1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundestag: US-Lobbyisten gelingt…

30% und damit entlarvt!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 30% und damit entlarvt!

    Autor: Sharra 17.12.19 - 19:21

    Es ging niemals um Sicherheit oder Spionage.
    Nein, man einigt sich auf eine Begrenzung von 30%. Was bringt das in Punkte Sicherheit? Nichts. In Punkto möglicher Spionage? Nichts.
    Es geht einzig und allein um US Wirtschaftsinteressen. Wenn Huawai weniger verkauft, wollen sie, mit ihrem minderwertigen Kram, einspringen.

    Um nichts anderes ging es von Anfang an.

  2. 0% und weg mit Huawei

    Autor: Kommentator2019 17.12.19 - 19:26

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Um nichts anderes ging es von Anfang an.

    Es geht um viel mehr: "zur langfristigen Sicherheit gehört die Fähigkeit Europas 5G Netze zu bauen zu betreiben und die Entwicklung zukünftiger Technologien selbst in der Hand zu haben: 0% Huawei!

    letzter Abschnitt: https://pbs.twimg.com/media/EMASxAkX0AEM80X.jpg



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.12.19 19:26 durch Kommentator2019.

  3. Re: 0% und weg mit Huawei

    Autor: fox82 17.12.19 - 19:44

    Kommentator2019 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht um viel mehr: "zur langfristigen Sicherheit gehört die Fähigkeit
    > Europas 5G Netze zu bauen zu betreiben und die Entwicklung zukünftiger
    > Technologien selbst in der Hand zu haben: 0% Huawei!

    Genau, und unsere "Freunde" in den USA wissen das am besten. Daher sanktionieren sie auch immer drauf los, damit Europa die richtigen Entscheidungen trifft.

    "Europa könnte zu abhängig von Russland werden!" -> Sanktionen wenn eine Pipeline gebaut wird
    "Europa könnte von Huawai ausspioniert werden!" -> Sanktionen wenn jemand mit Huawai Geschäfte macht

    Was würden wir nur ohne die weisen US Sanktionen machen, wir wüssten ja gar nicht mehr was wir wollen sollen!

  4. Re: 0% und weg mit Huawei

    Autor: Sharra 17.12.19 - 19:52

    Das ändert aber nichts daran, dass Huawai derzeit führend in dieser Technik ist, und auch genügend Patente hält. Von Jetzt auf Nachher kommt man von Huawai nur dann los, wenn man statt dessen die minderwertigeren Systeme von Nokia und Co einsetzt. Oder die noch schlimmeren der US-Hersteller.
    Es macht aber keinen Sinn, denn in der Praxis würde sich alles nur verschlechtern.

    Es spricht nichts dagegen, dass die europäischen Hersteller wieder nachziehen. Dann kann man sich auch für diese entscheiden. Auf US-Ausrüster würde ich jedoch gezielt verzichten. Die gibt es auch nicht mehr allzu lange...

  5. Re: 0% und weg mit Huawei

    Autor: Kommentator2019 17.12.19 - 19:59

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ändert aber nichts daran, dass Huawai derzeit führend in dieser Technik
    > ist, und auch genügend Patente hält.

    Schwätzer!

    Patente:
    Nokia 1134
    LG 1100
    Samsung 1015
    Huawei 608
    ZTE 74

    > noch schlimmeren der US-Hersteller.

    Welche US-Ausrüster bietet 5G?

  6. Re: 0% und weg mit Huawei

    Autor: d0lli 17.12.19 - 20:53

    Kommentator2019 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > Schwätzer!
    >
    > Patente:
    > Nokia 1134
    > LG 1100
    > Samsung 1015
    > Huawei 608
    > ZTE 74

    Wie kommt man immer dazu andere als Schwätzer zu bezeichnen, selbst aber nicht mal eine Quelle liefern?

