Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › China: Die AAA-Bürger

Payback Karten

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Payback Karten

    Autor: wonoscho 05.12.17 - 09:49

    Paybackcard, Deutschlandcard und all die vielen anderen Bonuskarten dienen hierzulande dem selben Zweck.
    Mit dem Unterschied dass es hierzulande Konzerne sind die das Verhalten der Bürger analysieren, während es in China der Staat ist.
    ich finde das eine genauso schlecht wie das andere, denn beides dient nicht dem Wohle der Bürger.

  2. Re: Payback Karten

    Autor: david_rieger 05.12.17 - 09:52

    > denn beides dient nicht
    > dem Wohle der Bürger.

    Also meine Payback-Karte dient mir sehr wohl, ich habe schon ein paar feine Sachen damit gratis* und versandkostenfrei bekommen. Ohne messbaren Mehraufwand. Und auch nur, wenn ich die Karte vorzeige.

    *) Die Paybackpartner wissen im Gegenzug jetzt, dass ich Toilettenpapier kaufe und wohl auch nutze, da ich es ja öfter kaufe.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  3. Re: Payback Karten

    Autor: emuuu 05.12.17 - 09:52

    wonoscho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Paybackcard, Deutschlandcard und all die vielen anderen Bonuskarten dienen
    > hierzulande dem selben Zweck.
    > Mit dem Unterschied dass es hierzulande Konzerne sind die das Verhalten der
    > Bürger analysieren, während es in China der Staat ist.
    > ich finde das eine genauso schlecht wie das andere, denn beides dient nicht
    > dem Wohle der Bürger.

    Im Grunde hast du Recht wobei ich bei den Payback-Systemen da eine differenziertere Meinung habe:
    Ich verkaufe dort die Information über mein Einkaufsverhalten und erhalte Bonuspunkte die ich in Realwerte umtauschen kann zurück.
    Das ist ein tatsächlicher Handel den ich bewusst eingehe (oder eben nicht).
    Die im Artikel genannte Praktik ist einfach staatlich gelenkte Erziehung.

  4. Re: Payback Karten

    Autor: shokked 05.12.17 - 12:13

    wonoscho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Paybackcard, Deutschlandcard und all die vielen anderen Bonuskarten dienen
    > hierzulande dem selben Zweck.
    > Mit dem Unterschied dass es hierzulande Konzerne sind die das Verhalten der
    > Bürger analysieren, während es in China der Staat ist.
    > ich finde das eine genauso schlecht wie das andere, denn beides dient nicht
    > dem Wohle der Bürger.


    Ich kann auch nach wie vor nicht verstehen wieso man sein Einkaufsverhalten so leichtfertig analysieren lassen kann, nur um ein paar Euros zu sparen. Dann wiederum fällt mir ein dass ich selbst 90% meiner Einkäufe bei Amazon tätige... wir Menschen sind wirklich dumme, faule Schafe.

  5. Re: Payback Karten

    Autor: Tantalus 05.12.17 - 12:19

    shokked schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann wiederum fällt mir ein dass ich selbst 90% meiner Einkäufe bei Amazon
    > tätige... wir Menschen sind wirklich dumme, faule Schafe.

    Nur dass Dich Amazon nicht aus Deiner Wohnung wirft, wenn Du 3x das "falsche" bestellt hast.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  6. Re: Payback Karten

    Autor: kuaidao 05.12.17 - 12:49

    Kann man Payback nicht auch mehr oder weniger "anonym" benutzen?
    Wenn man die Karte an der Kasse abholt kann man doch am Aktivierungscounter jeden beliebigen Namen und Adresse angeben und die Frage für die Email überspringen. Oder sehe ich das falsch?

  7. Re: Payback Karten

    Autor: Tijuana 05.12.17 - 13:07

    Schon Mal darüber nachgedacht das z.b. der Payback Konzern die Daten an die Einzelhändler weiter gibt, und bestimmte Produkte die viele Card Inhaber erwerben dann auch teurer werden??

    Manche Leute denken leider nicht so weit... Hauptsache ein paar Cent Geschenkt bekommen.
    Zum Glück bin ich kein Konsum-Opfer und kann auf die Cent Beträge verzichten ;)

  8. Re: Payback Karten

    Autor: Lemo 05.12.17 - 13:08

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > shokked schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann wiederum fällt mir ein dass ich selbst 90% meiner Einkäufe bei
    > Amazon
    > > tätige... wir Menschen sind wirklich dumme, faule Schafe.
    >
    > Nur dass Dich Amazon nicht aus Deiner Wohnung wirft, wenn Du 3x das
    > "falsche" bestellt hast.

