1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundestagswahl: Innenminister…

Sputnik & Co

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sputnik & Co

    Autor: teenriot* 20.09.17 - 16:38

    Sputnik & Co sind russische Staatsmedien, von daher würde ich dortige Falschnachrichten-Kampagnen als direkte Einmischung/Beeinflussung durch den Kreml einstufen. Solche Medien gehören schlicht verboten aufgrund systematischer Volksverhetzung. Der deutsche Staat ist viel zu tolerant gegenüber feindlichen Mächten.

  2. Re: Sputnik & Co

    Autor: jones1024 20.09.17 - 17:16

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sputnik & Co sind russische Staatsmedien, von daher würde ich dortige
    > Falschnachrichten-Kampagnen als direkte Einmischung/Beeinflussung durch den
    > Kreml einstufen. Solche Medien gehören schlicht verboten aufgrund
    > systematischer Volksverhetzung. Der deutsche Staat ist viel zu tolerant
    > gegenüber feindlichen Mächten.

    Unsere Medien dürfen dort aber doch auch ungehindert ihre Meinungen kundtun. Wollen Sie jetzt die Pressefreiheit abschaffen oder wie?

  3. Re: Sputnik & Co

    Autor: teenriot* 20.09.17 - 17:22

    Zwischen Meinung und staatlich gelenkter Volksverhetzung gibt es große Unterschiede. Davon ab gibt es in Russland keine Pressefreiheit und das einziges nennenswertes deutsche Medium dort ist die Deutsche Welle.

  4. Re: Sputnik & Co

    Autor: mrgenie 20.09.17 - 17:23

    jones1024 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > teenriot* schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > Unsere Medien dürfen dort aber doch auch ungehindert ihre Meinungen
    > kundtun. Wollen Sie jetzt die Pressefreiheit abschaffen oder wie?

    In den Jahren wo ich in Moskau gelebt habe wurden regelmässig ganze Seiten aus Deutschland gesperrt. Da ich Deutsche Nachrichten auch in Russland gelesen habe kann ich sagen: zu fuer Russland peinlichen Artikeln musste ich immer ein VPN aufbauen nach D oder NL sonst konnte ich die nicht lesen. Diese Sperren war aber immer nur eine Weile, wenn das Thema durch war gings wieder. Die Sperren galten immer nur solange sie aktuell waren.

    Vorallem bei Welt Online, sobald da Smirnova stand und juenger als 72 Stunden war es nicht zu lesen ausser per VPN. Nach 72 Stunden war es nicht mehr bei welt.de vorne drauf sondern im Archiv und dann hatte man wieder Zugriff.

    Ob das noch so ist kann ich nicht sagen.

    Ausserdem wohnten wir nur kurz um die Ecke von RT. Die hatten wohl damals einige Putinkritische Artikel geschrieben und auf einmal war alles gesperrt. Kurz danach in den Nachrichten dann die Meldung die Belegschaft oben wurde ausgetauscht und mit Menschen besetzt die 100% Neutral sind. Wie Blogger damals mit Fotovergleiche gezeigt haben 100% FSB Mitarbeiter die den Laden dann uebernommen haben.

    Ja, von der Pressefreiheit in Russland kann ich einiges berichten. Aber Menschen die gerne Leute wie Hitler, Putin und Mussolini hinterherlaufen werden sich wohl auch von Fakten und realitaet aus dem Leben nicht ueberzeugen lassen, dass die POlitik von Psychopaten schlecht ist fuer die Gesellschaft.

  5. Re: Sputnik & Co

    Autor: css_profit 21.09.17 - 08:45

    Danke! Wie sie schon schrieben dass wird die Russland-Trolle hier nicht überzeugen. Aber gut die Hoffnung stirbt zuletzt.

  6. sinnlose Übertreibungen

    Autor: mnementh 21.09.17 - 12:06

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sputnik & Co sind russische Staatsmedien, von daher würde ich dortige
    > Falschnachrichten-Kampagnen als direkte Einmischung/Beeinflussung durch den
    > Kreml einstufen. Solche Medien gehören schlicht verboten aufgrund
    > systematischer Volksverhetzung. Der deutsche Staat ist viel zu tolerant
    > gegenüber feindlichen Mächten.
    "systematische Volksverhetzung"
    "feindliche Mächte"

    Wow, noch mehr hirnrissige Übertreibungen parat?

  7. Re: Sputnik & Co

    Autor: AngryFrog 21.09.17 - 12:23

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sputnik & Co sind russische Staatsmedien, von daher würde ich dortige
    > Falschnachrichten-Kampagnen als direkte Einmischung/Beeinflussung durch den
    > Kreml einstufen. Solche Medien gehören schlicht verboten aufgrund
    > systematischer Volksverhetzung. Der deutsche Staat ist viel zu tolerant
    > gegenüber feindlichen Mächten.

    Gegen wen oder was hetzen die Russen denn?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Amberg, Landshut, Nürnberg, München
  3. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
    Schenker Via 14 im Test
    Leipziger Langläufer-Laptop

    Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
    2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
    3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

    Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
    Dell Ultrasharp UP3218K im Test
    8K ist es noch nicht wert

    Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
    Von Oliver Nickel

    1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
    2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
    3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen