1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundestagswahl…

Who is bayern?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Who is bayern?

    Autor: heldvomfeld 16.09.13 - 14:07

    bayern ist doch neuland, oder?

  2. Re: Who is bayern?

    Autor: Michael H. 16.09.13 - 14:23

    Für das Verständnis der meisten ist Bayern genau so Neuland wie für Merkel das Internet ;)
    Aber recht hat er schon, also nicht du, ich mein im Artikel... für die Landtagswahlen ist es total egal. Da wollen die Bayern keinen Wechsel. Für Bayern läufts gut soweit.
    Wichtiger sind da die Bundestagswahlen, da muss ein Wechsel geschehen.

  3. Re: Who is bayern?

    Autor: wmayer 16.09.13 - 15:04

    Aber wohin? ;)

  4. Re: Who is bayern?

    Autor: Michael H. 16.09.13 - 15:34

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wohin? ;)


    Linksrechtsmittendurch... nein spaß.
    Ich sage von alt zu jung.
    Für mich, Piraten. Wenn man einen Wechsel will, dann sollte man nicht zwischen alt und alt entscheiden, sondern zwischen alt und neu. Und entgegen jeglicher Kritik finde ich das Piratenwahlprogramm sehr wohl strukturiert und gut.

  5. Re: Who is bayern?

    Autor: wmayer 16.09.13 - 15:40

    Den Wechsel machen allerdings nicht wir, wenn die Piraten die 5.x% schaffen wäre ich sehr überrascht und auch erfreut. Wenn es also um Wechselstimmung geht, dann wohl eher Peer statt Merkel - nur wo bleibt da der Wechsel? Das war meine eigentliche Intention, dass es trotzdem des Wechselgeschwafels im Grunde bleibt wie es ist.

  6. Re: Who is bayern?

    Autor: cloudius 16.09.13 - 15:41

    wenn du von Neuland schreibst, solltest du "wo" auch ohne H schreiben...

  7. Re: Who is bayern?

    Autor: Michael H. 16.09.13 - 15:53

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Wechsel machen allerdings nicht wir, wenn die Piraten die 5.x% schaffen
    > wäre ich sehr überrascht und auch erfreut. Wenn es also um Wechselstimmung
    > geht, dann wohl eher Peer statt Merkel - nur wo bleibt da der Wechsel? Das
    > war meine eigentliche Intention, dass es trotzdem des Wechselgeschwafels im
    > Grunde bleibt wie es ist.

    Die ich voll und ganz mit dir teile.
    Aber in der Not frisst der teufel fliegen.
    Meine Wunschvorstellung wäre (wohl bemerkt -> Ich als Bayer):
    Steinbrück statt Merkel. CDU/CSU + FDP in Unterzahl im Bundestag und Piraten mit 6%. Ich glaube die Piraten wären aktuell am besten in der Opposition, egal wer die Regierung bildet, da diese die Themen aufarbeiten, die die anderen Parteien schon für beendet erklärt haben ;).
    Vor allem könnten da dann auch n paar vernünftige Lösungen erarbeitet werden die nicht wie bisher immer bei mir Brechreiz ausgelöst haben.

    So Sachen ala Acta etc. usw. wie auch immer *hust*

  8. Re: Who is bayern?

    Autor: theFiend 16.09.13 - 15:55

    Gerade in Bayern mit seiner sehr IT nahen Infrastruktur (hinsichtlich der Arbeitsplätze) sollten die Piraten mit ihren Themen erfolg haben. Schaffen sie es dort nicht, sehe ich auch keine besseren Aussichten für den Bundeswahltag...

  9. Re: Who is bayern?

    Autor: Michael H. 16.09.13 - 15:58

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade in Bayern mit seiner sehr IT nahen Infrastruktur (hinsichtlich der
    > Arbeitsplätze) sollten die Piraten mit ihren Themen erfolg haben. Schaffen
    > sie es dort nicht, sehe ich auch keine besseren Aussichten für den
    > Bundeswahltag...

    Ich kenne viele Piratenwähler die für die Landtagswahlen eine andere Partei gewählt haben. Also ich denke da ist noch einiges offen.
    Aber ein Punkt sollte auch noch sein, das viele von den Piraten abgeschreckt sind, da sie deren Programm überhaupt nicht kennen, wenn dann nur Punkte wie "alle drogen legalisieren" aufschnappen und die damit gleich in eine Kiste stecken und wegschliessen.

  10. Re: Who is bayern?

    Autor: Shadow27374 16.09.13 - 16:05

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wmayer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber wohin? ;)
    >
    > Linksrechtsmittendurch... nein spaß.
    > Ich sage von alt zu jung.
    > Für mich, Piraten. Wenn man einen Wechsel will, dann sollte man nicht
    > zwischen alt und alt entscheiden, sondern zwischen alt und neu. Und
    > entgegen jeglicher Kritik finde ich das Piratenwahlprogramm sehr wohl
    > strukturiert und gut.


    Sehe ich auch so. Das Parteiprogramm ist mittlerweile ziemlich groß und auch sehr durchdacht. Was aber viel wichtiger ist, wir benötigen eine Partei, die ernsthaft, glaubwürdig und aktiv für Bürgerrechte, Mitbestimmung, gegen Behördenwillkür und ähnliches eintritt. Dies tut seit Jahren nur die Piratenpartei.

    Ein tatsächlicher Wechsel wird nicht stattfinden, denn CDU und SPD ähneln sich zu sehr. Die SPD ist vielleicht das geringere Übel, aber da sie praktisch jedes Mal einknicken, wird sich nicht viel ändern. Die FDP findet sowieso alles gut, so lange sie Profit machen kann bzw. so lange Gutverdiener noch mehr verdienen. Die fahren so lange die Bürgerrechtsschiene bis es nichts mehr (ein)bringt.

    Eine Piratenpartei mit ~10% wäre zur Blockade weiterer Überwachungsgesetze mehr als wünschenswert.

  11. Re: Who is bayern?

    Autor: wmayer 16.09.13 - 16:05

    Warum nicht Die Linke? Was kann schon schief gehen? ;) Dafür benötigen die aber eine eigene Mehrheit, die es wohl nicht geben wird. Die Piraten sind in der Opposition definitiv erstmal gut aufgehoben.

  12. Re: Who is bayern?

    Autor: wmayer 16.09.13 - 16:07

    Die SPD hat doch mit der Agenda 2010 einen Großteil überhaupt erst verbrochen.
    Da sind die nur vor sich selber eingeknickt und vor keiner anderen Partei - also außer vor den Geldkoffern. ;)

  13. Re: Who is bayern?

    Autor: KTVStudio 16.09.13 - 16:11

    Liege ich richtig in der Annahme das hier hauptsächlich politisch Linke vertreten sind? Ich finde die CDU ist das kleinste Übel der vertretenen Parteien. Sozialismus ist doch keine Lösung, warum sollte ich dafür bezahlen, dass andere nicht erfolgreich sind?

  14. Re: Who is bayern?

    Autor: Clown 16.09.13 - 16:15

    KTVStudio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Liege ich richtig in der Annahme das hier hauptsächlich politisch Linke
    > vertreten sind? Ich finde die CDU ist das kleinste Übel der vertretenen
    > Parteien. Sozialismus ist doch keine Lösung, warum sollte ich dafür
    > bezahlen, dass andere nicht erfolgreich sind?

    Weil es schlicht und ergreifend nicht geht, dass ALLE erfolgreich sind. Zudem: Auch der Erfolgreiche kann ganz schnell mal auch unverschuldet in eine "nicht erfolgreiche" Situation kommen. Was denn dann? Änderst Du dann Deine Meinung schlagartig? Oder "stirbst" Du dann in Würde? ;)

  15. Re: Who is bayern?

    Autor: wmayer 16.09.13 - 16:20

    Wer will denn Sozialismus? Allerdings muss man deswegen nicht absolut aoszial werden.
    Dass an dem aktuellen System nur die oberen paar % verdienen und der ganze Rest immer weiter verliert sollte mittlerweile jedem klar sein.
    Warum willst du denn dafür zahlen, damit andere nichts oder weniger zahlen müssen?
    Genau das machst du nämlich. Jemand der im Niedriglohnsektor arbeitet ist wohl kaum faul. Wer profitiert vom Niedriglohnsektor? Und wer zahlt dafür?
    Es profitieren "die Reichen", nicht die Mittelschicht. Aber die darf dafür zahlen, schließlich kann niemand davon leben sondern muss aufstocken.
    Genauso sind wegen der Beitragsbemessungsgrenze deine Sozialabgaben höher als sie sein müssten. Nur damit die, die richtig Geld verdienen prozentual weniger zahlen müssen.

  16. Re: Who is bayern?

    Autor: cepe 16.09.13 - 16:22

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wmayer schrieb:

    > Meine Wunschvorstellung wäre (wohl bemerkt -> Ich als Bayer):
    > Steinbrück statt Merkel. CDU/CSU + FDP in Unterzahl im Bundestag und
    > Piraten mit 6%.

    Echt Seinbrück?

    Davor graut es mir. Die Merkel kann ich zwar auch nicht mehr sehen (bitte führt die 8 Jahre wie in der USA ein), empfinde ich immer noch als das geringere 'Übel'.

    Das dürfte dieses Jahr nichts werden für die Piraten.
    Ich glaube, dass das Ergebniss im Süden mit der 5% Hürde doch abschreckt und die Leute Ihre Stimme einer Partei geben, die eher drüber kommt oder sie sicher schafft.

  17. Re: Who is bayern?

    Autor: vol1 16.09.13 - 16:40

    Es bekommt doch jeder Krankenversicherung und genügend Essen und einen Platz zum Schlafen. Kenne da 2 Leute, eine Person hat eine angeborene Erkrankung, die andere bekommt mehr vom Staat als durch Eigenverdienst und hat sich dann eimfach von einem Arzt Arbeitsunfähigkeit bescheinigen lassen...

  18. Re: Who is bayern?

    Autor: San_Tropez 16.09.13 - 16:52

    KTVStudio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Liege ich richtig in der Annahme das hier hauptsächlich politisch Linke
    > vertreten sind? Ich finde die CDU ist das kleinste Übel der vertretenen
    > Parteien. Sozialismus ist doch keine Lösung, warum sollte ich dafür
    > bezahlen, dass andere nicht erfolgreich sind?

    [ ] Du weißt was Sozialismus bedeutet
    [ ] Du kennst dich mit dem Wahlprogramm oder dem Parteiprogramm der Linken aus

    Das polemische Gequatsche der ewig Systemtreuen ist doch Jahr für Jahr das Gleiche.
    Da ist man unfähig die Begriffe Sozialismus und Kommuninsmus auseinander zu halten, hängt den Linken noch ein paar Verbindungen zur Stasi an den Hals und schon hat man sich der leidigen Andersdenkenden argumentativ beim Wahlvieh entledigt.

    Soll Steinbrück doch an seinem Sturkopf untergehen. Ohne die Linke darf er den Schwarzen wieder 4 Jahre lang das von der Oppositionsbank aus vorwerfen, was er selber als Regierender durchgezogen hätte.

  19. Re: Who is bayern?

    Autor: San_Tropez 16.09.13 - 16:56

    vol1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es bekommt doch jeder Krankenversicherung und genügend Essen und einen
    > Platz zum Schlafen.

    Da greift aber einer nach den Sternen!

    > Kenne da 2 Leute, eine Person hat eine angeborene
    > Erkrankung, die andere bekommt mehr vom Staat als durch Eigenverdienst und
    > hat sich dann eimfach von einem Arzt Arbeitsunfähigkeit bescheinigen
    > lassen...

    Und genau deshalb brauchen wir endlich gesetzliche Mindestlöhne die garantieren dass man von dem "Lebensunterhalt" den man in einem Unternehmen verdient auch sein Leben unterhalten kann.

  20. Re: Who is bayern?

    Autor: nie (Golem.de) 16.09.13 - 17:46

    Nicht mal in den Münchner Bezirken mit LMU und TU kommen die Piraten über 2,8 Prozent:

    http://www.br-online.de/landtagswahl/bezirke.shtml

    Nico Ernst
    Redaktion Golem.de

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Service- und Projektmanager (m/w/d)
    Heidelberg Engineering GmbH, Heidelberg
  2. Referent/in (w, m, d) Referat 101 - Digitale Koordinierungsstelle Versorgungsverwaltung stv. ... (m/w/d)
    Regierungspräsidium Stuttgart, Stuttgart-Vaihingen
  3. IT-Prozessmanager (m/w/d)
    ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg
  4. Requirements Engineer (w/m/d) Softwareentwicklung
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Dortmund

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de