Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CDU/CSU: "Datenschutz darf nicht…

unglaublich ... darüber hat sich noch keiner aufgeregt ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. unglaublich ... darüber hat sich noch keiner aufgeregt ...

    Autor: der leser 02.09.09 - 14:29

    Im Artikel - viel weiter hinten - steht:

    Schutz vor Datenmissbrauch

    Zugleich sehen sich CDU und CSU als Kämpfer gegen den "gläsernen Bürger". Das bedeutet für die Parteien einerseits, "keine unnötigen Datenmengen" zu speichern und andererseits, "kriminellen Datenhandel" zu verfolgen.

    ______________________

    wer jetzt nicht das große kotzen bekommt, hat die letzten 5 jahre verschlafen ...

  2. Aufregen?

    Autor: Seher 02.09.09 - 14:32

    der leser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Artikel - viel weiter hinten - steht:
    >
    > Schutz vor Datenmissbrauch
    >
    > Zugleich sehen sich CDU und CSU als Kämpfer gegen den "gläsernen Bürger".

    Wieso diese Einschränkung? Ich sehe CDU und CSU als Kämpfer gegen den Bürger, ob gläsern oder nicht.

  3. Re: unglaublich ... darüber hat sich noch keiner aufgeregt ...

    Autor: Dr Obvious 02.09.09 - 14:42

    Ich glaub, das ist so offensichtlich, daß es weder Entrüstung noch Überraschung oder sonstirgendwas auslöst. Es wird einfach als "Quatsch" hingenommen.

  4. Re: Aufregen?

    Autor: gotit 02.09.09 - 14:47

    >Wieso diese Einschränkung? Ich sehe CDU und CSU als Kämpfer gegen den Bürger, ob gläsern oder nicht.

    obwohl die realität kaum zum lachen ist, hat mich dieser satz doch sehr schmunzeln lassen.

    made my day

  5. Re: Aufregen?

    Autor: Ainer v. Fielen 02.09.09 - 14:48

    Das Dumme ist ja nur, dass der Satz voll und ganz stimmt!

    ___________

    "Aufgrund der globalen Klimaerwärmung sowie der gegenwärtigen Finanzkrise wird das Licht am Ende des Tunnels nun abgeschaltet!"

    - Autor unbekannt -

  6. Re: Aufregen?

    Autor: firehorse 02.09.09 - 16:53

    Das andere Dumme ist, dass hinter jeder Aussage auch ein wenig Wahrheit steckt.

    Wer die Freiheit fordert, der fördert auch die Ungerechtigkeit. Allein desahlb weil diese Freiheit jeder Mensch nur für sich selbst sieht oder wahrnimmt. Das gleiche gilt für eine "freie Marktwirtschaft".

    Ohne Grenzen und Regeln würde dieses zum Ego-Süppchen einiger weniger assimilieren.

    Verständnis, Toleranz und Respekt einzufordern wäre also sinnvoller als der stumpfe Schrei nach Freiheit.

    Aber selbst hier kannman nicht sicher sein, weil der Mensch einfach unberechenbar ist und sich zu viele von "Parolen/Sprüchen" beeinflussen lassen.

    Fazit: Das eigentliche Problem ist der Mensch selbst.

  7. Re: Aufregen?

    Autor: erzieher 02.09.09 - 17:03

    Freut mich das auch du mittlerweile 12 geworden bist und die den Menschen weniger idealisiert ansiehst.
    Jetzt noch was, was dich umhauen wird: Wenn du dich an was erinnerst, bist du nicht der einzige der einen "Film im Kopf" sieht! Ich hoffe ich habe dich jetzt nicht allzu sehr aufgeregt.

  8. Doch, ist mir schon klar.

    Autor: M_Kessel 05.09.09 - 01:56

    der leser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Artikel - viel weiter hinten - steht:
    >
    > Schutz vor Datenmissbrauch
    >
    > Zugleich sehen sich CDU und CSU als Kämpfer gegen den "gläsernen Bürger".
    > Das bedeutet für die Parteien einerseits, "keine unnötigen Datenmengen" zu
    > speichern und andererseits, "kriminellen Datenhandel" zu verfolgen.
    >
    > ______________________
    >
    > wer jetzt nicht das große kotzen bekommt, hat die letzten 5 jahre
    > verschlafen ...


    Nein, du siehst das ganz falsch. Der "Gläserne Bürger" ist zu durchsichtig, das heißt so gut wie unsichtbar.

    Das möchte man ändern, und alle unsere Aktivitäten und unsere Ansichten sichtbar machen, damit sich keiner verbergen kann, da wir ja alle, wie wir wissen, potentielle Straftäter sind.

    Dies dient dann dazu, damit sich unsere gesponserten Politiker sicherer fühlen, damit nicht irgendwann mal ein organisierter (Flash)-Mob mit Fackeln und Mistgabeln unerwartet vor Ihnen auftaucht. :D

    Davor haben die anscheinend große Angst, denn wenn immer mehr Grundgesetze von diesen Leuten verbal, und schriftlich in Form von verfassungsfeindlichen Gesetzen, mit den Füssen getreten werden, könnnte irgendwann jemand mal auf die Idee kommen "Hey, laut unserem Grundgesetz müssen wir als (grund)-gesetzestreue Bürger aktiv werden! Auf zum nächsten OBI, Fackeln und Forken besorgen!" :)

    Um das im Keim zu ersticken ist es absolut notwendig den Gläsernen, und damit nicht zu durchschauenden Bürger zu verhindern, und über alle unsere Vorhaben Bescheid zu wissen. :)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. WERTGARANTIE Group, Hannover
  3. Porsche AG, Zuffenhausen
  4. Hessisches Ministerium der Finanzen, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
    Katamaran Energy Observer
    Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

    Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
    2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
    3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
    Sicherheitslücken
    Zombieload in Intel-Prozessoren

    Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
    Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
    2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
    3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    1. US-Blacklist: Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr
      US-Blacklist
      Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr

      Google soll wegen des Drucks der US-Regierung die Zusammenarbeit mit Huawei eingestellt haben. Damit wäre nur noch die Open-Source-Version von Android für den Hersteller verfügbar.

    2. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
      Onlinehandel
      Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

      Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

    3. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
      Premium Alexa Skills
      Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

      Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.


    1. 00:03

    2. 12:12

    3. 11:53

    4. 11:35

    5. 14:56

    6. 13:54

    7. 12:41

    8. 16:15