1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Campusnetze: Bisher nur sechs…

WLAN, anyone?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. WLAN, anyone?

    Autor: davidflo 08.12.19 - 14:25

    Ich frage mich ernsthaft, wo der Vorteil für einen Bauern sein soll, auf seinen Hof einem 5G Hotspot aufzustellen?
    Die Kosten für die Lizenz fallen ja kaum ins Gewicht, aber die Hardware und erst noch die Kosten für (kaum verfügbare) Experten für Projektierung / Kalibrierung / Wartung /...
    Für diverse IoT Anwendungen gibt es viel günstigere, Lizenzfreie und kostenarme Protokolle .... notfalls auch entsprechende WLANs mit "Konverter" Stationen.
    Gibt es hier Experten im Forum, die Höfe (oder vergleichbares) günstig ausgestattet haben?

  2. Re: WLAN, anyone?

    Autor: senf.dazu 08.12.19 - 14:51

    frag mich eher ob die 1600 jetzt je Monat oder Jahr anfallen ..

    die zulässige Sendeleistung dürfte vermutlich schon größer ausfallen als bei WLAN oder anderen genehmigungsfrei nutzbaren Frequenzen. Wenn diese überhaupt für kommerzielle Zwecke zulässig sind.

    Peinlich find ich auch mal wieder das Teaser-Bild mit den vielen Richtantennen. Statement: "ich hab keine Glasfaser".



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 08.12.19 14:56 durch senf.dazu.

  3. Re: WLAN, anyone?

    Autor: Lasse Bierstrom 08.12.19 - 15:03

    Wenn man ein ganzes Feld bedienen möchte?
    Auf der Agritechnica wurden komplett autonome Traktoren vorgestellt.
    So was würde ich lieber über ein eigenes System machen, als über ne 5G Simcard von nem Anbieter...

  4. Re: WLAN, anyone?

    Autor: zilti 08.12.19 - 15:51

    Ein autonomes Fahrzeug braucht zum Betrieb aber kein Netz.

  5. Re: WLAN, anyone?

    Autor: Lasse Bierstrom 08.12.19 - 16:40

    Sollte man meinen, aber das tut smart home eigentlich auch nicht.
    D-GPS braucht man aktuell aber auch.
    Hier auf Seite 2 wird beschrieben warum:
    https://m.faz.net/aktuell/technik-motor/motor/autonomes-fahren-bauer-allein-zu-haus-14929633.html

    Für Korrekturen wird ein eigenes Netz aufgebaut, das aktuelle Daten an den Traktor liefert. Der schafft dann 4 cm Genauigkeit an den Rädern.

    In den USA laufen die Traktoren bereits autonom, bei uns ist das nicht erlaubt. Der Bauer muss quasi zuschauen.

    Drohnen können das Feld abfliegen, und auf Wild untersuchen. Dazu wäre eine gute Funkverbindung auch praktisch.

  6. Re: WLAN, anyone?

    Autor: robinx999 08.12.19 - 17:10

    Das ist der Punkt, WLAN ist eigentlich etabliert. Für Firmen Ideal man hat doch schon alles was man braucht die meisten Firmen dürften die Infrastruktur doch schon haben.
    Es gibt Outdoor AP. Es gibt AP die man mit POE betreiben kann. Die Anbindung an ein Active Dirctory / LDAP klappt mit WPA Enterprise auch ohne Probleme. Vorteile bei einem Campus Netz sehe ich zumindest bei klein und mittelständischen Betrieben überhaupt nicht. Ein paar große können evtl. davon profitieren wobei man auch da genau hinschauen muss ob sich dies überhaupt lohnt.

  7. Re: WLAN, anyone?

    Autor: spezi 08.12.19 - 22:38

    senf.dazu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Peinlich find ich auch mal wieder das Teaser-Bild mit den vielen
    > Richtantennen. Statement: "ich hab keine Glasfaser".

    Das Teaser-Bild ist von der Seite der Firma Mugler (eine der beiden Firmen, die schon eine Lizenz haben). Das Statement ist: "Wir planen und bauen Richtfunklösungen." Das ist nämlich Teil der Produktpalette dieser Firma.

  8. Re: WLAN, anyone?

    Autor: DX12forWin311 09.12.19 - 06:35

    WLAN läuft halt nur bei 2,4ghz. Da muss man viel mehr Kabel ziehen und Masten aufstellen als bei 5g bei 700mhz.

  9. Re: WLAN, anyone?

    Autor: Gormenghast 09.12.19 - 07:53

    Vermutlich bist Du ein lila Kühe malendes Stadtkind, welches seine 3-Zimmerwohnung mitels zweier Repeater gut ausgeleuchtet hat. Insofern hier ein kurzer Ausflug in die harte Realität.

