Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundestagswahl: Piratenpartei…

Die Werte sagen doch nur eins...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Werte sagen doch nur eins...

    Autor: Eheran 09.11.12 - 12:30

    Dass die meisten Wähler einfach nur irgendetwas wählen.
    Weil sie es schon immer gewählt haben, weil sie das mal gesehen haben, weil der Name ihnen besser gefällt, ...

    Wo die aktuelle Regierung am laufenden Band alle an der Nase herumführt und die Grünen 14% erreichen, braucht man einfach nicht weiter darüber Rätseln, was das Problem ist.
    Alle wollen ihre nebenwirkungsfreie Homöopathie, die Umwelt retten, mit dem dicksten Auto rumfahren und haben keine Ahnung, was welche Partei (nicht) macht.

  2. Re: Die Werte sagen doch nur eins...

    Autor: xdreamer 09.11.12 - 13:43

    die Piraten versenken sich nur selbst und merken es dabei noch nicht einmal.
    Schade eigentlich. ^^

  3. Re: Die Werte sagen doch nur eins...

    Autor: NochEinLeser 09.11.12 - 13:50

    Doch, sie merken es schon. Nur hat in einer Basisdemokratie eben jeder einen "perfekten und einzig wahren" Vorschlag zur Lösung des Problems, den er gegen alle tausend anderen "perfekten und einzig wahren" Vorschläge zur Lösung des Problems durchsetzen muss.
    Und auch da gewinnt am Ende meist der, der am lautesten Schreit und/oder das meiste Geld hat und/oder lügt.

  4. Re: Die Werte sagen doch nur eins...

    Autor: Trockenobst 09.11.12 - 14:18

    NochEinLeser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und auch da gewinnt am Ende meist der, der am lautesten Schreit und/oder
    > das meiste Geld hat und/oder lügt.

    Es ist auch die größte Einbildung aller Zeiten, dass es sowas wie "die Gesellschaft" gibt. Wir sind alle Individuen, und wenn 20% "beschließen" dass sie auf die anderen 80% pfeifen, kriegt man ein ziemlich ekeliges politisches Konstrukt, dass nie aufhören wird zu stinken. Und wenn man sich erst mal an den Gestank gewöhnt hat, dann riecht man ihn auch nicht mehr - solange kein Wind weht.

    In Zeiten wo die Leute immer noch Nachts vor gewissen Stores ausharren um ein
    durch *öffentlich* bekannte Zwangsarbeit produziertes, mit 50% Gewinnspanne
    versehenes Gerät zu kaufen, wenn zwei Meter rechts von Ihnen jemand im Müll
    nach Pfandflaschen sucht, dient wahrscheinlich *jede* politische Entscheidung
    nur den Status Quo. Und so sehen auch die "vorgelegten" Wahlprogramme aus.

    Was immer bei der Wahl 2013 passiert, es wird wieder dazu führen das Lügen bestätigt werden, die die Leute hören wollen. Und die modernen westlichen Politiker sind sehr gut darin geworden die (Selbst-)lügen auch anzubieten. Man muss nur sehen wie der Hollande momentan in Frankreich alles aus sitzt was er eigentlich großspurig ändern wollte.

  5. Re: Die Werte sagen doch nur eins...

    Autor: ZeroSama 09.11.12 - 15:13

    Du musst bedenken, dass häufig abends telefoniert wird bei solchen Umfragen und statistisch gesehen einfach um Längen mehr alte als junge Leute ans Telefon geholt werden können. Sowas verzerrt vA Wahl-Umfragen teils enorm. ;)

  6. Re: Die Werte sagen doch nur eins...

    Autor: iu3h45iuh456 09.11.12 - 22:36

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass die meisten Wähler einfach nur irgendetwas wählen.
    > Weil sie es schon immer gewählt haben, weil sie das mal gesehen haben, weil
    > der Name ihnen besser gefällt, ...

    Das ist wohl leider so. Die Entscheidungen werden oft oberflächlich und ansatzweise nach spießbürgerlichen Beweggründen getroffen. Gibt viele moderne und auch weltoffene Leute aber bei der Wahlentscheidung gehts zu wie bei Alfred Tetzlaff.

    Ich werde keine der CDU-SPD-Grüne-FDP Blockpartei wählen können, jedenfalls nicht auf Bundesebene.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. BGW Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege, Hamburg
  3. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  4. Preh GmbH, Bad Neustadt (Saale)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,99€ statt 29,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. ab 224,90€ bei Caseking gelistet


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Quantenphysik: Im Kleinen spielt das Universum verrückt
Quantenphysik
Im Kleinen spielt das Universum verrückt

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  2. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  3. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen

Hate-Speech-Gesetz: Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
Hate-Speech-Gesetz
Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
  1. Neurowissenschaft Facebook erforscht Gedanken-Postings
  2. Rundumvideo Facebooks 360-Grad-Ballkamera nimmt Tiefeninformationen auf
  3. Spaces Facebook stellt Beta seiner Virtual-Reality-Welt vor

  1. Quantencomputer: Alleskönner mit Grenzen
    Quantencomputer
    Alleskönner mit Grenzen

    Quantenkonferenz Quantencomputer lösen bestimmte Probleme im Handumdrehen - doch auch sie haben technische und physikalische Grenzen.

  2. Deutschland: Handelsplattform soll echte Glasfaser stärker verbreiten
    Deutschland
    Handelsplattform soll echte Glasfaser stärker verbreiten

    Eine neue Handelsplattform des Breko soll lokalen Netzbetreibern leichter ermöglichen, ihre Netze großen, überregionalen Nachfragern anzubieten. So soll sich Fiber To The Home (FTTH) schneller rechnen und besser verbreiten.

  3. App Store: Apple kürzt Provision für Affiliate-Links
    App Store
    Apple kürzt Provision für Affiliate-Links

    Für das Affiliate-Programm des App Stores gelten neue Regeln: Apple wird die Provision von bisher 7 auf 2,5 Prozent kürzen. Für Betreiber zahlreicher Internetseiten dürfte das ein spürbarer Einschnitt sein.


  1. 12:03

  2. 11:54

  3. 11:15

  4. 11:00

  5. 10:45

  6. 10:30

  7. 09:46

  8. 09:29