1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundestag: Einheitliche…

Ist doch kein Problem

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist doch kein Problem

    Autor: bas_ 24.02.10 - 16:24

    a) Stecker standardisieren. DAS ist das Hauptproblem. Eventuell je nach Wattklasse zwei Größen.

    b) Spannung auf 19 V +/- 5% für Notebooks, eine 60 W und eine 90 Watt Klasse. 120 Watt von mir aus auch, schadet ja nicht. Die meisten Netzteile bewegen sich eh in dem Bereich.

    c) Spannung auf 12 V für Netbooks, Leistungsklassen um 30 W und 60 W

    Mehr ist glaube nicht nötig. Kann doch nicht so schwer sein.

  2. Re: Ist doch kein Problem

    Autor: Rechner 24.02.10 - 16:56

    Du weisst schon dass Volt*Ampere=Watt ergibt. Und man hat lieber zuviel Ampere da das Gerät nur soviel zieht wie es aufnehmen kann. Nur die Volt müssen stimmen. Also bitt zuert informieren bevor man irgendwas schreibt.....

  3. Re: Ist doch kein Problem

    Autor: bas_ 24.02.10 - 17:07

    Deswegen ja die Wattklassen. Von mir aus kann jedes Netzteil 120 Watt bereitstellen, aber die sind dann ja auch dicker. Meistens reichten aber 19 Volt/60 oder 90 Watt aus. Weiß jetzt nicht wo dein Missverständnis ist.

  4. Re: Ist doch kein Problem

    Autor: eggert 24.02.10 - 17:07

    Wo ist der Punkt?

    Wenn man ein Gerät, welches 30Watt braucht an einem 500Watt Netzteil betreibt, betreibt man das Netzteil ausserhalb des wirdschaftlichen Bereiches. Und unnötig groß ist es natürlich auch...

  5. Re: Ist doch kein Problem

    Autor: robinx 24.02.10 - 17:53

    warum nicht gleich notebook ein bischen größer machen und dass netzteil einbaun und dann mit einem Kleingerätestecker oder Kleeblattstecker direkt ins notebook reingehen?
    Dann kann man auch die großen i7 notebooks mit 18,4" display und 2 festplatten noch bedienen.

    wobei eigentlich frage ich mich ob standardisierte akkus (auch gerne mehr ähnlich wie bei normalen batterien, aber so dass es vieleicht insgesamt 10 verschieden akku typen gibt und man dann einfach in ein geschäft gehen kann und ersatz kaufen kann)

  6. Re: Ist doch kein Problem

    Autor: Abseus 24.02.10 - 18:02

    Rechner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du weisst schon dass Volt*Ampere=Watt ergibt. Und man hat lieber zuviel
    > Ampere da das Gerät nur soviel zieht wie es aufnehmen kann. Nur die Volt
    > müssen stimmen. Also bitt zuert informieren bevor man irgendwas
    > schreibt.....


    Häääääää? Was? Kannst das mal bitte so umschreiben das da nen Sinn erkennbar wird?

  7. Re: Ist doch kein Problem

    Autor: iAkku 24.02.10 - 18:04

    Na toll sollen wir also nur noch riesen Klopper mit lauten Lüftern zu kaufen bekommen? Leichte leise Netbooks wären mit eingebauten Netzteil unmöglich.

  8. Re: Ist doch kein Problem

    Autor: Abseus 24.02.10 - 18:10

    eggert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo ist der Punkt?
    >
    > Wenn man ein Gerät, welches 30Watt braucht an einem 500Watt Netzteil
    > betreibt, betreibt man das Netzteil ausserhalb des wirdschaftlichen
    > Bereiches. Und unnötig groß ist es natürlich auch...