    Das unterschreibe ich zu 100%.
    Es entstehen dir direkt keine Nachteile, wenn du Payback oder Amazon nutzt. Datenpreisgabe ist kein faktischer Nachteil, das ist für jeden anders.

    Aber - und das ist der Knackpunkt - ich kann es freiwillig machen und habe ohne keine Nachteile.

    Das was China machen will, ist die Versklavung des gesamten Volkes.

  9. Re: Payback Karten

    Autor: ptepic 05.12.17 - 13:09

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also meine Payback-Karte dient mir sehr wohl, ich habe schon ein paar feine
    > Sachen damit gratis* und versandkostenfrei bekommen.

    Gratis schon mal gar nicht, sondern doppelt bezahlt.
    Erst mal glaubst du doch nicht ernsthaft, dass die Konzerne was zu verschenken haben.
    Die Prämien sind nämlich eingepreist. Vergleich doch mal die Preise mit Läden ohne Punktesystem.

    Und für diese Milchmädchenverarsche zahlste auch gerne mit deinem Datensatz extra oben drauf...

    Sehr elitär ;-)

  10. Re: Payback Karten

    Autor: Lemo 05.12.17 - 13:12

    ptepic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Prämien sind nämlich eingepreist. Vergleich doch mal die Preise mit
    > Läden ohne Punktesystem.

    Und die wären? Also man muss dann schon auch Unternehmen mit den ungefähr gleichen Parametern vergleichen. Bei Rewe wäre das Edeka und Edeka ist sowieso eher teurer. Mit wem willst du das jetzt vergleichen?
    Und Aral? Ist auch nicht teurer als andere Tankstellen, dein Argument geht nicht auf.

  11. Re: Payback Karten

    Autor: david_rieger 05.12.17 - 13:16

    > Schon Mal darüber nachgedacht das z.b. der Payback Konzern die Daten an die
    > Einzelhändler weiter gibt, und bestimmte Produkte die viele Card Inhaber
    > erwerben dann auch teurer werden??

    Schon mal darüber nachgedacht, dass ein Supermarkt A) nicht nur für Payback-Kunden Artikel verteuern und sich B) immer noch in einem knallharten Wettbewerb behaupten muss?

    > Zum Glück bin ich kein Konsum-Opfer und kann auf die Cent Beträge
    > verzichten ;)

    ...

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.12.17 13:27 durch gs (Golem.de).

  12. Re: Payback Karten

    Autor: david_rieger 05.12.17 - 13:19

    > Gratis schon mal gar nicht, sondern doppelt bezahlt.

    Doch gratis. Der Kaufpreis der bepunkteten Artikel ist der selbe, ob ich an der Kasse die Paybackkarte vorlege oder nicht. Außerdem schrieb ich ja dazu, dass ich mit der Preisgabe meines Einkaufsverhaltens "bezahle", was aber nicht in Euro darstellbar ist.

    > Erst mal glaubst du doch nicht ernsthaft, dass die Konzerne was zu
    > verschenken haben.

    Nö, siehe oben.

    > Die Prämien sind nämlich eingepreist. Vergleich doch mal die Preise mit
    > Läden ohne Punktesystem.

    Hat einer der ÖR-Sender gerade erst gemacht, sehr viele Produkte kosten überall buchstäblich das selbe. Payback gibt es gar nicht in so vielen Läden, wie man glaubt.

    > Und für diese Milchmädchenverarsche zahlste auch gerne mit deinem Datensatz
    > extra oben drauf...

    Ja und?

    > Sehr elitär ;-)

    Wieso ist es elitär, wenn ich mir von Payback eine Küchenschere zuschicken lasse? Mit diesem Herrenrassen-Superkonsumenten-Gequatsche kommen wir keinen Meter weiter. Diese Arroganz nervt so unglaublich über die Maßen. Macht doch Euer Ding, wo hindere ich Euch daran?

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  13. Re: Payback Karten

    Autor: KillerKowalski 05.12.17 - 13:56

    Ja, weil der Supermarkt sonst keine Möglichkeit hat die Popularität von Produkten festzustellen als über Paybackkarten?
    Es geht darum Muster festzustellen und seine Zielgruppen genau zu kennen, um ihnen möglichst effektiv Zeug anzudrehen.

    Wer in den Supermarkt rennt, anstatt im Wald von Luft und Liebe zu leben, ist ein Konsumopfer, da rettet auch der Paybackverzicht nicht.

  14. Re: Payback Karten

    Autor: Lemo 05.12.17 - 13:59

    KillerKowalski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer in den Supermarkt rennt, anstatt im Wald von Luft und Liebe zu leben,
    > ist ein Konsumopfer, da rettet auch der Paybackverzicht nicht.

