Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Campusnetze: Das teure…

Und am Ende bleibt ein überteuerter, modriger, Flickenteppich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und am Ende bleibt ein überteuerter, modriger, Flickenteppich.

    Autor: Sinnfrei 16.10.18 - 14:49

    So wie jedes Mal wenn diese üblichen Verdächtigen so einen Unsinn in der Vergangenheit veranstaltet haben. Milliarden verschwendet und nichts gewonnen. Und die Dummen sind am Ende wieder alle Bewohner dieses Landes, und Deutschland bleibt garantiert weiter ein Internetentwicklungsland.

    __________________
    ...

  2. Re: Und am Ende bleibt ein überteuerter, modriger, Flickenteppich.

    Autor: HoffiKnoffu 17.10.18 - 21:28

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So wie jedes Mal wenn diese üblichen Verdächtigen so einen Unsinn in der
    > Vergangenheit veranstaltet haben. Milliarden verschwendet und nichts
    > gewonnen. Und die Dummen sind am Ende wieder alle Bewohner dieses Landes,
    > und Deutschland bleibt garantiert weiter ein Internetentwicklungsland.

    Komisch....ich finde nicht, dass Deutschland ein Internetentwicklungsland ist. Zumindest nicht im privaten Sektor. 100MiBit/s sind für alle Zwecke im privaten vollkommen ausreichend. Es gehen bis zu 4 UHD Streams drüber. Reicht das nicht? Finde ich schon. Auch bei einer Familie mit vier Personen. Die ziehen im Maximum drei Streams. Es sei den die Ehepartner haben Zoff.... 😜

    Also...die Bewohner als die Dummen darzustellen finde ich absolut übertrieben. Wer mehr als 100MiBit/s regelmäßig privat braucht, ich glaube der sollte seines Lebensweise überdenken. Es gibt auch noch ein analoges Leben 😊

    Bei der Industrie sieht es anders aus. Dort wird aber auch mit Richtfunk eine entsprechende Anbindung realisiert. Gehört dort zu den Betriebskosten, kann steuerlich geltend gemacht werden und belastet das Ergebnis nur unwesentlich. VW, Bayer und Co. zähle ich nicht, da dieses Unternehmen eine solche Macht haben, dass egal welcher Provider sich dies Finger nach leckt und alles macht, um die als Kunden zu gewinnen.

    Und wenn nun ein Bauer auf dem Land nur 16MiBit/s zur Verfügung hat, ist dies auch für den Betrieb ausreichend. Privat ist das natürlich bei den aufwändigen Webseiten ein Horror. Ok....es gibt aber immer welche, die durchs Raster fallen und die „Arschkarte“ haben. Kein Provider kann rechtlich dazu verpflichtet werden, wirklich jeden mit maximaler Bandbreite anzuschließen. Punkt.

  3. Re: Und am Ende bleibt ein überteuerter, modriger, Flickenteppich.

    Autor: FunnyGuy 18.10.18 - 17:06

    Ich denke für den Bauern ist es ebenfalls in Ordnung wenn du nur 16 Mbit bekommst, das ist ja ausreichend :-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. altona Diagnostics GmbH, Hamburg
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. Kombiverkehr Deutsche Gesellschaft für kombinierten Güterverkehr mbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  4. Bosch Gruppe, Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

  1. Wissenschaft: Rekorde ohne Nutzen
    Wissenschaft
    Rekorde ohne Nutzen

    25,5 Prozent Effizienz mit einer Perowskit-Solarzelle sind ein neuer Rekord. Wieder einmal. Von einer praktischen Anwendung ist die billige, effiziente Technik trotzdem weit entfernt. Der Wissenschaftsbetrieb ist daran mit schuld.

  2. VDSL: Rund 122.000 Haushalte erhalten Telekom-Vectoring
    VDSL
    Rund 122.000 Haushalte erhalten Telekom-Vectoring

    Vectoring wird immer weiter von der Telekom ausgebaut. Diesmal wurden mehrere Tausend Haushalte in 141 Kommunen freigeschaltet.

  3. Charge Automotive: Der Ford Mustang wird elektrisch
    Charge Automotive
    Der Ford Mustang wird elektrisch

    Das charakteristische Blubbern fehlt, aber die Coolness bleibt: Das britische Unternehmen Charge Automotive bringt den legendären Mustang zurück. Das Elektroauto soll im kommenden Jahr in limitierter Auflage auf den Markt kommen.


  1. 15:30

  2. 15:11

  3. 14:55

  4. 12:40

  5. 12:12

  6. 11:56

  7. 11:43

  8. 11:38