Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cablegate: US-Politiker hält…

Herr Assange hat Glück,

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Herr Assange hat Glück,

    Autor: M_v_O 29.11.10 - 12:24

    daß er nur einen Vergewaltigungsvorwurf am Hals hat. Unter Reagan oder einem der Bush's hätte er schon längst einen bedauerlichen tödlichen "Unfall" erlitten.

  2. Re: Herr Assange hat Glück,

    Autor: Amator Phasma 29.11.10 - 12:29

    M_v_O schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > daß er nur einen Vergewaltigungsvorwurf am Hals hat. Unter Reagan oder
    > einem der Bush's hätte er schon längst einen bedauerlichen tödlichen
    > "Unfall" erlitten.

    Zugegeben auch ich sehe dort eine eventuelle Verbindung, aber ich würde bei diesem Thema gerne noch etwas Abwarten bis sich der Verdacht bestätigt oder auflöst... Prinzipell sollte aber weiterhin gelten

    "UNSCHULDIG bis die Schuld bewisen wurde!"

    ^^immerhin soll das für jeden Menschgelten, was leider nicht immer und überall so ist :(

  3. Re: Herr Assange hat Glück,

    Autor: byti 29.11.10 - 13:24

    hehe... das freut micht ja so. Mit der Aktion haben die definitiv ein Eigentor geschossen. Wir haben schon gewettet welcher Vorwurf es sein wird. Ich hab auf KiPo oder Veruntreuung getippt. Aber der Assange muss echt wenig angestellt haben wenn sie so eine billig Nummer auf der Tasche ziehen. Das war ja so vorhersehbar. Und wenn der Kerl jetzt irgendwann Selbsmord begeht... ich sag nix mehr dazu.

    Für die nicht kundigen. Bei den Geheimdiensten gibt/gab es in der Vergangenheit id. Regel folgende vorgehensweise

    Situation : Unliebsame Person steht in der Öffentichkeit, evtl. sogar mit weißer Weste. Verschwinden lassen geht nicht so einfach.

    Stufe 1. Ausführliche Analyse der Person. Schwachstellen, Vorlieben, etc. Und vorbereiten einer Strategie. Meistens läufts dabei grundsätzlich auf die gleiche Vorgehensweise raus.

    Stufe 2. Ruf zerstören bzw. die Person unglaubwürdig machen. Dazu eigenen sich insbesondere Vorwürfe Se*ueller Übergriffe, Veruntreuung, etc. Also alles was man nicht zweifelsfrei widerlegen bzw. einfach fingieren kann damit immer ein "Fleck" bleibt.

    Stufe 3. Psychologische Kriegsführung. Ab da gehts berab. Der Person "passieren" Missgeschicke, alles läuft nicht mehr rund. Ausweise und Dokumente gehen verloren, das Auto geht immer kapput, etc. Kleine aber feine Nadelstiche. Ab und zu reicht das schon um denjenigen in den Wahnsinn zu treiben. Was dann der Ideallfall für die Geheimdienste ist.

    Stufe 4. Wenn er dann aber nicht von selber abtritt wird halt nachgeholfen. Die üblichen Unfälle, Selbstmorde etc. Die Kunst dabei ist es das ganze so unauffällig wie möglich zu machen.

    Fällt derjenige einfach Tod um, gibt ein riesen Häckmäck. Ist derjenige aber immer wider mit allen möglichen Geschichten in der negativ Presse heists nur... war ja klar. Junky oder Verrückter halt.

  4. Re: Herr Assange hat Glück,

    Autor: luftburg 06.12.10 - 22:17

    wohl war. ich hab leider nicht so den durchblick was die hetze gegen assagne angeht. mich würde interessieren, wie die argumentation dazu ist, dass er terrorismus unterstütze. also inwiefern argumentieren das die leute, die ihm das vorwerfen??

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. ADAC SE, München
  3. Dasko GmbH, Wietzendorf
  4. über experteer GmbH, Königsberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Benq 28 Zoll 4K UHD für 219,00€, AOC 27 Zoll Curved für 199,00€, Acer Predator 32 Zoll...
  2. 119,90€ (Bestpreis!)
  3. 89,90€ (Bestpreis!)
  4. 449,90€ (Release am 26. August)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

  1. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  2. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.

  3. Auftragshersteller: Vietnam kann China nicht ersetzen
    Auftragshersteller
    Vietnam kann China nicht ersetzen

    US-Konzerne scheitern im Handelskrieg bei dem Versuch, die Fertigung von China nach Vietnam zu verlagern. Komplexe elektronische Komponenten, wie sie etwa Foxconn in China fertigt, sind dort nicht zu erhalten


  1. 17:10

  2. 16:32

  3. 15:47

  4. 15:23

  5. 14:39

  6. 14:12

  7. 13:45

  8. 13:17