Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cablegate: US-Politiker hält…
  6. Thema

Wikileaks *ist* eine Gefahr

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wikileaks *ist* eine Gefahr

    Autor: Lalaaaa 29.11.10 - 14:49

    dummeAussagen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es sind nicht DIE USA die diese Kriege beginnen, ich glaube kaum dass die
    > Menschen in Amerika Lust haben in den Krieg zu ziehen um dort zu sterben.

    Du Depp. In den USA gibt es keine Wehrpflicht. Mit anderen Worten, dem Durchschnittsami ist es doch scheissegal, was da weit weg passiert. Nur wenn dann plötzlich 9/11 angesagt ist, sind sie ganz aus dem Häuschen und verstehen nix mehr.

  2. Re: würdest Du oder hättest Du

    Autor: Anonymer Nutzer 29.11.10 - 16:00

    auch nur einmal bei Wikileaks nachgelesen, dann müsste Dir klar sein dass die dortigen Informationen keinem Terroristen nutzen und Geheimdiensten ohnehin nicht, denn die sind schon weiter als wir hier...

    Wikileaks zeigt uns aber dass hier auch nicht alles mit rechten Dingen zugeht und unsere - ach so freien Demokratien - auch lügen und betrügen oder verbrechen begehen.

    Sollte Dir die Demokratie etwas wert sein, dann wäre es sinnvoll dafür auch mal auf die Straße zu gehen. Aber anscheinend endet bei vielen hinter dem Bildschirm ihr persönlicher demokratischer Anspruch.



    Polscheu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meiner Ansicht nach:
    >
    > Wikileaks *ist* eine Gefahr.
    >
    > Ob für Amerika, andere Staaten, Personengruppen oder Einzelpersonen ist
    > erst mal zweitrangig.
    >
    > Von Wikileaks geht defintiv eine Gefahr aus. Wenn vertrauliche
    > Informationen preisgegeben werden, kann das im schlimmsten Fall sogar
    > Kriege auslösen.

  3. Re: Wikileaks *ist* eine Gefahr

    Autor: eine Gefahr 29.11.10 - 16:04

    Meiner Ansicht nach:

    Der Staat *ist* eine Gefahr.

    Ob für Amerika, andere Staaten, Personengruppen oder Einzelpersonen ist erst mal zweitrangig.

    Vom Staat geht defintiv eine Gefahr aus. Wenn vertrauliche Informationen ausgeschnüffelt werden, kann das im schlimmsten Fall sogar Bürgerkriege auslösen.

  4. Da stimme ich zu!

    Autor: wikileaks-fan 29.11.10 - 16:21

    Wikileaks ist tatsächlich eine Gefahr! Aber nur für die Verbrecher in der amerikanischen Regierung! Weiter so Wikileaks!

  5. Re: Wikileaks *ist* eine Gefahr

    Autor: böses Blut 29.11.10 - 16:34

    Lalaaaa schrieb:
    ------------------------------------------------------
    > -----
    > Nur
    > wenn dann plötzlich 9/11 angesagt ist, sind sie ganz aus dem Häuschen und
    > verstehen nix mehr.


    Natürlich haben US-Bürger ein anderes "Sicherheitsgefühl", bisher ein passives Gefühl. Ihr Staat ist von großen Ozeanen abgeschirmt, Alaska hatte man den Russen abgekauft, Kanada und Mexiko werden kurz gehalten.

    Ein solches Paradies kennen wir in Deutschland nicht. Wie oft schon waren die Franzosen bei uns, die Russen, Schweden, Dänen... (natürlich auch umgekehrt).

    Wir haben dadurch ein anderes Grundgefühl, unsere Sicherheit entsteht nur durch aktives "Freundlichsein". Zu DDR-Zeiten standen russische Panzer nur 5 Minuten vor Hamburg...

    Die USA "müssen" nicht freundlich sein, sie laufen im Rest der Welt gestiefelt und gespornt herum. Sie maßen sich an, die Kulturen anderer Länder als minderwertig anzusehen. So ein Auftreten schafft jede Menge böses Blut.

  6. Re: Wikileaks *ist* eine Gefahr!

    Autor: Abwägung 29.11.10 - 16:37

    Es gibt den Begriff der Abwägung.

