1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundestagswahl: Bitte…
  6. Thema

Der Staat soll's richten

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Der Staat soll's richten

    Autor: ibsi 27.09.21 - 14:58

    toj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ibsi schrieb:
    > > Also sind sie Unfähig, oder unwillig.
    >
    > Ja, du hast nicht verstanden, dass dann nur noch "unfähig" übrig bleibt :)
    >
    Natürlich habe ich das. Dem kleinen Mann kann es aber grundsätzlich egal sein, offenbar gibt es aber von Konservativer Seite keine Verbesserung für ihn.
    In beiden Fällen hilft es ihm nicht, sondern macht es nur schlimmer.

    > Wobei ich mich auch nicht zu den Konservativen zähle.
    Habe ich Dir auch nirgendwo unterstellt

  2. Re: Der Staat soll's richten

    Autor: PiranhA 27.09.21 - 15:01

    -eichi- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Staat hat genügend einnahmen, diese müssten nur mal vernünftig eingesetzt werden und nicht verschleudert werden.

    Das Problem ist, dass ich keiner Partei zutraue, dass die daran etwas ändern können oder vielleicht sogar auch wollen. Für weniger Verschwendung bräuchte es fähigere Politiker und das sehe ich nicht schlagartig passieren. Zumindest nicht über einen Zeitraum von 20 Jahren.
    Die FDP ist ja eher für Steuergeschenke nach dem Gieskannen-Prinzip bekannt, die schneller verpuffen als man "die Rente ist sicher" sagen kann. Ich kann mir zwar so langsam vorstellen, dass das mit der FDP klappen könnte, aber angesichts der Historie habe ich da weiterhin Zweifel. Aus meiner Sicht muss die FDP am stärksten Federn lassen und ich weiß nicht ob das Amt der Finanzministers als Bestechungsmittel ausreicht.

  3. Re: Ich werde reich und die Kinder werden es richten

    Autor: Der Kewle 27.09.21 - 15:03

    toj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Folgekosten? Die paar Endlager? Falls es überhaupt Endlager braucht,
    > wenn neue AKWs die Abfälle verbrennen können. Die Kosten dafür sind so
    > extrem, dass wir unsere Lebensqualität reduzieren müssen? Viele Millionen
    > Menschen sollen mit den Endlagern beschäftigt sein, dass sie so unbezahlbar
    > sind?

    Puh, dir fehlt ja jegliche Weit- und Einsicht.


    > Aber wie genau willst du denn handeln? Strom nur noch, wenn der Wind weht?
    > Darauf laufen heutige Technologien hinaus, wenn man Atomkraft und fossile
    > Brennstoffe ausschliesst.

    Hier offenbarst du ja totale Ahnungslosigkeit.


    > Vielleicht sollte man dann einfach erst recht nicht in Flutgebiete ziehen?
    > Auch wenn es seit 100 Jahren keine Flut mehr gab?

    Und nicht in die Nähe von bewaldeten Gebieten und in Küstennähe erst Recht nicht. In Gebirgstälern sollte man auch nicht wohnen. Da bleibt aber nicht mehr viel Wohnraum.
    Krasser Shitpost...

  4. Re: Ich werde reich und die Kinder werden es richten

    Autor: toj 27.09.21 - 15:11

    Der Kewle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Puh, dir fehlt ja jegliche Weit- und Einsicht.

    Offensichtlich, wenn du Probleme findest, die Frankreich nicht hat.

    > Aber wie genau willst du denn handeln? Strom nur noch, wenn der Wind
    > weht?
    > Hier offenbarst du ja totale Ahnungslosigkeit.

    Wenn du Ahnung hast, solltest du sie vielleicht teilen. Beispielsweise mit der britischen Regierung, die aufgrund dieses Problems gerade ein neues AKW ordert. Wenn du eine bessere Lösung hast, wie man bei wenig Wind und Sonne mit bestehender und in den nächsten 10-20 Jahren skalierbarer Technologie genug Strom bekommt, nur raus damit.


