Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesrat: Innenausschuss…

Was genau wollen die mit den Daten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was genau wollen die mit den Daten?

    Autor: chemicalderrick 19.04.13 - 14:16

    Also jetzt mal im Ernst, dass man im Falle von Schwerverbrechern darauf gerne Zugriff hätte verstehe ich fast noch (auch wenn ich's nicht gutheiße), aber bei ORDNUNGSWIDRIGKEITEN?
    Ich meine, das wird im Artikel explizit gesagt. Was für einen Grund hat man, die Bestandsdaten eines Falschparkers zu verlangen? Ich blech an Vater Staat und gut ist. Meine Schuld ist beglichen.

    Ich lehn mich mal gaaaaanz weit aus dem Fenster, schmeiße den Paranoia- und Verschwörungstheoretiker-Modus an und sage:
    Verkauf der Daten an die Lobby.

  2. Re: Was genau wollen die mit den Daten?

    Autor: Sebbi 19.04.13 - 15:06

    Ich frage mich viel eher was für Daten dabei denn rausspringen sollen. Die Emails selbst sind ja keine Bestandsdaten (wohl aber Backups so wie ich das verstanden habe?!?!) und eigentlich speichert kein Anbieter das Passwort direkt ab, kann das also auch nicht mit herausgeben, sondern nur Name, etc ...

  3. Re: Was genau wollen die mit den Daten?

    Autor: S-Talker 19.04.13 - 15:22

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich viel eher was für Daten dabei denn rausspringen sollen. Die
    > Emails selbst sind ja keine Bestandsdaten (wohl aber Backups so wie ich das
    > verstanden habe?!?!) und eigentlich speichert kein Anbieter das Passwort
    > direkt ab, kann das also auch nicht mit herausgeben, sondern nur Name, etc
    > ...

    Es geht doch weniger darum, was sei abgreifen, sondern das warum.

    Erst war es Terrorverdacht. Dann Kipo. Dann Drogenhandel. Dann Nazidemo. Nun genügen schon Ordnungswidrigkeiten. D.h. man muss weder eine Straftat begehen noch im Verdacht stehen. Die größte Hürde ist nun damit genommen.

    Das "was" ist fast schon zweitrangig und lässt sich leicht verfeinern. Die Tatsache, dass Passwörter explizit dazugehören sagt, doch einiges aus. In der heutigen Welt kommt doch auf der Privatsphärenskala nach Passwörtern höchstens noch die Kamera im Schlafzimmer und direkte Gedankenüberwachung.

    Was glaubst du was passieren wird, wenn die Spezis von der Polizei jetzt immer nur Hashes statt der erhofften Passwörter bekommen. Dann wird in naher Zukunft ein einziger Satz abgeändert und aus "Passwort" wird "Klartext-Passwort oder vergleichbarer Zugriff" - und keiner bekommt es mit.

  4. Re: Was genau wollen die mit den Daten?

    Autor: slashwalker 19.04.13 - 16:17

    Wie ein andere User bei einem ähnlichen Artikel schon sagte, die meinen nicht wirklich Passwörter. Das ist "Politiker-Sprech". Die wollen "einfach" Zugang zum Mailkonto/Whatever über irgendwelche Schnittstellen und das auch noch unbeaufsichtigt. Dein ISP weiß also nicht mal dass das BKA gerade deine Mails liest.

  5. Re: Was genau wollen die mit den Daten?

    Autor: SaSi 20.04.13 - 01:16

    zum schluss kommt raus, andere sind gleicher als gleich... wird bei einem falschparker durch kennzeichenermittlung der name festgestellt, zeitgleich wird dadurch sein profil in facebook geprüft und eine familienader richtung bürgermeister, polizeiminister und dergleichen etc. (natürlich gleich durch weitere filter jagen) gefunden, wird der strafzettel vernichtet.

    gleiches bei einem reichen ohne familienangehörigkeit, wird gleich das auto abgeschleppt und noch weitere strafen aufgebrummt wegen irgendetwas...

    stellt sich der fahrer als hartz4 empfänger heraus, wird gleich eine streife angefordert die den übeltäter mitnimmt da der eh nicht zahlen kann...

    aber neeeiiinnn... das gibts nur in china.... :)))))



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.13 01:18 durch SaSi.

  6. Re: Was genau wollen die mit den Daten?

    Autor: Moe479 20.04.13 - 07:25

    ist doch goldrichtig wo der der ganze fehlerhaft-menschliche bürokratie-apparat immer wieder solch wichtige dinge verschust ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  2. SBK Siemens-Betriebskrankenkasse, München, Berlin
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Elder Scrolls Online: Elsweyr für 15,99€, Diablo 3 Battlechest für 17,49€, Iratus...
  2. 99,00€
  3. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)
  4. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02