandestin 04.06.18 - 17:31

    solary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum erst die Bundesnetzagentur aktiv werden must will mir nicht in den
    > Kopf.

    Weil sonst jeder Betrogene individuell in einem Gerichtsverfahren seine Unschuld hätte beweisen müssen.

    > Warum sollen Deutsche Bürger für Betrug ins Ausland zahlen?

    Es musste ja erstmal festgestellt werden, ob es Betrug ist. Schließlich sind den ausländischen Netzbetreibern auch Kosten entstanden, auf denen sie jetzt sitzen bleiben. Hätten die Telekom oder deren Kunden grob fahrlässig gehandelt, hätten sie vielleicht für entstandene Schäden aufkommen müssen.

    > Aber wie ich die Telekom kenne hätte die ihre Kunden bis zur Pfändung
    > ausgequetscht.

    Praktisch alle Provider haben ihr Rechnungswesen so weit automatisiert, dass sie dich ohne weiteres menschliches Zutun in die Privatinsolvenz schicken können.

    > Das dumme ist, Internet + Telefon wird dann gesperrt bis man zahlt.
    > Hat man dann nur Glasfaser von der Telekom im Haus musst man einfach zahlen
    > oder ohne Netz leben.
    > Daher lieber wenn FTTH/B gelegt wird 2 Kabel ins Haus, Telekom und
    > Vodafone.
    > So könnte man notfalls mal wechseln.

    ... du meinst nach etwa 3,5 Jahren, wenn der Schufa-Eintrag gelöscht wurde.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Bonn
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  3. Chr. Hansen GmbH, Pohlheim
  4. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,99€
  2. (heute u. a. Yamaha AV-Receiver 299,00€ statt 469,00€)
  3. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  4. (heute u. a. Creative PC-Lautsprecher 99,90€, Samsung UE-65NU7449 TV 1199,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

WLAN-Standards umbenannt: Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug
WLAN-Standards umbenannt
Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug

Endlich weichen die nervigen Bezeichnungen für WLANs chronologisch sinnvollen. Doch die Wi-Fi Alliance sollte noch einen Schritt weiter gehen.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wi-Fi 6 WLAN-Standards werden für besseres Verständnis umbenannt
  2. Wifi4EU Fast 19.000 Kommunen wollen kostenloses EU-WLAN
  3. Berlin Bund der Steuerzahler gegen freies WLAN

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

  1. Freiberuflichkeit: Bin ich zum Freelancer im IT-Business geeignet?
    Freiberuflichkeit
    Bin ich zum Freelancer im IT-Business geeignet?

    Ob man sich im IT-Business selbstständig macht oder als Festangestellter 9 to 5 arbeitet, ist eine Typfrage. Ein Selbstständiger aus der IT-Branche erzählt, was am Anfang am schwierigsten ist - und warum er trotz vieler Arbeit den Schritt in die Freiberuflichkeit nicht bereut.

  2. Palm: Kultmarke kehrt mit neuartigem Smartphone zurück
    Palm
    Kultmarke kehrt mit neuartigem Smartphone zurück

    Palm ist als Marke wieder da - mit einem Smartphone, das etwas ungewöhnlich ist. Das neue Palm-Gerät ist besonders klein und als Ergänzung zu einem regulären Smartphone gedacht. Das Konzept hat Charme, aber wohl wenig Chancen auf dem Markt.

  3. HTTPS: Browser wollen alte TLS-Versionen 2020 abschalten
    HTTPS
    Browser wollen alte TLS-Versionen 2020 abschalten

    In einer gemeinsamen Aktion kündigen die vier großen Browserhersteller an, dass sie die TLS-Versionen 1.0 und 1.1 im Jahr 2020 nicht mehr unterstützen wollen.


  1. 10:30

  2. 10:27

  3. 10:09

  4. 08:50

  5. 08:35

  6. 08:07

  7. 07:44

  8. 07:35