Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › C3S: Gema-Alternative gegründet

Grundlegendes Problem ist...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Grundlegendes Problem ist...

    Autor: ah_rx 26.09.13 - 14:21

    ...das Urheberrecht selbst, welches aus einer Zeit stammt, als der Buchdruck sich gerade etablierte. Dieser Urheberrecht gilt mittlerweile als "nicht-anwendbares-Recht" und sollte daher dringend überarbeitet / reformiert werden. Kindereien wie CS3 arbeiten dort am Thema vorbei, denn mit einer neuen Version dieses Rechts würde man JEDE Verwertungsgesellschaft zwingen ihre bisherigen Grundlagen zu überdenken und zu überarbeitet.


    Demnach sind Vereine wie CS3 einfach nur eine neue GEMA und wollen lediglich etwas vom Content-Kuchen abhaben. Heuchlerei nennt man das...

  2. Re: Grundlegendes Problem ist...

    Autor: Trockenobst 26.09.13 - 14:35

    ah_rx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...das Urheberrecht selbst, welches aus einer Zeit stammt, als der
    > Buchdruck sich gerade etablierte.

    Firefox existiert ohne das der IE verschwunden ist.

    Somit müsste das "alternative Recht" oder "System" sich längst etabliert haben, also mehr CC-Content, mehr CC-Portale etc. Niemand "hindert" irgend wen aktiv daran so was zu tun. Und dieser Bereich wächst auch stetig.

    Wenn aber das "alte" System eben Autoren oder youtube-Musiker schneller aufkauft und besser vermarktet, dann ist dass in einem freien Markt eben die Konkurrenz. Weder GEMA, Urhebrrecht, Youtube oder wer auch immer hindern einen daran einen alternativen Weg zu gehen. Wenn dort einfach weiterhin nur Peanuts zu haben sind (Vergleich z.B.: Kickstarter finanziertes vs. Systemfinanziertes), wenn die Leute doch nicht so fair sind, wenn Mechanismen wie Torrentverteilung nur Bruchteile von % Umsatz bringen, dann funktioniert es eben nicht.

    Das die Masse dann den "Firefox" nicht nutzen mag ist ja nicht das Problem vom "IE".
    Der freie Markt funktioniert. Die Kunden wollen das Angebot nur nicht.

  3. Re: Grundlegendes Problem ist...

    Autor: Moe479 26.09.13 - 22:02

    ich nutze firefox, ich kenne kaum jemand der ie nutzt, schon alleine wegen adblock und so ... abselut überflüssiges teil auf nem windoof pc für mich, und störer des fortschritts.

    ich wage zu behaupten ohne firefox und opera hätten wir noch ie6 bzw, nur versionsnummern bekommen ...

    ich sag ja nicht das da nichts kommt m$ nur es wirkt immer wie die rausgezungene extrawurst um zwingend dabei zu bleiben obwohl man keinen faible dafür hat, man sollte sich aufs kerngeschäft von os und office konzentrieren dort weiterhin motor bleiben anstat irgendwie alles zu machen aber nichts richtig.

    und zu c3s ... wenn die das günstiger als gema hinkriegen ... nunja dann ist der markt/geiz auf die geil.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.09.13 22:05 durch Moe479.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Universität der Bundeswehr München, Neubiberg
  4. BavariaDirekt, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-25%) 44,99€
  2. 4,31€
  3. 4,99€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
    Schienenverkehr
    Die Bahn hat wieder eine Vision

    Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
    Eine Analyse von Caspar Schwietering

    1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
    2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
    3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

    1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
      UMTS
      3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

      Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

    2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
      P3 Group
      Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

      Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

    3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
      Mecklenburg-Vorpommern
      Funkmastenprogramm verzögert sich

      Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


    1. 18:00

    2. 18:00

    3. 17:41

    4. 16:34

    5. 15:44

    6. 14:42

    7. 14:10

    8. 12:59