  7. Re: Wikileaks *ist* eine Gefahr

    Autor: bundi49 29.11.10 - 17:01

    @tb2

    Zivilisten aus Hubschraubern zu erschießen ist eine Straftat

    das Voltern von Menschen ist eine Straftat

    zu deiner These" Den Inhalt der Dokumente verstehen Weltweit wahrscheinlich nur ein paar Hundert Leute richtig. Der Rest reißt einzelne geeignete Brocken aus dem Gesamttext und zieht sich daran hoch"

    es können mehr als nur ein Paar 100 Leute auf unserem Planeten Englisch


    was spricht dagegen wenn sich die Presse über Skandalöse Vorgänge aufregt?

    wenn ich sowas nicht will benehme ich mich als Supermacht ordentlich und es kann auch keiner was böses über mich schreiben.

    Vielleicht lösen ja diese Veröffentlichung ein Umdenken bei der bei den Amerikanischen Entscheidungsträgern aus ( Ich benehme mich besser ordentlich sonst stehts nächste Woche in der Zeitung) schön wärs :-)

  8. Re: Wikileaks *ist* eine Gefahr

    Autor: renegade334_ausgeloggt 29.11.10 - 17:42

    Also ich finde, dass Wikileaks schon eine Quelle von Streitigkeiten ist. Andererseits ist. Andererseits gibt es einen Effekt, wenn etwas frühzeitig genug aktiv oder passiv gebeichtet wird, also besser, wenn etwas Schlimmes nur Stückchen für Stückchen und nicht alles auf einmal kommt. Ich vermute mal, dass diese Infos sowieso irgendwann ans Tageslicht kommen würden.

  9. Re: Wikileaks *ist* eine Gefahr

    Autor: Aufklärung 29.11.10 - 17:49

    Lalaaaa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wikileaks demokratisiert diesen
    > Bereich nur und läßt den Bürger teilhaben, so daß nicht mehr die hohen
    > Herren mit Informationsvorsprüngen punkten können. Demokratie kann eben nur
    > funktionieren, wenn das Volk aufgeklärt ist.

    Das hier würde dann aber nur einer Aufklärung über Klotür-Schmierereien entsprechen.

  10. Re: Wikileaks *ist* eine Gefahr

    Autor: gisu 29.11.10 - 18:33

    Wikileaks ist eine Gefahr...
    ...eine Gefahr für die Mächtigen dieser Erde, weil plötzlich eben nicht mehr alles so Supergeheim bleibt.

    Das was Wikileaks veröffentlicht, kennen die Mächtigen, die Geheimdienste und die Terroristen schon lange, jetzt kommen die Informationen aber zu breiten Masse.

  11. Re: Wikileaks *ist* eine Gefahr

    Autor: Bildzeitungen 29.11.10 - 18:43

    Quaaaak

    Das haben die Diplomaten aus den Bildzeitungen der jeweiligen Länder abgeschrieben. Darin liegt das Dilemma amerikanischer Diplomatenurteile.

    Der schwedische Außenminister drückte den Amerikanern sein tiefes Bedauern über den 11. September der US-Diplomatie aus.

  12. Re: Wikileaks *ist* eine Gefahr

    Autor: Raiseyourvoice 01.12.10 - 10:24

    Die Bevölkerung der USA kann für den ganzen Mist der da drüben passiert nicht soviel wie vielleicht einige glauben. Ich will nicht sagen dass sie alle nen Heiligenschein überm Kopf tragen, aber die Verdummung der breiten Masse der Bevölkerung der USA geschieht über die Medien, welche von superreichen und supermächtigen Menschen kontrolliert und benutzt wird.

    Umso weniger die Menschen denken und an ihrer Umwelt interessiert sind, umso leichter ist es sie für eine Agenda zu begeistern. Die jeweilige Agenda zielt, so denke ich, immer darauf ab für Unternehmen entweder Ressourcen zu sichern, oder mit einem möglichst lang andauerndem Konflikt zwischen 2 Parteien durch Waffen-, Treibstoff- und weiteren Ressourcen (welche vorher gesichert wurden) Geld zu verdienen. Und bei Superreich/Supermächtig hat das Geld nicht mehr den Zweck den Warenaustausch zu erleichtern, sondern ES ist ein Mittel zum Zweck...
    Und die kleine Gruppe mit unbegrenzten Geldmitteln an der Spitze macht bei der Meinungsmacherei und dem Ablenken von wirklich wichtigen Themen einen hervorragenden Job. Mit Geld kann man über kommerzielle Medien eben auch viel Sendezeit kaufen und viele Meinungen prägen.

    Womit ich auch wieder am Anfang der Diskussion wäre.
    Polscheu! Nicht Wikileaks ist eine Gefahr, weil sie öffentlich Missstände anprangern, sondern das von einigen wenigen Menschen privat kontrollierte Medium Fernsehen, welches Missstände verschweigt!!!

