1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundestagswahl: Bitte…
  6. Thema

Das schlimmste was passieren kann ...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Das schlimmste was passieren kann ...

    Autor: BLi8819 27.09.21 - 18:13

    Oh, willst lieber eine Diktatur? Mit Diktator piratentölpel? Oder bist du ein Anarchist?

  2. Re: Das schlimmste was passieren kann ...

    Autor: FerdiGro 27.09.21 - 18:16

    m9898 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FerdiGro schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das wäre eine Möglichkeit! :)
    > > Was könnte man noch machen? (Mir fallen so ca. 5-10 Sachen ein, aber
    > > erstmal Du bitte)
    > Keine Ahnung, mich betrifft das Problem nicht. Hast du noch was sinnvolles
    > beizutragen?

    Hä? Du hast doch das Beispiel mit dem umziehen gebracht? Wenn du kein Problem hast ist doch eine CO2 Steuer auf Energieträger wie Benzin kein Problem? Also du musst dich schon entscheiden.

    Wenn du keine Ideen mehr hast helfe ich gerne ^^

  3. Re: Das schlimmste was passieren kann ...

    Autor: Achranon 27.09.21 - 18:22

    tom_muc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heute schon an der Bürokratie ersticken
    > - noch mehr Blockade beim Wohnungsbau
    > - Fehlentwicklungen wie der Mietendeckel, der nur erreicht das nichts mehr
    > in die Wohnungen und damit in den Umweltschutz investiert wird und kein
    > Vermieter seine Wohnung vermieten will - weil Nicht-Vermieten günstiger
    > ist

    Exakt. Der Mietendeckel hat nur gesorgt das die Wohnungsbau Gesellschaften aufgehört haben neue Wohnungen zu bauen, lohnt sich für die halt kaum. Es ist aber weltweit so daß Wohnungen in den Hauptstädten nunmal teuer sind weil eben begehrt.

    Man muß es so sehen, wenn in der Berliner Innenstadt diverse Wohnungen halt einfach 3000¤ Miete kosten lockt man damit auch Reiche in die Stadt welche diese Mieten bezahlen. Die bringen wieder Geld in die Stadt. Die kaufen teure Möbel und geben viel Geld aus.

    Und für die 3000¤ welche derjenige an den Vermieter zahlt kann der auch wieder neue Wohnungen bauen. Auch welche für sozial schwächere, aber eben etwas außerhalb.

    Wann hat es jemals gut geklappt wenn der Staat sowas reglementiert hat? Es war immer besser das die Wirtschaft regeln zu lassen.

    SPD+Grüne wären fatal für den Wirtschafts Standort Deutschland. Ich traue den Grünen sogar weniger zu den Wandel hin zu erneuerbaren Energie sinnvoll und nachhaltig hinzubekommen als z.B. der CDU.

    Dazu muß man sich nur deren Wahlprogramm ansehen. Ausstieg aus der Kohle bis 2030 ist utopisch, soviele Windräder bekommen wir niemals in der Zeit aufgestellt. Schon die 2038 der Union sind kaum zu schaffen.

    Und was wenn der Strom nicht reicht? Importieren wir dann aus belgischen Atomkraftwerken.

    Nette Anekdote nebenbei. Wäre man in den 90ern wie von den Grünen gefordert aus der Atomkraft ausgestiegen, wie hätte man das damals kompensiert? Genau, mit Kohle.

    Und wo wären wir jetzt mit dem CO2 Ausstoß?