    Google liefert den Link zu statistia (Stand Jan 2019):
    Samsung: 1.194
    Huawei: 986
    Ericsson: 798
    ZTE: 796
    Qualcomm: 737

    Das Handelsblatt liefert im Artikel "Regierung im Huawei-Dilemma – Heute beraten die wichtigsten Minister":

    "Huawei ist inzwischen weltweit führend und bietet vor allem am günstigsten an. Im Wirtschaftsministerium ist von „systematischem Dumping“ die Rede, um die Konkurrenz aus dem Markt zu drängen. Auch bei den Patenten für den 5G-Standard liegen die Chinesen inzwischen vorn. In der deutschen Forschungslandschaft wird neidlos anerkannt, wie sich Huawei von einem Copy-Klon zum Marktführer entwickelt hat."

    Ich kann keine Übertreibung erkennen...

  7. Re: 0% und weg mit Huawei

    Autor: Kommentator2019 17.12.19 - 21:24

    d0lli schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommentator2019 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sharra schrieb:
    > > Schwätzer!
    > >
    > > Patente:
    > > Nokia 1134
    > > LG 1100
    > > Samsung 1015
    > > Huawei 608
    > > ZTE 74
    >
    > [...] selbst aber
    > nicht mal eine Quelle liefern?

    FU Berlin / iplytics Juli 2019 (also neuer)

    Die Frage ist ja, welche Patente man herausrechnet (Endgeräte), dort produzieren Ericsson/Nokia fast garnichts

  8. Re: 30% und damit entlarvt!

    Autor: Frostwind 17.12.19 - 21:59

    Ja, was denkt ihr denn, welche Hersteller von LTE-Hotspots und Modems (Es gibt nur etwa ein halbes Dutzend Hersteller) in deutschen Behörden vertreten sind? Das ist eine billige Farce!

  9. Re: 0% und weg mit Huawei

    Autor: Schrödinger's Katze 18.12.19 - 07:18

    Kommentator2019 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > letzter Abschnitt: pbs.twimg.com

    Achtung: Link enthält Propaganda der Verräterpartei.

  10. Re: 30% und damit entlarvt!

    Autor: thomas.pi 18.12.19 - 08:09

    Ich bin auch dafür, dass man Spionage unterbinden sollte. Wenn es beweise gibt, dass ein Unternehmen Beihilfe zu Spionage leistet, dann sollte es ausgeschlossen werden. Also fangen wir mal an mit Cisco und Microsoft, da gab es ja entsprechende Beweise.
    Zudem sollte man jeglich Cloud Dienste im öffentlichen Dienst verbieten, die im Hoheitsbereich der USA liegen und somit den zahlreichen "Anti" Terror Akts unterliegen. Da ist die Sache ebenfalls eindeutig.
    Bei den chinesischen Herstellern habe ich noch keine Beweise gesehen, deshalb kann ich da noch nichts zu schreiben.

  11. Re: 0% und weg mit Huawei

    Autor: thinksimple 18.12.19 - 08:54

    Kommentator2019 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ändert aber nichts daran, dass Huawai derzeit führend in dieser
    > Technik
    > > ist, und auch genügend Patente hält.
    >
    > Schwätzer!
    >
    > Patente:
    > Nokia 1134
    > LG 1100
    > Samsung 1015
    > Huawei 608
    > ZTE 74
    >
    > > noch schlimmeren der US-Hersteller.
    >
    > Welche US-Ausrüster bietet 5G?


    Du kennst den Unterschied zwischen "genügend" und "am meisten" ?
    Es kommt auch nicht auf die Anzahl an sondern welche Technik hinter dem Patent steckt. Ich kann nur eines haben welches grundlegend dafür ist.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  12. Re: 0% und weg mit Huawei

    Autor: Kommentator2019 18.12.19 - 09:09

    Schrödinger's Katze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommentator2019 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Achtung: Link enthält Propaganda der Verräterpartei.

    Rezo schon vergessen?

  13. Re: 0% und weg mit Huawei

    Autor: Kommentator2019 18.12.19 - 09:14

    fox82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommentator2019 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----


    > Was würden wir nur ohne die weisen US Sanktionen machen, wir wüssten ja gar
    > nicht mehr was wir wollen sollen!

    Also ein weiteres Argument für Nokia/Ericsson.