    > Und nicht in die Nähe von bewaldeten Gebieten und in Küstennähe erst Recht
    > nicht. In Gebirgstälern sollte man auch nicht wohnen. Da bleibt aber nicht
    > mehr viel Wohnraum.

    Die Küstenproblematik lässt sich lösen, wie man in den Niederlanden sieht. Und ja, ggf sollte man nicht an den Waldrand ziehen. Aber wieviele Leute wohnen schon am Waldrand oder in Gebirgstälern? Sicherlich keine 5%.

  5. Re: Der Staat soll's richten

    Autor: Hallonator 27.09.21 - 15:14

    toj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 486dx4-160 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > die, die das höchste Haushaltsdefizit einfahren. Am Ende läuft's wie
    > immer
    > > bei der FDP darauf hinaus, dass der Normalbürger geschröpft wird indem
    > > staatliche Leistungen verteuert werden - Steuern erhöhen will man ja
    > nicht
    >
    > Kannst du diese Behauptung mit Zahlen untermauern?
    Die Behauptung mit dem höchsten Definzit kann ich mit Zahlen untermauern:

    https://www.n-tv.de/wirtschaft/Milliardenplus-bei-Linken-dickes-Minus-bei-Liberalen-article22689486.html
    FDP Steuerpläne kosten 87mrd.

  6. Re: Der Staat soll's richten

    Autor: toj 27.09.21 - 15:19

    Hallonator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FDP Steuerpläne kosten 87mrd.

    Dazu steht dort aber auch:
    "Die Annahme hinter dem FDP-Programm ist wohl, dass die Steuerentlastungen für höheres Wirtschaftswachstum sorgen. Vereinfacht gesagt: Der Anreiz, mehr zu arbeiten, wird erhöht. Die Menschen strengen sich mehr an, verdienen mehr, wodurch auch die Steuereinnahmen steigen. Solche möglichen Effekte haben wir in unserem Modell nicht berücksichtigt."

    (und dementsprechend auch keine negativen Effekte der Steuererhöhungsparteien, wenn Leute weniger arbeiten oder ins Ausland ziehen, und sich die Einnahmen dadurch verringern)

    und

    "So sieht die FDP beispielsweise auch zusätzliche Leistungen für Geringverdiener vor, die ja nicht ihre Kernklientel sind."



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.09.21 15:22 durch toj.

  7. 100% Zustimmung

    Autor: Emulex 27.09.21 - 15:23

    486dx4-160 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Die FDP hat versprochen, dass der Klimaschutz erst von der nächsten
    > Generation erledigt wird, durch innovative technische Erfindungen. Weil die
    > nächste Generation viel klüger ist als wir. Weil die Kacke dann so richtig
    > am Dampfen sein wird, wird sie auch viel höher motiviert sein als jetzt
    > wir.
    >
    > Wir können sowieso nichts gegen den Klimawandel tun, weil China nicht
    > mitzieht und das Hauptproblem die Überbevölkerung ist. Diese Themen werden
    > auch von unseren Kindern mit neuen Erfindungen gelöst, da bin ich mir
    > sicher!
    >
    > Da ich mir vorstellen kann Erbe eines plötzlich verstorbenen unbekannten
    > reichen Onkels aus den USA selbst zu den 5% der Reichen zu gehören und
    > meinen Intellekt nicht viel zutraue, aber dem der Kinder meiner Nachbarin,
    > habe ich FDP gewählt. Wenn ich mal reich bin will ich nicht, dass der Staat
    > mein knappes Geld für die 95% Versager einsetzt oder mir irgendwas
    > verbietet, nur weil das für die Allgemeinheit gut ist. YOLO!
    >
    > So kann ich meinen Lebensstil weiter pflegen, nur ein bisschen ärmer bis
    > ich plötzlich reich bin, und habe das gute Gefühl, der kommenden Generation
    > einen großen Vertrauensvorschuss gegeben zu haben!
    >
    > Also macht mal, Emilia, Noah oder wie auch immer ihr heißt, und erfindet
    > etwas das euch rettet!

    Genau so seh ich das auch.