  4. Re: Das schlimmste was passieren kann ...

    Autor: demonkoryu 27.09.21 - 19:38

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demonkoryu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > FeuerTeuer1 schrieb:
    > > > -Es wird kein Bürger zum Gendern gezwungen. Wieder so eine Angst, mit
    > > der
    > > > rechte Schwurbler arbeiten. Ein klar-denkender Mensch würde das Thema
    > > > einfach ignorieren und sein Leben weiterführen, rechte Schwurbler
    > > > investieren tausende Stunden, um Ihren Wutbürger-Unmut darüber
    > > kundzutun.
    > > Genderei wird in Verwaltungen und Universitäten schon umgesetzt, bis hin
    > zu
    > > Fällen, in denen nicht-gendernde Studenten Notenabzüge bekommen.
    > > Ich finde es einfach unvorstellbar, wie man, während auf allen Kanälen
    > das
    > > Gendern durchgedrückt wird, mit lautstarker medialer und politischer
    > > Unterstützung, noch die Chuzpe haben kann, Leute, die damit in Ruhe
    > > gelassen werden wollen, als "rechte Schwurbler" zu bezeichnen. Dabei ist
    > > das ganze Thema Bullshit vom feinsten. Alter Falter...
    >
    > Können wir nicht auch ein wenig bei der wirklichen Wahrheit bleiben? Nicht
    > bei der trumpschen gefühlten Wahrheit.
    Ja, das wäre fein. https://www.welt.de/vermischtes/article229535073/Kassel-Student-benutzt-keine-genderneutrale-Sprache-Punktabzug.html

  5. Re: Das schlimmste was passieren kann ...

    Autor: demonkoryu 27.09.21 - 19:41

    Standard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demonkoryu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > FeuerTeuer1 schrieb:
    > > > -Es wird kein Bürger zum Gendern gezwungen. Wieder so eine Angst, mit
    > > der
    > > > rechte Schwurbler arbeiten. Ein klar-denkender Mensch würde das Thema
    > > > einfach ignorieren und sein Leben weiterführen, rechte Schwurbler
    > > > investieren tausende Stunden, um Ihren Wutbürger-Unmut darüber
    > > kundzutun.
    > > Genderei wird in Verwaltungen und Universitäten schon umgesetzt, bis hin
    > zu
    > > Fällen, in denen nicht-gendernde Studenten Notenabzüge bekommen.
    > > Ich finde es einfach unvorstellbar, wie man, während auf allen Kanälen
    > das
    > > Gendern durchgedrückt wird, mit lautstarker medialer und politischer
    > > Unterstützung, noch die Chuzpe haben kann, Leute, die damit in Ruhe
    > > gelassen werden wollen, als "rechte Schwurbler" zu bezeichnen. Dabei ist
    > > das ganze Thema Bullshit vom feinsten. Alter Falter...
    >
    > Ich frage ich immer wieder woher diese Behauptung mit den Notenabzügen bei
    > Studenten kommt. Wir leben in einer Zeit wo bei "ungerechter" Benotung
    > sofort geklagt wird, zumal es keinerlei Vorgaben zum Gendern von den
    > Bildungsministerien gibt. Ergo, du erzählst Müll.
    Wüsste nicht, dass ich das "Du" angeboten habe. Und die Pöbelei kannst du dir klemmen, passt aber zu deiner Ignoranz.
    https://www.welt.de/vermischtes/article229535073/Kassel-Student-benutzt-keine-genderneutrale-Sprache-Punktabzug.html

  6. Re: Das schlimmste was passieren kann ...

    Autor: demonkoryu 27.09.21 - 19:47

    gan schrieb:
    > Fällen, die es nur in der Fantasie rechter Schwurbler gibt. Tatsächlich
    > gibt es keinerlei Belege dafür.
    Die gibt es schon, aber... du willst dich offenbar nicht informieren, sonst hättest du die Fälle schon gefunden. Die Replik auf "rechter Schwurbler" spare ich mir deshalb, da du ja offenbar schon alles wichtige über mich weißt.

  7. Re: Das schlimmste was passieren kann ...

    Autor: demonkoryu 27.09.21 - 19:50

    gan schrieb:
    > Nein, ich lese Schwurbel- und Hetzblätter wie die Springermedien
    > üblicherweise nicht. Gibt es da auch eine seriöse Quelle?
    100% liest du Hetzblätter, nur halt die die dich in deiner Weltsicht bestätigen.