    Und wenn du mir erzählen willst, dass aufgrund von aufgedeckten Informationen ein Krieg entstehen könnte, dann beschwer dich nicht bei denen, welche für freien Informationfluss sorgen, sondern bei denen welche Hetzkampagnen starten... (dazu brauchen die kein Wikileaks, dazu benutzen die ihr Privatmedium) und überleg mal was die am Ende davon haben.

  13. Re: Wikileaks *ist* eine Gefahr!

    Autor: demokrator 02.12.10 - 23:09

    Polscheu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blablabla
    > blablabla
    > Es geht darum, dass Wikileaks mit diesen Dokumenten MACHT bekommt. Und mit
    > dieser MACHT können DURCH DIE VERÖFFENTLICHUNG (!!!!!!!!!!) Kriege
    > ausgelöst werden.


    lol! "durch die Veröffentlichung" xD

  14. Re: Wikileaks *ist* eine Gefahr!

    Autor: demokrator 02.12.10 - 23:28

    tb2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es auch sehr bedenklich, solche Dokumente zu veröffentlichen.
    > Nicht umsonst handelt es sich um geheime Militärunterlagen. Diese Dokumente
    > zu stehlen und zu veröffentlichen ist eindeutig eine Straftat. Den Inhalt
    > der Dokumente verstehen weltweit wahrscheinlich nur ein paar Hundert Leute
    > richtig. Der Rest reißt einzelne geeignete Brocken aus dem Gesamttext und
    > zieht sich daran hoch (siehe Aktuelle Presse).

    Werde doch mal etwas genauer: Warum genau "nicht umsonst"?

    Solange du nicht in der Lage bist konkret zu werden, kann man deine Verallgemeinerungen nicht ernst nehmen.

  15. Re: Ja, die wirkliche Gefahr sind Zeugen, da hast du Recht!

    Autor: snapy666 10.12.10 - 19:06

    Vanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man darf Menschen ermorden, Menschen missbrauchen, Menschen bestehlen,
    > Menschen ausrauben, Menschen foltern, Menschen essen, Menschen entführen,
    > Menschen verletzen... Das Alles darf man machen - so lange es niemand
    > mitbekommt. Und wenn es dann auch noch andere Menschen wagen das an die
    > Öffentlichkeit zu bringen - also z.B. Zeugen - dann sind das Terroristen
    > die weggesperrt gehören!
    >
    > Deine Logik: nicht die Handlung ist das Problem sondern dass Andere
    > mitbekommen dass man es tut.

    volle Zustimmung *thumbs up*

  16. Re: Wikileaks *ist* eine Gefahr

    Autor: snapy666 10.12.10 - 19:14

    Rrrrrichtig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da hast du Recht, die dumme Masse ist auch nicht in der Lage solche
    > Argumente zu verstehen. Wenn diese alle offen sind beginnt die Bild mit
    > ihrer Hetze. Wenn das Volk dann entscheiden könnte, hätten wir schon längst
    > alle Moscheen abbrennen müssen.
    >
    > Manche Sachen sind nicht für die Öffentlichkeit geeignet.
    >
    > Dass die Politiker lügen und betrügen und auch nicht viel besser sind ist
    > eine andere Sache.

    Ja wir Deutschen wollen natürlich alle Moscheen abbrennen.

    Deshalb darf das (deutsche) Volk nicht seinen Willen durchsetzen. Man hat ja schon mal gesehen wohin das führt und es würde den Fehler immer wieder machen!!!!111 Vor allem sollten die Deutschen aber nicht erfahren, dass die eigenen Politiker das Volk und deren Interessen verkauft.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  3. BWI GmbH, Bonn, Köln
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 4,50€
  2. 17,99€
  3. (-12%) 52,99€
  4. (-75%) 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  2. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten
  3. Samsung Displaywechsel beim Galaxy Fold einmalig vergünstigt möglich

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  2. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.

  3. The Outer Worlds im Test: Feuergefechte und Fiesheiten am Rande des Universums
    The Outer Worlds im Test
    Feuergefechte und Fiesheiten am Rande des Universums

    Ballern in der Ego-Perspektive plus klassisches Rollenspiel: Darum geht es in The Outer Worlds von Obsidian Entertainment (Fallout New Vegas). Beim Test hat sich das Abenteuer als schön kranker Spaß mit B-Movie-Charme entpuppt.


  1. 16:42

  2. 16:00

  3. 15:01

  4. 14:55

  5. 14:53

  6. 14:30

  7. 13:35

  8. 12:37