    Und die US-Sanktion? - LOL Visa-Entzug für den Schiffseigner ;)

  14. Re: 0% und weg mit Huawei

    Autor: bofhl 18.12.19 - 09:16

    Kommentator2019 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > d0lli schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kommentator2019 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Sharra schrieb:
    > > > Schwätzer!
    > > >
    > > > Patente:
    > > > Nokia 1134
    > > > LG 1100
    > > > Samsung 1015
    > > > Huawei 608
    > > > ZTE 74
    > >
    > > [...] selbst aber
    > > nicht mal eine Quelle liefern?
    >
    > FU Berlin / iplytics Juli 2019 (also neuer)
    >
    > Die Frage ist ja, welche Patente man herausrechnet (Endgeräte), dort
    > produzieren Ericsson/Nokia fast garnichts

    Da viele der bei dieser Angabe angegebenen Patente nichts anderes sind als Patente auf Folgeentwicklungen von 4G+ und auch noch viele davon sind nicht wirklich essentiell für die Produktion von 5G-Sendeanlagen - es gibt mehrere Wege die gleichen Ziele zu erreichen - ist die reine Anzahl der Patente vor allem von Ericsson und Nokia hier nicht wirklich aussagekräftig! Einige der Patente von Huawei und ZTE sind aber für 5G unabdingbar - man muss sie nutzen, ob man will oder nicht! Daher muss jeder Hersteller an die beiden zahlen.
    Von allen oben genannten Patente sind nur rund 300 wirklich unausweichlich und daher dürfen diese auch nicht anderen verweigert werden. Blöd nur das die meisten davon von asiatischen Firmen gehalten werden....

    (und die anderen wurden ALLE in Labore von Kooperationen mit asiatischen Firmen, Universitäten und Organisationen entwickelt - in Europa wurden nur ganz 2 mitentwickelt! In Worten = ZWEI)

  15. Re: 0% und weg mit Huawei

    Autor: bofhl 18.12.19 - 09:18

    Kommentator2019 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fox82 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kommentator2019 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    >
    > > Was würden wir nur ohne die weisen US Sanktionen machen, wir wüssten ja
    > gar
    > > nicht mehr was wir wollen sollen!
    >
    > Also ein weiteres Argument für Nokia/Ericsson.

    Vergiss es - die Geräte für 5G von beiden Herstellern stammen aus:

    CHINA!

    und wurden zum Teil in Firmen von


    ZTE und Huawei gebaut!
    Also wer von Nokia oder Ericsson kauft, kauft eigentlich wieder bei Huawei und ZTE.

    >
    > Und die US-Sanktion? - LOL Visa-Entzug für den Schiffseigner ;)

    Den wirds freuen - viele davon sind eh in Asien zu Hause und denen dürfte das ziemliche egal sein!

  16. Re: 0% und weg mit Huawei

    Autor: Kommentator2019 18.12.19 - 09:21

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > Also ein weiteres Argument für Nokia/Ericsson.
    >
    > Vergiss es - die Geräte für 5G von beiden Herstellern stammen aus:
    >
    > CHINA!
    >
    > und wurden zum Teil in Firmen von
    >
    > ZTE und Huawei gebaut!

    FALSCH. Produktion ist fast komplett aus China verlegt in andere Billiglohnländer sowie in die EU

  17. Re: 0% und weg mit Huawei

    Autor: Kommentator2019 18.12.19 - 09:26

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es kommt auch nicht auf die Anzahl an sondern welche Technik hinter dem
    > Patent steckt. Ich kann nur eines haben welches grundlegend dafür ist.

    Lustig, dass die Huawei-Jünger immer auf Patente verweisen ;-)

    Ich stimme dir voll zu - ERICSSON auch:
    https://www.ericsson.com/4a898f/assets/global/qbank/2019/10/11/5gleadership-111563.jpg?w=1212

  18. Re: 0% und weg mit Huawei

    Autor: Erik D 18.12.19 - 12:06

    Patente hin oder her... das ist alles ziemlich lächerlich!

    Auch wenn man es nicht wahrhaben will - Huawei ist die Nummer 1 bei den Mobilfunkausrüstern PUNKT

    Nokia hat es in den letzten Jahren nicht verstanden, 2-4G weiter zu entwickeln so dass Sie bei Vodafone und der Telekom kaum noch eine Rolle spielen. Telefonica setzt noch auf Nokia, die Konsequenz das schlechteste Netz in Deutschland.
    Mittel und langfristig gesehen ist Nokia eher auf den absteigenden Ast, einfach mal sich die Entwicklung des Unternehmens ansehen (sicher kann sich das auch wieder ändern, nur der Glaube daran fehlt ein wenig es geht einfach schon zu lange immer nur Bergab)
    Ericsson bei Telekom zu 35-40%, bei Vodafone bei über 40 %. Der Rest ist in der Hand von Huawei.