  8. Re: Fehler: Binäre Denkweise!

    Autor: demon driver 27.09.21 - 20:50

    Standard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leviosa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja ist echt nerfig. Vor allem wenn sie das in den Nachrichten vorlesen da
    > > machen sie ja net mal mehr eine Pause die lesen einfach immer nur die
    > > weibliche Form von allem vor. Das schlimme sind dann die Typen die ganze
    > > noch verteidigen mit ja bisher wars immer anders rum nu weisste mal wie
    > > Frauen sich immer fühlten. Und man tut natürlich mal wieder so als wenn
    > > Frauen immer nur das Opfer in der Geschichte waren. Dann versuch dich
    > mal
    > > heute als Mann bei IT Firmen zu bewerben und dann einmal als Frau mit
    > evtl.
    > > sogar weniger knowhow und schau wer genommen wird. Zumindest höre ich
    > > öfter mal Geschichten gerade aus den USA das da super heftig
    > diskriminiert
    > > wird gab da gerade bei Duckduckgo so ein Fall.
    >
    > www.duden.de
    >
    > Das Schlimme (Substantivierung!) sind Typen wie du, die nicht verstehen
    > wobei es bei der Genderung geht.
    > Sprache und Denkweise beeinflussen sich tatsächlich gegenseitig, d.h.
    > binäre Sprache führt wie bei dir auch zu binärer Denkweise. Also zu einer
    > ausgesprochen eingeengten Sichtweise, es gibt eben nicht nur Mann oder
    > Frau, Schwarz oder Weiß, Eins oder Null, es gibt meistens mehr als nur 2
    > Möglichkeiten.
    > Während es für dich nervig ist, ist es für andere Menschen von essenzieller
    > Bedeutung in der Sprache und damit auch in den Gesetzen und Gesellschaft
    > berücksichtigt zu werden, sonst passiert das was die Rechten immer wieder
    > versuchen nämlich sprachlich überholte Gesetzestexte wörtlich auszulegen
    > und somit anderen Menschen ihre Menschrechte vorzuenthalten. Wie es z.B.
    > die CDU/CSU gegen Homosexuelle versucht hat.
    > Die deutsche Sprache ist überspezifiziert, alles muss ganz genau benannt
    > und unterschieden werden. Z.B. muss genau konjugiert und dekliniert werden,
    > Personen müssen korrekt nach Geschlecht per pronomen oder direkt
    > angesprochen werden, aber das generische Maskulinum ist angeblich gut und
    > schließt alle Menschen mit ein. Es gibt nur Anreden für Männer: Herr oder
    > Frauen: Frau, für Diverse gibt es keine Anrede obwohl z.B. Hermaphrodite
    > seit tausenden von Jahren in menschlichen Gesellschaften existieren.
    > Frauenärtz*innen dürfen nur Frauen behandeln, Transmänner oder
    > Hermaphrodite, also nicht-Frauen mit weiblichen Geschlechtsorganen, haben
    > entsprechend Probleme medizinische Versorgung zu bekommen.
    >
    > Also leg mal deine Genervtheit und deinen Neid beiseite und sei nicht so
    > verdammt selbstsüchtig.
    > Selbstsucht ist der Kern rechter Gesinnung: Schaffen von "Privilegien" und
    > Vorenthaltung dieser "Privilegien", welche aber laut Verfassung jedem
    > Menschen oder jeder Bürger*in zustehen.

    Danke, sehr gut auf den Punkt gebracht.

  9. Re: Das schlimmste was passieren kann ...

    Autor: slax 27.09.21 - 20:51

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > +1
    >
    > Dass nur Leute mit mehr als 200.000 Euro Jahreseinkommen stärker belastet
    > werden sollen, haben die Leute entweder gekonnt ignoriert oder einigen
    > Leuten geht es zu gut.

