Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundestagswahl 2017: Ein…

Breitbandatlas & Afd hochburgen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Breitbandatlas & Afd hochburgen

    Autor: pitsch 25.09.17 - 14:23

    die datenjournalisten bei spiegel, morgenpost usw. haben diese korrelation wohl bisher uebersehen. oder gibts schon eine visualisierung irgendwo?

  2. Re: Breitbandatlas & Afd hochburgen

    Autor: SegmenFault 25.09.17 - 16:00

    Falls eine (negative) Korrelation zwischen der Internetgeschwindigkeit sowie der Zustimmung zur AfD tatsächlich existiert, lässt sie sich kausal relativ leicht erklären: Strukturschwache Räume haben im Schnitt niedrigere Internetgeschwindigkeiten, die Bevölkerung ist weniger gebildet, ohne Perspektiven und kennt "Ausländer" nur aus dem Bilderbuch. Ein perfekter Nährboden für den faschistischen Schwachsinn der AfD.

  3. Re: Breitbandatlas & Afd hochburgen

    Autor: Tuxgamer12 25.09.17 - 17:00

    Gegenvorschlag: Kuhmist und AfD

    Diese Korrelation hat bisher nämlich auch jeder übersehen.

    PS: Darf das sagen, weil ich selber auf dem Land wohne.

  4. Re: Breitbandatlas & Afd hochburgen

    Autor: dabbes 25.09.17 - 17:09

    Jetzt verstehe ich die Statistik, sehr viele haben SPD und CDU gewählt, weil sie dumm sind (deine Aussage). Danke für die Erkenntnis!

    Hier nochmal in Zahlen, damit man das Prüfen kann:
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/wahlergebnisse-volksparteien-laufen-waehler-weg-afd-und-fdp-profitieren-a-1169611.html

    bischen runterscrollen "Wähler nach Bildung"

  5. Re: Breitbandatlas & Afd hochburgen

    Autor: Menplant 25.09.17 - 17:20

    SegmenFault schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falls eine (negative) Korrelation zwischen der Internetgeschwindigkeit
    > sowie der Zustimmung zur AfD tatsächlich existiert, lässt sie sich kausal
    > relativ leicht erklären: Strukturschwache Räume haben im Schnitt niedrigere
    > Internetgeschwindigkeiten, die Bevölkerung ist weniger gebildet, ohne
    > Perspektiven und kennt "Ausländer" nur aus dem Bilderbuch. Ein perfekter
    > Nährboden für den faschistischen Schwachsinn der AfD.

    Achso? Waren es nicht die Sozialen Medien mit ihrer Fake News Propaganda Maschinerie der Rechten, Russen, China und Trolls?!
    Aber die Basis dieser Aussage basiert schon auf einer Halbwahrheit.
    Erklär mir erstmal mal bitte warum 4K Streaming die Bildung steigert, denn FAZ, die Zeit, Facebook, Twitter, etc. funktioniert auch wunderbar mit DSL 2000.
    Zu behaupten das 'Strukturschwache Räume' und 'weniger gebildete' (beides nur linguistischer Zucker der elitären für 'dumme Bauern') überwiegend unintelligente, xenophobe Rechte áka AfD Wähler sind, zeugt von deiner bilderbuchhaften Vorstellung von Provinziellen. Mal abgesehen davon, dass AfD Wähler nicht alle Dumm sind, entsprechend wären sonst alle FDP Wähler klug, nur weil das zu den Statistiken passt.

    Es sind ganz häufig andere Faktoren, allen voran taktische Wähler die denn Wahlausgang maßgeblich beeinflusst haben; AfD als Denkzettel gegen die aktuelle Regierung und Trotz den elitären, die Studenten-Linke Antwort zur AfD, und die alte Alternative zur Alternative = FDP. Politik in regionalen Echokammern gesteuert durch Lokalmedien, Stammtischgeblubber, Wahlwerbung und Tradition.