    In Deutschland, abgesehen von einigen Testfeldern und privaten Netzen, gibt es noch kein 5G Netz, diese werden mit Hardware von allen 3 betrieben + kleinen Nischenherstellern.

    5G wird kommen mit Huawei, preislich haben hier die andern absolut das nachsehen, von der Performance ist Nokia auch hier nicht die erste Wahl, Ericsson und Huawei nehmen sich nicht viel.
    Ob ein anderer Anbieter als Huawei Stückzahlen zu liefern in der Lage ist, wage ich mal zu bezweifeln.

    Sicherheit bei Huawei - tausende von Vorwürfen NULL Beweise! (was aus jetziger Sicht aber auch nichts weiter bedeutet, dass es zum jetzigen Zeitpunkt keine Beweise gibt, ob das so bleibt....)
    Bei Nokia und Ericsson bin ich mir da nicht so sicher... NSA hat alles und jeden abgehört, damals war Huawei naja gerade in den Startlöchern das sollte einen ja auch mal zu denken geben.
    Nokia und Ericsson produzieren glaub ich auch beide in den USA, wer dort produziert MUSS den "Sicherheitsbehörden" uneingeschränkten Zugriff gewähren, das ist auch so eine Tatsache die oft von Nokia und Ericsson Promotern verschwiegen wird.

  19. Re: 0% und weg mit Huawei

    Autor: Kommentator2019 18.12.19 - 12:50

    Erik D schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ericsson bei Telekom zu 35-40%, bei Vodafone bei über 40 %. Der Rest ist in
    > der Hand von Huawei.

    Nope. Dell'oro, IHS und Strategy Analysts liefern andere Zahlen: Huawei bei 25% - den Rest teilen sich die beiden EU-Anbieter auf.

    > Nokia und Ericsson produzieren glaub ich auch beide in den USA,

    Nope. Nokia hat China im wesentlichen aufgegeben und produziert wesentlich in Espoo
    [IR-Bericht]

  20. Re: 0% und weg mit Huawei

    Autor: Erik D 18.12.19 - 13:37

    Kommentator2019 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erik D schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ericsson bei Telekom zu 35-40%, bei Vodafone bei über 40 %. Der Rest ist
    > in
    > > der Hand von Huawei.
    >
    > Nope. Dell'oro, IHS und Strategy Analysts liefern andere Zahlen: Huawei bei
    > 25% - den Rest teilen sich die beiden EU-Anbieter auf.
    seit einigen Jahren habe ich täglich mit diesen Zahlen zu tun, glaub es oder google einfach weiter
    Telekom / neuen Bundes Länder von 5921 Stationen sind 5842 zu 100% Huawei Technik, im Corebereich ca. bei 60%
    in den alten Bundesländer sieht aus genommen Bayern und Hessen dort bauen die nordischen Freunde von Ericsson, ähnlich aus. Aber ich kann dir auch Hoffnung machen, ab Mitte 2020 wird turnusmäßig Huawei Technik im Bereich Baden Würtemberg und Rheinland Pfalz ausgetauscht.
    > > Nokia und Ericsson produzieren glaub ich auch beide in den USA,
    >
    > Nope. Nokia hat China im wesentlichen aufgegeben und produziert wesentlich
    > in Espoo
    das wird sicher so sein, das am Hauptsitz noch produziert wird, hat auch niemand in Frage gestellt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München
  3. Northrop Grumman LITEF GmbH, Freiburg
  4. Alexander von Humboldt-Stiftung, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Sandisk Ultra 3D SATA-SSD 500GB für 61,99€, Sandisk Extreme Pro M.2 NVMe-SSD 1TB...
  2. 341,95€ (inkl. Rabattcode "POWERTECH20" - Bestpreis)
  3. 55,99€
  4. 41,99€ (statt 59,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de