1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundestagswahlkampf 2017…

Die Politik hat ein Problem mit Ehrlichkeit.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Politik hat ein Problem mit Ehrlichkeit.

    Autor: entonjackson 02.01.17 - 12:59

    Dann gäbe es auch keine "Probleme" mit Fake News und Wikileaks.

  2. Re: Die Politik hat ein Problem mit Ehrlichkeit.

    Autor: gast22 02.01.17 - 13:25

    Wir haben aber auch ein Problem mit den Medien.

    Man muss sich nur die Überschrift dieses Artikels ansehen. "Die große Angst vor dem Internet". Das sagt doch schon alles. Egal, ob man sich nun den Artikel bis zu Ende durchliest oder nicht. Es ist und bleibt 1. Eine Unterstellung und 2. Panikmache.

    Mehr habe ich dazu nicht zu sagen.

  3. Re: Die Politik hat ein Problem mit Ehrlichkeit.

    Autor: ElMario 02.01.17 - 13:41

    Sie sollten lieber gegen Clickbait vorgehen und nicht unter 5 Jahren Gefängnisstrafe dafür geben.

    Zack wäre das Internet sauber.


    ;DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD

  4. Re: Die Politik hat ein Problem mit Ehrlichkeit.

    Autor: helgebruhn 02.01.17 - 13:48

    entonjackson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann gäbe es auch keine "Probleme" mit Fake News und Wikileaks.

    Für mich ist das Problem eher der Wähler, also wir alle. Sei doch mal ehrlich, wir WOLLEN doch belogen und betrogen werden, darauf fußt das politische System.

    Denn wäre es anders, hätte weder die CDU, noch SPD eine Chance. Viele glauben nur zu gerne den Lügen von Poltikern, jeder halbwegs intelligente Mensch müsste diese Lügen und falschen Versprechungen im Wahlkampf als quatsch erkennen und abstrafen, das wird aber nicht gemacht.

    Wenn man also fürs Lügen noch belohnt wird, warum sollte man dann die Wahrheit sagen?

  5. Re: Die Politik hat ein Problem mit Ehrlichkeit.

    Autor: cepe 02.01.17 - 13:54

    helgebruhn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > entonjackson schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Für mich ist das Problem eher der Wähler, also wir alle. Sei doch mal
    > ehrlich, wir WOLLEN doch belogen und betrogen werden, darauf fußt das
    > politische System.
    >
    > Denn wäre es anders, hätte weder die CDU, noch SPD eine Chance. Viele
    > glauben nur zu gerne den Lügen von Poltikern, jeder halbwegs intelligente
    > Mensch müsste diese Lügen und falschen Versprechungen im Wahlkampf als
    > quatsch erkennen und abstrafen, das wird aber nicht gemacht.

    Das war mal.

    Das Problem ist nur: Wie willst du denn eine CDU abstrafen? Die SPD, Grüne und Linken sind schon lange merkelerisiert.
    AFD? Ist eine schwere Gewissensfrage, wie die Grünen damals in Ihren Anfängen.
    Gar nicht wählen? Damit unstützt du nur indirekt das Ergebnis und die Parteien freuen sich.

    Und nu?

  6. Re: Die Politik hat ein Problem mit Ehrlichkeit.

    Autor: quineloe 02.01.17 - 13:59

    helgebruhn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > entonjackson schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann gäbe es auch keine "Probleme" mit Fake News und Wikileaks.
    >
    > Für mich ist das Problem eher der Wähler, also wir alle. Sei doch mal
    > ehrlich, wir WOLLEN doch belogen und betrogen werden, darauf fußt das
    > politische System.

    Sprich nur für dich. Ich wähle keinen Politiker, bei dem ich glaube er lügt.

  7. Re: Die Politik hat ein Problem mit Ehrlichkeit.

    Autor: unbuntu 02.01.17 - 14:55

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sprich nur für dich. Ich wähle keinen Politiker, bei dem ich glaube er
    > lügt.

    Wen wählst du denn bei der nächsten Wahl?

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  8. Re: Die Politik hat ein Problem mit Ehrlichkeit.

    Autor: NoName001 02.01.17 - 15:22

    Das finde ich immer lustig, denn die meisten haben überhaupt keine Vorstellung davon, was "das Internet" überhaupt ist. Für manche ist es Google, für andere ist es Facebook. Der Liebe Gott erhalte euch euren Kinderglauben.

  9. Re: Die Politik hat ein Problem mit Ehrlichkeit.

    Autor: quineloe 02.01.17 - 17:18

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > quineloe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sprich nur für dich. Ich wähle keinen Politiker, bei dem ich glaube er
    > > lügt.
    >
    > Wen wählst du denn bei der nächsten Wahl?

    Sonneborn.

  10. Re: Die Politik hat ein Problem mit Ehrlichkeit.

    Autor: b1onic 02.01.17 - 19:12

    Genau. Renate Künast sollte zu ihrer Aussage „Der traumatisierte junge Flüchtling hat zwar getötet, man muss ihm aber jetzt trotzdem helfen.“ einfach mal stehen. An so etwas sieht man sehr gut, dass Politiker ein Problem mit Ehrlichkeit haben. Schlimme Zeiten.

  11. Re: Die Politik hat ein Problem mit Ehrlichkeit.

    Autor: der_wahre_hannes 03.01.17 - 08:50

    cepe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AFD? Ist eine schwere Gewissensfrage

    Die Frage lässt sich ganz leicht beantworten: Naziparteien wählt man nicht. So.

  12. Re: Die Politik hat ein Problem mit Ehrlichkeit.

    Autor: cepe 03.01.17 - 10:08

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cepe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > AFD? Ist eine schwere Gewissensfrage
    >
    > Die Frage lässt sich ganz leicht beantworten: Naziparteien wählt man nicht.
    > So.

    Wie die Grünen kurz nach Gründung. Wurden komischerweise auch gewählt.

  13. Re: Die Politik hat ein Problem mit Ehrlichkeit.

    Autor: quineloe 03.01.17 - 10:32

    Die Grünen waren ursprünglich eine Nazipartei?

  14. Re: Die Politik hat ein Problem mit Ehrlichkeit.

    Autor: cepe 03.01.17 - 11:02

    Genauso wenig oder viel wie die ursprüngliche AfD

    Sie hatten aber das gleiche Problem, wie alle neuen Parteien: sie wurden von Leuten mit rechtsradikalen oder rechtsextremistischen Ansichten überlaufen. Bis Sie es dann irgendwann geschafft haben, sich davon wieder zu befreien.

  15. Re: Die Politik hat ein Problem mit Ehrlichkeit.

    Autor: quineloe 03.01.17 - 11:23

    Wann war das denn bei den Grünen?

    Ich sehe keine Möglichkeit dass sich die AfD wieder von den Nazis befreit. Die ursprünglichen Leute dort sind ja mittlerweile weg.

  16. Re: Die Politik hat ein Problem mit Ehrlichkeit.

    Autor: throgh 03.01.17 - 11:57

    cepe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genauso wenig oder viel wie die ursprüngliche AfD
    >
    > Sie hatten aber das gleiche Problem, wie alle neuen Parteien: sie wurden
    > von Leuten mit rechtsradikalen oder rechtsextremistischen Ansichten
    > überlaufen. Bis Sie es dann irgendwann geschafft haben, sich davon wieder
    > zu befreien.

    Na komm: Also hinsichtlich der GRÜNEN gab es rechte Strömungen, beispielsweise mit Herbert Gruhl und den späteren Abspaltungen der sog. "Ökologischen Föderation". Allerdings ist das ja wohl kein Vergleich mit den Äußerungen eines Herrn Höcke oder einer Frau Von Storch. Die AfD hat sich sehr stark rechtskonservativ positioniert gehabt, von Anbeginn an. Allerdings ist die Partei inzwischen noch weiter abgedriftet! Und die Leute merken nicht einmal wie sie sich derweil selbst überholen mit noch schlimmeren Forderungen! Man möchte da manchmal Misanthrop werden wenn man so Manchen dort reden hört.

  17. Re: Die Politik hat ein Problem mit Ehrlichkeit.

    Autor: cepe 03.01.17 - 12:28

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wann war das denn bei den Grünen?

    Ewig her. Ich weiß nur noch, dass über die Grünen genauso gesprochen wurde wie jetzt über die AFD

    > Ich sehe keine Möglichkeit dass sich die AfD wieder von den Nazis befreit.
    > Die ursprünglichen Leute dort sind ja mittlerweile weg.

    Da geb ich dir recht.

    @throgh: Höcke stimmt natürlich, so einen so extremem Fall gab es (soweit ich es zumindest mitbekommen hab) nicht. Wobei sich die Kommunikation von damals zu Heute stark geändert hat, womit sich das nich mehr nachprüfen läßt.

    Die AfD wollte schnell die 5% Hürde schaffen und hat sich dazu bei der rechtsextremen Seite bedient. Tja, 'die Geister die ich rief...'

  18. Re: Die Politik hat ein Problem mit Ehrlichkeit.

    Autor: Voutare 03.01.17 - 13:39

    helgebruhn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > entonjackson schrieb:
    > Für mich ist das Problem eher der Wähler, also wir alle. Sei doch mal ehrlich, wir
    > WOLLEN doch belogen und betrogen werden, darauf fußt das politische System.
    Sehe ich auch so.

    > Denn wäre es anders, hätte weder die CDU, noch SPD eine Chance.
    Aber wir Wähler haben den politische Parteien so gesteuert zu was Sie jetzt sind.
    Genau nach unsere Handlungen.

  19. Re: Die Politik hat ein Problem mit Ehrlichkeit.

    Autor: cepe 04.01.17 - 09:34

    Ach ja, solchen überflüssigen Parolen haben wir es zu verdanken, dass die stillen AfD Wähler sich immer weiter zurück ziehen, was eine offene und sachliche Diskussion umöglich macht.

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage lässt sich ganz leicht beantworten: Naziparteien wählt man nicht.
    > So.

    Und gerade die stillen Wähler sind die entscheidenden Leute. Nicht die Schreihälse.

    Ich weiß, dass du dich ganz toll findest weil du damit dem einen oder anderen AfD Wähler eine reingewürgt hast. Kurzfrist löst du damit auch eine Emotion aus die verunsichert.

    Aber wie Emotionen num sind, die halten nur so lange bis unsere Altparteien wieder ähliche Auftritte wie z.b. die Simone Peter (die Grünen, na sowas...) hinlegt und pauschal die ganze Polizei verurteilt.

  20. Re: Die Politik hat ein Problem mit Ehrlichkeit.

    Autor: qwertz_00nix 05.01.17 - 20:32

    Oha, der Einstein hat's wieder gewusst. Und das schon mind. vor 1955. Da war der Begründer von Linux, nämlich Linus Torvalds gerade minus 14 Jahre alt, quasi noch Muttererde. Aber ruhig Blut, 95% der Leserschaft kriegt nix mit und wählt im September nach Wahlversprechen.

    Da ist die Rautenfrau mal ganz ehrlich:

    https://www.youtube.com/watch?v=vJUlAEXm6O8

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Linux Systemadministrator / Linux Techniker (m/w/d)
    Computer Manufaktur GmbH, Berlin
  2. Softwareentwickler (m/w/d) PHP / Java im Bereich eCommerce
    SECOMP GmbH, Ettlingen
  3. Systemadministrator/in (m/w/d)
    DYNACAST Deutschland GmbH, Bräunlingen
  4. IT Consultant (w/m/d) Microsoft 365
    Bechtle GmbH, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 35,99€
  2. 21,99€
  3. 7,77€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de