  6. Re: Breitbandatlas & Afd hochburgen

    Autor: Ufologe 25.09.17 - 22:57

    Die AFD war im Wahlkampf die Internetpartei, Sie hat mehr über soziale Netzwerke gemacht als die nächsten 4 Parteien zusammen. Alice Weidel sprach sich für ein gutes Glasfasernetz aus. Also weil die ADF die schlechte Infrastruktur ansprach auch das mit dem Internet, Thosten Schulte hat das auf AFD-Veranstaltungen auch angesprochen, kann es sein dass es hier auch ne Korrelation gibt.
    Ansonsten ist die AFD zum großen Teil nationalkonservativ, ein anderer wirtschaftsliberal.
    Im ihren Wahlprogramm konnte ich beim besten Willen nichts rechtexztremes oder gar Nazistisches entdecken. Forderung nach direkter Demokratie nach schweizer Vorbild passt auch nicht zu einer extremistichen Partei!

  7. Re: Breitbandatlas & Afd hochburgen

    Autor: Niaxa 26.09.17 - 00:39

    Oh man da fragt man sich was schlimmer ist... die AFD oder das Gelaber hier. Keine Sorge auch auf dem Dorf kennt man Bild.de kannst also ruhig aufs Land ziehen. Der Inhalt bleibt mir 2Mbit genau der gleiche wie mit 2 Xtrilliarden.

  8. Re: Breitbandatlas & Afd hochburgen

    Autor: Menplant 26.09.17 - 09:13

    Ufologe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die AFD war im Wahlkampf die Internetpartei, Sie hat mehr über soziale
    > Netzwerke gemacht als die nächsten 4 Parteien zusammen. Alice Weidel sprach
    > sich für ein gutes Glasfasernetz aus. Also weil die ADF die schlechte
    > Infrastruktur ansprach auch das mit dem Internet, Thosten Schulte hat das
    > auf AFD-Veranstaltungen auch angesprochen, kann es sein dass es hier auch
    > ne Korrelation gibt.

    In meiner Wahrnehmung ist die AfD extrem schwach beim Thema Digitalpolitik. Wenn man nach dem Wahlprogramm geht, beschränken sie sich auf das Minimum, sowas wie "Ausbau des Glasfasernetz" hat mittlerweile fast jede Partei in ihrem Programm stehen. Selbst die CDU hatte sich vor 10 Jahren 50000MBit/s bis 2018 für jeden zum Ziel gesetzt. Was dann tatsächlich bei sowas rum kommt steht natürlich auf einem anderen Blatt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bank11 für Privatkunden und Handel GmbH, Neuss
  2. GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld
  3. Techem Energy Services GmbH, Bielefeld, Eschborn
  4. Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 399€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Extra-Rabatt...
  2. 7,99€
  3. 3,89€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

  1. Cortisol: Wearable soll Stresshormon im Schweiß erkennen können
    Cortisol
    Wearable soll Stresshormon im Schweiß erkennen können

    Ein Sensor, der den Schweiß auf das Hormon Cortisol hin untersucht, soll es Wearables erlauben, den Stresslevel des Nutzers zu erkennen. Ein Bluttest ist nicht erforderlich, weshalb das System später einmal in tragbaren Geräten eingebaut werden könnte. Derzeit handelt es sich noch um ein Pflaster.

  2. Google Move Mirror: Wenn die KI denkt, man sei ein Kung-Fu-Kämpfer
    Google Move Mirror
    Wenn die KI denkt, man sei ein Kung-Fu-Kämpfer

    Move Mirror ist eine Demo für maschinelles Lernen mit Posenet, bei der sich Nutzer vor der Webcam bewegen und Bilder anderer Personen mit ähnlicher Pose angezeigt bekommen - darunter Tänzer und Kung-Fu-Kämpfer. Daraus können Nutzer auch animierte GIFs erstellen.

  3. Spielebranche: E-Sport wird frühestens in Los Angeles olympisch
    Spielebranche
    E-Sport wird frühestens in Los Angeles olympisch

    Vor den Olympischen Spielen in Los Angeles im Jahr 2028 wird es wohl keine Goldmedaillen in Disziplinen wie Fifa oder Fortnite geben: Trotz einer guten Atmosphäre bei einem Treffen zwischen Sportfunktionären sieht IOC-Präsident Thomas Bach noch zu viele offene Fragen beim Thema E-Sport.


  1. 11:20

  2. 11:10

  3. 10:55

  4. 10:44

  5. 07:36

  6. 07:21

  7. 16:00

  8. 14:45