    ;)

  8. Re: Der Staat soll's richten

    Autor: Hallonator 27.09.21 - 15:28

    toj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallonator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > FDP Steuerpläne kosten 87mrd.
    >
    > Dazu steht dort aber auch:
    > "Die Annahme hinter dem FDP-Programm ist wohl, dass die Steuerentlastungen
    > für höheres Wirtschaftswachstum sorgen. Vereinfacht gesagt: Der Anreiz,
    > mehr zu arbeiten, wird erhöht. Die Menschen strengen sich mehr an,
    > verdienen mehr, wodurch auch die Steuereinnahmen steigen. Solche möglichen
    > Effekte haben wir in unserem Modell nicht berücksichtigt."
    Ja, und da steht, dass die Amerikaner das oft versucht haben und die Versuche mehrheitlich als gescheitert gelten.

    > "So sieht die FDP beispielsweise auch zusätzliche Leistungen für
    > Geringverdiener vor, die ja nicht ihre Kernklientel sind."

    Dazu zitiere ich von weiter oben:
    >Muhahaschrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >Das Problem liegt in der Vorstellung der FDP, man könne gleichzeitig (!) Steuern senken,
    > Schulden abbauen UND die entsprechenden Investitionssummen in Infrastruktur und andere
    > grundlegende Dinge bereitstellen, die aus gutem Grund nicht durch die Industrie abgedeckt
    > werden.

    Am Ende bekommt irgendjemand nicht die Geschenke, die die FDP gerade allen verspricht. Ich habe auch eine Vermutung, wen das nicht treffen wird.

  9. Re: Ich werde reich und die Kinder werden es richten

    Autor: Hallonator 27.09.21 - 16:22

    toj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Aussagen widersprechen sich doch gar nicht!? Ich glaube, du ziehst die
    > falschen Schlüsse daraus. Ich will gar nicht sagen, dass das bedeutet, dass
    > Deutschland nichts tun muss. Ich will damit sagen, dass Deutschland sich
    > darauf konzentrieren sollte, attraktive Technologie zu entwickeln, die
    > weltweit eingesetzt werden kann und auch finanziell sich überlegen sollte,
    > ob Investitionen in anderen Ländern nicht unter Umständen nützlicher sind
    > als nationale Investitionen.

    Genau da kommen wir doch hin, wenn wir Technologien, die sich nicht in die Richtung entwickeln werden, verteuern / verbieten.

    So teuer ist Strom aus erneuerbaren Energien schließlich gar nicht mehr. Und die Preise sind stark gefallen in den letzten 20 Jahren.

  10. Re: Ich werde reich und die Kinder werden es richten

    Autor: toj 27.09.21 - 16:53

    Hallonator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So teuer ist Strom aus erneuerbaren Energien schließlich gar nicht mehr.
    > Und die Preise sind stark gefallen in den letzten 20 Jahren.

    Ja, der Strom aus den erneuerbaren Energien ist sehr günstig. Der nicht erneuerbare Strom, wenn die meisten erneuerbaren gerade mangels Wind und Sonne ausfallen, ist dafür um so teurer.

  11. Re: Ich werde reich und die Kinder werden es richten

    Autor: Hallonator 27.09.21 - 17:05

    toj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallonator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So teuer ist Strom aus erneuerbaren Energien schließlich gar nicht mehr.
    > > Und die Preise sind stark gefallen in den letzten 20 Jahren.
    >
    > Ja, der Strom aus den erneuerbaren Energien ist sehr günstig. Der nicht
    > erneuerbare Strom, wenn die meisten erneuerbaren gerade mangels Wind und
    > Sonne ausfallen, ist dafür um so teurer.
    Kein Plan, was du damit sagen willst. Liest sich nach einem Argument auf eine nie gestellte Frage.

    Aber auch an Konzepten, die bei geringem Wind noch viel Energie produzieren, wird natürlich gearbeitet.

    Genau so sind die Preise für Energiespeichermöglichkeiten drastisch gefallen, weil Regierungen der Welt keine Lust mehr darauf haben, dass Verbrennungsmotoren ihre Luft verpesten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.09.21 17:12 durch Hallonator.