    Was essen Trolle dann zu Mittag? Beeren? :)

  15. Re: Payback Karten

    Autor: KillerKowalski 05.12.17 - 14:09

    Ha, weiß doch jeder dass Trolle von Fischen leben.
    Und Aufmerksamkeit.

  16. Re: Payback Karten

    Autor: tomate.salat.inc 05.12.17 - 14:17

    Ich nutz es anonym. Die Karte ist von meiner Freundin und läuft soweit ich weiß auf Ihre Mutter. Also mag Payback sehen, welche Einkäufe meine Freundin&Ich tätigen, ordnen die aber Ihrer Mutter zu.

  17. Re: Payback Karten

    Autor: david_rieger 05.12.17 - 15:59

    Und selbst da wird nicht irgendwann die Staatsanwaltschaft vor der Tür stehen, weil Du mit der Karte Deiner Freundin ihrer Mutter die falsche Sorte Alufolie zum Hütebasteln gekauft hast: ;-)

    Es ist eine freie Entscheidung jedes Einzelnen, mit seinen "Daten" zu machen, was er oder sie für richtig hält. Ich verstehe nicht, wo das Problem sein soll, wenn beide Parteien dieses Verhältnisses davon profitieren.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  18. Re: Payback Karten

    Autor: oldathen 05.12.17 - 16:17

    oh Konsum Opfer ... Naja wer den Cent nicht ehrt und in lieber liegen lässt aus Angst man könnte beobachtet werden ist des Euros auch nicht wert. 1-200 Euro im Jahr haben oder nicht haben sind wenn man es jedes Jahr anlegt nach 10 Jahren auch mal gut 2-2.500 Euro. In der Zeit kann sich Payback und Co mit den Daten die Hütte tapezieren. Ist mir dann egal!

  19. Re: Payback Karten

    Autor: Tantalus 05.12.17 - 16:24

    oldathen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In der Zeit kann sich Payback und Co
    > mit den Daten die Hütte tapezieren. Ist mir dann egal!

    Naja, soblad Payback von Creditreform gekauft wird, und der Scoring-Algoritmus eine um 2,8% erhöhte Insolvenzgefahr für regelmäßige Käufer von Ritter Sport Erdbeer ermittelt, könnte Dir das eventuell nicht mehr egal sein. Ja, das ist jetzt ein konstruiertes Szenario, aber so ähnlich wie Du dachten die holländischen Juden auch, als die Religionszugehörigkeit in den Pass eingetragen wurde.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  20. Re: Payback Karten

    Autor: oldathen 05.12.17 - 16:36

    rofl wird ja immer besser :D erst das "konsum opfer" und nun kommt man schon mit der Nazi Keule und dem Schicksal der Juden? Das das mehr als geschmacklos und auch arm ist ist Ihnen klar? Wie weit verdreht man sich hier eigentlich nur um noch ein Haar in der Payback Suppe zu finden?

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Aschaffenburg
  2. Bühler GmbH, Braunschweig
  3. Gühring KG, Albstadt
  4. MDK - Medizinischer Dienst der Krankenversicherung Nord, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...
  4. für 185€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

  1. Blue Origin: Neuer Höhenrekord mit deutschem Experiment an Bord
    Blue Origin
    Neuer Höhenrekord mit deutschem Experiment an Bord

    Wer wohlhabende Passagiere ins Weltall fliegt, will vorher alle Sicherheitssysteme testen. Jeff Bezos' Touristenrakete New Shepard hat dabei auch noch einen neuen Rekord aufgestellt.

  2. 1,2 Terabyte pro Tag: Vodafone versorgt 50 Open-Air-Events in Deutschland
    1,2 Terabyte pro Tag
    Vodafone versorgt 50 Open-Air-Events in Deutschland

    Vodafone ist auch in diesem Jahr wieder mit Lastwagen unterwegs, um Open-Air-Events zu versorgen. Die neun Tonnen schweren mobilen Basisstationen und 20 Meter ausfahrbaren Teleskopmasten sollen 1,2 Terabyte pro Tag transportieren.

  3. Blizzard: Abo von World of Warcraft enthält fast alles
    Blizzard
    Abo von World of Warcraft enthält fast alles

    Blizzard hat das Geschäftsmodell von World of Warcraft umgestellt: Das Grundspiel und alle bislang veröffentlichten Erweiterungen sind im Abo enthalten. Auch technisch hat sich mit der Veröffentlichung des Vorbereitungspatchs für Battle for Azeroth einiges geändert.


  1. 18:50

  2. 17:51

  3. 17:17

  4. 16:49

  5. 16:09

  6. 15:40

  7. 15:21

  8. 15:07