1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundestagswahl: Piraten…

Reaktionen hier im Forum...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Reaktionen hier im Forum...

    Autor: Lemo 23.09.13 - 08:52

    Die Mehrheit hat sich deutlich für die Union entschieden, die Union macht ihre Sache auch solide, man kann nicht behaupten, dass wir auf eine dunkle Zukunft zusteuern. Deutschland geht es ganz gut und bisher läuft alles auch recht ordentlich.

    Natürlich gibt es bessere Ideen, womöglich bessere Parteien und Konzepte, aber wenn die Mehrheit einfach so wählt, dann ist das eben so.

    Nun gilt es die Leute für die nächsten Wahlen für sich zu gewinnen, nicht darum den politischen "Gegner" zu denunzieren.

  2. Re: Reaktionen hier im Forum...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 23.09.13 - 09:15

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Mehrheit hat sich deutlich für die Union entschieden, die Union macht
    > ihre Sache auch solide, man kann nicht behaupten, dass wir auf eine dunkle
    > Zukunft zusteuern. Deutschland geht es ganz gut und bisher läuft alles auch
    > recht ordentlich.

    Das sehe ich anders!

    > Natürlich gibt es bessere Ideen, womöglich bessere Parteien und Konzepte,
    > aber wenn die Mehrheit einfach so wählt, dann ist das eben so.
    >
    > Nun gilt es die Leute für die nächsten Wahlen für sich zu gewinnen, nicht
    > darum den politischen "Gegner" zu denunzieren.

    So langsam verliere ich den Glauben an den gesunden Menschenverstand in Deutschland...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Reaktionen hier im Forum...

    Autor: Lemo 23.09.13 - 09:18

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So langsam verliere ich den Glauben an den gesunden Menschenverstand in
    > Deutschland...

    Du willst Demokratie aber akzeptierst das demokratische Ergebnis nicht? :D Meine Güte...

    Wie gesagt, es geht darum die Wähler FÜR SICH zu gewinnen, nicht die anderen schlecht zu machen. Deshalb haben die Grünen auch an Boden verloren, ein Anti-Merkel Wahlkampf ist nicht das Gelbe vom Ei.

  4. Re: Reaktionen hier im Forum...

    Autor: NERO 23.09.13 - 09:47

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So langsam verliere ich den Glauben an den gesunden Menschenverstand in
    > Deutschland...

    Puh, wie will man da noch argumentieren. Ich gebe dem TO Recht, man muss das demokratisch erzielte Ergebnis akzeptieren. Das kann aber unsere Jungend wohl nicht, anders sind die Reaktionen nicht zu begreifen. Und CDU/CSU wählen, heißt ja nicht Nazis zu wählen. Die CDU/CSU sind nun einmal demokratische Parteien. Natürlich kann man Inhalte dieser Parteien diskutieren und auch dagegen sein, aber man muss nicht so tun als würde uns ein totalitäres System drohen.

    Wie der TO schon sagte, liegen die Gründe eigentlich wo anders. Die Grünen haben mehr mit sich zu kämpfen gehabt, Steinbrück hat sich leider Gottes auch nicht immer am Riemen gerissen (die Mittelfinger Pose war nett und kann auch akzeptiert werden, aber als künftiger Bundeskanzler kann man sich sowas eben nicht erlauben) - hinzu kommen noch andere Patzer. Die FDP wollte auch keiner. Nun ist das Ergebnis so und es muss auch von allen akzeptiert werden.

    Das nicht zu akzeptieren, heißt selbst undemokratisch zu sein.

    »The sky above the port was the color of television, tuned to a dead channel.«

  5. Re: Reaktionen hier im Forum...

    Autor: Yash 23.09.13 - 10:05

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Mehrheit hat sich deutlich für die Union entschieden, die Union macht
    > ihre Sache auch solide, man kann nicht behaupten, dass wir auf eine dunkle
    > Zukunft zusteuern. Deutschland geht es ganz gut und bisher läuft alles auch
    > recht ordentlich.
    Die Mehrheit der Menschen hat sich eben NICHT für die Union entschieden. Es wird immer gepredigt, dass Deutschland die Union bzw. Merkel will, aber ich sehe das nicht so. Knapp 60% der Wähler wollen nicht die CxU. Circa 30% der wahlberechtigten Menschen gingen erst überhaupt nicht zur Wahl.