    Wie weit reicht WLAN?
    In unserem Wintergarten steckt eine 1750, der Empfang am Grundstücksende (knapp 40m) ist schon recht wackelig. Wenn jetzt ein mehrere Hektar großes Feld befunkt werden soll, wünsche ich Dir ganz viel Spaß mit WiFi. Insbesondere wenn der Acker weit ab vom nächsten Hof liegt (nicht jeder Bauer bestellt sein Feld im Hinterhof).
    WLAN ist nett, wenn man im Wohnzimmer an seinem Handy surfen will, Mobilfunk benötigt man allerdings, wenn man mobile Lösungen sucht.

  10. Re: WLAN, anyone?

    Autor: waterwalker 09.12.19 - 09:31

    DX12forWin311 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WLAN läuft halt nur bei 2,4ghz. Da muss man viel mehr Kabel ziehen und
    > Masten aufstellen als bei 5g bei 700mhz.

    Die Campus 5G Frequenzen liegen aber bei 3,7-3,8 Ghz

    selbst die normalen, versteigerten Frequenzen liegen bei 2 GHz und 3,6 GHz

    https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Unternehmen_Institutionen/Frequenzen/OeffentlicheNetze/Mobilfunknetze/mobilfunknetze-node.html

    Der Bereich bei 700 Mhz ist offiziell nicht für 5G gedacht bisher, bzw. ist nicht Bestandteil des ersteigerten Spektrums der Mobilfunk Provider

  11. Skurril

    Autor: senf.dazu 09.12.19 - 10:36

    Und 2025 dann in die Insolvenz ?

  12. Re: WLAN, anyone?

    Autor: Eheran 09.12.19 - 10:54

    Und jetzt will man mit einer noch deutlich höheren Frequenz eine bessere Ausleuchtung erreichen? Also mit Frequenzen, die von haus aus höhere Dämpfungen haben? Okay...?

  13. Re: WLAN, anyone?

    Autor: Eheran 09.12.19 - 10:54

    2,4GHZ < 3,6GHz

  14. Re: WLAN, anyone?

    Autor: mainframe 09.12.19 - 14:58

    DX12forWin311 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WLAN läuft halt nur bei 2,4ghz. Da muss man viel mehr Kabel ziehen und
    > Masten aufstellen als bei 5g bei 700mhz.

    Nicht unbedingt. Es gibt genügend Access Points die 2 Funkmodule drin haben. Das eine baut eine Richtfunkverbindung zur Hauptantenne auf und das 2. Modul sendet das Wlan aus. Geht man noch einen Schritt weiter, und nimmt einen AP mit 4 Modulen, kannst du 3 Sektoren a 120Grad abdecken. Und das alles im 5GHz Wlan.

    Bislang sehe ich gerade im Bereich, wo man auf ein Fahrzeug eine größere Antenne packen kann keinen Bedarf an 5g. Wenn es dann noch eine Richt-Antenne ist die automatisch ausgerichtet wird, kannst du große Reichweiten erreichen.
    Aber ich glaube nicht, dass das in Deutschland so kommt. Dafür sind wir einfach zu klein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. AKDB, München, Villingen-Schwenningen
  3. bol Behörden Online Systemhaus GmbH, Unterschleißheim bei München
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  2. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  3. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

  1. Open RAN: Deutsche Telekom entwirft O-RAN-Antenne mit Intel und VMware
    Open RAN
    Deutsche Telekom entwirft O-RAN-Antenne mit Intel und VMware

    Mit Software wird die Effizienz eines LTE-Funknetzes verdoppelt. Das Modell funktioniert bisher nur in Labortests, Partner der Deutschen Telekom sind die US-Konzerne VMware und Intel.

  2. Behördenwebseiten: Corona-Informationen laden nur langsam
    Behördenwebseiten
    Corona-Informationen laden nur langsam

    Viele Bürger wollen sich zur Zeit bei Behörden über die aktuellen Coronavirus-Erkrankungen informieren. Doch wer sich beim Gesundheitsministerium, beim Robert-Koch-Institut oder bei anderen Verantwortlichen erkundigen will, stellt fest: Deren Webseiten laden nur langsam und teilweise gar nicht.

  3. Project G.G.: Epische Action mit Hund und Held
    Project G.G.
    Epische Action mit Hund und Held

    Das Entwicklerstudio Platinum Games hat nach The Wonderful 101 die zweite von vier geplanten Neuheiten vorgestellt. Das Spiel trägt den Arbeitstitel Project G.G. und setzt offenbar auf epische Action - und einen Vierbeiner.


  1. 18:47

  2. 17:27

  3. 17:11

  4. 16:48

  5. 16:25

  6. 16:03

  7. 15:31

  8. 15:10