Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesregierung: Deutsche…

Wie "weiß" Software, wann sie den Schlüssel fand?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie "weiß" Software, wann sie den Schlüssel fand?

    Autor: Icestorm 24.05.12 - 13:38

    256 Bit sind gewaltig. Welches Verfahren wurde verwendet? Etc.
    Gibt es Verfahren, wie man das Verfahren ermittelt und für das Kriterium, wann der Schlüssel gefunden wurde?
    Es muss sich ja nicht immer um Klartextdateien handeln, die man durch Häufigkeitsverteilung von Zeichen der jeweiligen Sprache leichter ermitteln kann.

  2. Re: Wie "weiß" Software, wann sie den Schlüssel fand?

    Autor: DASPRiD 24.05.12 - 14:02

    Bei den meisten Verfahren gibt es eine Checksum.

  3. Re: Wie "weiß" Software, wann sie den Schlüssel fand?

    Autor: bugmenot 24.05.12 - 14:18

    Bei TrueCrypt sind die ersten 4 Byte des Containers "TRUE"... Wenn du die beim entschlüsseln des ERSTEN Blocks raus hast, dann kann man davon ausgehen, das der Schlüssel passte...
    So als Beispiel aus der Praxis :)

  4. Re: Wie "weiß" Software, wann sie den Schlüssel fand?

    Autor: Icestorm 24.05.12 - 15:09

    Wow ...
    Verschlüsselungssoftware mit digitalem Eselsohr?
    Entweder ich verstehe den Witz nicht, oder man sollte gewisse Software meiden ...

  5. Re: Wie "weiß" Software, wann sie den Schlüssel fand?

    Autor: scinaty 24.05.12 - 15:27

    Naja... bruteforce wird halt generell ausgeschlossen, dafür sagt dir die software halt direkt ob dein passwort korrekt ist. Eine sicherheitslücke sieht in meinen augen anders aus..

  6. Re: Wie "weiß" Software, wann sie den Schlüssel fand?

    Autor: Esquilax 24.05.12 - 16:20

    > dafür sagt dir die software halt direkt ob dein passwort korrekt ist.

    Nehmen wir an, es gäbe diese "Markierung" am Anfang nicht. Dann würde ich bei einem falschen Passwort nur Datenmüll erhalten?

  7. Re: Wie "weiß" Software, wann sie den Schlüssel fand?

    Autor: bugmenot 24.05.12 - 18:35

    Naja... TrueCrypt bietet ja mehrere Verschlüsselungsverfahren und mehrere Hash-Funktionen (mit deren Hilfe aus deinem Passwort dann ein Schlüssel abgeleitet wird). Also AFAIR sind das 8 Verschlüsselungsalgos (AES, Serpent und Twofish sowie Kombinationen von denen) und RIPEMD-160, SHA-512 und Whirlpool als Hash-Funktionen für die Schlüsselableitung. Bei Whirpool musst du für jeden Schlüssel das Passwort 1000mal Hashen, das dauert... Core i7 mit 8Threads schafft da z.b. so um die 1000 Passwörter pro Sekunde und das ist dann nur eine der drei Hash Funktionen. Das eigentliche Entschlüsseln ist dann recht fix... Aber immer noch nicht fix genug für Bruteforce, dank des XTS Modes hast du da 2x256Bit die zum Verschlüsseln genutzt werden, dann viel Spaß dabei 512bit zu raten :-)

  8. Re: Wie "weiß" Software, wann sie den Schlüssel fand?

    Autor: deutscher_michel 24.05.12 - 20:54

    Jupp.. schreib dir einfach nen 5 Zeiler und probiers aus.. verschlüssel einen Text, entschlüssle ihn mit einem anderen Passwort und guck ihn dir an :)

  9. Re: Wie "weiß" Software, wann sie den Schlüssel fand?

    Autor: Esquilax 25.05.12 - 08:04

    Danke

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. über Hanseatisches Personalkontor Mannheim, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 14,99€
  2. täglich neue Deals
  3. 19,85€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Nvidia: Keine Volta-basierten Geforces in 2017
    Nvidia
    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

    Laut Nvidia-CEO Jensen Huang wird es in diesem Jahr keine neuen Grafikkarten mit Volta-Technik geben. Spieler müssen vorerst dahin mit den Pascal-basierten Geforce-Modellen vorliebnehmen, auch weil AMDs Vega nur bedingt konkurrenzfähig ist.

  2. Grafikkarte: Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro
    Grafikkarte
    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

    Die eGFX Breakaway Box ist ein externes Thunderbolt-3-Grafikkarten-Gehäuse für Notebooks, das auch von Apple verwendet wird. Mit 330 Euro kostet es weniger als die meisten anderen, dafür ist das Netzteil schwächer. Es gibt aber auch eine teurere Version.

  3. E-Commerce: Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen
    E-Commerce
    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

    Kleine Läden sind beim Online-Vertrieb gegenüber großen Anbietern wie Amazon oder Otto häufig benachteiligt. Das Kartellamt will dafür sorgen, dass dem Einzelhandel ein zweiter Vertriebsweg im Netz eröffnet wird.


  1. 17:56

  2. 16:20

  3. 15:30

  4. 15:07

  5. 14:54

  6. 13:48

  7. 13:15

  8. 12:55