    Und ob es Deutschland gut geht, ist sowieso Definitionssache. Bestimmten Schichten in der Bevölkerung geht es sehr gut, aber es gibt auch viele Menschen denen es nicht gut geht und denen es mit der Politik von CxU auch in Zukunft nicht besser gehen wird.

  6. Re: Reaktionen hier im Forum...

    Autor: Lemo 23.09.13 - 10:06

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Knapp 60% der Wähler wollen nicht die CxU. Circa 30% der
    > wahlberechtigten Menschen gingen erst überhaupt nicht zur Wahl.

    Als ob du wüsstest ob die Nichtwähler nicht auch die CDU / CSU wollten...

  7. Re: Reaktionen hier im Forum...

    Autor: NERO 23.09.13 - 10:42

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lemo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Mehrheit hat sich deutlich für die Union entschieden, die Union
    > macht
    > > ihre Sache auch solide, man kann nicht behaupten, dass wir auf eine
    > dunkle
    > > Zukunft zusteuern. Deutschland geht es ganz gut und bisher läuft alles
    > auch
    > > recht ordentlich.
    > Die Mehrheit der Menschen hat sich eben NICHT für die Union entschieden. Es
    > wird immer gepredigt, dass Deutschland die Union bzw. Merkel will, aber ich
    > sehe das nicht so. Knapp 60% der Wähler wollen nicht die CxU. Circa 30% der
    > wahlberechtigten Menschen gingen erst überhaupt nicht zur Wahl.
    >
    > Und ob es Deutschland gut geht, ist sowieso Definitionssache. Bestimmten
    > Schichten in der Bevölkerung geht es sehr gut, aber es gibt auch viele
    > Menschen denen es nicht gut geht und denen es mit der Politik von CxU auch
    > in Zukunft nicht besser gehen wird.

    Erstens: Jede Demokratie hat mit der Wahlbeteiligung zu kämpfen - wobei die Situation dieses Mal besser war als vor 4 Jahren. Dass es bestimmten Schichten besser geht und andere nicht, ist auch so. Wir sollten uns mal endlich davon verabschieden, dass alle glücklich sein können, dass alle gleich gut gebildet sind, dass auch gleich gut sozialisiert werden können etc. Menschen sind und werden es immer sein: unterschiedlich. Wo ist also deine Argumentation? Wird das unter SPD/Linken/Grünen/Piraten anders sein - wohl kaum.

    »The sky above the port was the color of television, tuned to a dead channel.«

  8. Re: Reaktionen hier im Forum...

    Autor: Yash 23.09.13 - 11:08

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Yash schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Knapp 60% der Wähler wollen nicht die CxU. Circa 30% der
    > > wahlberechtigten Menschen gingen erst überhaupt nicht zur Wahl.
    >
    > Als ob du wüsstest ob die Nichtwähler nicht auch die CDU / CSU wollten...
    Als ob man bei diesen Zahlen behaupten könne, die Mehrheit der Deutschen wollen die CDU/Merkel.

  9. Re: Reaktionen hier im Forum...

    Autor: Yash 23.09.13 - 11:32

    NERO schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erstens: Jede Demokratie hat mit der Wahlbeteiligung zu kämpfen - wobei die
    > Situation dieses Mal besser war als vor 4 Jahren. Dass es bestimmten
    > Schichten besser geht und andere nicht, ist auch so. Wir sollten uns mal
    > endlich davon verabschieden, dass alle glücklich sein können, dass alle
    > gleich gut gebildet sind, dass auch gleich gut sozialisiert werden können
    > etc. Menschen sind und werden es immer sein: unterschiedlich. Wo ist also
    > deine Argumentation? Wird das unter SPD/Linken/Grünen/Piraten anders sein -
    > wohl kaum.
    Wer sich von dem Gedanken verabschiedet, dass es anderen gut gehen kann, verabschiedet sich davon, ein (sozialer) Mensch zu sein.
    Aus meiner Sicht gibt es viele Möglichkeiten das Leben von Menschen in Deutschland zu verbessern, auch ohne den Wirtschaftsstandort von Deutschland zu gefährden. Aber das scheitert an einer massiv konservativen Einstellung:
    Bestes Beispiel: Gleichstellung von Homopartnerschaften/ehen mit Hetero: Ich kenne ein paar Homoehen/partnerschaften, die die selbe Verantwortung tragen wie "normale" Partnerschaften, d.h. zur Arbeit gehen (also Steuern zahlen), füreinander sorgen, evtl. sogar Kinder groß ziehen aber dennoch nicht den selben Status haben.

    Und dann wäre da der Mindestlohn. Also der Mindestlohn, der NICHT staatlich subventioniert ist (H4 Aufstocker). Ich finde es einfach unfassbar, dass es so viele Menschen in Deutschland gibt, die in einer Vollzeitstelle beschäftigt sind und davon nicht leben können. Teilweise von einer Befristung in die nächste befristete Stelle über Zeitarbeitsfirmen angestellt usw und dann auch noch Hartz4 aufstocken müssen.
    Ne, ich finde das geht absolut nicht. Und das wird sich in 30-40 Jahren in einer massiven Altersarmut rächen. Das kann der aktuellen Politik aber egal sein, bis dahin sind die meisten aktuellen Politiker eh hinüber. Und kommt mir jetzt nicht mit "hätten die halt was gelernt". Ich komme aus einer sehr armen Familie, hatte aber das Glück von Lehrern und Eltern gefördert werden zu können, konnte ein Studium abschließen und verdiene jetzt ganz gut. Mich direkt betrifft das also nicht, eigentlich müsste ich als Selbständiger FDP wählen ;-) Aber die anderen aus meiner Familie (Cousin etc) haben fast alle "nur" eine Ausbildung abgeschlossen, die man mit Haupt/Realschulabschluss machen kann: Krankenpflegerin, Maler, Dachdecker, Erzieherin usw. Und die haben teilweise richtige Geldprobleme. Vor allem die Nichthandwerker, da die Handwerker wenigstens schwarz noch nebenher sehr gut dazuverdienen können (was aber gesellschaftlich gesehen auch keine Lösung sein kann). Da reicht das Geld am Ende des Monats grad so um über die Runden zu kommen, wenn überhaupt. Als gelernter Dachdecker über eine Zeitarbeitsfirma angestellt sein ist nicht unbedingt etwas, womit man viel Geld verdient.

  10. Re: Reaktionen hier im Forum...

    Autor: wmayer 23.09.13 - 11:42

    Die Wahlbeteiligung ist nur um 0,7 Prozentpunkte auf 71,5% gestiegen - so viel besser ist es also nicht. 2002 waren es immerhin noch 79,1 Prozent.

    Es können nicht alle "reich" sein - das stimmt. Aber man könnte die Armut problemlos verhindern. Die Schere muss nicht immer weiter auseinander gehen.

    Aber es geht einem ja gut, so lange es Menschen gibt denen es schlechter geht. Und dass es Anderen schlechter geht ist wohl die Hauptsache.

  11. Re: Reaktionen hier im Forum...

    Autor: NERO 23.09.13 - 12:10

    Ich wollte nicht den Eindruck vermitteln, dass es mir egal ist, dass es anderen schlecht geht. Ich stimme zu in allen erläuterten Maßnahmen zur Bekämpfung von Mißständen und Ungleichbehandlungen. Dass hier die Politik besser handeln kann, sieht man ja immer und immer wieder am Bildungssystem. Warum Bildung nicht Bundsache ist, weiß ja eigentlich niemand. Auch die Bürokratie ist mir persönlich ein Dorn im Auge.

    Mit meinem Statement, dass Menschen unterschiedlich sind, wollte ich keine politische Richtung vorgeben. Ich wollte nur sagen, dass es uns als Gesellschaft schwer fällt zu akzeptieren, dass wir alle unterschiedlich sind und es stellenweise krampfhaft versucht wird, jeglichen Unterschied zu negieren. Es ist eben aber auch Fakt, dass bspw. Migrationskinder anders sind - einen anderen sozialen Umgang pflegen, dass die Bereitschaft die eigenen Kinder integrieren zu wollen von den Eltern anders gesehen wird als bspw. von Sozial- und Schularbeitern etc. Mir fehlt dann immer die Weitsicht zu sagen - ja Kinder mit Migrationskinder müssen anders behandelt werden, weil sie vielleicht Probleme mit der Sprache haben.

    Und genauso muss man akzeptieren, dass wenn man eben nur eine Ausbildung gemacht hat, man nicht so viel verdienen kann wie einer im Vorstand. Wir werden es auch nicht schaffen alle zu Ingenieure auszubilden bzw. wäre dies nicht einmal ratsam. Das muss man akzeptieren - dies geht nicht einher mit Aussprachen gegen Mindestlohn oder Diskriminierung von Ethnien.

    »The sky above the port was the color of television, tuned to a dead channel.«

  12. Re: Reaktionen hier im Forum...

    Autor: Kalle Knirsch 23.09.13 - 12:15

    Nicht übersehen: Die Mehrheit der abgegebenen Stimmen haben NICHT für CXU gestimmt. Dummerweise ist es so, das die Partei, welche die meisten Stimmen einsackt auch den Regierungsauftrag erhält. In diesem Fall halt 41,5% der abgegeben Stimmen.
    Das 58,5% sich gegen Merkel und Co. entschieden haben (also die eigentliche Mehrheit) ist dabei egal. Im Grunde sagt eine Minderheit der Wähler wo es langgeht.

  13. Re: Reaktionen hier im Forum...

    Autor: wmayer 23.09.13 - 12:39

    Keine Sorge. Jemand mit "nur" einer Ausbildung muss auch nicht reich werden in meinen Augen und ein Vorstand etc darf deutlich mehr verdienen. Aber er sollte den Lebensstandard haben können, der früher normal war.
    Also ein Verdiener im Haushalt reichte für Wohnung, Frau, Kinder, Auto und sogar Urlaub.

  14. Re: Reaktionen hier im Forum...

    Autor: wmayer 23.09.13 - 12:45

    SPD, Linke und Grüne zusammen haben allerdings mehr Sitze und könnten auch Koalieren und die Regierung stellen - oder übersehe ich dort etwas?
    Schließlich wird der Bundeskanzler vom Bundestag gewählt, nicht nur von der stärksten Partei.

  15. Re: Reaktionen hier im Forum...

    Autor: theonlyone 23.09.13 - 13:10

    NERO schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und genauso muss man akzeptieren, dass wenn man eben nur eine Ausbildung
    > gemacht hat, man nicht so viel verdienen kann wie einer im Vorstand. Wir
    > werden es auch nicht schaffen alle zu Ingenieure auszubilden bzw. wäre dies
    > nicht einmal ratsam. Das muss man akzeptieren - dies geht nicht einher mit
    > Aussprachen gegen Mindestlohn oder Diskriminierung von Ethnien.

    Es geht ganz sicher nicht darum das wir jetzt alle 10.000 Euro im Monat verdienen.

    Es geht allerdings sehr wohl darum genauer hinzuschauen ob gerade die untere Schicht der Löhne nicht schlichtweg "ausgenutzt" wird.

    Einfaches Beispiel.

    Du hast eine kleinere Firma, der Vorstand "verdient" (bzw. nimmt sich eben) 20.000 Euro im MONAT als Lohn.

    Dem seine Arbeiter verdienen keine 1200 Euro im Monat.

    Die Frage ist jetzt, wo liegt da ein Problem vor ?

    Die Sache ist, die Leute im unteren Lohnbereich auf ein Niveau zu bringen das einen Vollzeitjob angemessen ist.

    Wird es den Menschen umbringen der 20.000 im Monat macht wenn der jetzt "nur" noch 10.000 im Monat verdient ? Dafür seine Arbeiter nun 1500 Euro im Monat ?

    Sicherlich nicht.


    Krasser wird das Beispiel sogar wenn du die Leute zu absoluten Hungerlöhnen bei dir arbeiten lässt, moderne Sklaven, den die haben ja nicht mal die Wahl zu sagen "ich will hier zu dem Preis nicht arbeiten" , den dann wird die direkt mal der Anspruch gekürzt oder weil du selbst gekündigt hast, bekommst du garkeinen Anspruch auf Arbeitslosengeld.

    Da wird der niedriglohn Sektor enorm geschröpft, den Menschen die ohnehin gut verdienen tut es doch ernsthaft nicht weh davon mehr Steuerun zu zahlen.

    Wer 70.000 im Jahr verdient, der kann für alles DARÜBER ja wohl auch monströse Steuern zahlen, das ist immer noch ein gigantisches gehalt, weit über dem Durchschnitt, sich dann hinzustellen und zu sagen "ich armer Mensch muss ja so viele Steuern zahlen" ist hochgradig asozial, den letztlich erarbeiten andere das geld das du dir einsteckst, werden dafür aber nicht annähernd entlohnt wie es angebracht wäre.