    Richtig! jedes "mA" welches vom Verbraucher nicht umgesetzt, vom NT aber geliefert wird, muss in geeigneter Form kompensiert werden.Heute geschieht das natürlich auf elektronischem Weg und nicht mehr über widerstände aber zusätzliche/ungenutzte Energie entsteht trotzdem. und die resultiert immer in wärme. was wiederum nicht nur für den stromverbrauch schlecht ist sondern auch für die lebensdauer (stichwort temeraturalterung)der netzteile deutlich herabsetzen kann/wird.

  9. Es ist wie es ist

    Autor: ichichich 24.02.10 - 18:23

    Ihr neunmalklugen Elektro-Profis wisst aber schon, dass Schaltnetzteile wie sie nun mal in Notebook-Netzteilen realisiert sind, auch je nach Last die Pulsbreite im Zwischenkreis variieren können?
    Die Pulse bei hohem Lastrom müssen logischerweise breiter sein, als die, die bei geringem Laststrom zu sehen sind.
    Die "zu viele" Leistung wird nicht einfach so verbraten, wenn ein 60 W Notebook mit einem 90W Netzteil betrieben wird, wovon beide 19V liefern.
    Die Zeiten von Linerarreglern, die tatsächlich Leistung verbraten, sind da schon längst gzählt.

  10. Re: Ist doch kein Problem

    Autor: Mac Jack 24.02.10 - 18:25

    Weil ein Laptop / Notebook / whatever kein PC ist... In deinem Handy ist das Netzteil doch auch nicht eingebaut, wär ja auch schwachsinnig...

    Das Gerät wird dadurch nur unnötig größer, schwerer und zieht sogar noch mehr Strom wegen der zusätzlich benötigten Kühlung (wenn diese nicht auf die Größe und das Gewichts verlagert wird). Und eben bei mobilen Geräten ist das eben ein no go.

    * The president is a duck? *

  11. Re: Ist doch kein Problem

    Autor: bas_ 24.02.10 - 20:22

    Also war die Idee nun gut oder nicht? :) Nachdem hier alle Klarheiten beseitigt wurden? Schaut doch mal auf eure Netzteile, meins ist 19 V ~3.42 A, also rund 65 Watt. Manche Laptops brauchen 90 W und ich denke mal so Powerlaptops mit GFX und i7 oder so ein 120 Watt Netzteil. Wären diese 3 Klassen so vorhanden, kann man leicht Netzteile neu kaufen oder ein anderes benutzen, man muss nur aufpassen nicht eine zu niedrige Klasse zu erwischen.

  12. Re: Ist doch kein Problem

    Autor: Autor 24.02.10 - 20:41

    Und worin liegt das Problem einfach das mitgelieferte Netzteil zu nutzen? Ein Ersatznetzteil wird deswegen nicht gleich billiger nur weil es ein Teil ist was alle verkaufen, da steckt schließlich auch ein wenig Technik drin. Viel mehr sehe ich so die Chance auch billigen Ramsch untergejubelt zu bekommen. Und wenn du sowieso mehrere Klassen benötigst, hebt sich der Vorteil eines Einheitsteils wieder auf. Ausser lässt in der UNI nur noch Mid-Range-Notebooks zu.
    Und wenn du das Notebook weiter gibts, weil du ein neues kaufst, gibst du ja auch das Netzteil weiter.
    Ich habe die Diskusion schon damals bei den Handies nicht verstanden. Das macht eigentlich nur Sinn, wenn man im Büro lustig seine Netzteile tauscht, aber dass macht niemand. Weil irgendwann ist es dann weg.

  13. Re: Ist doch kein Problem

    Autor: Plurey 25.02.10 - 09:55

    Der Vorteil wäre, Notebooks ohne Netzteil zu verkaufen. Die Lebensdauer von Netzteil und Notebook sind meist unterschiedlich. Hab hier noch ein 3 Jahre altes Notebook bei dem Akku und Netzteil ziemlich hinüber sind. Akku und Netzteil kosten zusammen fast 200 Euro, da habe ich mir doch ein neues Notebook gekauft.