  12. Re: Ich werde reich und die Kinder werden es richten

    Autor: toj 27.09.21 - 17:17

    Hallonator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kein Plan, was du damit sagen willst. Liest sich nach einem Argument auf
    > eine nie gestellte Frage.

    Das es für bestimmte Anwendungszwecke zwar toll ist, wenn die erneuerbaren Energien günstig sind. Aber das hilft mir nicht, wenn ich abends bei windstille das Licht anschalten möchte.

    > Aber auch an Konzepten, die bei geringem Wind noch viel Energie
    > produzieren, wird natürlich gearbeitet.

    Von wem? Davon habe ich noch nie gehört.


    > Genau so sind die Preise für Energiespeichermöglichkeiten drastisch
    > gefallen, weil Regierungen der Welt keine Lust mehr darauf haben, dass
    > Verbrennungsmotoren ihre Luft verpesten.

    Sie sind gefallen, aber die Produktionskapazitäten sind um Grössenordnungen zu klein, um eine zuverlässige Stromversorgung zu garantieren.

  13. Re: Ich werde reich und die Kinder werden es richten

    Autor: Hallonator 27.09.21 - 17:41

    toj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallonator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kein Plan, was du damit sagen willst. Liest sich nach einem Argument auf
    > > eine nie gestellte Frage.
    >
    > Das es für bestimmte Anwendungszwecke zwar toll ist, wenn die erneuerbaren
    > Energien günstig sind. Aber das hilft mir nicht, wenn ich abends bei
    > windstille das Licht anschalten möchte.
    Oh nein, wir werden alle sterben, wenn wir Windräder bauen!!!!

    > > Aber auch an Konzepten, die bei geringem Wind noch viel Energie
    > > produzieren, wird natürlich gearbeitet.
    > Von wem? Davon habe ich noch nie gehört.
    Hatte nichts anderes erwartet.

    > Sie sind gefallen, aber die Produktionskapazitäten sind um Grössenordnungen
    > zu klein, um eine zuverlässige Stromversorgung zu garantieren.
    Und das sie bald um Größenordnungen steigern, können wir erfolgreich verhindern, indem wir jetzt Kohlekraft ausbauen.


    In 10 Jahren können wir dann ja fortschrittliche Geräte zur Energiegewinnung aus China kaufen.

  14. Re: Der Staat soll's richten

    Autor: ripclaw666 27.09.21 - 17:57

    Ich schlage vor, jeder der auf den Staat fuer die kompetente und zuegige Umsetzung setzt, muss ab sofort seine digitale Infrastruktur auf der Gaia-X Cloud betreiben.

  15. Re: Ich werde reich und die Kinder werden es richten

    Autor: toj 27.09.21 - 18:15

    Hallonator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Energien günstig sind. Aber das hilft mir nicht, wenn ich abends bei
    > > windstille das Licht anschalten möchte.
    > Oh nein, wir werden alle sterben, wenn wir Windräder bauen!!!!

    Nicht sterben, aber immer vorhandenen Strom finde ich schon praktisch...

    > > Von wem? Davon habe ich noch nie gehört.
    > Hatte nichts anderes erwartet.
    Und wer macht das jetzt?


    > > zu klein, um eine zuverlässige Stromversorgung zu garantieren.
    > Und das sie bald um Größenordnungen steigern, können wir erfolgreich
    > verhindern, indem wir jetzt Kohlekraft ausbauen.

    Wer will denn Kohlekraft?


    > In 10 Jahren können wir dann ja fortschrittliche Geräte zur
    > Energiegewinnung aus China kaufen.

    Kann sein, aber angesichts der lokalen Angst vor Atom werden wir den Atomstrom wohl eher aus Polen und Frankreich importieren.