    Der Mindestlohn würde kaum jemanden ein höheres Gehalt spendieren, im Gegenteil sogar sind viele sogar für den Mindestlohn, den man steht in konkurrenz zu anderen Firmen ; wenn nur eine davon seine Mitarbeiter ausnutzt sind alle anderen gezwungen das gleiche zu tun, einfach um Konkurrenzfähig zu sein ; der Mindestlohn schiebt zumindest der Falltür nach unten ein Gitter vor, diese Untergrenze dann auszureizen wird selbstverständlich passieren, aber dann gibts es zumindest eine Grenze.

    *Momentan gibt es "Minijobs" die zahlen keine 3 Euro die Stunde, wer geht dafür den Freiwillig arbeiten ?



    Das wichtige ist die Politik muss sich in erster Linie darum kümmern die Schwachen der Gesellschaft zu stärken ; die ohnehin gut verdienen brauchen ganz sicher nicht noch Unterstützung vom Staat um NOCH MEHR zu verdienen.

    Ganz einfache Logik, wer im Monat 160 Stunden arbeitet, der hat davon leben zu können , wenn das mit einem gehalt nicht zu machen ist, dann ist dieser Job in Deutschland nicht tragbar, ganz ehrlich, dann verzichten wir auf diesen Job, den Menschen geht es mit diesem Job kein Stück besser als ohne.

  16. Re: Reaktionen hier im Forum...

    Autor: Neuro-Chef 23.09.13 - 13:40

    NERO schrieb:
    > Natürlich kann man Inhalte dieser Parteien
    > diskutieren und auch dagegen sein, aber man muss nicht so tun als würde uns
    > ein totalitäres System drohen.
    Bei all der Überwachung, aufpassen..

    > die Mittelfinger Pose war nett und
    > kann auch akzeptiert werden, aber als künftiger Bundeskanzler kann man sich
    > sowas eben nicht erlauben
    Ist eine Unsitte der Presse, alles aus dem Kontext zu zerren..

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  17. Re: Reaktionen hier im Forum...

    Autor: wmayer 23.09.13 - 14:15

    Die Beitragsbemessungsgrenze ist auch wieder so ein Fall für sich. Würde man die abschaffen würde niemand prozentual mehr zahlen als alle Anderen, sondern wirklich alle prozentual das Gleiche.

  18. Re: Reaktionen hier im Forum...

    Autor: Moe479 23.09.13 - 15:39

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keine Sorge. Jemand mit "nur" einer Ausbildung muss auch nicht reich werden
    > in meinen Augen und ein Vorstand etc darf deutlich mehr verdienen.

    also diese unterschiedliche wertschätzung von arbeit musst du uns jetzt mal genau erklären! warum ist ein guter dachdecker pro stunde bei dir weniger wert als ein gutes vorstandsmitglied? woher kommt das und warum soll das so bleiben?

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber ersollte den Lebensstandard haben können, der früher normal war.
    > Also ein Verdiener im Haushalt reichte für Wohnung, Frau, Kinder, Auto
    > und sogar Urlaub.


    ich nicht nicht unbedingt, das ein-verdiener-pro-haushalt-system wieder einführen, das schaft manchmal unglückliche abhängigkeiten bei den übrigen haushaltsmitgliedern ... genauso sehe ich das im bildungssystem ... elitenförderung ist imho mumpitz, eine höher gebildete breite masse ist wesentlich leistungsfähiger. ich möchte als vater nicht vor der frage stehen welchem kind ich ein höheren bildungsabschluss ermögliche und welchem nicht ... das ist für mich mittelater!

    ich würde es z.b. lieber sehen wenn alle etwas vom überflüssig werden der 'vielen arbeit' haben, z.b. eine herrabsetzung der regelarbeitszeit von 25 stunden pro woche, alles darüber hinnausgehende bedarf einer begründeten dringlichkeitsanforderung der kommune ... so ... oder eine eine besteuerung von arbeitsstunden und nicht von arbeitsverhältnissen, klar schock für unternehmer die mit 40+unbezahlten stunden pro angestelltem 'kalkulieren' aber das währe ein wichtiger schritt in richtung gleichverteilung von lasten und chancen!

    alles andere ist reine symptombekämpfung, anstatt die probleme einfach an der wurzel zu packen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.09.13 15:42 durch Moe479.

  19. Re: Reaktionen hier im Forum...

    Autor: zonk 23.09.13 - 15:48

    Was ist denn das fuer ein Schwachsinn? Soll jetzt die zweit, dritt oder viertstaerkste Partei den Regierungsauftrag erhalten?

