Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesverfassungsgericht: Die…

Verstehe ich das richtig?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verstehe ich das richtig?

    Autor: Abdiel 07.06.17 - 16:30

    Der Atomausstieg wurde durch die Laufzeitverlängerung bis zur Kotzgrenze verzögert und als Kompensation die Kernbrennstoffsteuer eingeführt, welche sich als aber im Nachhinein als Luftnummer entpuppt. War bestimmt nur ein Versehen...

  2. Re: Verstehe ich das richtig?

    Autor: powa 07.06.17 - 16:34

    Abdiel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Atomausstieg wurde durch die Laufzeitverlängerung bis zur Kotzgrenze
    > verzögert und als Kompensation die Kernbrennstoffsteuer eingeführt, welche
    > sich als aber im Nachhinein als Luftnummer entpuppt. War bestimmt nur ein
    > Versehen...

    Sie haben aber schon mitbekommen, dass nach Fukushima alles Rückgängig gemacht wurde? Es wurde mehrere Meiler sofort abgeschaltet und die restlichen sind bis 2022 dran.

  3. Re: Verstehe ich das richtig?

    Autor: Trockenobst 07.06.17 - 23:55

    Abdiel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > War bestimmt nur ein Versehen...

    Man hat einen Stöpsel reingemacht, damit das Stimmvieh Ruhe gibt. Die Regierung hat auch schon einen Großteils des Geldes wieder zurückbezahlt. Sie zahlen also kaum Zinsen. Das war alles ein guter Plan dass in Zeiten zu schieben wo sich keine Sau mehr darum kümmert. Ein brillanter Coup das Gesetz am Bundestag vorbei zu verabschieden und damit rechtlich wertlos zu machen.

  4. Re: Verstehe ich das richtig?

    Autor: Abdiel 08.06.17 - 09:04

    Meine Rede. :)

  5. Re: Verstehe ich das richtig?

    Autor: Abdiel 08.06.17 - 09:23

    Sie? Oha...

    Ursprünglich wäre spätestens 2021 schon Schluss gewesen, aktuell sind wir bei 2022 und auch da gibt es schon wieder Bestrebungen das auszuhöhlen. Von "rückgängig" zu sprechen, ist da sehr optimistisch. Dazu gesellen sich dann noch die für den Staat entstandenen Kosten durch den Rücktritt vom Rücktritt.

  6. Re: Verstehe ich das richtig?

    Autor: thinksimple 08.06.17 - 09:52

    powa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abdiel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Atomausstieg wurde durch die Laufzeitverlängerung bis zur Kotzgrenze
    > > verzögert und als Kompensation die Kernbrennstoffsteuer eingeführt,
    > welche
    > > sich als aber im Nachhinein als Luftnummer entpuppt. War bestimmt nur
    > ein
    > > Versehen...
    >
    > Sie haben aber schon mitbekommen, dass nach Fukushima alles Rückgängig
    > gemacht wurde? Es wurde mehrere Meiler sofort abgeschaltet und die
    > restlichen sind bis 2022 dran.

    Nur vom Netz genommen. Die Restenergie strahlt munter weiter

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Hamburg, Hamburg
  2. GKV-Spitzenverband, Berlin
  3. Hectronic GmbH, Bonndorf im Schwarzwald
  4. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Geforce Now: Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android
    Geforce Now
    Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

    Gamer können ihre Spiele per Geforce Now künftig auf ihre Android-Geräte streamen. Der Cloud-Gaming-Dienst wird auf Googles Betriebssystem erweitert. Zeitgleich platziert Nvidia die neuen RTX-Server in Frankfurt, was theoretisch Raytracing ermöglicht.

  2. Smartphone: Xiaomi bringt Mi 9T Pro für 450 Euro nach Deutschland
    Smartphone
    Xiaomi bringt Mi 9T Pro für 450 Euro nach Deutschland

    Mit dem Mi 9T Pro bringt Xiaomi ein weiteres Smartphone offiziell nach Deutschland: Das Gerät ist eine Weiterentwicklung des Mi 9 und hat unter anderem eine Pop-up-Frontkamera - dadurch wird das Display nicht durch eine Notch unterbrochen. Die ersten 3.000 Geräte werden für einen günstigeren Preis angeboten.

  3. EUV-Halbleiterfertigung: Wie Chips aus Plasma-Fladen entstehen
    EUV-Halbleiterfertigung
    Wie Chips aus Plasma-Fladen entstehen

    Weder ist das Nanometer-Rennen vorbei noch Moore's Law tot: Mit extrem ultravioletter Belichtung entsteht die nächste Generation von CPUs, GPUs und weiteren Chips. Von 5G-Smartphones bis zu Cloud-Servern wäre das ohne deutsche Laser und Spiegel und niederländische Systeme nicht möglich.


  1. 12:58

  2. 12:40

  3. 12:09

  4. 11:53

  5. 11:44

  6. 11:35

  7. 11:26

  8. 11:17