  16. Re: Ich werde reich und die Kinder werden es richten

    Autor: nachgedacht 27.09.21 - 19:04

    Was mir im Wahlkampf gefehlt hat:

    - Keine Partei spricht von sparen. Immer nur Steuern + Ausgaben erhöhen und Verteilen.
    Man könnte ja mal die "nicht wertschöpfende" Verwaltung etc. in Deutschland organisatorisch optimieren + rationalisieren und mit kundenfreundlichen Erreichbarkeits-Zeiten in die Neuzeit bringen.
    Und die frei werdende (hochqualifizierte) ehemalige Behörden-Arbeitskraft könnte wertschöpfend an der Erwirtschaftung von Steuern und Rente mitarbeiten.
    Das Handwerk + Technologiefirmen wäre glücklich über solch kompetente Verstärkung....

    - Strom durch Windkraft + Solar wäre machbar. Dafür müsste man nur genügend Windräder in die Nord- und Ostsee stellen und die neuen oberirdischen Hochspannungsleitungen in den Süden einfach mal im nationalen Interesse durchdrücken. Ich finde die Vorstellungen der "Erdkabel-Fanatiker-Wünsch-Dir-Was" vor dem Gesamthintergrund und schneller Lösungen völlig deplatziert.

    ... Eine Partei mit solchen Vorschlägen müsste doch ne Mehrheit bekommen, ... oder so....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.09.21 19:06 durch nachgedacht.

  17. Re: Ich werde reich und die Kinder werden es richten

    Autor: Hallonator 27.09.21 - 21:58

    toj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > Von wem? Davon habe ich noch nie gehört.
    > > Hatte nichts anderes erwartet.
    > Und wer macht das jetzt?
    Google halt.

    https://www.energie.de/et/news-detailansicht/nsctrl/detail/News/pilotprojekt-nutzt-hoehenwind-fuer-neuartige-form-der-stromerzeugung

    https://www.enerkite.de/

    Irgendwo anders gab es letztens einen Artikel über Ideen, wie man bei herkömmlichen Windrädern den Generator auf den Boden bekommt, um im Turm Gewicht zu sparen, was den Vorteil hat, dass man sie höher bauen kann.

    Denn letztendlich gilt: In der Höhe bläst der Wind immer.

    > > In 10 Jahren können wir dann ja fortschrittliche Geräte zur
    > > Energiegewinnung aus China kaufen.
    >
    > Kann sein, aber angesichts der lokalen Angst vor Atom werden wir den
    > Atomstrom wohl eher aus Polen und Frankreich importieren.
    Atomstrom war in der Vergangenheit halt subventionierter Müll. Wenn da ein vernünftiges Konzept kommt, kann man die Kernenergie von mir ausbauen. Vernünftig heißt, dass nicht einmal theoretische Risiken für eine Kernschmelze bestehen und der Müll beseitigt werden kann. Geforscht wird an sowas. Z.B. bei Flüssigsalzreaktoren ist eine Kernschmelze unmöglich und der Müll ist nach wenigen Hundert Jahren keine Gefahr mehr. Ist halt alles Zukunftsmusik.

  18. Re: Ich werde reich und die Kinder werden es richten

    Autor: toj 27.09.21 - 22:24

    Hallonator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denn letztendlich gilt: In der Höhe bläst der Wind immer.

    Das klingt nett, aber es es gibt noch keine ausserhalb von Pilotprojekten. Aber gibt es auch da Flauten? Sollte man noch vorher konventionelle Windräder aufbauen, um sie dann wieder abzubauen?

    > Atomstrom war in der Vergangenheit halt subventionierter Müll. Wenn da ein
    > vernünftiges Konzept kommt, kann man die Kernenergie von mir ausbauen.

    Ein netter Anfang wäre mal, die bestehenden weiter laufen zu lassen statt sie durch Kohle zu ersetzen...