  20. Re: Reaktionen hier im Forum...

    Autor: Elgareth 23.09.13 - 15:52

    Kalle Knirsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht übersehen: Die Mehrheit der abgegebenen Stimmen haben NICHT für CXU
    > gestimmt. Dummerweise ist es so, das die Partei, welche die meisten Stimmen
    > einsackt auch den Regierungsauftrag erhält. In diesem Fall halt 41,5% der
    > abgegeben Stimmen.
    > Das 58,5% sich gegen Merkel und Co. entschieden haben (also die eigentliche
    > Mehrheit) ist dabei egal. Im Grunde sagt eine Minderheit der Wähler wo es
    > langgeht.

    Sehr sinnlose Logik. Denn welche Partei hat denn weniger Leute, die gegen sie sind? Richtig, keine, da die CDU die meisten hat, die FÜR sie sind.
    Nichtwähler sind nach der Logik gegen alle, also raus. (bzw. sind nach der Logik dafür, dass wir 4 Jahre lang ohne Regierung dahindümpeln...toll ^^)
    Sone AfD hat knapp 5% der Wählerstimmen bekommen, also sind insgesamt über 95% der Deutschen GEGEN die AfD. Ebenso gegen die FDP, gegen die Piraten sind über 98% der Deutschen. Gegen die SPD über...70% grob?
    Also ist die CDU auch in dieser merkwürdig verdrehten Logik die einzig sinnvolle Regierungspartei, wenns nach dem Willen des Volkes geht. Sind halt die wenigsten gegen.

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wmayer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Keine Sorge. Jemand mit "nur" einer Ausbildung muss auch nicht reich
    > werden
    > > in meinen Augen und ein Vorstand etc darf deutlich mehr verdienen.
    >
    > also diese unterschiedliche wertschätzung von arbeit musst du uns jetzt mal
    > genau erklären! warum ist ein guter dachdecker pro stunde bei dir weniger
    > wert als ein gutes vorstandsmitglied? woher kommt das und warum soll das so
    > bleiben?

    Verantwortung. Ganz einfach. Wenn ein Dachdecker dann mal n Fehler macht, regnets bei einer Person rein. Wenn ein Vorstand die falschen Entscheidungen trifft, gefährdet er dadurch zig/hunderte Jobs seiner Arbeitnehmer.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Albert Handtmann Maschinenfabrik GmbH & Co. KG, Biberach an der Riß
  2. AKKA, Braunschweig
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
    Nitropad im Test
    Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

    Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
    Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
    2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
    3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

    Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
    Verkehr
    Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

    Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
    Von Rainer Klose

    1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
    2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
    3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

    1. Geeks der Sterne: Wenn Star-Wars-Nerds sich streiten
      Geeks der Sterne
      Wenn Star-Wars-Nerds sich streiten

      Die jüngste Star-Wars-Trilogie ist mit Der Aufstieg Skywalkers abgeschlossen, auch die Serie The Mandalorian ist durch. Höchste Zeit für die zwei Star-Wars-Beauftragten von Golem.de, sich beim Mittagessen über Baby Yoda, langweilige Prequels und "das wahre Star Wars" zu streiten.

    2. WLAN: Telekom bringt Mesh-Router-Vermietung mit Vor-Ort-Service
      WLAN
      Telekom bringt Mesh-Router-Vermietung mit Vor-Ort-Service

      Drei neue Abonnements bietet die Deutsche Telekom mittlerweile an: Kunden können ein oder zwei Mesh-Knoten zu monatlichen Preisen mieten. Im WLAN-Paket S, M und L sind zudem technische Beratung, eine mobile App und ein 90-Tage-Rückgaberecht enthalten, genauso wie ein Vor-Ort-Service.

    3. V60 Thinq 5G: LG stellt Topsmartphone mit 5G und Dual Screen vor
      V60 Thinq 5G
      LG stellt Topsmartphone mit 5G und Dual Screen vor

      Mit dem V60 Thinq 5G hat LG ein neues Smartphone im Oberklassebereich vorgestellt, das 5G unterstützt, einen 64-Megapixel-Kamerasensor und einen großen Akku hat. Außerdem ist wie beim Vorgänger wieder ein zweiter Bildschirm erhältlich.


    1. 12:01

    2. 11:52

    3. 11:46

    4. 11:39

    5. 11:24

    6. 11:10

    7. 10:59

    8. 10:32