    Man sollte die Wahlkampfrhetorik schon irgendwie einordnen können. Bei dem ganzen Finanzierungsbedarf von SPD und Grünen würden drei Prozentpunkte mehr Spitzensteuersatz und eine Entlastung der unteren Einkommen vielleicht eine einstellige Milliardensumme mehr bringen, falls überhaupt.

    Die CO2 Steuer wird ja auch die kleinen Einkommen überproportional belasten.

  10. Re: Fehler: Binäre Denkweise!

    Autor: violator 27.09.21 - 21:01

    ImBackAlive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > unbuntu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aha und die fühlen sich durch ne Pause oder nen Schrägstrich wirklich
    > > berücksichtigt?
    >
    > Tun sie. Gibt sogar Studien dazu. Wahnsinn, oder?

    Oh cool. Ich kenne dagegen Diverse, die diese Regel bescheuert finden. Und jetzt? Auf welche Diversen hört man jetzt? Oder suchen wir weiter nach Lösungen, die irgendwann vielleicht alle zufriedenstellen und bis dahin alle anderen Leute nerven?

  11. Re: Fehler: Binäre Denkweise!

    Autor: violator 27.09.21 - 21:05

    Erinnert mich hier ran:



    AbEr DaS GeNdErN iSt NuR uNgEwOhNt!

  12. Re: Fehler: Binäre Denkweise!

    Autor: demon driver 27.09.21 - 21:05

    Pythonimus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Standard schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Leviosa schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ja ist echt nerfig. Vor allem wenn sie das in den Nachrichten vorlesen
    > > da
    > > > machen sie ja net mal mehr eine Pause die lesen einfach immer nur die
    > > > weibliche Form von allem vor. Das schlimme sind dann die Typen die
    > ganze
    > > > noch verteidigen mit ja bisher wars immer anders rum nu weisste mal
    > wie
    > > > Frauen sich immer fühlten. Und man tut natürlich mal wieder so als
    > wenn
    > > > Frauen immer nur das Opfer in der Geschichte waren. Dann versuch dich
    > > mal
    > > > heute als Mann bei IT Firmen zu bewerben und dann einmal als Frau mit
    > > evtl.
    > > > sogar weniger knowhow und schau wer genommen wird. Zumindest höre ich
    > > > öfter mal Geschichten gerade aus den USA das da super heftig
    > > diskriminiert
    > > > wird gab da gerade bei Duckduckgo so ein Fall.
    > >
    > > www.duden.de
    > >
    > > Das Schlimme (Substantivierung!) sind Typen wie du, die nicht verstehen
    > > wobei es bei der Genderung geht.
    > > Sprache und Denkweise beeinflussen sich tatsächlich gegenseitig, d.h.
    > > binäre Sprache führt wie bei dir auch zu binärer Denkweise. Also zu
    > einer
    > > ausgesprochen eingeengten Sichtweise, es gibt eben nicht nur Mann oder
    > > Frau, Schwarz oder Weiß, Eins oder Null, es gibt meistens mehr als nur 2
    > > Möglichkeiten.
    > > Während es für dich nervig ist, ist es für andere Menschen von
    > essenzieller
    > > Bedeutung in der Sprache und damit auch in den Gesetzen und Gesellschaft
    > > berücksichtigt zu werden, sonst passiert das was die Rechten immer
    > wieder
    > > versuchen nämlich sprachlich überholte Gesetzestexte wörtlich auszulegen
    > > und somit anderen Menschen ihre Menschrechte vorzuenthalten. Wie es z.B.
    > > die CDU/CSU gegen Homosexuelle versucht hat.
    > > Die deutsche Sprache ist überspezifiziert, alles muss ganz genau benannt
    > > und unterschieden werden. Z.B. muss genau konjugiert und dekliniert
    > werden,
    > > Personen müssen korrekt nach Geschlecht per pronomen oder direkt
    > > angesprochen werden, aber das generische Maskulinum ist angeblich gut
    > und
    > > schließt alle Menschen mit ein. Es gibt nur Anreden für Männer: Herr
    > oder
    > > Frauen: Frau, für Diverse gibt es keine Anrede obwohl z.B. Hermaphrodite
    > > seit tausenden von Jahren in menschlichen Gesellschaften existieren.
    > > Frauenärtz*innen dürfen nur Frauen behandeln, Transmänner oder
    > > Hermaphrodite, also nicht-Frauen mit weiblichen Geschlechtsorganen,
    > haben
    > > entsprechend Probleme medizinische Versorgung zu bekommen.
    > >
    > > Also leg mal deine Genervtheit und deinen Neid beiseite und sei nicht so
    > > verdammt selbstsüchtig.
    > > Selbstsucht ist der Kern rechter Gesinnung: Schaffen von "Privilegien"
    > und
    > > Vorenthaltung dieser "Privilegien", welche aber laut Verfassung jedem
    > > Menschen oder jeder Bürger*in zustehen.
    >
    > Genau, und darum nehmen wir die generische "männliche" Form, hacken die
    > männliche Endung ab, setzen ein * _ oder : dran was wildcard für alle sein
    > soll, aber setzen dann nochmal die weibliche dran. Dann forcieren wir
    > diesen Sprech ob die mehrheit will oder nicht. Ja das wird den menschen
    > Zeigen das es mehr als 2 Geschlechter gibt!

    Es gibt weiterhin keine Pflicht dazu. Und das Geplärr derjenige, die eine halluzinieren, ist um mehrere Größenordnungen lauter und präsenter als das angebliche "Forcieren" der schrecklichen geschlechtergerechten Formen.

    > Was machen wir eigentlich mit dem plural Artikel "die"? Der ist ja auch
    > weiblich!

    Ist er eben nicht. Das ist übrigens auch typisch – ein Großteil der Kritiker des Genderns beweist noch im selben Atemzug, in dem das Gendern als irgendwie falsche oder schlechte Sprache bemängelt wird, von Sprache wirklich überhaupt keine Ahnung zu haben.

  13. Re: Fehler: Binäre Denkweise!

    Autor: demon driver 27.09.21 - 21:06

    ImBackAlive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mir dein Getipptes so durchlese, ist es doch völlig egal für dich
    > - sprachlichen Regeln folgst du doch eh nicht. Warum denn dann diesen auf
    > einmal?
    >
    > Und dann kommen natürlich noch solche Perlen:
    > > Sprache muss objektiv und exakt sein es reicht wenn der Gegenüber weiss
    > was gemeint ist da muss man nicht jedes Gender oder Sexualität mit nehmen.
    >
    > In welcher Welt muss Sprache "objektiv" (wie auch immer das gehen soll) und
    > "exakt" sein? Was soll das überhaupt heißen? Und: Wäre die Sprache nicht
    > exakter, wenn wir Gendern würden?
    >
    > Achso, ne, moment - jetzt geht es ja darum, dass der Gegenüber weiß, was
    > gemeint ist, das soll ja ausreichend sein. Also doch nicht objektiv und
    > exakt? Was ist eigentlich mit Texten, die gar keinen konkreten Gegenüber
    > haben, sondern bei denen der Text eine nicht näher definierte Leserschaft
    > ansprechen soll?
    >
    > Oder auch ganz cool finde ich:
    > > Wie man schreibt hat damit nix zu tun man kann auch nur gegen das Gendern
    > sein weil man zu faul ist jeden neuen Quatsch mit machen zu müssen
    >
    > Ein gutes Argument gegen Progressivität jedweder Form ist natürlich die
    > eigene Faulheit.

    +1

  14. Re: Das schlimmste was passieren kann ...

    Autor: violator 27.09.21 - 21:08

    Die Engländer habens halt richtig gemacht und Sachen zusammengekürzt. Bei Frauen wird heute in der Regel nur noch "Actor" verwendet und nicht mehr Actress.

    Was macht man hier? Alles nur noch komplizierter, verunstaltet Wörter mit Sonderzeichen, die man nur als störende Pause aussprechen kann und erstellt grammatikalischen Müll wie Ärzt:Innen.