  19. Re: Ich werde reich und die Kinder werden es richten

    Autor: Hallonator 28.09.21 - 08:07

    toj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallonator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Denn letztendlich gilt: In der Höhe bläst der Wind immer.
    >
    > Das klingt nett, aber es es gibt noch keine ausserhalb von Pilotprojekten.
    > Aber gibt es auch da Flauten? Sollte man noch vorher konventionelle
    > Windräder aufbauen, um sie dann wieder abzubauen?
    Wieso sollte man keine konventionellen Windräder bauen? Wie gesagt: der Strom da ist (wenn überhaupt) nur noch minimal teurer als bei anderen Energiearten. Dabei haben Windräder den Vorteil, dass du einen großen Teil der kosten beim Bau hast, während du bei konventionellen Arten wesentlich höhere laufende Kosten hast, die steigen können, sobald die Rohstoffpreise steigen. Der Gaspreis z.b. ist ja gerade dabei sich zu vervielfachen. Danke Putin.

    Und das wichtigste ist: Je mehr man bauen lässt, desto mehr Geld haben die Hersteller/Betreiber zur Verfügung, um in Forschung zu investieren.

    > Ein netter Anfang wäre mal, die bestehenden weiter laufen zu lassen statt
    > sie durch Kohle zu ersetzen...
    Afaik ist es bei Atomkraftwerken so, dass bei einer Kernschmelze die Firmen pleite sind und nicht die etwa entstehenden kosten in vollem Umfang zahlen können. Auch die Versicherungen dazu decken nur eine Schadenssumme von ein paar hundert Millionen ab. Heißt: Am Ende muss der Staat zahlen. Wenn meine Informationen dazu stimmen, halte ich es für eine schlechte Idee, diese Technik einzusetzen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.09.21 08:10 durch Hallonator.

  20. Re: Ich werde reich und die Kinder werden es richten

    Autor: toj 28.09.21 - 08:48

    Hallonator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso sollte man keine konventionellen Windräder bauen?

    Man kann sie bauen, nur sind sie nicht grundlastfähig. Daher lösen sie nur ein Teil des Problems. Für alle Anwendungen, die keinen unterbrechnungsfreien Strom brauchen, reichen sie ja.

    Die von dir genannten Drachen-basierten Generatoren könnten das Problem eventuell lösen - ich konnte auf den Webseiten nicht erfahren, wie viel Wind wirklich benötigt wird, wie oft es in den genutzten Höhen zu Flauten kommt und wie regional diese sind. Vermutlich müssen dazu auch erst Daten gesammelt werden, weil es keine flächendeckenden metereologischen Messungen in dieser Höhe gibt.

    > Afaik ist es bei Atomkraftwerken so, dass bei einer Kernschmelze die Firmen
    > pleite sind

    Das bezweifle ich nicht, aber warum sollten kernschmelzen? Ich würde sie einfach so betreiben, dass sie es nicht tun. So wie alle anderen Reaktoren auf der Welt. Die letzte Kernschmelze war in den 80ern, die Gründe dafür sind bekannt und werden sich in Deutschland nicht wiederholen.


    > Am Ende muss der Staat zahlen.

    Ich glaube, die Frage wer bezahlt, ist bei einer Kernschmelze das geringste Problem.Aber ich denke auch, dass aufgrund der Besonderheiten der Kernenergie dies ein Fall ist, wo ein staatlicher Betrieb Sinn macht. Zumindest bei den aktuellen Generatormodellen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.09.21 09:03 durch toj.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Avionics Foundation Software Engineer (f/m/d)
    Rockwell Collins Deutschland GmbH, a part of Collins Aerospace, Heidelberg
  2. IT-Systemadministration (m/w/d) im Referat "ADV, Informations- und Kommunikationstechnik, Statistik" ... (m/w/d)
    Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität des Landes Rheinland-Pfalz, Mainz
  3. Mitarbeiterin (m/w/d) Betrieb Rechenzentrum
    HUK-COBURG VVaG, Coburg
  4. Field Support Engineer L3 (m/w/d)
    NTT Germany AG & Co. KG, München, Teltow

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,89€
  2. 1.000€ MMOGA-Gutschein gewinnen
  3. (u. a. Tom Clancy's Rainbow Six Siege - Deluxe Edition für 9,50€, Tom Clancy's Rainbow Six...
  4. (u. a. Hades PS5 für 15,99€, Doom Eternal PC inkl. Metal Plate für 14,99€,)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de