Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundestagswahl 2017: Verschont…
  6. Thema

Und wen kann man nun wählen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Und wen kann man nun wählen?

    Autor: /mecki78 16.01.17 - 18:07

    Alle kannst du wählen, nur bekommst du bei niemanden was du willst. Nein, das ist jetzt kein Sarkasmus, ich meine das genau so. Du wirst bei keiner Partei alles das finden, was du möchtest und nur weil sie eine Sache richtig machen, machen sie andere Dinge noch lange nicht richtig.

    Und da muss man auch mal außerhalb des Netzes denken. Ja, Internet ist wichtig, IT ist wichtig, Datenschutz ist wichtig, Breitband ist wichtig, neue Technologie und offene WLANs und ein Ende von Abmahnungen... das ist alles wichtig, da will ich nichts weg tun.

    Aber das alles nützt mir nichts, wenn ich auf der Straße sitze, wenn ich Arbeitslos bin, wenn ich nur noch dank den Tafeln was zu essen habe, wenn meine Kinder keine vernünftige Ausbildung mehr erhalten und nach der Schule auch keine Zukunftsperspektive haben, wenn alle unsere Böden und Gewässer verseucht sind, wenn der Dritte Weltkrieg ausbricht, wenn ich wirklich krank bin, aber niemand für eine Behandlung zahlt oder wenn ich tot bin. Ist jetzt natürlich maßlos übertrieben, aber was ich damit sagen möchte ist: Es gibt auch sehr viel wichtigeres im Leben als die üblichen Themen auf Golem, viel wichtigeres.

    Technik kann sich am besten in einem Umfeld entwickeln und gedeihen, wo es den Menschen gut geht, wo alle ihre Grundbedürfnisse gedeckt sind, wo man Freiheiten genießt, wo man Grundrechte hat, wo das selbstverständliche auch wieder selbstverständlich ist. Frieden, Wohlstand, Sicherheit und vor allem Fairness, das sind die Grundpfeiler einer ausgewogenen Gesellschaft. Und in so einer Gesellschaft kommt dann der Rest ganz von alleine, schließlich ist er ja ursprünglich in genau so einer Gesellschaft entstanden. In einer Gesellschaft, wo Ideen verwirklicht werden können und wo harte Arbeit auch endlich wieder Anerkennung erfährt und auch wieder angemessen entlohnt wird.

    Auf jeden Fall gibt es nichts dämlicheres als Parteien wegen Wahlversprechen zu wählen, weil die werden bestenfalls zu 50% eingehalten. Und Parteien wegen einer Partei zu wählen, das ist auch idiotisch. Eine Partei ist nur ein Zusammenschluss von Menschen, sie existiert nicht für sich, sie existiert durch ihre Mitglieder. Schau dir das Parteiprogramm an und schau dir die Leute an, die es umsetzen sollen, das ist die Kombination auf die es ankommt. Das beste Programm ist nutzlos, wenn denjenigen, die es umsetzen sollen, schon von weiten die Inkompetenz in's Gesicht geschrieben steht, oder? Und umgekehrt, was nützt dir der größte Macher, der das ganze Parteiprogramm mit alles Gewalt durchprügelt, wenn da gar nichts sinnvolles drinnen steht?

    Das ist das Problem der aktuellen Regierung. Das Parteiprogramm der SPD ist jetzt gar nicht mal so schlecht, aber da ist niemand, der es wirklich durchsetzt bzw. der sich gegen die CDU/CSU wirklich mal durchsetzen kann. Am Ende wird immer eingeknickt oder sogar das Gegenteil von dem gemacht, was im Programm steht. Selbst die FDP konnte sich besser gegen die Union durchsetzen und das als kleiner Zwerg. Umgekehrt, die Union macht derzeit alles politisch platt, die drückt alles durch, ob es jetzt sinnvoll ist oder nicht, Aktionismus pur und leider ist es eben sehr oft kompletter Unfug. IOW, die einen Wissen nicht was sie tun, aber dafür aber umso mehr, und die anderen kriegen ihren Arsch nicht hoch überhaupt mal was zu tun. Das ist eine derart beschissene Konstellation, das ich mir fast schon denke, egal wer gewinnt, Hauptsache nicht wieder eine GroKo!!!

    Gut, irgendwas wo die AfD mit im Boot sitzt geht gar nicht, dann lieber GroKo - lieber wäre mir aber Union + X oder SPD + X, wobei X eben mal eine andere Partei ist, vielleicht mal eine Konstellation, die wir so noch nie hatten, das wäre dann mal neu und interessant. Ich meine, SPD + Grün hatten wir jetzt schon genug und CxU/FDP bis zum abwinken. Es wird mal Zeit was anderes auszuprobieren. Ich halte ja auch nichts von den Linken (unrealistische Traumtänzer mit überzogenen Gutmenschkomplex, deren Ideen IMHO schon auf dem Papier versagen), aber als ein kleiner Koalitionspartner würde ich die sogar mit ins Boot lassen (und besser als Rechts sind die allemal).

    /Mecki



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.17 18:11 durch /mecki78.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. Karl Simon GmbH & Co. KG, Aichhalden
  3. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  4. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)
  2. 88€
  3. 579€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

Webbrowser: Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking
Webbrowser
Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking

Die großen Browserhersteller Apple, Google und Mozilla versprechen ihren Nutzern Techniken, die das Tracking im Netz erschweren sollen. Doch das stärkt Werbemonopole im Netz und die Methoden verhindern das Tracking nicht.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Europawahlen Bundeszentrale will Wahl-O-Mat nachbessern
  2. Werbenetzwerke Weitere DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
  3. WLAN-Tracking Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
    Videostreaming
    Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

    Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

  2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
    Huawei
    Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

    Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

  3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
    TV-Serie
    Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

    Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


  1. 12:24

  2. 12:09

  3. 11:54

  4. 11:33

  5. 14:32

  6. 12:00

  7. 11:30

  8. 11:00