  15. Re: Das schlimmste was passieren kann ...

    Autor: violator 27.09.21 - 21:11

    Genau, freies Rasen auf deutschen Autobahnen! Wo kommen wir denn da hin, wenn wir hier in unserer Freiheit beschränkt werden, so wie in 99% aller anderen Ländern?

    "Und in Usbekistan sterben auch Leute trotz Tempolimit!!!"

  16. Re: Fehler: Binäre Denkweise!

    Autor: demon driver 27.09.21 - 21:18

    Leviosa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ImBackAlive schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hach, dann lass ich es wirklich sein, das macht dann eben keinen Sinn.
    > >
    > > Aber das ist eben worüber du dann in der rechten Ecke landest: Es kommen
    > > keine Argumente mehr, es wird über irgendwelche Nichtigkeiten
    > geschwurbelt
    > > und dann werden gelieferte Quellen abgelehnt, weil die aus dem ein oder
    > > anderen Grund nicht in die eigene Argumentation passen.
    > >
    > > Das Ding ist ja - du behauptest nun also, wenn ich dir die Studien
    > direkt
    > > gelinkt hätte, wärst du damit zufrieden gewesen? Für mich liest sich das
    > > jetzt ehrlich gesagt so, dass ich dann eben derjenige mit der Agenda und
    > > Ideologie bin und mir eben nur die Studien raussuche, die mir ins
    > Weltbild
    > > passen.
    > >
    > > Aber ich bin eben ab hier raus.
    >
    > Wenn ich ehrlich bin ich hätte mir gar keine Studie dazu angesehen weil es
    > bei dem Thema einfach zu viel Arbeit ist zu sehen wer wirkt an diesen
    > Studien und sind die Leute die das tun auch hauptsächlich neutral. Daher
    > verlass ich mich lieber auf mein Bauchgefühl und das sagt mir die meisten
    > Menschen sind faul genauso wie ich und wollen diesen Unfug einfach nicht.
    > Meinet wegen können wir die Deutsche Sprache auch gleich sein lassen und
    > auf Englisch schreiben die haben wesentlich kürzere Wörter für das meiste
    > und die haben nur einen Artikel (The).

    Danke für dieser wunderbare, prototypische Veranschaulichung dafür, wie mit Wissenschaftsfeindlichkeit politisch rechte, tendenziell menschenfeindliche, unzivilisierte Vor- und Fehlurteile entstehen – "Bauchgefühl" zählt, Wissenschaft wird mutwilllig ignoriert!

    Mehr muss man dazu nicht sagen.

    Außer vielleicht, was will so jemand in einem Forum für IT-Profis?

  17. Re: Fehler: Binäre Denkweise!

    Autor: demon driver 27.09.21 - 21:26

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ImBackAlive schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > unbuntu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Aha und die fühlen sich durch ne Pause oder nen Schrägstrich wirklich
    > > > berücksichtigt?
    > >
    > > Tun sie. Gibt sogar Studien dazu. Wahnsinn, oder?
    >
    > Oh cool. Ich kenne dagegen Diverse, die diese Regel bescheuert finden. Und
    > jetzt? Auf welche Diversen hört man jetzt?

    Auf das, was deren Organisationen, Verbände, Interessenvertretungen sagen? Oder was die Logik sagt, wenn man mal darüber nachdenkt, dass es hier um Respekt geht, und dass der freiwillige Verzicht einzelner Betroffener auf diesen Respekt oder auch dessen Ablehnung keine Rechtfertigung dafür sein kann, allen diesen Respekt zu verwehren?

    Es gibt auch Schwarze, die nichts am N-Wort finden. Das rechtfertigt seinen Gebrauch kein Bisschen.

    > Oder suchen wir weiter nach
    > Lösungen, die irgendwann vielleicht alle zufriedenstellen und bis dahin
    > alle anderen Leute nerven?