  14. Re: Ist doch kein Problem

    Autor: Autor 25.02.10 - 11:28

    Meist ist es mit der Lebensdauer des Notebooks dann aber auch nicht mehr weit. Und viel billiger wirst du auch mit Standardkomponenten nicht kommen, ausser du kaufst dir billigste Chinaware.
    So weit ich weiß verkauft man aus diesem Grund Drucker ohne Kabel. Und was ist das Ende vom Lied, jeder Zweite beschwert sich, dass das Kabel fehlt und fast jeder kauft eins extra mit. Damit ist der Vorteil also hin und die Kosten werden nur noch höher für den Kunden.

  15. Re: Ist doch kein Problem

    Autor: Anonymer Nutzer 25.02.10 - 13:23

    Autor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und worin liegt das Problem einfach das mitgelieferte Netzteil zu nutzen?
    > Ein Ersatznetzteil wird deswegen nicht gleich billiger nur weil es ein Teil
    > ist was alle verkaufen, da steckt schließlich auch ein wenig Technik drin.
    Teurer wird es sicher nicht. Ausserdem hat man dann wesentlich mehr Alternativen, wenn man Ersatz benötigt. Da lässt sich mit Sicherheit Geld sparen.

    > Viel mehr sehe ich so die Chance auch billigen Ramsch untergejubelt zu
    > bekommen. Und wenn du sowieso mehrere Klassen benötigst, hebt sich der
    > Vorteil eines Einheitsteils wieder auf. Ausser lässt in der UNI nur noch
    > Mid-Range-Notebooks zu.
    3 Klassen sind mit Sicherheit besser als 50 verschiedene Netzteiltypen.

    > Und wenn du das Notebook weiter gibts, weil du ein neues kaufst, gibst du
    > ja auch das Netzteil weiter.
    > Ich habe die Diskusion schon damals bei den Handies nicht verstanden. Das
    > macht eigentlich nur Sinn, wenn man im Büro lustig seine Netzteile tauscht,
    > aber dass macht niemand. Weil irgendwann ist es dann weg.
    Ich kann auch mal mein Netzteil daheim lassen und zur Not das eines Freundes/Kollegen/... benutzen? Warum sollte das dann irgendwann weg sein? Ich verleih es ja nicht ständig an jeden. Und so fortschrittliche Techniken wie "Name drafschreiben" gibt es auch :-P

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Hannoversche Informationstechnologien AöR (hannIT), Hannover
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. RWE Supply & Trading GmbH, Essen, London, Swindon (Großbritannien)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. EA-Aktion (u. a. FIFA 20 für 14,50€), Rage 2 für 11€, The Elder Scrolls V...
  2. 224,19€ (bei lego.com)
  3. (u. a. Asus VivoBook 14 S413IA-EB166T 14 Zoll Ryzen 5 8GB 512GB SSD für 730,13€, Asus VivoBook...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Pro 4750G/4650G im Test: Die mit Abstand besten Desktop-APUs
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test
Die mit Abstand besten Desktop-APUs

Acht CPU-Kerne und flotte integrierte Grafik: AMDs Renoir verbindet Zen und Vega überzeugend in einem Chip.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 4000 (Vermeer) "Zen 3 erscheint wie geplant 2020"
  2. Matisse Refresh (MTS2) AMDs Ryzen 3000XT nutzen extra Takt
  3. Ryzen HPs Gaming-Notebook lässt die Wahl zwischen AMD und Intel

Sono Motors: Wie der E-Autohersteller durch die Krise kommen will
Sono Motors
Wie der E-Autohersteller durch die Krise kommen will

Die Crowdfunding-Kampagne kam zur richtigen Zeit. Mit dem Geld hat das Elektroauto-Startup Sono Motors die Coronakrise bisher gut überstanden.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Soundcloud-Gründer Das eigene E-Bike für 59 Euro im Monat
  2. Kuberg Elektrisches Dirt Bike mit Anhänger vorgestellt
  3. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis

Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer