1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesumweltministerin…

Die Intensität der Nutzung fließt nicht mit ein?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Die Intensität der Nutzung fließt nicht mit ein?

    Autor: Grimreaper 17.01.22 - 18:05

    Also wenn sich ein paar Studenten (gn*) einer WG einen Drucker kaufen und da jeden Monat 2000 Seiten gedruckt werden (es gibt ja noch papierintensive Studiengänge ;-), und das Ding nach 3 Jahren dann komplett abgerockt ist, dann können die das Gerät auf Garantie immer kostenlos runderneuern, durchreparieren oder tauschen lassen? Tolle Sache. Ein Einzelnutzer, der das gleiche Gerät kauft und das nur mäßig nutzt, hat oft innerhalb von 10 Jahren gar keine Reparatur - soll aber die ganzen Reparaturkosten der Intensivnutzer mit zahlen? Nee, so wird das nicht klappen.

  2. Re: Die Intensität der Nutzung fließt nicht mit ein?

    Autor: forenuser 17.01.22 - 18:27

    Also bei den Drucker, die mir so unter die Griffel gekommen sind, gab es immer Angaben zur monatlichen Reichweite.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  3. Re: Die Intensität der Nutzung fließt nicht mit ein?

    Autor: M.P. 17.01.22 - 18:40

    Wenn die Haftung durch den Hersteller nicht ausgeschlossen werden kann, wenn der Drucker regelmäßig für mehr als die monatliche Reichweite verwendet wird, werden die Hersteller ihn dann ggfs. für den Rest des Monats in den Streik schicken, wenn die monatliche Reichweite überschritten ist ;-)

  4. Re: Die Intensität der Nutzung fließt nicht mit ein?

    Autor: forenuser 17.01.22 - 20:18

    Wäre drastisch, keine Ahnung ob rechtlich zulässig aber nachvollziebar. es ist ja nicht so, dass es auch Drucker mit einer Reichweite von einigen Tausen Seiten/Monat haben. Aber die finden sich dann nicht beim Aldi oder Lidl.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  5. Re: Die Intensität der Nutzung fließt nicht mit ein?

    Autor: Grimreaper 18.01.22 - 07:51

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also bei den Drucker, die mir so unter die Griffel gekommen sind, gab es
    > immer Angaben zur monatlichen Reichweite.

    "monatliche Reichweite" was soll dat denn sein? Die maximale Seitenzahl? Wenn ich also ein wichtiges Dokument drucke und mittendrin die "Reichweite" überschritten ist, dann fehlt die Hälfte und ich muss bis zum nächsten Monat warten? Noch nie so einen Mumpitz gelesen. Wenn ein Drucker nach dem Kauf in mein Eigentum übergeht, dann kann ich damit ja wohl so viel und so oft drucken wie ich will.

  6. Re: Die Intensität der Nutzung fließt nicht mit ein?

    Autor: Kakiss 18.01.22 - 10:39

    Grimreaper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > forenuser schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also bei den Drucker, die mir so unter die Griffel gekommen sind, gab es
    > > immer Angaben zur monatlichen Reichweite.
    >
    > "monatliche Reichweite" was soll dat denn sein? Die maximale Seitenzahl?
    > Wenn ich also ein wichtiges Dokument drucke und mittendrin die "Reichweite"
    > überschritten ist, dann fehlt die Hälfte und ich muss bis zum nächsten
    > Monat warten? Noch nie so einen Mumpitz gelesen. Wenn ein Drucker nach dem
    > Kauf in mein Eigentum übergeht, dann kann ich damit ja wohl so viel und so
    > oft drucken wie ich will.

    Absichtlich stur :P ?

    Der Hersteller hat einfach durchgerechnet wie lang die Lebzeit ist wenn man X mal druckt und dies in eine durchschnittliche Monatszahl umgerechnet.

  7. Re: Die Intensität der Nutzung fließt nicht mit ein?

    Autor: forenuser 18.01.22 - 11:29

    Natürlich kannst Du soviel drucken wie Du möchtest. Aber bitte nicht wundern, wenn der 100,- Euro Drucker die täglich 500 gedruckten Seiten nicht lange mitmacht.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  8. Re: Die Intensität der Nutzung fließt nicht mit ein?

    Autor: Cerdo 18.01.22 - 12:00

    Grimreaper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wenn sich ein paar Studenten (gn*) einer WG einen Drucker kaufen und
    > da jeden Monat 2000 Seiten gedruckt werden (es gibt ja noch papierintensive
    > Studiengänge ;-), und das Ding nach 3 Jahren dann komplett abgerockt ist,
    > dann können die das Gerät auf Garantie immer kostenlos runderneuern,
    > durchreparieren oder tauschen lassen?

    Es gibt quasi in jedem Drucker einen Zähler für die Anzahl an gedruckten Seiten. Dann schreibt der Hersteller halt "mindestens 20.000 Seiten oder zwei Jahre, je nachdem, was früher eintritt". Ist bei Autos doch auch nicht anders.

    > Tolle Sache. Ein Einzelnutzer, der
    > das gleiche Gerät kauft und das nur mäßig nutzt, hat oft innerhalb von 10
    > Jahren gar keine Reparatur - soll aber die ganzen Reparaturkosten der
    > Intensivnutzer mit zahlen? Nee, so wird das nicht klappen.

    Oder der kauft das Gerät, auf dem keine lange Lebensdauer angegeben ist, bzw. sowas wie "Lebenslang (bis zu 10.000 Seiten)". Das kostet dann auch weniger.

  9. Re: Die Intensität der Nutzung fließt nicht mit ein?

    Autor: Tantalus 18.01.22 - 12:23

    Warum soll die Nutzung nicht in die Lebensdauer einfließen? Ist doch jetzt schon nicht unüblich diese anzugeben, z.B. bei Leuchtmitteln die Betriebsstunden, bei Fahrzeugen die Kilometerleistung, bei Druckern eben die Seitenzahl etc.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  10. Re: Die Intensität der Nutzung fließt nicht mit ein?

    Autor: yumiko 18.01.22 - 14:52

    Grimreaper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wenn sich ein paar Studenten (gn*) einer WG einen Drucker kaufen und
    > da jeden Monat 2000 Seiten gedruckt werden (es gibt ja noch papierintensive
    > Studiengänge ;-), und das Ding nach 3 Jahren dann komplett abgerockt ist,
    > dann können die das Gerät auf Garantie immer kostenlos runderneuern,
    > durchreparieren oder tauschen lassen? Tolle Sache. Ein Einzelnutzer, der
    > das gleiche Gerät kauft und das nur mäßig nutzt, hat oft innerhalb von 10
    > Jahren gar keine Reparatur - soll aber die ganzen Reparaturkosten der
    > Intensivnutzer mit zahlen? Nee, so wird das nicht klappen.
    Bei Druckern wird in der Regel das monatliche oder Jährliche Druckaufkommen angegeben.
    Wenn du das überschreitest ist es dein Problem da grob fahrlässig. Hättest dann einen Drucker mit höhererm erlaubten Durchsatz kaufen können, oder mehrere.

  11. Re: Die Intensität der Nutzung fließt nicht mit ein?

    Autor: chefin 18.01.22 - 15:08

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum soll die Nutzung nicht in die Lebensdauer einfließen? Ist doch jetzt
    > schon nicht unüblich diese anzugeben, z.B. bei Leuchtmitteln die
    > Betriebsstunden, bei Fahrzeugen die Kilometerleistung, bei Druckern eben
    > die Seitenzahl etc.
    >
    > Gruß
    > Tantalus

    Nur führt das eben dazu, das 5 Jahre Lebensdauer steht und in den AGB dieses Modell mit 10Seiten monatlich im Schnitt deklariert ist. Natürlich lassen wir uns nicht verarschen. Wir kaufen dann das Modell das 50Seiten mtl im Schnitt schafft oder führen den Garantiewertfaktor ein. Also in diesem Fall 3000Seiten Garantiewert. Und als nächstes muss man natürlich die Anzahl an Kopfbewegungen des Laserspiegels berücksichtigen. Bei Vollen Seiten mehr als bei Leeren. Und nicht zu vergessen den Tonerdurchsatz. Irgendwann blickt es keiner mehr.

    Und nein, das ist kein hypotetisches Horrorscenario, sondern gelebte Praxis bei vielen langfristigen verträgen. Sei es Strom, Internet, Mobilfunk...etc

    Wichtig ist, das es so undurchsichtig wird, das man es nicht mehr vergleichen kann. Am ende dieser Gebildes steht dann wieder etwas das keine Sau mehr blickt. Und dann wegwirft um neu zu kaufen.

  12. Re: Die Intensität der Nutzung fließt nicht mit ein?

    Autor: Tantalus 18.01.22 - 15:29

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und nein, das ist kein hypotetisches Horrorscenario, sondern gelebte Praxis
    > bei vielen langfristigen verträgen. Sei es Strom, Internet,
    > Mobilfunk...etc

    In welchem Vertrag bitte hast Du derart abwegige Berechnungsfaktoren? Bei unseren Druckern wird rein auf Seitenzahl (unterteil in Farbe und S/W, aber das wars auch schon) abgerechnet. Bei Strom gabs noch nie was anderes als kWh. Und wenn der Hersteller verpflichtet ist, einen lebensdauerbeeinflussenden Nutzungswert anzugeben, was würde der Hersteller dann bei einem Drucker wohl nehmen? Die Zahl der Kopfbewegungen bestimmt nicht.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Geschäftsbereichsleiter IT (m/w/d)
    Klinikum Bayreuth GmbH, Bayreuth
  2. Softwareentwickler (w/m/d)
    INVENOX GmbH, Garching-Hochbrück bei München
  3. IT Business Analyst Sales & Purchasing (m/w/d)
    nora systems GmbH, Weinheim
  4. Ingenieur für industrielle und automatische Datenverarbeitung (m/w/d)
    ISL Deutsch Französisches Forschungsinstitut, Saint-Louis (Frankreich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de