    Es wird doch ständig weiter gesucht. Derweil muss sich aber niemand davon abhalten lassen, die bereits gefundenen Formen zu verwenden, auch wenn sie nicht perfekt sind.

  18. Re: Fehler: Binäre Denkweise!

    Autor: demon driver 27.09.21 - 21:28

    gan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Standard schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Schlimme (Substantivierung!) sind Typen wie du, die nicht verstehen
    > > wobei es bei der Genderung geht.
    > > Sprache und Denkweise beeinflussen sich tatsächlich gegenseitig, d.h.
    > > binäre Sprache führt wie bei dir auch zu binärer Denkweise.
    >
    > Da fragt sich nur, zu was Satzzeich*innen*diverse*en In ganz normalen
    > Sätz*innen*diverse*en führen? Könnte es*er*sie sein, dass sie*ers*esse die
    > Verständlich*innen*diversekeit*innen*diverse von Text*innen*diverse*en
    > reduzieren?

    Nein, da fragt sich nichts dergleichen. Außer bei Leuten, denen es um Dämonisierung durch sinnlose Übertreibung geht statt um Diskussion.

  19. Re: Fehler: Binäre Denkweise!

    Autor: demon driver 27.09.21 - 21:43

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erinnert mich hier ran:
    >
    > abload.de

    Und?

    (Quelle? Und aus welchem Lehrbuch soll das sein? Oder ist das, wie sehr vieles, was sich in der Öffentlichkeit als vermeintlicher Beleg zum Thema findet, auch nur frei erfunden? Mit einer absichtlich unbrauchbaren "Quellenangabe", so dass es niemand überprüfen kann?)

    > AbEr DaS GeNdErN iSt NuR uNgEwOhNt!

    Für viele schon lange nicht mehr. (Im Unterschied mal wieder zu der gezielten Dämonisierungsübertreibung.)

  20. Re: Das schlimmste was passieren kann ...

    Autor: demon driver 27.09.21 - 22:08

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Engländer habens halt richtig gemacht und Sachen zusammengekürzt. Bei
    > Frauen wird heute in der Regel nur noch "Actor" verwendet und nicht mehr
    > Actress.
    >
    > Was macht man hier? Alles nur noch komplizierter, verunstaltet Wörter mit
    > Sonderzeichen, die man nur als störende Pause

    Wenn dich diese Pause stört, bist im Zweifelsfall du das, nicht die Pause. Die nennt sich übrigens Glottisschlag, im Englischen glottal stop, kennt man da auch. Hier ein kleiner Lehrfilm dazu.

    > aussprechen kann und erstellt grammatikalischen Müll wie Ärzt:Innen.

    Der Unterschied ist, dass das Englische etwas hat, was das Deutsche nicht hat, nämlich die geschlechtsneutrale Form, zusammen mit dem geschlechtsneutralen bestimmten Artikel "the". "The doctor" ist grammatisch geschlechtsneutral, nicht männlich. Und da wurde auch nur in Ausnahmefällen "zusammengekürzt"; nur manche Bezeichnungen hatten jemals eine abweichende weibliche Form wie in "actor"/"actress".

    Die Komplettlösung des Problems ist das aber auch nicht, denn auch im Englischen verstehen Sprachnutzer*innen beim Hören oder Lesen von "doctor" zu oft nur männliche Ärzte, nicht männliche und weibliche, und damit befasst sich auch im englischsprachigen Raum die kritische Linguistik. (Und über das nichtbinäre Geschlecht ist an der Stelle noch gar nicht geredet.)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.09.21 22:12 durch demon driver.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Datenschutzkoordinator (m/w/d)
    S-Kreditpartner GmbH, Berlin
  2. Senior Software Developer (m/w/d)
    unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  3. IT Manager / Digitalisierungsarchitekt (m/w/d)
    Siedlungswerk GmbH, Stuttgart
  4. IT-Servicetechniker (m/w/d) - Bank Technologie
    GRG Deutschland GmbH, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de